1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satelliten: Earth Now plant…

Die Flatearther können dann ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Flatearther können dann ...

    Autor: hum4n0id3 23.04.18 - 12:36

    ... den Rand der Welt in Echtzeit sehen.

  2. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: Proctrap 23.04.18 - 13:11

    das ist schlicht falsch, wie allgemein bekannt, ist dies ein reines Propaganda-Erzeugnis um von der Wahrheit, dass die Erde eine Scheibe ist, abzulenken
    wer schon die Mondlandung gefälscht hat, der bekommt dass hier doch locker hin
    dich haben sie anscheinend schon bekommen, und die falschen Bilder von der Erde werden umso mehr Menschen verleiten von der Wahrheit ab zu kommen
    die wahren kosten sind doch offensichtlich: echtzeit Berechnung des 3D Modells für alle Benutzer unter Synchronisation der Daten

    Fragt sich eher wieviel wir von Kriegsgebieten wirklich gezeigt bekommen, glaube kaum dass die da Einsicht zeigen wollen. Oder bspw Rammstein.

    Kann Spuren von Ironie enthalten.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: NaiZyy 23.04.18 - 20:58

    ein Rand impliziert einen Heliozentrischen Weltraum, das Flache Erde Model ist aber Geozentrisch

  4. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: Benutzer0000 23.04.18 - 23:26

    Man weiss nicht, ob es einen Rand gibt oder nicht, man weiss nur, dass die Fläche, die bekannt ist, eben ist.

    Ein Periskop eines U-Bootes würde sonst nicht funktionieren.
    Ein Leuchtturm würde sonst nicht Funktionieren.
    Man könnte am Baikalsee, wenn dieser gefroren, ist keine Lasermessungen vom einen Ende zum anderen durchführen.

    "Flach" oder nicht, das, was offizielle Lehrbuchmeinung ist, widerspricht den Gegebenheiten die jeder Überprüfen kann.

    https://i.pinimg.com/originals/7f/da/ca/7fdaca251f72986f83d930c61e4d7364.jpg

  5. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.18 - 01:21

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man weiss nicht, ob es einen Rand gibt oder nicht, man weiss nur, dass die
    > Fläche, die bekannt ist, eben ist.
    >
    > Ein Periskop eines U-Bootes würde sonst nicht funktionieren.
    Wieso schaut das ding dann überhaupt über 2 meter aus dem wasser?

    > Ein Leuchtturm würde sonst nicht Funktionieren.
    Wozu braucht man denn einen Turm?
    Die funzel am strand würde doch reichen.

    > Man könnte am Baikalsee, wenn dieser gefroren, ist keine Lasermessungen vom
    > einen Ende zum anderen durchführen.
    Klar kann man das. Wie hoch über der eisfläche stehen die Messinstrumente?

    >
    > "Flach" oder nicht, das, was offizielle Lehrbuchmeinung ist, widerspricht
    > den Gegebenheiten die jeder Überprüfen kann.
    Das können nur leute behaupten die noch nie ein Lehrbuch in der hand geschweige denn es gelesen und verstanden haben.

    >
    > i.pinimg.com

    Lern zu verlinken!

  6. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: Arsenal 24.04.18 - 10:31

    Ernst oder nicht ernst, das ist hier die Frage...

  7. Re: Die Flatearther können dann ...

    Autor: Proctrap 24.04.18 - 11:06

    egal, Hauptsache drauf, nach Prinzeumel, Internet-Recht-Haben ist schließlich wichtig

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39