Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Set-Top-Box: Amazon.de verschiebt…

Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 07.09.14 - 00:07

    Haben sicher eh nur 1000 Leute weltweit bestellt. Den Sinn solcher Set-Top-Boxen verstehe ich nicht, wenn Smart-TVs schon Apps von Amazon installieren können, wo man dann den gleichen Funktionsumfang hat. Das auch noch meist mit WLAN statt Ehternet.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: RedRanger 07.09.14 - 01:43

    Ich behaupte mal du erzählst bezüglich der Bestellzahlen einfach nur wirren Unsinn.

    Wer sich nicht alle 2 Jahre einen neuen Fernseher kauft, hat sehr wahrscheinlich noch keinen Smart TV oder ein altes Smart TV, wo keine Freude aufkommt.

    Natürlich gibt es zig andere Geräte die sowas auch übernehmen können, Bluray Player, Smart Receiver, Spielekonsole, PC per HDMI am TV.

    Aber es kann ja jeder selber entscheiden, was er nutzen will, z.B. wieso die PS4 anwerfen wenn es eine kleine Set Top Box auch tut?

  3. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: nelret 07.09.14 - 04:42

    Schwachsinn. Die wollen ihre digitalen Sachen damit verkaufen. Ich glaube nicht dass sie mit 49 Euro bei der Hardware Gewinn machen.

  4. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: jo-1 07.09.14 - 06:57

    nelret schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn. Die wollen ihre digitalen Sachen damit verkaufen. Ich glaube
    > nicht dass sie mit 49 Euro bei der Hardware Gewinn machen.


    das glaub ich eher nicht.

    Das Apple-TV het beispielsweise BOM Kosten von 63 USD

    https://technology.ihs.com/388826/isuppli-teardown-reveals-apple-tvs-inner-ipad

    Versand, Logistik, Zoll, Steuer . . .

    49 EUR sind ein Zuschussgeschäft - selbst 100 EUR sind nicht wirklich Gewinnbringend. Hier geht es um was anderes:


    Zitat aus iSupply:
    Fire TV is first and foremost the next hardware-foothold in Amazon’s strategy to expand as widely as possible the potential market for its products and services. Due to its support for numerous 3rd party content services, its integration into Amazon’s broad media ecosystem, and its integration with Kindle Fire HDX tablets, the Fire TV remains a mainstream-friendly Trojan horse for driving consumption across Amazon properties.

    The device’s competitive positioning is best understood in the light of its price point, its content offering, the user experience afforded by its raw hardware capability, and its relationship to the Kindle Fire.

    Relative to its Kindle Fire brethren in the broad tablet space, Fire TV has the potential to hold greater mainstream appeal in the far smaller, OTT set-top segment that it occupies. While lack of access to core Google services and to the open Google Play app market is a significant drawback in the Kindle Fire tablet series, the Fire TV competes in a space where expectations of openness simply matter less. As long as Amazon offers access to a majority of in-demand content services, app curation on the streaming box will likely be perfectly acceptable to most consumers.

    Another critical distinction from less successful streaming boxes such as the Logitech Revue and the Boxee/D-Link is the Fire TV’s price point of $99. Both Apple TV and Roku – the two leaders in this market – priced their systems below $100, while failed systems cost considerably more. While IHS has not torn down the Fire TV, its Bill of Materials cost will almost certainly keep the system profitable on the hardware alone, despite its impressive set of specifications, including the HD processor.

    On the hardware and content side, the device profiles strongly. In part, this is attributable to the fact that the Fire team regroups many former Logitech employees who were involved in the failed Revue Google TV set-top box; lessons learned from that failure have likely been translated into a more curated, refined Fire TV experience.

    At a content level, Fire TV is more or less capable of serving as a credible alternative to Apple TV, and Roku. The subscription-based usual suspects – Neflix; Hulu Plus – are common to all three devices. For Amazon Prime subscribes, Amazon’s Instant Video is increasingly positioned as a Netflix alternative, although the content line up is appreciably smaller, and the growing quantities of investment in original production from Netflix, Amazon and Hulu mean that the landscape is increasingly becoming more like US Premium pay TV, where one offer simply stands-in as a substitute for another. On the transactional video side, Apple TV serves as a gateway to iTunes, Fire TV provides access to Instant Video for non-Prime households, and Roku offers Vudu, M-GO, and Instant Video as well. This leaves the Fire TV at a disadvantage relative to the Apple TV as iTunes continues to have the most developed transactional video offer in the US. And while the lack of M-Go and Vudu are unlikely to matter much to consumers, the absence of HBO Go may well count against Amazon. Nonetheless, given Fire TV’s inclusion of the usual suspects, and its tie-in with Amazon Prime – as of year-end 2013, 6.8m Prime subscribers use the video offer in the US – the proposition is relatively compelling.

    At a hardware level, while Apple TV is rumored for a refresh this year, the Fire TV contains powerful innards compared to its current competitors, and is likely to enjoy speed advantages in both user experience and app execution. Voice searching is clearly a unique feature of the Fire TV. However, based on prior attempts in the Smart TV and console gaming space, it remains to be seen how well consumers respond to this functionality in the Fire TV. Should the recognition capabilities prove natural and robust, this may materialize over time as an advantageous feature of the Fire TV user experience, particularly when matched with Fire TV’s recommendation engine and pre-emptive content queuing feature.

    The joker in the deck here is Chromecast. Given that Google has already moved over a million Chromecasts since its introduction 7 months ago, it would be a mistake to discount the device’s current and future positioning in the market. In the US – Fire TV’s exclusive launch market – Fire TV will be competing not in an Apple-Roku duopoly, but in a 3-firm market. In the UK, in addition to Apple TV, Roku, and the recently-launched Chromecast, Fire TV will also bush up against Sky NowTV box. What is not yet clear is whether Chromecast’s price, at $35, allows it to complement streaming set-top boxes, or whether sales of the dongle mutually exclude the purchase of an Apple TV, Roku, or Fire TV in all instances.

    Either way, Amazon is well-versed in the practice of selling hardware into an already-established market. Based on its price and feature set, and Amazon’s popular, healthy content ecosystem, a dangerous competitor has emerged in the OTT box market. For smaller players in this space, there is likely to be little oxygen left in the long run should Amazon’s Fire TV enjoy even moderate success with consumers.

  5. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: Michael H. 08.09.14 - 09:01

    Ich glaube auf die 1000 Boxen kommste alleine hier mit Golem Lesern. Wenn nicht sogar mehr.

    Bei mir in der Abteilung wurden auf 7 Leute gleich 12 Boxen bestellt.
    Ich hab mir lediglich eine gegönnt, da ich z.B. kein Smart-TV besitze und diese Box verdammt viel Potential hat.

    Ich kenne auch im Freundeskreis so einige die diese Box bestellt haben. Ich könnte mir gut vorstellen das hier Deutschlandweit vielleicht ne erste Charge von 250.000 Stück Produziert wurde... diese aber eher in den Bereich 750k bis 1 Mille an Vorbestellungen gegangen ist.

    Gehen wir jetzt mal vom Normalo aus. Wird es vermutlich weniger Leute mit Smart-TV´s geben als Leute mit Smart TV´s...

    Amazon hat 20 Mio Prime Kunden.
    Amazons Prime Instant Video hat nun 13.000 neue Titel... habe mir selber mal Amazon Prime geholt zum vorbestellen (30Tage Testzeit)... und hab eigentlich die meisten Filme (Happy Gilmore, Batman - The Dark Knight rises, James Bond Casino Royale z.B.) und Serien (Breaking Bad, ja sogar Super Mario - die Comicserie lief) schauen können die mich interessiert haben.

    Das Angebot ist große Klasse und dazu kann sich meine Mutter über meinen Amazon Account monatlich noch kostenlos Kindle-Bücher ausleihen... wenn ich was bestelle krieg ichs noch kostenlos mit expresslieferung...

    Und das für 4,08¤/Monat...

    Ich kann die ARD und ZDF Mediatheken nutzen und habe auch gleich noch eine möglichkeit Twitch per App auf dem TV abzuspielen.. es gibt für alles mögliche Apps und auch als Radio taugt die Box, da Spotify läuft...

    Ist mir immer noch lieber als ständig meinen Desktop Rechner anzuschmeissen der per HDMI angeschlossen ist.

    Für Eltern mit Kinder ist es bestimmt auch interessant, da sie so eine kostengünstige Spielekonsole für den TV mit Controller bekommen... auch wenns nur quasi so Android Smartphone Games auf dem TV sind..

    Dann kann man über diese Box noch Dienste wie Maxdome etc. abspielen...

    Selbst Leute die Maxdome haben und einen Amazon Prime Account, können hierbei doch beide Angebote auf einer Box genießen.

    Die ganzen Nerds die rumbasteln wollen können hier evtl. mit root und Linux rumfrickeln... soweit ich das vernommen habe geht XBMC auch ohne Root ;)

    Die meisten Smart-TV Lösungen sind einfach der letzte Mist... der eine kann dies, was der andere nicht kann... der eine unterstützt nur diese und jene lieblose herstellerspezifisch angepasste app... und leistung hat des zeug auch keine...

    Mit der Fire-TV Box wäre man sogar schon 4K ready von der Leistung...

    Also ich freu mich schon auf das Teil... einfach weil ich keinen SmartTV habe und auch kein Sky, Maxdome oder Whatever :P

    Und für 4,08¤/Monatlich... dafür das ich da ein echt gutes angebot habe... bei ner box die mit 50¤ über Prime für amazon rein rechnerisch bestimmt ein verlustgeschäft ist... kann man nix sagen... (natürlich refinanziert sich amazon hier über spätere käufe und prime-Abos... aber rein nominal ist die Box die reinste Minusmargennummer für Amazon)

    Ich freu mich schon auf die kleine Wunderbox.. auch wenn es schon andere Geräte gab die das alles so können... die ne ähnliche Leistung haben etc... Amazon hatte doch das deutlich geschichtere Händchen hier beim Marketing und beim Vertrieb der Box und in den USA läuft die ja auch schon recht gut

  6. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: Paule 08.09.14 - 10:36

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Haben sicher eh nur 1000 Leute weltweit bestellt. Den Sinn solcher
    > Set-Top-Boxen verstehe ich nicht, wenn Smart-TVs schon Apps von Amazon
    > installieren können, wo man dann den gleichen Funktionsumfang hat. Das
    > auch noch meist mit WLAN statt Ehternet.

    Die Fire Box hat auch WLAN.

    Ich habe sie mir als Zusatzgerät zum Mitnehmen bestellt, damit ich meine Amazon Kontodaten nicht an fremden SmartTVs eingeben muss.

    ggf. werde ich sie halt auch als transportable Spielekonsole "light" verwenden.
    Die Xbox360 wireless Controller sollen ja laut US Forum mit dem USB Windows Adapter an der Fire Box funktionieren.

  7. Re: Ich behaupte mal, dass das künstliche Verknappung ist...

    Autor: bernd71 08.09.14 - 10:59

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haben sicher eh nur 1000 Leute weltweit bestellt. Den Sinn solcher
    > Set-Top-Boxen verstehe ich nicht, wenn Smart-TVs schon Apps von Amazon
    > installieren können, wo man dann den gleichen Funktionsumfang hat. Das auch
    > noch meist mit WLAN statt Ehternet.

    Dieser Schwachsinn von künstlicher Verknappung wird wohl nie verschwinden. Nicht alles ist in dieser Welt hat seine Ursache in Marketing.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 1,72€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47