1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skylake-X: Intel kontert mit Core i9…

Behaupte noch mal jemand

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 09:53

    Intel hätte die Jahre, in denen AMD bestenfalls ein Alibi-Konkurrent war, keine Mondpreise verlangt.

    Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet. Ganz ohne Konkurrenz wird Intel habgierig.

  2. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: RicoBrassers 30.05.17 - 09:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel hätte die Jahre, in denen AMD bestenfalls ein Alibi-Konkurrent war,
    > keine Mondpreise verlangt.
    >
    > Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet. Ganz ohne
    > Konkurrenz wird Intel habgierig.

    This. Alleine aufgrund dieses Preisfalls von fast 50% war Ryzen ein voller Erfolg - auch für die Intel-Fanboys/AMD-Hater.

  3. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: wantilles 30.05.17 - 10:07

    Nicht nur Intel wird ohne Konkurrenz habgierig, jede Firma wird das ohne Konkurrenz.
    Aber versteh mich nicht falsch, ich stimme voll zu. Gsd hat AMD das Geschäft belebt.

  4. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Trockenobst 30.05.17 - 10:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet. Ganz ohne
    > Konkurrenz wird Intel habgierig.

    Die Menschen und Firmen sind in diesen Gesellschaftssystem eben Opportunisten. Sobald sich ein sehr triftiger Grund (Hier: zu überleben) darstellt, etwas zu tun oder nicht zu tun, wird man (sehr un-überraschend) konsequent handeln.

    Das zeigt aber auch, dass die Eintrittsbarriere für den Chip-Markt so hoch ist, dass eine echte Konkurrenz fast nicht möglich ist wenn eine Firma so immens technologisch davon läuft. Das selbe sieht man bei Google, Apple, Samsung oder ähnlichem.

    Die natürliche Ordnung auf die wir hin arbeiten bleiben Oligopole, von wenigen Firmen die einen Markt nahezu vollständig kontrollieren. Es ist also am Kunden mit seiner Brieftasche diese Ordnung immer wieder neu zu hinterfragen.

  5. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: hackCrack 30.05.17 - 10:11

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > This. Alleine aufgrund dieses Preisfalls von fast 50% war Ryzen ein voller
    > Erfolg - auch für die Intel-Fanboys/AMD-Hater.

    Genau das was ich immer all die jahre propagiert habe.

    Ich hoffe AMD bleibt am ball und feuert die nächsten jahre bessere CPU's auf den Markt damit Intel auch mal ein bisschen weiterentwickelt an der architektur anstatt "nur" zu optimieren / zu verbessern um wieder 100¤ mehr verlangen zu können jahr für jahr, für das gleiche Produkt.

  6. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 10:12

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > This. Alleine aufgrund dieses Preisfalls von fast 50% war Ryzen ein voller
    > Erfolg - auch für die Intel-Fanboys/AMD-Hater.

    Ich bin mir ziemlich sicher, du wirst hier im Forum mindestens 3 Intel-Trolle finden, die natürlich gerne 10x so viel ausgegeben hätten, wenn es nur AMD dafür nicht mehr gäbe... Aber Großmäuler gibts eben überall.

  7. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Icestorm 30.05.17 - 10:25

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet. Ganz ohne
    > > Konkurrenz wird Intel habgierig.
    >
    > Die Menschen und Firmen sind in diesen Gesellschaftssystem eben
    > Opportunisten. Sobald sich ein sehr triftiger Grund (Hier: zu überleben)
    > darstellt, etwas zu tun oder nicht zu tun, wird man (sehr un-überraschend)
    > konsequent handeln.
    >
    > Das zeigt aber auch, dass die Eintrittsbarriere für den Chip-Markt so hoch
    > ist, dass eine echte Konkurrenz fast nicht möglich ist wenn eine Firma so
    > immens technologisch davon läuft. Das selbe sieht man bei Google, Apple,
    > Samsung oder ähnlichem.
    >
    > Die natürliche Ordnung auf die wir hin arbeiten bleiben Oligopole, von
    > wenigen Firmen die einen Markt nahezu vollständig kontrollieren. Es ist
    > also am Kunden mit seiner Brieftasche diese Ordnung immer wieder neu zu
    > hinterfragen.

    ARM hat aber das Potential, irgendwann an X86 zu nagen. Gut, die Smartphones kosten soviel wie eine kleine Workstation, doch die Innovation bedingt durch die Konkurrenz der Hersteller ist schon erstaunlich.
    Nur die Softwarebasis spricht wirklich für X86, doch mit immer besserer X86-Emulation von Windows-Programmen wirds enger für Intel und AMD.
    Solche Core-Monster mit mehr als 8 Kernen braucht nicht jeder. Apple wird ja nachgesagt, dass sie irgendwann einen Architekturwechsel vornehmen, die Erfahrung diesbezüglich haben sie ja.

  8. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 10:30

    Das bleibt noch abzuwarten. ARMs sind wahre Leistungsmonster, wenn die Berechnung in Hardware ausgeführt wird, weil der Kern dahingehend designed wurde. Sobald aber die CPU Arbeit verrichten soll, die in Software abgearbeitet werden muss, versagt sie fast völlig. Da spielen dann die x86er ihre brachiale Allrounderpower aus. Die sind in nichts perfekt, können dafür aber alles.

    Es hat schon seinen Grund, warum ARM in spezialisierten Geräten verbaut wird, aber bisher keine Desktops damit zu kaufen sind. Und nein, das liegt nicht daran, dass da Windows nicht drauf läuft, sondern weil sie eben nicht für alles brauchbar sind.

  9. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 11:10

    >Die Menschen und Firmen sind in diesen Gesellschaftssystem eben Opportunisten. Sobald sich ein sehr triftiger Grund (Hier: zu überleben) darstellt, etwas zu tun oder nicht zu tun, wird man (sehr un-überraschend) konsequent handeln.

    Jeder, der ehrlich ist, muss doch zugeben, dass er, (zumindest solange er niemanden *ernsthaft* schadet), sich das nimmt, was jeweils am Besten für sich ist.
    Schau Dir doch die Gehalts-Diskussionen hier im Forum an - selbst die untersten Einstiegsgehälter im IT Bereich liegen noch sehr weit oben im Gesamt-Gehaltsdurchschnitt in Deutschland. Trotzdem wird auf hohem Niveau gejammert und neidisch in die USA geschielt, wo sechsstellige Jahresgehälter üblich sind - und niemand hier würde wohl mit dem Hinweis auf unterbezahlte Krankenpfleger, Erzieher oder Reinigungskräfte auf eine vom Chef angekündigte Gehaltserhöhung verzichten, oder? Kurz: *Böse* Kapitalisten sind immer die Anderen, wenn man aber selbst zutiefst kapitalistisches Verhalten an den Tag legt, ist das nur selbstverständliches Nehmen von dem was einem zusteht.

    Und wenn ein Unternehmen ein quasi konkurrenzloses Produkt auf dem Markt hat, dann ist es auch ganz selbstverständlich, dass es dafür den höchsten Preis nimmt, "der geht". Da gibt es nichts dran herumzumeckern - man kann sich freuen, wenn die Konkurrenz, wie hier, dem ein Ende bereitet, aber diese pseudomoralischen Überheblichkeits-Kampfreden a la "Pöhse Intel-Kapitalisten machen pöhse Preise" finde ich überzogen, verlogen und komplett unangebracht.

  10. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: BPF 30.05.17 - 11:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RicoBrassers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > This. Alleine aufgrund dieses Preisfalls von fast 50% war Ryzen ein
    > voller
    > > Erfolg - auch für die Intel-Fanboys/AMD-Hater.
    >
    > Ich bin mir ziemlich sicher, du wirst hier im Forum mindestens 3
    > Intel-Trolle finden, die natürlich gerne 10x so viel ausgegeben hätten,
    > wenn es nur AMD dafür nicht mehr gäbe... Aber Großmäuler gibts eben
    > überall.

    Mal ganz ehrlich, egal wo es um Intel/Nvidia geht, sind die AMD "Trolle" nicht weit entfernt. Egal auf welcher Seite, es dauert nicht lange und der erste schreit nach AMD, weil ja so viel besser.

    Es geben sich beide Seiten nichts, jedoch empfinde ich die AMD Fanboys schlimmer als die NVidia/Intel Fanboys, da diese penetranter sind.

  11. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 11:16

    BPF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geben sich beide Seiten nichts, jedoch empfinde ich die AMD Fanboys
    > schlimmer als die NVidia/Intel Fanboys, da diese penetranter sind.

    Nein, das kommt dir nur so vor... Die AMD-Fans haben eben nicht allzu oft Oberwasser. Das müssen sie dann ausnutzen, solange es geht. Dann ist wieder 2-3 Jahre Ruhe. Dafür wird dann wieder um so lauter gebrüllt.
    Während Nvidia-Fans z.B. permanent am trollen sind.

  12. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 11:17

    >Das bleibt noch abzuwarten. ARMs sind wahre Leistungsmonster, wenn die Berechnung in Hardware ausgeführt wird, weil der Kern dahingehend designed wurde. Sobald aber die CPU Arbeit verrichten soll, die in Software abgearbeitet werden muss, versagt sie fast völlig. Da spielen dann die x86er ihre brachiale Allrounderpower aus. Die sind in nichts perfekt, können dafür aber alles.

    Das stimmt doch schon lange nicht mehr. Auch in code-identischen Software-Benchmarks, die absichtlich "fixed functions" außen vor lassen, bzw. nur dann daruf zurückgreifen, wenn es sie bei *beiden* Prozessoren gibt, können die ARMs mittlerweile mit den kleineren bis mittleren mobile Intels gut mithalten. Im Gegenzug hat Intel mittlerweile ebenfalls einiges als "fixed functions" (vor Allem Video de- und Kodierung) implementiert, so dass die beiden Architekturen immer vergleichbarer werden.

    >Es hat schon seinen Grund, warum ARM in spezialisierten Geräten verbaut wird, aber bisher keine Desktops damit zu kaufen sind. Und nein, das liegt nicht daran, dass da Windows nicht drauf läuft, sondern weil sie eben nicht für alles brauchbar sind.

    Falsch. Das liegt daran, dass die ARMs aus dem Consumer-Bereich allesamt auf den Einsatz im Smartphone spezialisiert sind - also möglichst niedriger Stromverbrauch, möglichst niedrige (Durchschnitts-) Taktraten und möglichst wenig Wärmeabstrahlung.

    Wenn Deine Vorurteile immer noch zuträfen, wie erklärt sich dann das: ?

    arm-servers-microsoft-intel-compute-conference

  13. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 11:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Wenn Deine Vorurteile immer noch zuträfen, wie erklärt sich dann das: ?
    >
    > arm-servers-microsoft-intel-compute-conference

    Das erklärt sich ganz einfach: Server sind in aller Regel keine Allrounder sondern hochspezialisiert. Und genau das ist die Kernkompetenz von ARMs. Spezialchips für Spezialserver.

  14. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Impergator 30.05.17 - 11:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet.

    Beten wird da wohl wenig helfen. Besser selbst dafür sorgen ;)

  15. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 11:34

    >Das erklärt sich ganz einfach: Server sind in aller Regel keine Allrounder sondern hochspezialisiert. Und genau das ist die Kernkompetenz von ARMs. Spezialchips für Spezialserver.

    Auch das ist ein Vorurteil aus dem letzten Jahrhundert. Moderne Server müssen, dank Cloud-Anwendungen und Remote-VMs, noch viel größere Allrounder sein, als der typische Desktop-PC. Die Zeiten, in denen dedizierte Server in einem eigenen Rechenzentrum für eine einzige bestimmte Aufgabe angeschafft wurden, sind doch schon sehr, sehr lange vorbei. Heute wird alles virtualisiert und in die Cloud gestellt, wobei Betriebssystem, verwendete Technologien/Art der Anwendungen und Programmiersprachen keine Rolle mehr spielen dürfen.

  16. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Sharra 30.05.17 - 11:37

    Und genau das wird sich mit ARMs wieder umkehren. Schon alleine deswegen, weil die Dinger energieeffizienter sind, ist das für Rechenzentren extrem attraktiv.
    Überleg mal: Ich stelle 4x so viele CPUs hin, statt Quadcores mit x86, verbrauche aber dabei 2/3 weniger Energie. Strom ist der größte Posten in einem RZ.

  17. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 11:55

    >Und genau das wird sich mit ARMs wieder umkehren. Schon alleine deswegen, weil die >Dinger energieeffizienter sind, ist das für Rechenzentren extrem attraktiv.
    >Überleg mal: Ich stelle 4x so viele CPUs hin, statt Quadcores mit x86, verbrauche aber >dabei 2/3 weniger Energie. Strom ist der größte Posten in einem RZ.

    Trotzdem frage ich mich immer noch, wie Du auf die Idee kommst, x86 Prozessoren wären "Allrounder" und ARMs "Spezialisten? Das ist absoluter Quatsch, aktuelle x86 Server- und Desktop- CPUs sind deutlich Leistungsstärker, weil sie weder auf Stromverbrauch noch auf Hitze sonderlich Rücksicht nehmen müssen, das ist aber auch alles - ansonsten kann man mit einem modernen ARM *exakt* die gleichen Aufgaben erledigen wie mit einer modernen x86 CPU. Tatsächlich *sind* moderne Intels ja auch RISC Prozessoren unter der Haube, und bieten den x86 Befehlssatz nur über eine Emulationsschicht nach außen ab.

  18. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: 0xDEADC0DE 30.05.17 - 12:47

    So ist das halt, in der freien Marktwirtschaft. Ehrlich gesagt spielt das aber kaum eine Rolle, die Wucherpreise von Handwerkern bezüglich Immobilien werden die weitaus schlimmere Blase aber sicher noch zum Platzen bringen. Dann spielt AMD oder Intel wohl eine sehr geringe Rolle.

  19. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: Komischer_Phreak 30.05.17 - 12:51

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bleibt noch abzuwarten. ARMs sind wahre Leistungsmonster, wenn die
    > Berechnung in Hardware ausgeführt wird, weil der Kern dahingehend designed
    > wurde. Sobald aber die CPU Arbeit verrichten soll, die in Software
    > abgearbeitet werden muss, versagt sie fast völlig. Da spielen dann die
    > x86er ihre brachiale Allrounderpower aus. Die sind in nichts perfekt,
    > können dafür aber alles.
    >
    > Es hat schon seinen Grund, warum ARM in spezialisierten Geräten verbaut
    > wird, aber bisher keine Desktops damit zu kaufen sind. Und nein, das liegt
    > nicht daran, dass da Windows nicht drauf läuft, sondern weil sie eben nicht
    > für alles brauchbar sind.

    Selbstverständlich kann man Desktops mit ARM kaufen.

  20. Re: Behaupte noch mal jemand

    Autor: twiro 30.05.17 - 14:12

    > Die Leute sollten beten, dass AMD niemals verschwindet. Ganz ohne
    > Konkurrenz wird Intel habgierig.

    Intel ist immernoch habgierig.
    - Für 8 Kerne zahle ich $599
    - Für 2 * 8 Kerne sind das dann natürlich nicht 2 * $599, sondern: 2.83 * $599 = $1699

    Und dafür gebe ich dann auch nicht die eigentlich sinnvollen minimalen 32 PCI-Express-Lanes mit zum 8-Kerner. Wozu auch? Wird heutzutage mit M.2, SLI und Co. ja auch völlig überbewertet!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  2. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Ludwigsburg, Fürth
  3. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum