1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Beleuchtung: Philips Hue…

Gibt's sowas auch ohne Cloud?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: dummzeuch 15.01.21 - 10:29

    Ich habe vor Wochen schonmal nach einer Lösung für zusätzliche Schalter für eine existierende Lampe gesucht. Es gibt diverse Anbieter, die den Original-Schalter ersetzen und zusätzliche Taster ersetzen, einer davon kommt direkt auf den eigentlichen Schalter.

    Allerdings scheinen die alle eine "Cloud-Lösung" vorauszusetzen, und genau das will ich nicht. Das Sytem soll lediglich lokal arbeiten, jeder Schalter + Taster nur für die jeweilige Lampe. Nix smart, sondern so dumm wie möglich.

    Ich kann nicht glauben, dass es sowas nicht geben soll, also habe ich es vermutlich nur nicht gefunden. Oder?

  2. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: donadi 15.01.21 - 10:35

    Homematic. Ist aber nicht unbedingt "so dumm wie möglich", sondern eine Ausgewachsene Smart Home Lösung ohne Cloud.

    Was noch geht, ist eine Direktverknüpfung mit einem Homematic Aktor und einer Tasterschnittstelle. Das geht sogar ohne die Zentrale CCU und ohne Cloud.

    Aber deine Anforderung ist Komplexer, als es dir scheint.

  3. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: niceguy0815 15.01.21 - 10:54

    Shellys mit dev. Option an MQTT Server nutzen.
    Kanns dann in lokalen Netzwerk sogar noch die app nutzen (Wenn amn das möchte)
    Die Schalter sind nach Umstellung auf MQTT nicht mehr mit der Cloud verbunden.

    Außerdem sind auch Wechsel- / Kreutzschaltung und so einstellbar und möglich.
    Für nicht dimmbare Lampen muss nicht mal auf Taster umrüsten und musst nur den Shelly 1 einbauen. :)

  4. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: Grevier 15.01.21 - 11:07

    Ja. Wird aber entweder sehr teuer oder sehr arbeitsintensiv. Homematic wäre die teure Variante. Ansonsten gibt es beim großen A diverse Zigbee-Lichtschalter, die sich dann mit nem Rapsberry Pi und Openhab + Zigbee-Stick steuern lassen.

  5. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: dantist 15.01.21 - 11:20

    Hue kannst du lokal betreiben, die Cloud-Steuerung ist optional.

  6. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: Thomas 15.01.21 - 12:23

    Hue funktioniert auch ohne Cloud, das basiert im lokalen Netzwerk auf Zigbee.

    --Thomas

  7. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: scrIoT 15.01.21 - 13:01

    Klar. Raspberry 3B oder 4, "Conbee 2" (Zigbee Stick), bissel Erfahrung mit Docker und schon kannst dir dienen eigenen Cloudfreien Zigbee Hub einrichten.

    Dann noch Home Assistant auf dem Raspberry einrichten und schon bist du unabhängig von jeder Cloud :)

    Ich mache das so: Möchte mich nicht an einen Hersteller binden. Wer weiß was deren Ausrichtung in ein paar Jahren ist und ob dann die Cloudservices eingestampft werden. Dann bin ich lieber Herr der Dinge :)

  8. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: Rabbit 15.01.21 - 13:11

    Ich bin ein großer Shelly Fan, hab grad wieder eine Bestellung am Laufen, weil ich wieder ein paar Sachen einbauen möchte.

  9. Re: Gibt's sowas auch ohne Cloud?

    Autor: picaschaf 15.01.21 - 13:15

    Weniger unbegründeter Paranoia, mehr Cloud.

  10. Gibt's, nennt sich Philips Hue!

    Autor: Pecker 15.01.21 - 16:41

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings scheinen die alle eine "Cloud-Lösung" vorauszusetzen, und genau
    > das will ich nicht. Das Sytem soll lediglich lokal arbeiten, jeder Schalter
    > + Taster nur für die jeweilige Lampe. Nix smart, sondern so dumm wie
    > möglich.

    So dumm wie möglich nennt sich Lichtschalter.

    > Ich kann nicht glauben, dass es sowas nicht geben soll, also habe ich es
    > vermutlich nur nicht gefunden. Oder?

    Vermutlich erst gar nicht gesucht.

    Philips Hue läuft lokal ohne Netzwerk ohne Cloud. Zum Einrichten muss die Bridge aber schon an ein Netzwerk (ohne Internet) danach kannst du das Netzwerk trennen. Hue läuft dann komplett über die Bridge ohne Netzwerk und Internet.

  11. Re: Gibt's, nennt sich Philips Hue!

    Autor: deutscher_michel 15.01.21 - 18:38

    Bosch läuft auch ohne Cloud und dort lässt sich Hue integrieren.

    Das Ding ist, dass man bei jedem Hersteller egal ob Ikea, Philips, Bosch, Xiaomi.. immer bei einem gefangen ist und nur dessen Leuchtmittel einsetzen sollte. Denn die Updates klappen immer nur über einen Hersteller-Gateway...

    ...und wer hier glaubt alte Lichtschalter wären bereits der Gipfel der Entwicklung hat noch nie ein richtig eingerichtetes Smart-Home gesehen.. das ist wie bei VR - man muss es erlebt haben um es bewerten zu können.

  12. Lösung: Raspbee + ioBroker + Conbee-Stick

    Autor: sankari 15.01.21 - 22:23

    Ich stand vor einer ähnlichen Frage:
    - Bosch/Homematic IP war mir zu teuer
    - Die Gateway einzelner Anbieter zu eingeschränkt (nur diesen Hersteller beschränkt)
    - Homee damals noch nicht ausgereift
    - HomeKit fehlten die Schalter

    Ich habe mir dann einen Raspbee und einen Conbee2-Stick zugelegt. Funktioniert ohne Cloud, die Idee war Phoscon per Homebridge an HomeKit anzubinden.

    Für die ersten Gehversuche war Phoscon ganz ok, es fehlte aber an der Möglichkeit Skripte und komplexere Logiken ablaufen zu lassen.

    Dann fand ich ioBroker. Das ist Modular, man kann mithilfe verschiedener Adapter alle möglichen Geräte anbinden und steuern. Es gibt mit Blockly eingebautes Scripting, aber auch Node-Red funktioniert. Über Yahka ist HomeKit angeschlossen.

    Inzwischen sieht die Lösung wie folgt aus:
    - Shelly 1 in einigen Schaltern, Shelly 2.5 für Rollläden, Shelly 1 PM an der Waschmaschine (mit Telegram-Benachrichtigung, wenn fertig)
    - Diverse Steckdosen per Zigbee
    - Temperatursensor (Xiaomi) via Zigbee
    - Sonos wird von IKEA-Zigbee-Schaltern gesteuert
    - Über das Fritzbox-Plugin werden DECT-Heizungsthermostate angesteuert
    - 2 Meross-Zwischenstecker laufen noch direkt in HomeKit, können aber auch aus ioBroker gesteuert werden

  13. Re: Gibt's, nennt sich Philips Hue!

    Autor: dummzeuch 16.01.21 - 14:32

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummzeuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Allerdings scheinen die alle eine "Cloud-Lösung" vorauszusetzen, und
    > > genau das will ich nicht. Das Sytem soll lediglich lokal arbeiten, jeder
    > > Schalter + Taster nur für die jeweilige Lampe. Nix smart, sondern so dumm
    >> wie möglich.

    > So dumm wie möglich nennt sich Lichtschalter.

    Super! Genau das, was ich suche. Welche Lichtschalter bieten mir denn die Möglichkeit, zusätzliche Taster für eine existierende Lampe zu inegrieren. Naürlich per Funk, hötte ich vielleicht erwähnen sollen.

    > > Ich kann nicht glauben, dass es sowas nicht geben soll, also habe ich es
    > > vermutlich nur nicht gefunden. Oder?

    > Vermutlich erst gar nicht gesucht.

    Doch, habe ich.

    > Philips Hue läuft lokal ohne Netzwerk ohne Cloud.

    Sorry, Phillips Hue ist gar nicht die Voraussetzung (und völliger Overkill). Ich habe einen Schalter und eine Deckenlampe mit "Glühbirne". Dieses "System" möchte ich erweitern, so dass ich die Lampe zusätlich mit einem irgendwo an der Wand angebrachten Taster per Funk schalten kann. Das stelle ich mir so vor, dass ich den existierenden Schalter gegen einen Empfänger austausche, der der eigentliche Schalter für die Lampe ist. Zwei Taster dazu, die nur diesen Empfänger ansprechen, einer wird direkt über den Empfänger montiert, der andere woanders.

    Sowas gibt es, aber eben anscheinend nur mit Cloud und ziemlich teuer.

  14. Re: Gibt's, nennt sich Philips Hue!

    Autor: sankari 16.01.21 - 22:17

    > Sowas gibt es, aber eben anscheinend nur mit Cloud und ziemlich > teuer.

    Und das würde doch mit dem hier vorgestellten System wunderbar funktionieren: Die Box aus dem Artikel in den Schalter, einen Hue Schalter dazu „programmieren“ und wahlweise hiermit oder anders schalten. Das Hue-Gateway braucht m.W. keine Cloud. Geht dann halt nur mit Hue-Geräten.

    Wenn man keinen Zwang auf einen Hersteller möchte, wäre die von mir vorgeschlagene Kombination mit ConbeeII-Stick am Raspberry und ioBroker: IKEA-Schalter für 10¤ und einen Shelly 1 für 10¤ und schon ist das Licht im Raum Smart (Stick, Rasberry für 100¤ nicht vergessen).

  15. Re: Gibt's, nennt sich Philips Hue!

    Autor: Gormenghast 17.01.21 - 21:48

    Kannst Du alles machen wenn Du wirklich viel Zeit investieren willst.
    Server kaufen und OS installieren
    Docker installieren
    Image Heimautomations-SW installieren und SW konfigurieren
    Image MQTT-Broker
    Shellys kaufen, installieren und einbinden
    Bei anderen Geräten auch noch OSS-Firmware flashen

    Und das alle von der Kommandozeile aus und mit sehr fehlerhafter SW.

    So hat das aktuelle openHAB den Bug, dass der MQTT-Broker nur mit Zertifikaten angesprochen werden kann. Bei unsicheren Verbindunge steht in der config ein Tippfehler.

    Für die Inbetriebnahme brauchst du also nur ein paar Mannwochen und musst ständig am Ball bleiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ArcelorMittal Stahlhandel GmbH, Köln, Essen, Halle (Westfalen)
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Home-Office)
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 3,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de