1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Home: Tado bringt Heizkörper…

FHEM: Für bastel-willige Experten vielleicht die beste Lösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FHEM: Für bastel-willige Experten vielleicht die beste Lösung

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.16 - 14:18

    FHEM habe ich mir immer wieder man angeschaut
    weil diese Initiative die höchstmögliche Flexibilität gewährt.

    Statt monatliche Subscriptions-Gebühren abzudrücken zu müssen
    ist FHEM "cloud-free".

    FHEM ist halt nix für Consumer-Normalos
    weil der Aufwand in Form von Eigenleistung doch recht hoch ist.
    Und weil man selber programmieren muss (mit Perl).

    Wäre schön, wenn FHEM durch den nun entstehenden SmartHome Hype
    einen ordentlichen Aufwind erfährt, der dazu führt dass das weitere Neuerungen und Innovationen und insbesondere mehr Komfort kommt.

    FHEM ist halt eine Privat-Initiative (so wie Linux das mal war)
    und würde eine finanzielle Injektion benötigen um professioneller zu werden
    (so wie Linux oder LibreOffice).

    http://fhem.de/fhem_DE.html

  2. Re: FHEM: Für bastel-willige Experten vielleicht die beste Lösung

    Autor: Schnarchnase 05.09.16 - 14:56

    FHEM ist aber nicht die einzige Lösung, da gibts auch noch:
    Home Assistant
    openHAB
    pimatic
    calaos
    Domoticz
    OpenMotics
    HomeGenie
    … und sicher noch einige mehr.

  3. Re: FHEM: Für bastel-willige Experten vielleicht die beste Lösung

    Autor: humpfor 05.09.16 - 15:34

    Leider habe ich mit einem z_wave USB Stick und Devolo oder anderen Heizkörper Thermostaten nicht wirklich eine Verbindung geschafft..

    Jede von mir geteste Software ist sowas von grotten schlecht, dass es einem schlecht wird. Es gibt keine Starter-HowTOs, configs sind irgendwas oder gar nicht zu finden, neue Geräte funktionieren überhaupt nicht..

    Was von vielen unterstützt wird, sind diese Sensoren ob Fenster oder Tür offen sind und Licht-Schalter.

    Ich muss auch sagen, habe das vor ~1 Jahr probiert und nachdem ich über 200¤ für Adapter und Thermostate ausgegeben habe, habe ich es frustiert aufgegeben..

    Und ich habe mir schon selbst eine CyanogenMod Firmware für mein N4 kompiliert, Cross-Compile Sachen mit Linux VMs, bin selbst Software-Entwickler, etc. Aber wenn man nur Kack-Software hat und Anleitungen die einem nix bringen, dann hilft einem solche Open-Source Lösungen auch kaum was..

    Aber ich will keine Cloud-Lösung, deswegen auch die Idee es selbst zu machen.

    Ich habe probiert: FHEM, Domoticz und glaube ich openHAB.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GETEC net GmbH, Hannover
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft