1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skylake-X: Intel kontert mit Core i9…

Wie lang der wohl bei Intel schon in der Schublade lag?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lang der wohl bei Intel schon in der Schublade lag?

    Autor: schrotti12 30.05.17 - 11:56

    Da sieht man mal wieder wie gut Monopolisten für den Kunden sind. Jahrelang gibts im Grunde genommen keinen Fortschritt und kaum tritt AMD, nach langer Abwesenheit, wieder auf den Plan, tauchen auf einmal Neuheiten bei Intel auf.

  2. Re: Wie lang der wohl bei Intel schon in der Schublade lag?

    Autor: thrust26 30.05.17 - 12:00

    Intel kann im Moment sicherlich spontan reagieren, um gegen AMD zu kontern. Da dürfte noch einiges spannendes in nächster Zeit kommen.

    Aber jede Schublade ist endlich. Und erst dann wird man sehen, wie die Entwicklung weiter geht.

  3. Re: Wie lang der wohl bei Intel schon in der Schublade lag?

    Autor: ms (Golem.de) 30.05.17 - 12:21

    SKL-X ist SKL-SP, den gibt's schon sehr lange.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  4. Re: Wie lang der wohl bei Intel schon in der Schublade lag?

    Autor: TC 30.05.17 - 12:31

    Lag sicher noch ein "Vote BUSH" Fähnchen daneben...

  5. Auf einmal gehts doch

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.17 - 17:19

    Fast zehn Jahre lang hält Intel vorsätzlich jeglichen technischen Fortschritt auf indem es den Consumer Markt mit maximal 4 Kernen und Enthusiasten mit maximal 6 bis 8 Kernen zu horenden Summen bedient und urplötzlich gehts dann doch und binnen zwei Monaten nach dem Ryzen Launch präsentiert man 12, 14, 16 und 18 Kerner.

    Ja ne ist klar. Die Welt fast eine Dekade lang verarschen und plötzlich gehts doch.

  6. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: daarkside 30.05.17 - 18:48

    Anders betrachtet, hätte Intel alles gegeben, wäre AMD jetzt pleite.

  7. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: grorg 30.05.17 - 19:01

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders betrachtet, hätte Intel alles gegeben, wäre AMD jetzt pleite.

    Und Intel als Monopolist längst zerschlagen .... die haben AMD nicht ohne Grund am Leben gelassen.

  8. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: thrust26 30.05.17 - 19:04

    Wollte ich auch gerade antworten.

  9. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: superdachs 30.05.17 - 20:03

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anders betrachtet, hätte Intel alles gegeben, wäre AMD jetzt pleite.
    >
    > Und Intel als Monopolist längst zerschlagen .... die haben AMD nicht ohne
    > Grund am Leben gelassen.

    Also nur weil ein Wettbewerber pleite geht wird man noch lange nicht zerschlagen. Da hätte intel überhaupt nichts für gekonnt.

    Ich sehe vielmehr eins: Intel hat im Consumersegment einfach nicht mehr Kerne angebotenen weil kein Schwein in dem Sektor (Mutti, Golemforumsspezialisten und Gamer) irgendwas tut wo man so viele Kerne aktuell benötigt. Dabei konnten sie ihren Prozess verbessern, die Margen erhöhen etc. Jetzt kommt AMD mit vielen Kernen weil sie pro Kern intel nicht das Wasser reichen können. Ob sie die hohe Kernanzahl auf Dauer günstig anbieten können, abwarten. Die Preise lassen sich durch Verknappung sehr leicht nach oben korrigieren wo sie dann auch bleiben könnten. Schließlich kocht AMD auch nur mit Wasser. Dass intel auch viele Kerne kann ist ja nun kein Geheimnis. Es gibt seit Ewigkeiten Xeons mit mehr als 20 Kernen. Zum entsprechenden Preis versteht sich.

    Die Skylake basierten Vielkerner gibt es weil man den xeon prozess optimieren und einfahren konnte und nun auch consumerprozessoren mit der Architektur fertigen kann. Die nächste Generation wird dann wieder eine neue Architektur bieten und dementsprechend besser sein. Eventuell nutzen viele Kerne dann auch ottonormalverbrauchern etwas. Bis dahin kann intel in ruhe beobachten wo der hase hin läuft. Amd hingegen muss sich massiv beweisen. Da reichen keine herbeigebogenen benchmarks ala 8 gegen 4 kerner oder 500eur gegen 500eur. Ich würde das, wie alles was amd macht, erstmal ganz nüchtern und ohne Aufregung beobachten. Als Aktionär würde ich auf intel setzen.

  10. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: RaZZE 30.05.17 - 21:59

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grorg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > daarkside schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Anders betrachtet, hätte Intel alles gegeben, wäre AMD jetzt pleite.
    > >
    > > Und Intel als Monopolist längst zerschlagen .... die haben AMD nicht
    > ohne
    > > Grund am Leben gelassen.
    >
    > Also nur weil ein Wettbewerber pleite geht wird man noch lange nicht
    > zerschlagen. Da hätte intel überhaupt nichts für gekonnt.

    Das interessiert nicht.
    Ob sie was dafür gekonnt hätten oder nicht ist irrelevant.
    Sie wären zerschlagen worden.

  11. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: Ach 30.05.17 - 22:23

    >Amd hingegen muss sich massiv beweisen. Da reichen keine herbeigebogenen benchmarks ala 8 gegen 4 kerner oder 500eur gegen 500eur. Ich würde das, wie alles was amd macht, erstmal ganz nüchtern und ohne Aufregung beobachten. Als Aktionär würde ich auf intel setzen.

    Das mit dem "massiv beweisen", das war einmal vor 15 Jahren, als sich AMD als gänzlicher Grünling in der Server Branche vorstellte. Mit ihrer Opteron Serie haben sie sich aber einen guten Namen erarbeitet, bis hin in die Supercumputersparte in der AMD Systeme sogar ein oder zwei mal die Top500 anführten.

    Ergo heißt das jetzt eher, dass ein alter Bekannter mit frischer Hardware zurückkehrt. Die Produkte werden ungleich schneller angenommen werden als damals, immer vorausgesetzt, dass die Epic Markteinführung nicht von einem unerwartetem und grundlegendem Qualitätsproblem eingeholt wird.

  12. Re: Auf einmal gehts doch

    Autor: B.I.G 30.05.17 - 23:36

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also nur weil ein Wettbewerber pleite geht wird man noch lange nicht
    > zerschlagen. Da hätte intel überhaupt nichts für gekonnt.

    Doch doch, und Intel wurde dafür auch verurteilt und musste eine Rekordsumme an Strafe zahlen.
    Was aber trotzdem noch eine lächerlich geringe Summe war im vergleich zu dem Gewinn den sie, durch die Beseitigung des einzigen Konkurrenten für so viele Jahre, erwirtschaften konnten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produkt- und Projektmanager VOIS Plattform (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart, Leipzig, Erfurt
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Senior Consultant IT-Projekte und -Support im Produktions- und Officeumfeld (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 75NANO999NA NanoCell 75 Zoll LCD 8K für 2.699€)
  2. 42,99€ pro Monat über 24 Monate Laufzeit, 45,98€ einmalige Kosten bei o2
  3. 182,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Transcend 220S 1TB PCIe-SSD für 135,90€, Thermaltake Toughram RGB 16GB DDR4-3200 Kit für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de