1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schachstreit: Carlsen-Gegner…

Wie betrügt man beim Schach?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: mfeldt 05.10.22 - 15:20

    Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?

    OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?

  2. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Sharra 05.10.22 - 15:25

    Online ist wie du richtig erkannt hast, kein großes Problem, wenn man bescheißen will. Zu zehnt vorm Rechner hocken dürfte kaum durch z.B. Schach-Sturmtruppen zu kontrollieren sein.

    Live ist schwieriger, aber definitiv nicht unmöglich, solange man Sichtkontakt aufbauen kann.
    Eine nonverbale Zeichensprache, selbst nur mit Gesichtsmimik ist relativ schnell einstudiert.
    Ich könnte mir vorstellen, dass man noch 3 Leute ins Publikum stellt, und daraus einen Konsens bildet, was als nächstes sinnvoll zu tun wäre.
    Während der Gegner alleine auf seine eigenen Grauen Zellen angewiesen ist.

    Es findet IMMER jemand eine Möglichkeit zu betrügen.

  3. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Flexy 05.10.22 - 15:41

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    >
    > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?


    Im Publikum ein Späher,der nicht auffällig ist, irgendwo einen Typen mit einem Schachcomputer, der das Auswertet.. und irgendwo ein kleiner Vibrator am Spieler, der ihm den nächsten Zug ansagt. Da reicht ja ein "E5E4" als Angabe. Den Vibrator an der Schuspitze oder in der Sohle gab es ja auch schon mehrfach in Casinos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.22 15:44 durch Flexy.

  4. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: AppleSilicon 05.10.22 - 16:06

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    > >
    > > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?
    >
    > Im Publikum ein Späher,der nicht auffällig ist, irgendwo einen Typen mit
    > einem Schachcomputer, der das Auswertet.. und irgendwo ein kleiner Vibrator
    > am Spieler, der ihm den nächsten Zug ansagt. Da reicht ja ein "E5E4" als
    > Angabe. Den Vibrator an der Schuspitze oder in der Sohle gab es ja auch
    > schon mehrfach in Casinos.

    Wir sprechen doch nicht irgendwelchen Hinterwäldler Schwachturnieren, sondern von aktuellen Weltmeistern.

    Ich hege Zweifel das ein kleiner Schachcomputer mal auf die schnelle einen Weltmeister besiegen kann.

  5. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: SpamAccount1388 05.10.22 - 16:09

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    > >
    > > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?
    >
    > Im Publikum ein Späher,der nicht auffällig ist, irgendwo einen Typen mit
    > einem Schachcomputer, der das Auswertet.. und irgendwo ein kleiner Vibrator
    > am Spieler, der ihm den nächsten Zug ansagt. Da reicht ja ein "E5E4" als
    > Angabe. Den Vibrator an der Schuspitze oder in der Sohle gab es ja auch
    > schon mehrfach in Casinos.


    Diese Person muss nicht einmal im gleichen Raum sein. Diese Turniere werden ja live übertragen. Einen kleinen Vibrator ist auch nicht notwendig, es reicht schon ein akustisches Signal wie zum Beispiel das Hupen eines Autos. Auf Spiegel online gab es dazu kürzlich einen sehr interessanten Artikel. Das cheaten wird man auch in echt nie komplett verhindern können.

  6. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: budweiser 05.10.22 - 16:10

    Also wenn ich Niemann wäre und eine reine Weste hätte würde ich anbieten nur in Badehose bekleidet ein Match gegen Carlsen zu spielen. In einem Raum in dem sonst nur ein Notar sitzt und mit Jammern vollgestellt ist sodass kein Funk durchkommt. Und dann ist Schluss mit diesem Kindergarten.

  7. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: gaym0r 05.10.22 - 16:18

    AppleSilicon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hege Zweifel das ein kleiner Schachcomputer mal auf die schnelle einen
    > Weltmeister besiegen kann.

    Bitte? Bereits Ende der 90er wurden Schachweltmeister von Computern besiegt. Wie sich seitdem die Rechenleistung verändert hat, muss ich dir wohl nicht erklären oder? Heutzutage können die KIs auf gängiger Hardware, einschließlich Smartphones, die besten Schachspieler besiegen.

  8. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: codepage.net 05.10.22 - 16:20

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich Niemann wäre und eine reine Weste hätte würde ich anbieten
    > nur in Badehose bekleidet ein Match gegen Carlsen zu spielen. In einem Raum
    > in dem sonst nur ein Notar sitzt und mit Jammern vollgestellt ist sodass
    > kein Funk durchkommt. Und dann ist Schluss mit diesem Kindergarten.

    bin mir da nicht so sicher ob das reicht. Wir sprechen hier von bis zu 1 Million Preisgeld, genug Anreiz, sich was vibrierendes oder zuckendes unter die Haut zu transplantieren, oder sonst wohin...

  9. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: magicturtle 05.10.22 - 16:25

    gaym0r schrieb:
    > Bitte? Bereits Ende der 90er wurden Schachweltmeister von Computern
    > besiegt. Wie sich seitdem die Rechenleistung verändert hat, muss ich dir
    > wohl nicht erklären oder? Heutzutage können die KIs auf gängiger Hardware,
    > einschließlich Smartphones, die besten Schachspieler besiegen.
    War auch kurz irritiert, wie man denken kann, Schachcomputer seien nicht überlegen :D

  10. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Incognito 05.10.22 - 16:38

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    >
    > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?

    Es wurde von einigen in der Schachcommunity gemutmaßt, das er einen Buttplug benutzt, der ihm die besten Züge in die prostate morst.

    Das würde natürlich der Aussage Magnus Carlsen widersprechen, dass Niemann ein entspanntes Gesicht hat...

  11. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: berritorre 05.10.22 - 16:45

    Es wird ja gemunkelt, dass es um Analvibratoren geht... hahahaha, keine Ahnung was da dran ist. Aber den könnte man ja auch noch in der Badehose nutzen. ;-)

    Gut, ohne Live-Übertragung nach aussen und in einem kontrollierten Raum ohne Zuschauer könnte man das Risiko schon mal reduzieren. Aber dann hat man auch keine Beweise, dass man gewonnen hat. Der Notar kann gekauft sein, etc.

    Wenn er aber wirklich betrügt, dann fände ich das schon sehr, sehr schade. Leider traue ich heute den Leuten alles zu. Geld korrumpiert jeden bzw. die meisten. Manche mehr, manche weniger.

  12. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Kakiss 05.10.22 - 16:45

    Incognito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    > >
    > > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge morst?
    >
    > Es wurde von einigen in der Schachcommunity gemutmaßt, das er einen
    > Buttplug benutzt, der ihm die besten Züge in die prostate morst.
    >
    > Das würde natürlich der Aussage Magnus Carlsen widersprechen, dass Niemann
    > ein entspanntes Gesicht hat...


    Das mit dem Vibrator im Hintern ist natürlich sehr skurill, aber wie hier erwähnt wurde, in der Sole des Schuhs ginge auch.

    Die Vibrationen müssen dann nur abgezählt werden, vier mal vibrieren für vier Felder hoch, fünf mal dann fünf Felder nach rechts, dann weiss er welche Figur.
    Dann nochmal das selber für die Position wo die Figur hin soll.

    Anständige Computer zerstören dann jeden menschlichen Spieler.

  13. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: shoggothe 05.10.22 - 16:49

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich Niemann wäre und eine reine Weste hätte würde ich anbieten
    > nur in Badehose bekleidet ein Match gegen Carlsen zu spielen. In einem Raum
    > in dem sonst nur ein Notar sitzt und mit Jammern vollgestellt ist sodass
    > kein Funk durchkommt. Und dann ist Schluss mit diesem Kindergarten.

    Genau das hat Niemann gesagt nach den Anschuldigungen, er würde auch nackt spielen.

  14. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: berritorre 05.10.22 - 16:55

    > Genau das hat Niemann gesagt nach den Anschuldigungen, er würde auch nackt spielen.

    Hat er es gemacht? Leute sagen viel wenn der Tag lang ist.

    Das soll nicht heissen, dass er ein Betrüger ist. Das Angebot nackt zu spielen beweisst aber auch genau gar nichts.

