1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage gegen AMD: Haben…

Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: LennStar 23.01.19 - 13:30

    Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?

    Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für 1 FPU Einheit sind.

  2. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Seismoid 23.01.19 - 13:42

    LennStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?
    > Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie
    > verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für 1
    > FPU Einheit sind.
    Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel betrogen wurde ...

  3. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: crack_monkey 23.01.19 - 13:46

    Wo kann ich mich einschreiben?

  4. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: ImBackAlive 23.01.19 - 14:55

    Nachdem du hingezogen und Bürger geworden bist: In den vereinigten Staaten ;-)

    Hierzulande kann man leider nicht sammelklagen.

  5. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Bigfoo29 23.01.19 - 15:11

    Da es gerade das Beispiel der VW-Sammelklage gibt, muss ich da widersprechen. Das Werkzeug ist allerdings neu und quasi wegen der Abgas-Affäre überhaupt erst "erfunden" worden.

    Ob und wann wir allerdings so - zumindest gefühlt - sinnlose Verfahren als Sammelklage sehen, wie in den USA wird sich noch zeigen müssen... hoffen wir auf die Vernunft im Menschen.

    Regards.

  6. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Silberfan 23.01.19 - 15:20

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn
    > dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage
    > anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer
    > enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel
    > betrogen wurde ...

    Da müssten die Intel Jünger ebenfalls klage einriechen gegen Intel weil sie durch Ihre Hardwareseitigen Designfehler auch Übelst Betrogen wurden. Siehe Meltown,Spectre,TLS ,Intel ME und die Nutzer wurden auch erst Jahre später über diesen Peinlichen Vorfall darüber Informiert .Es betraf alle CPU Modelle die seit 2009/2010 Produziert wurden.
    Warum wird hier keine Sammleklage egen Intel angestrebt ?
    Haben alle Angst Das Sie damit nicht durchkommen würden ?
    Oder sind Sie schlichtweg zu faul ?

  7. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: Porterex 23.01.19 - 15:28

    SSDs sind im Grund auch keine Festplatten (HDD / Hard disk drive) sondern Solid State Laufwerke (oder auch Halbleiterlaufwerk). Man bezeichnet sie nur umgangssprachlich als Festplatte, genauso wie UEFI kein BIOS ist, man aber immer noch häufig von BIOS schreibt, was falsch ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 15:30 durch Porterex.

  8. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: ImBackAlive 23.01.19 - 17:50

    Uh, stimmt - da hast du natürlich vollkommen recht. Das ist bei mir etwas untergegangen - im November in Kraft getreten, oder?

    Wobei das natürlich auch noch ein bisschen anders ist. Soweit ich mich erinnern kann, nennt man das dann "Musterfeststellungsklage", die dann von Verbraucherschutzverbänden eingereicht und vertreten werden - in den USA werden ja wirklich die einzelnen Kläger unter einen Hut gebracht und durch einen Anwalt/einer Gruppe von Anwälten vertreten. Das muss nicht über einen speziellen Verband gehen.

    Aber grundsätzlich ist das absolut korrekt: Mit der Musterfeststellungsklage haben wir ein neues, gutes Vehikel für eine Sammelklage.

  9. Re: Dann darf man SSDs aber auch nicht als Festplatten verkaufen

    Autor: LennStar 23.01.19 - 19:54

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LennStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bissl spät, warum fällt das denen erst jetzt auf? So 5+ Jahre später?
    > > Ich würde ja sagen, das ist verjährt. Davon abgesehen hat AMD nie
    > > verheimlicht - im Gegenteil, das war Werbepunkt - dasss es 2 Integer für
    > 1
    > > FPU Einheit sind.
    > Verjährt? Du kannst 1) die Bulldozer immer noch kaufen, und 2) selbst wenn
    > dein Kauf ein paar Jahre zurückliegt, warum nicht trotzdem der Klage
    > anschließen und das Geld zurück hohlen? Du bist ja sicher ein schwer
    > enttäuschter Käufer, der gar nicht wusste, dass er hier von AMD übel
    > betrogen wurde ...

    Leider hab ich ne Trinity APU in meinem Passivsystem. Eine Generation zu spät, so ein Mist!

    > SSDs sind im Grund auch keine Festplatten (HDD / Hard disk drive) sondern Solid State Laufwerke (oder auch Halbleiterlaufwerk). Man bezeichnet sie nur umgangssprachlich als Festplatte,

    Genau darum habe ich diese Überschrift geschrieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  3. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 9,49€
  3. (-83%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17