Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Science Fiction: Neuauflage von…

Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: twothe 18.09.19 - 15:04

    Wackelkamera war glaube ich das einzige filmerische Instrument das der Regisseur kannte. In der Neuauflage hatte ich zeitweise das Gefühl der Kameramann sei extra wegen seiner Parkinson-Krankheit eingstellt worden. Dabei ist mir binnen Minuten so schlecht geworden, das war einfach unerträglich.

  2. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Keridalspidialose 18.09.19 - 15:07

    Sehr sinnvoll die ganze Serie auf diesen einen Aspekt zu reduzieren.

    Die Handkamera war dort durchaus gut ausgeführt, und die Serie gilt nicht ohne Grund als eine der besten Serien zu Peak-TV-Zeiten.

    Jeder der die ursprüngliche Battlestar Galacica Serie (ich mein die Serie, nicht den Zusammenschnitt zu drei Filmen) als besser bezeichnet, sollte sich diesen albernen Kram nochmal heute angucken, die ist unerträglich, albern und naiv.

    ___________________________________________________________



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.19 15:08 durch Keridalspidialose.

  3. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Didatus 18.09.19 - 16:23

    Ehrlich gesagt war diese Wackelkamera einer der Hauptgründe, warum ich das nicht mehr geschaut hatte. Mir das so dermaßen auf die Nerven, dass ich irgendwann nur noch auf das wackeln geachtet und mich geärgert habe. Unnötig diese künstliche verwackeln. Aber war halt irgendwie "in" zu der Zeit. Zum Glück hat das größtenteils aufgehört.

  4. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: HaMa1 18.09.19 - 17:38

    Mir ist keine "Wackelkamera" störend aufgefallen.
    Woran ich mich erinnere, ist dass die Erzählstruktur wirklich gut durchdacht war. Die Handlung war von Anfang bis zum Ende geplant und wirklich bis ins Detail gut ausgeführt.
    (Ist nicht selbstverständlich, da viele US Serien so gestaltet sind dass zunächst der Pilot, dann die erste Staffel gedreht wird und anschließend der Produzent bzw. das Studio entscheidet ob und wie viele Staffeln noch gedreht werden).

    Es gab sogar dann noch einen "Film" der die Handlung aus der Zylonen Perspektive geschildert hatte.

  5. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: root666 18.09.19 - 18:20

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wackelkamera war glaube ich das einzige filmerische Instrument das der
    > Regisseur kannte. In der Neuauflage hatte ich zeitweise das Gefühl der
    > Kameramann sei extra wegen seiner Parkinson-Krankheit eingstellt worden.
    > Dabei ist mir binnen Minuten so schlecht geworden, das war einfach
    > unerträglich.

    Ich kann mich nicht mal daran erinnern das da mal eine Wackelkamera war. Wenn da sowas vorkam, dann waren sie der Situation entsprechend sinnvoll eingesetzt.
    Aber manche Leute machen gerne aus einer Mücke einen Elefanten damit sie was zum Meckern haben.

  6. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Peter Brülls 18.09.19 - 18:30

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist keine "Wackelkamera" störend aufgefallen.

    Mir schon. Wobei ich da nicht so anfällig bin, obwohl ich im Alter leichter seekrank werde als früher. Aber Gottseidank nicht beim Fahren.

    Ich habe aber Verwandte und Bekannte, die können nicht mal als Beifahrer lesen, geschweige denn hinten.

    Wer von sowas betroffen ist, für den ist BSG wahrscheinlich so angenehm wie Stroboskop für einen Epileptiker.

  7. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Kakiss 18.09.19 - 19:08

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twothe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wackelkamera war glaube ich das einzige filmerische Instrument das der
    > > Regisseur kannte. In der Neuauflage hatte ich zeitweise das Gefühl der
    > > Kameramann sei extra wegen seiner Parkinson-Krankheit eingstellt worden.
    > > Dabei ist mir binnen Minuten so schlecht geworden, das war einfach
    > > unerträglich.
    >
    > Ich kann mich nicht mal daran erinnern das da mal eine Wackelkamera war.
    > Wenn da sowas vorkam, dann waren sie der Situation entsprechend sinnvoll
    > eingesetzt.
    > Aber manche Leute machen gerne aus einer Mücke einen Elefanten damit sie
    > was zum Meckern haben.

    Also ich habe die Serie auch wegen der Wackelkamera links liegen lassen, das hat mich echt genervt.
    Sie kam ja überall vor, selbst bei einfach Gesprächen, in welchen die Protagonisten auf festem Grund still stehen.

  8. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: mfeldt 19.09.19 - 07:29

    Ich fand die Serie anfangs gut, sie wurde dann aber zunehmend esoterisch. Nachdem Adama dann nur noch extrem gedämpft bis flüsternd gesprochen hat, hab' ich aufgehört mir das anzutun.

  9. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: lucky_luke81 19.09.19 - 08:10

    Die Serie war super, Punkt

  10. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Urbautz 19.09.19 - 08:16

    Ich hätte die neuauflage mit "Depri im Weltall" untertitelt.

  11. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Orpheus_2003 19.09.19 - 08:38

    Die Neuauflage war eine der besten SyFy Serien überhaupt!
    Beste Schauspieler. Super Dialoge. Super Effekte. Tolle Atmosphere.
    Kann ich immer wieder anschauen ohne schlechtes Gewissen.
    Also hier über die Kamera zu spotten ist schon arg grenzwertig.
    Ich fand auch das als Stilmittel sehr gut.
    Aber hey. Jeder wie er mag.
    Ich liebe Battlestar Galactica. So say we all...

  12. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: g0r3 19.09.19 - 09:26

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wackelkamera war glaube ich das einzige filmerische Instrument das der
    > Regisseur kannte. In der Neuauflage hatte ich zeitweise das Gefühl der
    > Kameramann sei extra wegen seiner Parkinson-Krankheit eingstellt worden.
    > Dabei ist mir binnen Minuten so schlecht geworden, das war einfach
    > unerträglich.

    Hört hört, der distignuierte Kritiker hat gesprochen und hat mit einem einzigen Handwisch die überwältigende Mehrheit Lügen gestraft, welche BSG für eine der besten Sci-Fi-Serien überhaupt hält.

    Ich würde mal zum Arzt gehen, wenn dich das tatsächlich schlecht macht. Du scheinst erhebliche körperliche Mängel aufzuweisen.

  13. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Doedelf 19.09.19 - 09:45

    Stimmt, grade mal lächerliche 8.7 in der imdb - was für einen Pfeifenserie - weiss doch nun jeder das alles unterhalb einer 9 absoluter Mist und eine Katastrophe ist.

    Da ich auf den Trash stehe hab ich zuhause die kpl. Serie sowohl in englisch als auch in deutsch - als DVD und BR.

    Allein die Doppelfolge als Balta vor Gericht steht (Crossroads) so unsagbar schlecht ;-)

    Der Threadersteller sei aber noch vor anderen Serien gewarnt z.b.

    Breaking Bad,
    Deadwood,
    Westworld,
    Mr. Robot
    Chernobyl (2019)
    The Wire
    Rick and Morty
    Firefly
    Fargo
    The Boys
    Stranger Things
    Narcos

  14. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: twothe 19.09.19 - 11:37

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mal zum Arzt gehen, wenn dich das tatsächlich schlecht macht. Du
    > scheinst erhebliche körperliche Mängel aufzuweisen.

    Es hat gute Gründe warum das Stilmittel inzwischen wieder verschwunden ist, bzw. wenn dann erheblich dezenter genutzt wird: Viele Leute vertragen den "Wackelkamera" Effekt nicht und ihnen wird seekrank. Man kann jetzt natürlich wie du sagen das all solche Leute einfach nur behindert sind, oder man akzeptiert, das Menschen unterschiedlich auf Dinge reagieren.

