1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schenker Via 14 im Test: Leipziger…

und wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wieder

    Autor: schweineriester 01.04.20 - 12:41

    verlöteter schmutz, nun auch aus leipzig, was nützen einem bis zu 32gib ansage, wenn es keine 24gib auf einem so-dimm geben wird und dual channel eh nur mit insgesamt 16gib möglich sind?

    slott für ne dritte ssd fürn raid5 ist auch nicht gegeben (obwohl der platz da wäre) bleibt für datensicherheit nur raid1 ...

    und ja, ich weis, dass schenker auch nur ein oem für nicht standardisierte barebones mit betriebsfähigkeitsaustattung ist.

    weis jemand warum es so schwer ist hw halbwegs anständig im hinblick auf weniger umweltverschmutzung und mehr flexibilität sowie ausdauer zu designen, ist es die heisse nadel, die erbsenzähler mit ihrer spekulatiusblase, oder beides?

    und die version mit ryzen apu fehlt mir auch mal wieder.

  2. Re: und wieder

    Autor: derBopp 01.04.20 - 12:48

    schweineriester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verlöteter schmutz, nun auch aus leipzig, was nützen einem bis zu 32gib
    > ansage, wenn es keine 24gib auf einem so-dimm geben wird und dual channel
    > eh nur mit insgesamt 16gib möglich sind?

    Selbst das ist leider nicht der Fall. In meiner Config hat das Gerät die 8GB verlötet plus 8 GB gesteckt. Beide auf einzelnen Channels, sodass selbst dort kein Vorteil zu finden ist.

  3. Re: und wieder

    Autor: Eheran 01.04.20 - 12:53

    >was nützen einem bis zu 32gib ansage, wenn es keine 24gib auf einem so-dimm geben wird
    Man kann 32 GB zustecken. Das Gerät wird in der RAM-Vollausstattung daher mit 40 GB geliefert.

    >slott für ne dritte ssd fürn raid5 ist auch nicht gegeben (obwohl der platz da wäre) bleibt für datensicherheit nur raid1 ...
    *Datenverfügbarkeit. Ansonsten:
    RAID 5 mit 3 extrem schnellen SSDs? Soll die CPU auch noch was anderes machen oder ist der Laptop dann rein für die Datenspeicherung?
    Und was heißt hier "nur RAID 1"? Mehr als eine der Platten darf auch beim RAID 5 nicht ausfallen, die Datenverfügbarkeit ist fast gleich... sie ist beim RAID 1 sogar höher, da von 3 SSDs eher eine ausfällt als von 2.

  4. Re: und wieder

    Autor: schweineriester 01.04.20 - 13:00

    ach du kacke, nochmal leistung verschenkt ...

  5. Re: und wieder

    Autor: narfomat 01.04.20 - 13:29

    raid5 im laptop :) logisch!! ich koennte auch nicht mehr ohne... :)
    und den vorteil von dual channel will der geneigte kunde dieses geraetes (bei vollast wird der luefter - logischerweise bei dem duennen ding mit 1100g - sehr laut...) bei microsoft teams und zoom konferenzen sowie youtube 8k videos auch nicht mehr missen. ich sehe schwarz fuer das geraet...

  6. Re: und wieder

    Autor: schweineriester 01.04.20 - 13:30

    nein bzw. begrenzte sichtweite, datensicherheit(minimierung von datenverlust), du machst mit raid 1 nur eine kopie, von der aber pareleliesiert mit byteoffset bis zu n mal so schnell lesen könntest ... wenn ein raid1 aus 2 platten einen ausfall bei einer platte aufweist hat es nur die halbe datensicherheit, eine mittelnde verfügbarkeit und sicherheit erhät man übrigens auch nur wenn man die datenträger anhand ihres wear level tearing staffelt, es nutzt relativ weniger was relativ sicher zu einem zeitpunkt x ausfallende datenträger gleich alt/gut miteinander zu verwenden, die gefahr beim rebuild eines ausgefallenen datenträgers einen der absichernden quelldatenträger auch zu verlieren steigt damit enorm ...

    wenn du über verfügbarkeit redest, dann willst du im endeffekt nen raid 1 über 1+n platten/performance stripes (was ssd's mit mehr als einem tlc chip sind) wobei die noch wissen bis wohin die überhaupt aktuell sind und möglichst schnelle diskrete rebuilds von ausgefallenen erkannten sicherungsträgern, möglichst schnell bedeutet der wechsel von defekten von trägern findet auch zeitnah statt, und wenn du verfürgbarkeit von möglichst nahe 100% anstrebst hast du genug instant spares und rebuildest diskret nebenbei ... ständig, weil du vorauschauend anhand (d)einer statisk träger auswechselst, um in keine bottleck situation zu geraten.

    noch größer gedacht clusterst du datenbestände über mehr als 2 standorte/server frühzeitig und führst ein quorum ein um bestehende datenbestände andern ortes abzugleichen.

  7. Re: und wieder

    Autor: schweineriester 01.04.20 - 13:36

    triple raid 1 währe auch möglich, wenn man das gerät auch byod einsetzt zum arbeiten einsetzt und nicht dicht (z.b. halbtäglich) gegensichern möchtest und der allseits überliebten cloud nicht vertrauen kann (was man imho nicht kann) ...

  8. Re: und wieder

    Autor: vvwolf 01.04.20 - 13:44

    schweineriester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slott für ne dritte ssd fürn raid5 ist auch nicht gegeben (obwohl der platz
    > da wäre) bleibt für datensicherheit nur raid1 ...

    Ohne jetzt Abkanzeln zu wollen, aber Du mit Deiner "Datensicherheit" bist ja wohl absolut fehlgeleitet. Ein Laptop wird eher 6mal geklaut als dass eine SSD den Löffel abgibt, und wenn sie es tut, ist ein RAID dagegen kein Schutz.

  9. Re: und wieder

    Autor: derBopp 01.04.20 - 13:53

    vvwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schweineriester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > slott für ne dritte ssd fürn raid5 ist auch nicht gegeben (obwohl der
    > platz
    > > da wäre) bleibt für datensicherheit nur raid1 ...
    >
    > Ohne jetzt Abkanzeln zu wollen, aber Du mit Deiner "Datensicherheit" bist
    > ja wohl absolut fehlgeleitet. Ein Laptop wird eher 6mal geklaut als dass
    > eine SSD den Löffel abgibt, und wenn sie es tut, ist ein RAID dagegen kein
    > Schutz.

    Das sehe ich ganz ähnlich. WENN ich Datensicherheit auf dem Gerät haben wollen würde, würde ich eine zweite M.2 reinbauen, die nicht automatisiert mounten, sondern nur für ein Backup einhängen, Backup machen, aushängen... Ich denke, das wäre dann auch das Maximum, was ich von einem 1,6cm dicken Laptop erwarten würde ;) Und weil die über 4 Lanes angebunden sind, sollte das schön flink gehen...

  10. Re: und wieder

    Autor: schweineriester 01.04.20 - 13:57

    naja, mich hat noch niemand bedroht meinen laptop herzugeben ... dass die mehrheit der leute ihre geräte zurücklassen ist preis/ bzw. persönliches interesse-abhängig, und sollte es damit auch sein welche ansich mit dem thema datenschutz durch sind, und meinen sie könnten nichts verteigen ... but yes u can, du kannst einst erhobene daten imernoch zerstören wenn sie bzw. deren nutzung allein dir nicht gefällt ...

  11. Re: und wieder

    Autor: wurstdings 02.04.20 - 15:42

    Na klar ein Laptop, der regelmäßig ausgeschaltet wird oder in den Standby geht mit nem Raid ausstatten ... und sich damit in öffentlichen Foren auch noch lächerlich machen.

    Raid 0 wäre ja wohl die einzig sinvolle Variante und dafür reichen 2 Disks.

  12. Re: und wieder

    Autor: StadiaDE 02.04.20 - 16:47

    Weil viele Konsumenten nicht soviel Geld für gute Qualität bezahlen wollen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. METZ CONNECT TECH GmbH, Blumberg
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg, Bremen
  4. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona UN-Luftfahrtorganisation gibt Empfehlungen für Flüge
  2. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  3. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen