Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus…

Zählt das als Freisprecheinrichtung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: Huerther 13.01.18 - 11:49

    Ist nicht ernst gemeint, ich hoffe trotzdem auf Aufmerksamkeit auf der Straße.
    Aber ob sich einer beim Fahren in den Ohren bohrt oder telefoniert merkt man dann zumindest nicht.

  2. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: Citadelle 13.01.18 - 11:56

    Hierzulande nennt man das einen "feuchten Fuzzi" :D

  3. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: ustas04 13.01.18 - 12:44

    Huerther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht ernst gemeint, ich hoffe trotzdem auf Aufmerksamkeit auf der
    > Straße.
    > Aber ob sich einer beim Fahren in den Ohren bohrt oder telefoniert merkt
    > man dann zumindest nicht.

    Huerther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht ernst gemeint, ich hoffe trotzdem auf Aufmerksamkeit auf der
    > Straße.
    > Aber ob sich einer beim Fahren in den Ohren bohrt oder telefoniert merkt
    > man dann zumindest nicht.

    Rote Ampel:
    Links vor dir-> Fahrer bohrt am Ohr,
    Vor dir -> Fahrer bohrt am Ohr,
    Du guckst in Rückspiegel > Beide Fahrer(Hinter dir und Links hinter dir)bohren am Ohr und reden.

    DU BIST POLIZIST.
    Was denkst du gerade ?
    1. Alle bohren am Ohr
    2. Fahren mit Finger am Ohr und Gedanken im Sommerurlaub bzw. zucken vor Wut.

    Finger oder ganze Hand spielt keine Rolle. Es ist verboten.
    Der Polizist weis nur noch nicht das man es inzwischen mit dem Finher macht xD xD

  4. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: SanderK 13.01.18 - 13:12

    Das wird der neue Trend, Öffentlich im Ohr den Finger stecken. Der geneigte Beamte, folgt dann seinen Mitmenschen um kein Aussenseiter zu sein.
    Bitte nicht Ernst nehmen :-)

  5. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: rossreiter 13.01.18 - 14:51

    Es müsste mit laufendem (oder durch Start-Stop-Automatik "pausiertem") Motor erlaubt sein, wenn du dabei das Handy
    - nicht in der Hand hältst
    - nicht aufgreifen musst
    - nicht in einem Umfang bedienen musst, der es erfordert den Blick übermäßig lange von der Straße abzuwenden

    Soweit (meines Wissens nach) die Theorie, trotzdem immer schön aufpassen im Straßenverkehr!

  6. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: vielleicht 13.01.18 - 14:53

    Telefonieren beim Auto- und Fahrradfahren dürfte damit erlaubt sein, da ja (wie bei einer Freisprecheinrichtung) kein Gerät "aufgenommen" oder "gehalten" werden muss.

    Siehe https://dejure.org/gesetze/StVO/23.html

  7. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: rossreiter 13.01.18 - 15:03

    ustas04 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finger oder ganze Hand spielt keine Rolle. Es ist verboten.

    Ich darf Essen, Rauchen und den MP3-Player bedienen, aber mir nicht die blanke Hand oder den blanken Finger an den Kopf halten? Den StVO-Paragraphen würde ich dann doch gerne sehen.

    Die Regelungen gelten nur für ein "elektronisches Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist". Selbst eine Smartwatch ist ok, solange man nicht damit Apps bedient oder Textnachrichten liest. Daher sollte dieses Armband völlig ok sein, von einer blanken Hand oder dem blanken Finger ganz zu schweigen.

  8. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: quineloe 13.01.18 - 17:57

    rossreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es müsste mit laufendem (oder durch Start-Stop-Automatik "pausiertem")
    > Motor erlaubt sein, wenn du dabei das Handy
    > - nicht in der Hand hältst
    > - nicht aufgreifen musst
    > - nicht in einem Umfang bedienen musst, der es erfordert den Blick
    > übermäßig lange von der Straße abzuwenden
    >
    > Soweit (meines Wissens nach) die Theorie, trotzdem immer schön aufpassen im
    > Straßenverkehr!

    Du solltest dir die Novelle des Gesetzes von letztem Herbst zu Gemüte führen.

  9. Re: Zählt das als Freisprecheinrichtung?

    Autor: Pedrass Foch 14.01.18 - 12:42

    ustas04 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finger oder ganze Hand spielt keine Rolle. Es ist verboten.

    Was genau ist Deiner Meinung nach verboten? Ich kenne nur das Verbot ein Mobiltelefon (bei laufendem Motor) zu benutzen indem man es in die Hand nimmt oder in der Hand hält.

    § 23 Absatz 1a StVO:

    Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 12:45 durch Pedrass Foch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  3. BWI GmbH, Bonn oder München
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28