Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scuffgate: Apple will iPhone-5…

Qualitätssicherung bei Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: LibertaS 11.10.12 - 09:51

    Macht mans richtig, ist man nicht mehr fähig den Markt zu bedienen.
    Ein galaxy s3 hast du überall nach 3 Tagen per Post oder direkt im Laden in der Hand. Aber wieso?

  2. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: linuxuser1 11.10.12 - 09:58

    Weil die Nachfrage beim S3 viel geringer ist. Das iPhone 5 hat sich an einem Wochenende schon 5 Mio. mal verkauft.

  3. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: LibertaS 11.10.12 - 10:02

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Nachfrage beim S3 viel geringer ist. Das iPhone 5 hat sich an
    > einem Wochenende schon 5 Mio. mal verkauft.


    Ja das war der Tag an dem Geräte da waren. Wenn keine da sind, sondern nur Bestellungen, sind keine verkauft.

    Schade um den Müll der dabei entsteht!

  4. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: linuxuser1 11.10.12 - 11:00

    Ich will damit einfach sagen, dass die Kapazitätsgrenzen in der Produktion erreicht sind und man darum nicht 3 Tage nach Bestellung eines hat. Ich warte seit 3 Wochen.

  5. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: LibertaS 11.10.12 - 11:07

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will damit einfach sagen, dass die Kapazitätsgrenzen in der Produktion
    > erreicht sind und man darum nicht 3 Tage nach Bestellung eines hat. Ich
    > warte seit 3 Wochen.


    Das liegt aber nicht an foxconns miserabler Arbeit, zumindest nicht ausschließlich, sondern auch an Apples Politik der Verknappung. Ich verstehe nicht wieso man das als mündiger Konsument mitmacht

  6. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: linuxuser1 11.10.12 - 11:32

    "Politik der Verknappung"? Ich glaube Apple wäre froh, wenn die mehr produzieren könnten.

  7. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: LibertaS 11.10.12 - 11:59

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Politik der Verknappung"? Ich glaube Apple wäre froh, wenn die mehr
    > produzieren könnten.


    Bei welchem iphone gab es denn bisher geringe Wartezeit?

    Das ist Kalkül um die Nachfrage noch weiter zu forcieren

  8. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: zettifour 11.10.12 - 12:08

    LibertaS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Politik der Verknappung"? Ich glaube Apple wäre froh, wenn die mehr
    > > produzieren könnten.
    >
    > Bei welchem iphone gab es denn bisher geringe Wartezeit?
    >
    > Das ist Kalkül um die Nachfrage noch weiter zu forcieren

    Solch ein Quatsch! Die Aussage ist so unsinnig, daß es schon weh tut. Echt!

  9. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: ImBackAlive 11.10.12 - 13:15

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solch ein Quatsch! Die Aussage ist so unsinnig, daß es schon weh tut. Echt!
    Und du hast auch eine Begründung für deine Aussage? Dein Vorposter liefert eine gute Begründung dafür, warum Apple willentlich die Produktion unter Nachfrage betreibt.

    Ihr könnt mir doch erzählen was ihr wollt, aber das wertvollste Unternehmen hinter Coca-Cola, das Jahr um Jahr Millionen Geräte an den Mann bringt, Jahr um Jahr Verkaufsrekorde meldet, ist nicht in der Lage ausreichend zu produzieren? Das glaubt ihr doch selber nicht, oder?

    Btw:
    Samsung verkaufte das S3 auch 20 Mio. Mal innerhalb von 100 Tagen, das sind auch 200.000 Geräte am Tag. Produktionsknappheit gab es dort aber nie...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.12 13:21 durch ImBackAlive.

  10. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: TITO976 11.10.12 - 13:43

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solch ein Quatsch! Die Aussage ist so unsinnig, daß es schon weh tut.
    > Echt!
    > Und du hast auch eine Begründung für deine Aussage? Dein Vorposter liefert
    > eine gute Begründung dafür, warum Apple willentlich die Produktion unter
    > Nachfrage betreibt.
    >
    > Ihr könnt mir doch erzählen was ihr wollt, aber das wertvollste Unternehmen
    > hinter Coca-Cola, das Jahr um Jahr Millionen Geräte an den Mann bringt,
    > Jahr um Jahr Verkaufsrekorde meldet, ist nicht in der Lage ausreichend zu
    > produzieren? Das glaubt ihr doch selber nicht, oder?
    >
    > Btw:
    > Samsung verkaufte das S3 auch 20 Mio. Mal innerhalb von 100 Tagen, das sind
    > auch 200.000 Geräte am Tag. Produktionsknappheit gab es dort aber nie...

    Und hier reden wie von 5.000.000 Stück in drei Tagen. Also 1.666.666 Stück am Tag. Ein kleiner Unterschied zu den 200.000 pro Tag von Samsung.

  11. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: Abseus 11.10.12 - 15:13

    LibertaS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will damit einfach sagen, dass die Kapazitätsgrenzen in der
    > Produktion
    > > erreicht sind und man darum nicht 3 Tage nach Bestellung eines hat. Ich
    > > warte seit 3 Wochen.
    >
    > Das liegt aber nicht an foxconns miserabler Arbeit, zumindest nicht
    > ausschließlich, sondern auch an Apples Politik der Verknappung. Ich
    > verstehe nicht wieso man das als mündiger Konsument mitmacht

    So ein Schwachsinn.

    Natürlich will Apple so wenig wie möglich verkaufen! Kein einigermaßen gewinnorientiertes Unternehmen würde viel verkaufen wollen. Is klar....

  12. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: Abseus 11.10.12 - 15:16

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solch ein Quatsch! Die Aussage ist so unsinnig, daß es schon weh tut.
    > Echt!
    > Und du hast auch eine Begründung für deine Aussage? Dein Vorposter liefert
    > eine gute Begründung dafür, warum Apple willentlich die Produktion unter
    > Nachfrage betreibt.
    >
    > Ihr könnt mir doch erzählen was ihr wollt, aber das wertvollste Unternehmen
    > hinter Coca-Cola, das Jahr um Jahr Millionen Geräte an den Mann bringt,
    > Jahr um Jahr Verkaufsrekorde meldet, ist nicht in der Lage ausreichend zu
    > produzieren? Das glaubt ihr doch selber nicht, oder?
    >
    > Btw:
    > Samsung verkaufte das S3 auch 20 Mio. Mal innerhalb von 100 Tagen, das sind
    > auch 200.000 Geräte am Tag. Produktionsknappheit gab es dort aber nie...

    Die Verkaufszahlen von Apple sind aber weit höher als die lächerlichen Zahlen von 200.000 Stück pro Tag!

  13. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: oSu. 11.10.12 - 20:59

    LibertaS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das liegt aber nicht an foxconns miserabler Arbeit, zumindest nicht
    > ausschließlich, sondern auch an Apples Politik der Verknappung. Ich
    > verstehe nicht wieso man das als mündiger Konsument mitmacht

    Deswegen: http://www.handelsblatt.com/...

  14. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: redmord 11.10.12 - 22:53

    Es sollte einem allerdings auch klar sein, dass es für Apple ungemein wichtig ist, Meldungen von langen Wartezeiten und langen Schlangen und giantischen Verkäufen zu haben. Damit generieren sie von mal zu mal einen riesen Run auf die Geräte. Denn für jeden möglichen Kunden heißt es entweder gleich zugreifen oder eventuell Wochen bis Monate auf ein Gerät zu warten, will man im ersten Quartal des Erscheinens noch eins haben. Bei keinem anderen Produkt ist der Konsum auf den Tag des Erscheinens derart forciert. Und dabei verkauft Samsung vom S3 ähnlich viele wie Apple vom iPhone. Vielleicht sogar mehr, wenn man die iPhone-Vorgänger rausrechnet.
    Fünf millionen Geräte in drei Tagen ist ein Peak. Mehr aber auch nicht.

  15. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: PhilSt 12.10.12 - 05:33

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte einem allerdings auch klar sein, dass es für Apple ungemein
    > wichtig ist, Meldungen von langen Wartezeiten und langen Schlangen und
    > giantischen Verkäufen zu haben. Damit generieren sie von mal zu mal einen
    > riesen Run auf die Geräte. Denn für jeden möglichen Kunden heißt es
    > entweder gleich zugreifen oder eventuell Wochen bis Monate auf ein Gerät zu
    > warten, will man im ersten Quartal des Erscheinens noch eins haben. Bei
    > keinem anderen Produkt ist der Konsum auf den Tag des Erscheinens derart
    > forciert. Und dabei verkauft Samsung vom S3 ähnlich viele wie Apple vom
    > iPhone. Vielleicht sogar mehr, wenn man die iPhone-Vorgänger rausrechnet.
    > Fünf millionen Geräte in drei Tagen ist ein Peak. Mehr aber auch nicht.

    Richtig. Genau wie Clubbesitzer eine künstliche Schlange vor der Tür erzeugen und Türstehe auch mal Leute wegschicken. Wer "drin" ist bzw. eines hat soll sich fühlen, als hätte er was erreicht. Die Wartezeit ist ein Teil des Mythos iPhone - wenn man einfahc in den Laden gehen kann und damit rausspatziere ist das halb so cool wie wen man seins Tage/Wochen vor den Freunden hat.

  16. Re: Qualitätssicherung bei Apple

    Autor: Noppen 12.10.12 - 08:45

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte einem allerdings auch klar sein, dass es für Apple ungemein
    > wichtig ist, Meldungen von langen Wartezeiten und langen Schlangen und
    > giantischen Verkäufen zu haben. Damit generieren sie von mal zu mal einen
    > riesen Run auf die Geräte. Denn für jeden möglichen Kunden heißt es
    > entweder gleich zugreifen oder eventuell Wochen bis Monate auf ein Gerät zu
    > warten, will man im ersten Quartal des Erscheinens noch eins haben. Bei
    > keinem anderen Produkt ist der Konsum auf den Tag des Erscheinens derart
    > forciert. Und dabei verkauft Samsung vom S3 ähnlich viele wie Apple vom
    > iPhone. Vielleicht sogar mehr, wenn man die iPhone-Vorgänger rausrechnet.
    > Fünf millionen Geräte in drei Tagen ist ein Peak. Mehr aber auch nicht.

    Ist ja alles richtig, aber der Peak von 1,7 Mio/Tag verkauften Geräten verringert sich nicht schlagartig auf die ca. 150000 pro Tag produzierten Geräte. Eine Anzahl von etwa 1 Mio gebauter Einheiten/Woche ist auch ziemlich stattlich. Wer da von Verknappungspolitik spricht, der war lange nicht mehr in der Realität unterwegs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Australien: "Wir bauen ein Netzwerk auf 7,7 Millionen Quadratkilometern"
    Australien
    "Wir bauen ein Netzwerk auf 7,7 Millionen Quadratkilometern"

    Der staatliche australische Betreiber NBN Co wehrt sich gegen das schlechte Abschneiden seines Netzes in Speedtest. Es gehe um mehr als MBit/s. Doch die Absage an FTTH hat das Projekt NBN weitgehend entwertet.

  2. Code-Hoster: Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren
    Code-Hoster
    Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren

    Die Diskussion um Geschäfte mit moralisch fragwürdigen Kunden will Code-Hoster Gitlab nicht führen und einfach alle Kunden akzeptieren. Den Angestellten werden zudem politische Diskussionen verboten.

  3. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.


  1. 14:43

  2. 14:18

  3. 13:53

  4. 13:17

  5. 12:55

  6. 12:40

  7. 12:25

  8. 12:02