  15. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: g0r3 19.09.19 - 11:45

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann jetzt
    > natürlich wie du sagen das all solche Leute einfach nur behindert sind,
    > oder man akzeptiert, das Menschen unterschiedlich auf Dinge reagieren.

    So wie du das gemacht hast, als du die Serie als Ganzes und ohne Einschränkungen für niemanden eine Katastrophe bezeichnet hast?

  16. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: blackFin 19.09.19 - 12:17

    Für mich persönlich ist die Serie sogar die beste SciFi-Serie, die jemals produziert wurde.

    Schauspieler, Plot und Athmosphäre wurden ja schon genannt, ich möchte hier speziell auch noch das Sounddesign und den OST erwähnen, selten so etwas Stimmiges in einer Serie erlebt.

    Ich liebe diese Serie und habe sie auch, inkl. aller Zusatzfilme als BD zuhause.

    Umso mehr freut mich, dass die neue Serie laut dem Golem-Update nicht die gleiche Geschichte erzählt, sondern eine Auskopplung mit Parallel-Geschichte darstellt.
    Bei einem Reboot der gleichen Story wäre ich selbst auch sehr skeptisch geworden, da man die Neuauflage meiner Meinung nach gar nicht mehr besser machen kann als sie ist, ebenfalls ist sie technisch bisher meiner Meinung nach noch lange nicht überholt.

  17. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: MickeyKay 19.09.19 - 12:41

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber war halt irgendwie "in" zu der
    > Zeit. Zum Glück hat das größtenteils aufgehört.
    Nö, es ist sogar noch mehr geworden. Ich sehe kaum noch aktuelle Serien, wo die Kamera NICHT ständig in Bewegung ist. BSC war halt die erste Serie, die diesen Doku-Stil durchgängig durchgezogen hat. Ich behaupte mal: Man hat sich inzwischen dran gewöhnt, weshalb es nicht mehr so auffällt.
    BSC ist meine absolute Lieblingsserie und mir fiel die Wackelkamera damals auch erstmal unangenehm auf. Letztes Jahr habe ich die Serie erneut geschaut und bemerke es jetzt nicht mal mehr. Ist halt normal geworden.

  18. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: Allandor 19.09.19 - 13:55

    Die letzte Serie war eigentlich klasse. Nur die letzte Folge hat mir die Story der Serie kaputt gemacht.

    Verstehe aber nicht warum die die Serie jetzt noch einmal neu auflegen wollen. Die Neuauflage ist ja noch recht jung. Wäre etwas früh und SciFi kommt heutzutage nicht grad gut an im Fernsehen, wenn es nicht Star Wars heißt und auch da brechen die Zuschauerzahlen langsam weg.

  19. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: AveN 20.09.19 - 06:31

    Orpheus_2003 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Neuauflage war eine der besten SyFy Serien überhaupt!
    > Beste Schauspieler. Super Dialoge. Super Effekte. Tolle Atmosphere.
    > Kann ich immer wieder anschauen ohne schlechtes Gewissen.
    > Also hier über die Kamera zu spotten ist schon arg grenzwertig.
    > Ich fand auch das als Stilmittel sehr gut.
    > Aber hey. Jeder wie er mag.
    > Ich liebe Battlestar Galactica. So say we all...

    Ich spar mir das viele schreiben und unterstütze diesen Beitrag!

    LG AveN

  20. Re: Die letzte Neuauflage war auch ne Katastrophe

    Autor: MickeyKay 20.09.19 - 13:29

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur die letzte Folge hat mir die Story der Serie kaputt gemacht.
    Was stört dich daran? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele das Ende nicht verstanden haben, weil ihnen mehrere Schlüsselszenen aus dem Film "Razor" und aus den vorherigen Staffeln nicht mehr bekannt waren.

    > Verstehe aber nicht warum die die Serie jetzt noch einmal neu auflegen
    > wollen.
    Wollen sie doch gar nicht. Es wird ein Spin-Off im BSC-Universum mit einer eigenen Story. Und da freue ich mich sehr drauf!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56