Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Campus: China überwacht…

China wird spektakulär implodieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. China wird spektakulär implodieren

    Autor: Gamma Ray Burst 02.01.19 - 06:23

    Wenn die Schulden die SOEs in den Abgrund ziehen, die Banken pleite gehen, die Leute keine Jobs und Perspektive mehr haben ... und nur noch die Überwachung ... dann wird der Glaube an den chinesischen Weg schwinden ... Nationalisten werden versuchen mit Härte alles zusammenhalten ... doch am Ende werden der Verstand und das Volk siegen ...


    Ach ja .... viele Daten sind kein Vorteil bei ML ... aber sollen das es nur die glauben die es glauben wollen ... lässt dem schlauen Rest mehr Zeit ...

  2. Re: China wird spektakulär implodieren

    Autor: Karamellbutter 02.01.19 - 06:40

    Gamma Ray Burst schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Schulden die SOEs in den Abgrund ziehen, die Banken pleite gehen,
    > die Leute keine Jobs und Perspektive mehr haben ... und nur noch die
    > Überwachung ... dann wird der Glaube an den chinesischen Weg schwinden ...
    > Nationalisten werden versuchen mit Härte alles zusammenhalten ... doch am
    > Ende werden der Verstand und das Volk siegen ...

    China hat nicht nur eine Vision sondern bereits konkrete Pläne für mind. 50 Jahre. Beschäftige dich mal mit der neuen chinesischen Seidenstraße und welche Staaten inzwischen entweder direkt oder indirekt durch China allein durch dieses Projekt kontrolliert werden, da China Geldgeschenke macht.

    Die Sache ist halt, dass die Chinesen zu all diesen Dingen eine grundsätzlich völlig andere Geisteshaltung haben als wir Europäer. Auf der einen Seite herrscht Kapitalismus, auf der anderen Seite stellt jeder das Kollektiv über das persönliche Einzelschicksal. Das ist da kein neues Phänomen oder eine Stimmung die irgendwann kippt, sondern tief in der chinesischen Kultur verankert. Ich weiss das in westlichen Medien es immer so dargestellt wird, als würde da jeder nach Europäischer Demokratie lächzen und der Staat würde das einfach nur niedertrampeln. Keine Frage greift der Staat durch wenn es, aus seiner Sicht, staatagefährdende Aktivitäten gibt. Tatsächlich spiegelt das was wir über China lesen, hören und sehen nicht die Lebensrealität dort wieder. Die grosse Masse ist da tatsächlich zufrieden, da so viele Menschen wie noch nie am Aufschwung teilhaben, jeder zur Schule gehen kann usw. Ein Luxus, den viele Generationen davor nicht hatten. Ich weiss das weil ich mit einer Chinesin verheitat bin und vor Ort viel Familie und Freunde haben.

    Klar ist durch die Geschichte belegt, dass jede Hochkultur sich irgendwann selbst zerlegt. Auch China hat das schon ein paar mal durch. Allerdings ist China da ganz weit von entfernt, im Gegensatz zu uns. Hier befürchte ich das wir in den nächsten 20 Jahren in einen Totalitarismus enden und die Friede Freude Eierkuchen Zeit erstmal vorbei ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.19 06:47 durch Karamellbutter.

  3. Re: China wird spektakulär implodieren

    Autor: Gamma Ray Burst 02.01.19 - 13:11

    Karamellbutter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > > Wenn die Schulden die SOEs in den Abgrund ziehen, die Banken pleite
    > gehen,
    > > die Leute keine Jobs und Perspektive mehr haben ... und nur noch die
    > > Überwachung ... dann wird der Glaube an den chinesischen Weg schwinden
    > ...
    > > Nationalisten werden versuchen mit Härte alles zusammenhalten ... doch
    > am
    > > Ende werden der Verstand und das Volk siegen ...
    >
    > China hat nicht nur eine Vision sondern bereits konkrete Pläne für mind. 50
    > Jahre. Beschäftige dich mal mit der neuen chinesischen Seidenstraße und
    > welche Staaten inzwischen entweder direkt oder indirekt durch China allein
    > durch dieses Projekt kontrolliert werden, da China Geldgeschenke macht.
    >
    > Die Sache ist halt, dass die Chinesen zu all diesen Dingen eine
    > grundsätzlich völlig andere Geisteshaltung haben als wir Europäer. Auf der
    > einen Seite herrscht Kapitalismus, auf der anderen Seite stellt jeder das
    > Kollektiv über das persönliche Einzelschicksal. Das ist da kein neues
    > Phänomen oder eine Stimmung die irgendwann kippt, sondern tief in der
    > chinesischen Kultur verankert. Ich weiss das in westlichen Medien es immer
    > so dargestellt wird, als würde da jeder nach Europäischer Demokratie
    > lächzen und der Staat würde das einfach nur niedertrampeln. Keine Frage
    > greift der Staat durch wenn es, aus seiner Sicht, staatagefährdende
    > Aktivitäten gibt. Tatsächlich spiegelt das was wir über China lesen, hören
    > und sehen nicht die Lebensrealität dort wieder. Die grosse Masse ist da
    > tatsächlich zufrieden, da so viele Menschen wie noch nie am Aufschwung
    > teilhaben, jeder zur Schule gehen kann usw. Ein Luxus, den viele
    > Generationen davor nicht hatten. Ich weiss das weil ich mit einer Chinesin
    > verheitat bin und vor Ort viel Familie und Freunde haben.
    >
    > Klar ist durch die Geschichte belegt, dass jede Hochkultur sich irgendwann
    > selbst zerlegt. Auch China hat das schon ein paar mal durch. Allerdings ist
    > China da ganz weit von entfernt, im Gegensatz zu uns. Hier befürchte ich
    > das wir in den nächsten 20 Jahren in einen Totalitarismus enden und die
    > Friede Freude Eierkuchen Zeit erstmal vorbei ist.

    Ich habe auch total visionäre Pläne ...


    Warum gibt es eigentlich Menschen die hinter allem was auch nur ein bisschen glänzt hinterherrrennen .... sich jedem Kult andienen wie hirnlose Marionetten?

    Vielleicht sollte ich einen Kult begründen, die Nachfrage scheint unstillbar ...

  4. Re: China wird spektakulär implodieren

    Autor: Karamellbutter 02.01.19 - 15:54

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe auch total visionäre Pläne ...
    >
    > Warum gibt es eigentlich Menschen die hinter allem was auch nur ein
    > bisschen glänzt hinterherrrennen .... sich jedem Kult andienen wie hirnlose
    > Marionetten?
    >
    > Vielleicht sollte ich einen Kult begründen, die Nachfrage scheint
    > unstillbar ...

    Du scheinst hier etwas gewaltig misszuverstehen. Ich verwende den Begriff 'Vision' hier völlig wertungsfrei. China denkt nicht in Legislaturperioden, sondern plant über Jahrzehnte. Soetwas nennt man die Verfolgung einer Vision. Siehe beispielsweise das Seidenstraßenprojekt: https://de.wikipedia.org/wiki/One_Belt,_One_Road

    Und auch das kannst du völlig Wertungsfrei verstehen: Wer konsequent auf ein Ziel hinarbeitet, der erreicht es oft auch und scheitert nicht auf halber Strecke.

    Wie gesagt, völlig wertungsfrei. Das ist nur meine Einschätzung der Lage über China auch im Rückblick der letzten 30 Jahre. Das China dort steht wo es heute steht, ist kein Zufall glücklicher Umstände gewesen, sondern das Ergebnis genau jener Planung, von der ich gesprochen habe.

    Gäbe es in China eine Demokratie, würde es dort wahrscheinlich heute so aussehen wie in Indien.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.19 15:59 durch Karamellbutter.

  5. Re: China wird spektakulär implodieren

    Autor: FreiGeistler 03.01.19 - 03:17

    Karamellbutter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > China hat nicht nur eine Vision sondern bereits konkrete Pläne für mind. 50
    > Jahre. Beschäftige dich mal mit der neuen chinesischen Seidenstraße und
    > welche Staaten inzwischen entweder direkt oder indirekt durch China allein
    > durch dieses Projekt kontrolliert werden, da China Geldgeschenke macht.

    Wie sie mit den vielen Geisteskranken* umgehen wollen, dafür haben sie keine Pläne.

    *Drill in der Kindheit, hoher Leistungsdruck im Arbeitsalltag, weil das Ansehen in China ja so wichtig ist. Bei Unterversorgung mit Spezialisten, denn Psychische Probleme sind eine Schwäche und schaden dem Ansehen.

  6. Re: China wird spektakulär implodieren

    Autor: Karamellbutter 03.01.19 - 13:24

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Karamellbutter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > China hat nicht nur eine Vision sondern bereits konkrete Pläne für mind.
    > 50
    > > Jahre. Beschäftige dich mal mit der neuen chinesischen Seidenstraße und
    > > welche Staaten inzwischen entweder direkt oder indirekt durch China
    > allein
    > > durch dieses Projekt kontrolliert werden, da China Geldgeschenke macht.
    >
    > Wie sie mit den vielen Geisteskranken* umgehen wollen, dafür haben sie
    > keine Pläne.
    >
    > *Drill in der Kindheit, hoher Leistungsdruck im Arbeitsalltag, weil das
    > Ansehen in China ja so wichtig ist. Bei Unterversorgung mit Spezialisten,
    > denn Psychische Probleme sind eine Schwäche und schaden dem Ansehen.

    Mir ist nicht klar, was du mir mit diesen vorhandenen Umständen in Hinblick auf das zitierte sagen willst. Es trifft in China die Schwachen, da man das Kollektiv über Einzelschicksale stellt - ja stimmt. Finde ich auch nicht gut.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.19 13:27 durch Karamellbutter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. mrm2 automatisierungstechnik gmbh, Bad Ditzenbach
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Datenskandal: Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"
      Datenskandal
      Briten kritisieren Facebook als "digitale Gangster"

      In einem aufsehenerregenden Bericht dokumentiert das britische Parlament, wie Facebook die Daten seiner Nutzer für Werbezwecke verkauft. Die Untersuchungskommission fordert eine neuartige Regulierung sozialer Medien.

    2. Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
      Carsharing
      Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

      Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.

    3. BSI: Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur
      BSI
      Mehr Sicherheitsvorfälle bei kritischer Infrastruktur

      Die Sicherheitslage ist angespannt. Immer mehr Sicherheitsvorfälle werden dem BSI gemeldet. Die Zahlen sind jedoch wenig aussagekräftig.


    1. 14:35

    2. 14:17

    3. 13:53

    4. 13:38

    5. 13:23

    6. 13:04

    7. 12:01

    8. 11:26