Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: Hocheffiziente Solarzelle mit…

37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: M.P. 18.06.13 - 09:57

    Wie wurde der Wirkungsgrad gerechnet?
    Gesamtsystem Fresnel-Linse + Solarzelle?
    Kommt mir etwas komisch vor, das Ganze...

    Normalerweise sinkt doch der Wirkungsgrad mit steigender Zellentemperatur, und daß die Zelle mit Fresnel-Linse kühler bleibt, als ohne, glaube ich eher nicht ...

  2. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Hansy 18.06.13 - 10:05

    ernsthaft?

  3. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Eheran 18.06.13 - 12:09

    Was ist daran denn nicht ernsthaft?
    Die Module haben "roh" 37,7% Wirkungsgrad und bei deutlich stärkerer Lichteinstrahlung dann 44,4%.
    Wie das gehen soll ist durchaus eine Frage wert, da es gegen die bisherigen Beobachtungen geht.

  4. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Zerberus76 18.06.13 - 12:59

    Mehr Licht mehr Strom ist erstmal nicht verwunderlich. Solange man die Kühlung hinbekommt, und das ist der Grund warum die so klein ist- ist das alles noch ok. Jedoch bündelt die Linse das Licht auf eine kleine Fläche, anders geht das ja nicht. und dann ist hoffentlich in der Berechnung nicht die Fläche der Solarzelle verwendet worden sondern die der Linse. Aber da wird oft getrickst, bzw wichtiges nicht erwähnt.

  5. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: firstexime 18.06.13 - 13:27

    Zerberus76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Licht mehr Strom ist erstmal nicht verwunderlich. Solange man die
    > Kühlung hinbekommt, und das ist der Grund warum die so klein ist- ist das
    > alles noch ok. Jedoch bündelt die Linse das Licht auf eine kleine Fläche,
    > anders geht das ja nicht. und dann ist hoffentlich in der Berechnung nicht
    > die Fläche der Solarzelle verwendet worden sondern die der Linse. Aber da
    > wird oft getrickst, bzw wichtiges nicht erwähnt.

    und hier zeigt sich genau wer etwas ließt und wer nicht. M.P. hat oben vom WIRKUNGSGRAD gesprochen. Natürlich ist es so das aus mehr Licht mehr Strom gewonnen wird, das hat aber nichts mit dem Wirkungsgrad zu tun sondern ist lediglich aus der Tatsache bedingt, das aus mehr Licht mehr Energie gewonnen werden kann und das in der Regel proportional. Das was die aber beschreiben ist ein exponenzieller Anstieg des Wirkungsgrades, es kann also aus der doppelten Menge Licht, mehr als die doppelte Menge Strom gewonnen werden und das ist schlichtweg schwer vorstellbar wenn sich außen herum nicht noch etwas anderes getan hat, wie eine stärkere Kühlung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.13 13:28 durch firstexime.

  6. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: dsleecher 18.06.13 - 14:37

    Ist auch ein Punkt über den ich gestolpert bin.

    Aber was ich mir vorstellen kann:
    Die Zelle mit dem höheren Wirkungsgrad lässt sich eben noch nicht in der erforderlichen Fläche herstellen.
    Und eine Zelle mit 0,165 Quadratzentimetern ohne Optik in die Sonne zu halten kann man sich auch sparen (auch wenn diese im Labor den besten Wirkungsgrad hätte)

  7. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: M.P. 18.06.13 - 15:17

    dsleecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (auch wenn diese im Labor den besten Wirkungsgrad hätte)
    Das steht aber im Artikel anders

    Aus dem Artikel
    "...von 44,4 Prozent entwickelt. Dafür wird eine dreischichtige Stapelsolarzelle mit einer Linse eingesetzt....
    Ohne Konzentrator hatte Sharp bei der Dreifach-Stapelsolarzelle vor wenigen Monaten einen Wirkungsgrad von 37,7 Prozent messen können."

  8. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Host65 18.06.13 - 17:56

    Ganz einfach nennt sich Rekombination. Ein Electron Lochpaar kann sich auf einer kleineren Strecke weniger warscheinlich rekombinieren => mehr Ausbeute.

  9. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Eheran 18.06.13 - 19:29

    Und wie genau sollen sich Lochpaare kombinieren?
    Hat man dann eine doppelnull? ;)

  10. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: M.P. 20.06.13 - 09:48

    Wenn die Paare schon in der Solarzelle rekombinieren, sind sie für den äußeren Stromfluss "verloren". Das sollte den Wirkungsgrad verringern... Soweit so gut.

    Warum bei erhöhten Temperaturen durch die Sammellinse vor der Zelle aber die "Strecken" sich "verkleinern" und damit der Wirkungsgrad ansteigt kann ich mir nicht vorstellen...

  11. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: Eheran 20.06.13 - 10:58

    Da kombinieren aber nicht zwei Löcher sondern ein Elektron und ein Loch.
    Das zu Verhindern übernehmen (mindestens jedenfalls bei Si-Zellen) neutrale Zwischenschichten.

  12. Re: 37,7 Prozent ohne Konzentrator, 44,4 mit?

    Autor: M.P. 25.06.13 - 09:59

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kombinieren aber nicht zwei Löcher sondern ein Elektron und ein Loch.


    Mit "Electron Lochpaar" meint er wohl genau dies - ein Paar gebildet aus einem Loch und einem Elektron.

    > Das zu Verhindern übernehmen (mindestens jedenfalls bei Si-Zellen) neutrale
    > Zwischenschichten.

    ... Diese Maßnahme verliert aber mit steigender Temperatur an Wirkung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50