  15. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: gaym0r 05.10.22 - 17:00

    SpamAccount1388 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flexy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mfeldt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Geht man mit dem Läufer geradeaus oder wie?
    > > >
    > > > OK, ich sehe ein, daß Online-Turniere eine ähnlich blöde Idee sind wie
    > > > Online-100m-Läufe, aber wenn die an einem Tisch sitzen??? Gibt's dann
    > > > einem im Publikum, der per Augenzwinkern die besten Computerzüge
    > morst?
    > >
    > >
    > > Im Publikum ein Späher,der nicht auffällig ist, irgendwo einen Typen mit
    > > einem Schachcomputer, der das Auswertet.. und irgendwo ein kleiner
    > Vibrator
    > > am Spieler, der ihm den nächsten Zug ansagt. Da reicht ja ein "E5E4" als
    > > Angabe. Den Vibrator an der Schuspitze oder in der Sohle gab es ja auch
    > > schon mehrfach in Casinos.
    >
    > Diese Person muss nicht einmal im gleichen Raum sein. Diese Turniere werden
    > ja live übertragen. Einen kleinen Vibrator ist auch nicht notwendig, es
    > reicht schon ein akustisches Signal wie zum Beispiel das Hupen eines Autos.
    > Auf Spiegel online gab es dazu kürzlich einen sehr interessanten Artikel.
    > Das cheaten wird man auch in echt nie komplett verhindern können.

    Erstmal mit ner Autohupe morsen, lol

  16. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Hallonator 05.10.22 - 17:35

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vibrationen müssen dann nur abgezählt werden, vier mal vibrieren für
    > vier Felder hoch, fünf mal dann fünf Felder nach rechts, dann weiss er
    > welche Figur.
    Schachzüge werden anders beschrieben. "Knight E4"
    Es gibt 6 verschiedene Figuren, dann kann man "Knight" durch ne Zahl ersetzen. Das Feld ist 8*8 groß. Also recht easy 3 Ziffern binär zu morsen.

  17. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: gan 05.10.22 - 17:43

    AppleSilicon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hege Zweifel das ein kleiner Schachcomputer mal auf die schnelle einen
    > Weltmeister besiegen kann.

    Der "kleine Schachcomputer" ist auch ein ausgewachsener leistungsfähiger PC. Dieser muss sich ja nicht im Raum befinden. Der Rechner muss nur den passenden Input bekommen, und dann muss die Ausgabe an den Spieler weitergereicht werden. Beides ist recht einfach, da man jeden beliebigen Zug in nur 7 Bit unterbringen kann. Oft dürfte noch weniger reichen.

  18. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: jens_b 05.10.22 - 17:52

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich Niemann wäre und eine reine Weste hätte würde ich anbieten
    > nur in Badehose bekleidet ein Match gegen Carlsen zu spielen. In einem Raum
    > in dem sonst nur ein Notar sitzt und mit Jammern vollgestellt ist sodass
    > kein Funk durchkommt. Und dann ist Schluss mit diesem Kindergarten.


    Ich meine sowas in der Art hat Niemann angekündigt , wenn ich mich nicht täusche…

  19. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: Valanx 05.10.22 - 18:10

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich Niemann wäre und eine reine Weste hätte würde ich anbieten
    > nur in Badehose bekleidet ein Match gegen Carlsen zu spielen. In einem Raum
    > in dem sonst nur ein Notar sitzt und mit Jammern vollgestellt ist sodass
    > kein Funk durchkommt. Und dann ist Schluss mit diesem Kindergarten.

    Klingt nach Uri Geller

  20. Re: Wie betrügt man beim Schach?

    Autor: jacki 05.10.22 - 18:32

    Naja einfach mit etwas Delay streamen..
    Und joa, es haben schon Leute für weit weniger, weit schlimmeres gemacht.
    An Geld hängt eben fast alles, deshalb versteh ich an sich schon dass man da ran möchte und irgendeine Moral beiseite stellen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim unter Teck
  2. Business Analyst Online-Shop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Koordinator Infrastruktur / Technisches Plattformmanagement (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg (Home-Office möglich)
  4. Solution Architekt SAP (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de