1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung 870 QVO: Die erste 8-TByte…

Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: mgutt 30.06.20 - 16:44

    - als Datengrab deutlich über 5000 TBW
    - kein Turbowrite, also durchgehend gleich schnell
    - 540 MB/s lesen
    - 360 MB/s schreiben
    - 5 Jahre Garantie (statt nur 3)
    - kaum teurer (gab es lange Zeit für ca 770 ¤, aktuell 870 ¤, scheinbar Corona Aufschlag)

  2. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: ms (Golem.de) 30.06.20 - 17:01

    Guter Hinweis!

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: mars96 30.06.20 - 20:56

    Wenn Geld keine Rolle spielt (Preis ca. 1500 EUR) und man auch M.2 über PCIe (NVMe) nutzen möchte lautet die Antwort:
    Sabrent Rocket Q 8TB, M.2 (SB-RKTQ-8TB)

    Lesen: 3300MB/​s
    Schreiben: 2900MB/​s (solange der ziemlich große Cache nicht voll ist...der ist bei der 8TB Variante ziemlich groß)

    Die Sabrent Rocket Q 8TB ist brandneu und daher in Europa noch nicht verfügbar.
    Das sollte sich erst ab Ende des Juli ändern.

    Hier schon mal der scheinbare "Preisführer". Die 1500 EUR entsprechen dem Preis in USD bei Newegg in den USA.
    https://www.amazon.de/dp/B08957PT2K

  4. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: mgutt 30.06.20 - 21:40

    Eine so große NVMe finde ich irgendwie nur noch sinnlos. Da packe ich mir die Daten lieber auf's NAS und ziehe sie mir bei Bedarf über 10G, also mit 1100 MB/s, auf den Rechner. Hängt natürlich immer davon ab was man so an Daten hat, aber für die Game-Sammlung oder Filme macht es in meinen Augen keinen Sinn. Eher für den 4K Vollzeit-Streamer oder so.

  5. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: Jogibaer 30.06.20 - 22:25

    Oder man baut ein NAS aus NVMes auf. <3 Das wäre ein Traum, 4 Stück davon im Raid 5 (nicht nur als Cache) und ein kompaktes, lautloses NAS von Synology für maximal 1k ¤. *träum* Naja muss ich wohl noch 7 Jahre drauf warten.

  6. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: davidcl0nel 01.07.20 - 08:29

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine so große NVMe finde ich irgendwie nur noch sinnlos. Da packe ich mir
    > die Daten lieber auf's NAS und ziehe sie mir bei Bedarf über 10G, also mit
    > 1100 MB/s, auf den Rechner.

    Welches NAS liefert 1000MB/sek via Netzwerk? Also von welchen "Platten"? Da muß dort dann doch auch SSD verbaut werden, und dann widerspricht sich das ja zu deiner Ursprungsaussage, wenn du dann dort halt eine große NVM verbaut hast...

  7. Re: Die Micron 5210 ION ist die bessere Wahl

    Autor: mgutt 01.07.20 - 10:14

    @Jogibaer
    Die ständig aktiven PCIe Lanes der NVMe und das kompakte Baumaß und der damit verbundene Kühlaufwand, wären das Gegenteil von leise. Die Sabrent Rocket 8TB verbrauchen auch ihr 5,5 bis 6,5 Watt. Plus die 10W vom NAS, sind das wie gehabt über 30W. Die NVMe ändern da leider gar nichts. Erst wenn Syno/QNAP auf SnapRAID setzen, müssten die NVMe nicht ständig laufen. Aber für den Worstcase (Parität Rebuild) wäre es dann trotzdem laut. Oder man hat für jede NVMe fette Kühlkörper und jeder auf einer anderen Gehäuseseite. Dann könnte das vielleicht gehen.

    @davidcl0nel
    Jedes NAS mit i3 Leistung, einer entsprechenden Anzahl HDDs und dem entsprechenden RAID Level, liefert diese Performance. Dir ist scheinbar nicht bekannt, dass sich die Performance der Platten in einem RAID zu großen Teilen addiert. Die kleinste Variante wären vier schnelle HDDs in einem RAID10. Damit erreichst du bereits ca 1000 MB/s.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 10,48€
  3. (-47%) 21,00€
  4. (-91%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
  2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf