1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sky Online TV Box im Test: Streaming…

Da fehlt halt ein interessierter Chef

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: dabbes 29.09.15 - 12:09

    dem müsste man so ein Gerät mal vorsetzen, damit er es selber mal probiert.

    Steve Jobs hätte das Ding wohl gegen die Wand geworfen.

    Aber so ist das halt, wenn der Firmenboss sich mehr für Shareholder Value interessiert als für die Kunden oder das Produkt.

  2. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: MickeyKay 29.09.15 - 12:19

    Seitens Sky hieß es im letzten Jahr zum Netflix-Start noch, dass man Streaming für uninteressant halte und es sich nicht durchsetzen werde.
    Habe daraufhin nach 23 Jahren (!!!) bei Premiere bzw. Sky mein Abo gekündigt, nachdem man mir einen Schrott-Receiver mit verheirateter Smartcard andrehen wollte und ich meine Dreambox nicht mehr nutzen konnte.
    Und jetzt die Streaming-Box: EXAKT so ein Produkt erwarte ich von denen: Unausgereift, undurchdacht und eigentlich nur dazu da um sagen zu können "Wieso? Streaming gibt es bei uns auch!". Völlig am Thema und am Kunden vorbei.

    Ich liebe das Konzept Pay-TV, aber Premiere/Sky sind nie aus dem Quark gekommen und scheinen zu denken, dass es reicht, wenn man denn nur genug Content in die Pipeline wirft. Da lobe ich mir Netflix, die genau analysieren, was die potentielle Kundschaft will - angefangen beim Programm bis hin zur Bedienung und der Verfügbarkeit von Apps.

  3. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: theFiend 29.09.15 - 12:20

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber so ist das halt, wenn der Firmenboss sich mehr für Shareholder Value
    > interessiert als für die Kunden oder das Produkt.


    Naja, Interesse ist das eine... aber man muss auch sehen, das Sky ein bisher quasi "analoges" Produkt ist. IT Kompetenzen aufzubauen, ordentliche App-Entwickler zu bekommen und das ganze dann auch hinsichtlich der Nutzbarkeit zu prüfen, ist ein ganz anderer Aspekt, der Zeit, Erfahrung und Wille zur Perfektion braucht.

    Sky wäre in jedem Fall gut beraten, sich um das ganze App Angebot, Streaming ect. mehr Gedanken zu machen. Früher oder später fällt ein gewisser Teil der Kundschaft, der "serielles" Sehen noch goutiert weg, genauso wie diejenigen die bereit sind 40 ¤ (oder whatever) für die Bundesliga zu blechen.

    Würden sie in ihren online Angeboten auch mal "pay 2 view" für ein einzelnes Spiel anbieten, könnten sie ihren Kundenkreis gleich deutlich erweitern...

  4. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: der_wahre_hannes 29.09.15 - 12:24

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lobe ich mir Netflix, die genau analysieren, was die potentielle Kundschaft will - angefangen beim Programm bis hin zur Bedienung und der Verfügbarkeit von Apps.

    Die Bedienung von Netflix auf der PS4 ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei, da war Maxdome besser bedienbar. Aber im Gegensatz zu Maxdome läuft Netflix bei mir wenigstens völlig ruckelfrei. UND ich kann Doctor Who komplett in Englisch sehen und nicht nur mal ne Staffel zwischendurch.

  5. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: Da_Face 29.09.15 - 12:27

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitens Sky hieß es im letzten Jahr zum Netflix-Start noch, dass man
    > Streaming für uninteressant halte und es sich nicht durchsetzen werde.

    Da nutzte ich längst Sky-Go....

  6. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: matok 29.09.15 - 12:27

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber so ist das halt, wenn der Firmenboss sich mehr für Shareholder Value
    > interessiert als für die Kunden oder das Produkt.

    Ein Firmenchef, mit einem recht altmodischen Medienverständnis. Eines, dass die Regeln des Internets völlig ignoriert. So wirkt diese Box dann auch wie ein einziges Mißverständnis.

  7. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: tibrob 29.09.15 - 12:36

    Bin auch nach fast 15 Jahren Sky-Abo (damals noch Premiere usw.) letztes Jahr ausgestiegen. Grund war einfach, dass man mir nach einem Umzug und damit dem notwendigen Wechsel von SAT auf Kabel eine neue Smartcard verweigert hatte, die in meine olle Dbox2* (habe zwei, 1 x Kabel, 1 x SAT) passt.

    Man würde mir eine neue Smartcard (inkl. neuem Receiver) schicken, wenn ich meinen Vertrag um 24 Monate verlängere ... tja, habe eine Vertragsverlängerung abgelehnt und die Dbox stand eben knapp 10 Monate ungenutzt im Schrank (da keine Smartcard bekommen), bis ich endlich kündigen konnte.

    *Jaja, die Dbox2 ist alt, kann kein HD, hat keinen HDMI-Aufgang, aber sie lief mit Linux einwandfrei und hat mehr oder weniger nur die ganzen Filme auf's NAS aufgezeichnet.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  8. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: robinx999 29.09.15 - 12:39

    Bis jetzt versuchen sie ja eher ihre Klassischen Verträge zu verkaufen und nicht ihr Angebot zu Kannibalisieren mit einem Streaming Anbieter. Ist also sehr schwer da ein Verhältnis aufzubauen das Funktioniert. Ich meine Streaming kann die Sky Box ja auch seit einiger Zeit.
    Zumal Sky ja durchaus einige Serien Premieren im Angebot hat (vieles über Drittanbieter, aber auch halt den HBO Deal bis 2020), also dürften gerade Serien Fans noch länger an Sky gebunden sein, wenn sie nicht warten wollen.

    Aber ja das Angebot im Online Bereich sollte Sky mal ausbauen und das mit der PIN Eingabe ist Kurrios. Wobei die Netflix App sich auf meinem Blu-ray Player da eher entgegenteilig verhält. Sie Will bei Californication + Sin City eine Jugendschutzpin. Aber Walking Dead, Penny Dreadful, Hamlock Groove geht alles ohne Pin.

  9. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: XP_Gonzo 29.09.15 - 12:49

    Nach der Receiver-Zwangsumstellung werde ich nach 15 Jahren Sky kündigen.
    Es ist wirklich unglaublich wie besch.... dieses Teil ist. Die haben lange genug
    Zeit gehabt, sich in Sachen Bedienkomfort mal bei Neutrino und Enigma
    ein paar Sachen abzuschauen. Leider funktioniert meine Dreambox nicht mehr,
    mir macht Fernsehen so keinen Spaß mehr.

  10. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: robinx999 29.09.15 - 13:30

    In IT Affinen Foren durchaus eine Verbreitete Meinung, aber wenn man sich draußen umschaut freuen sich die meisten sogar eher über das Günstige Leihgerät. Zumal man sagen muss durch das Pushen von Anytime (Inklusive dem Streaming auf die Box) hat man mit anderen Geräten so wieso relativ große Nachteile, da man auf diese Dienste verzichten muss und wenn ich sehe das Sky mittlerweile relativ häufig Serien Zeitgleich zum US Start im O-Ton bei Anytime anbietet und es sie erst viel Später bei Atlantic gibt und da das mittlerweile auch die Drittsender machen zuletzt SyFy mit Dark Matter, da will ich ehrlich gesagt kein System mehr haben das das nicht unterstützt.

    Das einzige was natürlich stört ist das man die Aufnahmen nicht Archivieren kann und das man die Jugendschutzpin nicht abstellen kann, aber das ist ja beides nicht gewünscht.

  11. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: MSW112 29.09.15 - 13:37

    Oh, da hat Sky aber die ganze Palette abgeladen. Da würde ich mir doch überlegen nicht noch nachträglich die 10 Monate zurückfordern zu wollen. :)

  12. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: Discept 29.09.15 - 14:36

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Würden sie in ihren online Angeboten auch mal "pay 2 view" für ein
    > einzelnes Spiel anbieten, könnten sie ihren Kundenkreis gleich deutlich
    > erweitern...

    Hatte ich auch schonmal dran gedacht. Aber dann fiel mir ein, wieviel Geld sie von Sky Kunden verlangen. Da kostet das Tagesticket ( Wochentag, nicht Spieltag) einfach mal 15-20¤.

  13. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: David64Bit 29.09.15 - 14:58

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In IT Affinen Foren durchaus eine Verbreitete Meinung, aber wenn man sich
    > draußen umschaut freuen sich die meisten sogar eher über das Günstige
    > Leihgerät. Zumal man sagen muss durch das Pushen von Anytime (Inklusive dem
    > Streaming auf die Box) hat man mit anderen Geräten so wieso relativ große
    > Nachteile, da man auf diese Dienste verzichten muss und wenn ich sehe das
    > Sky mittlerweile relativ häufig Serien Zeitgleich zum US Start im O-Ton bei
    > Anytime anbietet und es sie erst viel Später bei Atlantic gibt und da das
    > mittlerweile auch die Drittsender machen zuletzt SyFy mit Dark Matter, da
    > will ich ehrlich gesagt kein System mehr haben das das nicht unterstützt.
    >
    > Das einzige was natürlich stört ist das man die Aufnahmen nicht Archivieren
    > kann und das man die Jugendschutzpin nicht abstellen kann, aber das ist ja
    > beides nicht gewünscht.


    Ich muss hier ganz ehrlich sagen: In wirklich IT affinen Foren wäre schon der Hinweis auf ein Maxcam oder ähnliches gekommen...

    Das is eine sehr große Grauzone - aber es funktioniert. So kann ich sogar Sky am PC gucken - ich hab nämlich keinen Fernseher.

  14. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: McCoother 29.09.15 - 14:59

    Wie sich hier alle über den Sky Receiver beschweren, obwohl sie ihn anscheinend noch nie benutzt haben. Ich finde das Ding ist nicht schlecht. Da kann man problemlos alles aufnehmen, während nem Fußballspiel schnell mal auf pause drücken und pinkeln gehen, über nacht werden automatisch aktuelle Serienfolgen runtergeladen und die kann man sich dann anschauen wenn man zeit dazu hat usw. Mittlerweile kann man das Ding auch ans Internet anschließen und so online Sachen angucken, man braucht die hier vorgestellte Kiste also nicht..

  15. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: rathura1 29.09.15 - 15:01

    Ja Sky-Go, das perfekte Streaming bei dem man nur ca 1 Minute hinter dem LiveTV hängt, alle 2 Sekunden die Qualität ändert, andauern performance probleme hat und in jedem illegal arabischen Stream die Tore früher fallen als bei Sky Go. Das nenne ich super!

  16. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: MickeyKay 30.09.15 - 12:10

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lief mit Linux einwandfrei und hat mehr oder weniger nur die ganzen Filme
    > auf's NAS aufgezeichnet.
    Ja, das waren auch meine Argumente für die Dreambox: Schön Linux drauf, Filme fürs NAS aufzeichnen und die HD+-Einschränkungen interessiert die Box auch nicht. Aber bei mir auch so: Neue Box mit neuer Karte aufgezwungen bekommen und 600 Euro liegen jetzt ungenutzt rum (normales TV schaue ich nicht).

  17. Re: Da fehlt halt ein interessierter Chef

    Autor: dschu 07.10.15 - 18:59

    Die PS4 würde ich allein wegen der hohen Leistungsaufnahme (ca. 150W) nicht als Streaming Box nutzen. Hol dir ein gebrauchtes AppleTV 3, oder etwas ähnliches das ohne Lüfter und mit unter 2W auskommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  3. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  4. Bundesnachrichtendienst, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-67%) 9,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Frag den Staat: Seehofer soll seine E-Mails rausrücken
    Frag den Staat
    Seehofer soll seine E-Mails rausrücken

    Für eine etwas kuriose IFG-Anfrage soll Bundesinnenminister Horst Seehofer seine dienstlichen E-Mails herausgeben. Doch der Bundesregierung ist das zu viel Transparenz.

  2. E-Sport: League of Legends ist "zu kommerziell" für München
    E-Sport
    League of Legends ist "zu kommerziell" für München

    Nach langen Diskussionen hat die Lokalpolitik endgültig entschieden: München wird keine 160.000 Euro an Riot Games zahlen, um ein wichtiges League-of-Legends-Turnier in die Stadt zu holen.

  3. Laser: Bildgebungssystem schaut um die Ecke
    Laser
    Bildgebungssystem schaut um die Ecke

    US-Forscher haben ein KI-basiertes System entwickelt, das es ermöglicht, um die Ecke oder Hindernisse zu schauen. Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele - von autonomen Autos bis hin zur Weltraumforschung.


  1. 17:32

  2. 16:02

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:30

  7. 14:15

  8. 14:00