Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung zahlt Rambus 900 Millionen…

Folgen des Patentwahns

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Folgen des Patentwahns

    Autor: Hans Meiser23 20.01.10 - 10:55

    Patente schützen nicht nur Erfinder vor illegalen Kopien, sie verhelfen auch Firmen wie Rambus, die Jahrelang kaum eine innovation auf den Markt gebracht haben, zu einem riesigen Einkommen.

    Ein Lob auf Patenttrolle wie Rambus!!!

  2. Re: Folgen des Patentwahns

    Autor: Hans Meiser23 20.01.10 - 11:07

    .... und erinnern mich irgendwie an die Anwaltskanzleien, die von Abmahnungen leben.

  3. Re: Folgen des Patentwahns

    Autor: darkfate 20.01.10 - 11:28

    Warum sollten sie anders arbeiten als der Rest der Enterprise Klasse?

  4. Re: Folgen des Patentwahns

    Autor: Der braune Lurch 20.01.10 - 14:22

    Nun, auf kurz- und mittelfristig hat Rambus wahrscheinlich alles richtig gemacht. Ich als Unternehmen würde aber den Teufel tun, jemals wieder mit denen zu arbeiten.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  5. Re: Folgen des Patentwahns

    Autor: antares 20.01.10 - 15:30

    Hans Meiser23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Patente schützen nicht nur Erfinder vor illegalen Kopien, sie verhelfen
    > auch Firmen wie Rambus, die Jahrelang kaum eine innovation auf den Markt
    > gebracht haben, zu einem riesigen Einkommen.
    >
    > Ein Lob auf Patenttrolle wie Rambus!!!


    [ ]Du weisst wass ein Patenttroll ist
    [x]Du bist hier der einzige Troll

    Patenttroll ist die bezeichnung für ein Unternehmen, das selbst keine eigenen produkte hat, und sich somit gefahrlos in Patentklagen stürzen kann.

  6. Re: Folgen des Patentwahns

    Autor: Hans Meiser23 20.01.10 - 16:16

    Welche Produkte hat Rambus denn aktuell???

    Als einziges nennenswertes ist der XDR-Speicher, welches bisher bloss in der PS3 verwendet wird. Nur hat dieser Speicher im PC-Bereich absolut keinen Erfolg verzeichnet. Da sag noch einer, dass diese Firma kein Patenttroll ist

    PS:

    [ ]Du bist halbwegs informiert über das Disussionsthema
    [x]Du hast keinen schimmer worüber geschrieben wird, hauptsache du hast deinen täglichen Pflicht-Post geschrieben

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. ITEOS, Stuttgart oder andere Standorte
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. DEKRA Certification GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,95€
  2. 4,99€
  3. 47,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Amazon: Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten
      Amazon
      Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten

      Ohne große Mühe haben Amazon-Mitarbeiter persönliche Daten eines Kunden einsehen können, wenn dieser ein Alexa-Gerät nutzt. Der Datenzugriff ist zwar limitiert worden, Alexa-Mitarbeiter können aber weiterhin die bei einem Alexa-Gerät hinterlegte Anschrift einsehen.

    2. Interview Heino Falcke: "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"
      Interview Heino Falcke
      "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

      Forscher haben mit der ersten Aufnahme eines schwarzen Lochs Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Dafür waren 20 Jahre Vorarbeit und eine internationale Kooperation nötig. Golem.de sprach mit dem Radioastronomen Heino Falcke, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war.

    3. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
      Microsoft
      Absatz von Windows erholt sich

      Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.


    1. 07:55

    2. 07:00

    3. 23:15

    4. 22:30

    5. 18:55

    6. 18:16

    7. 16:52

    8. 16:15