Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: News-Angebote…

Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: leed 16.04.18 - 09:38

    Den ganzen Tag lang weinen die Verlage, es gäbe zu wenig einnahmen. Google klaue ihre Inhalte, Google ignoriert ihre Inhalte, Nutzer schliessen zu wenige Abos ab, es seien zu viele mit Ad-Blocker unterwegs usw.

    Da wundert es mich nicht, dass kein Interesse daran besteht, völlig kostenlos für Alexa speziell News aufzubereiten. Es wundert mich auch nicht, dass die die es doch tun, versuchen dies als Kanal missbrauchen, um ihre Abos zu verkaufen.

  2. Re: Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: Me.MyBase 16.04.18 - 09:44

    Wenn sich die Medienhäuser weiter den Weg in die Bedeutungslosigkeit gehen wollen, machen sie es so genau richtig.

  3. Re: Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: Oktavian 16.04.18 - 10:57

    > Da wundert es mich nicht, dass kein Interesse daran besteht, völlig
    > kostenlos für Alexa speziell News aufzubereiten.

    Na der Kanal ist eben auch neu. SPON wurde ja als negativ-Beispiel genannt. Die Journalisten sind gewohnt Text zur Verfügung zu stellen (Webseite, Magazin) oder Filme (Webseite, Fernsehen). Die Bereitstellung von gesprochenem Text für Alexa ist erst mal ein neues Feld, das ist noch ungewohnt. Gerade solche Anrisse, die zum Weiterlesen verführen sollen, funktionieren eben bei Alexa nicht. Hier haben die Verlage noch zu lernen.

    > Es wundert mich auch
    > nicht, dass die die es doch tun, versuchen dies als Kanal missbrauchen, um
    > ihre Abos zu verkaufen.

    Das ist kein Missbrauch, sondern ganz natürlich. Und dies ist auch die einzig sinnvolle Monetarisierung.

  4. Weil sie wollen

    Autor: Bouncy 16.04.18 - 11:05

    Müssen sie ja nicht, es zwingt sie doch niemand, einen Skill anzubieten. Sie können es schlicht sein lassen, dann gibt es eben keine Nachrichten über Alexa. Aber wenn sie einen Skill haben, dann muß der perfekt funktionieren, alles andere geht nach Hinten los. Also warum einen schlechten Skill anbieten? Imho geht sowas schlicht nicht, Erwartungen schüren und dann nicht erfüllen bedeutet zurecht negative Bewertungen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. ETAS GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 107,85€ + Versand
  3. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Golem.de-Livestream Haudrauf und Freiheit
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten
    FTTH
    Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten

    Gemeinden in Sachsen und Schleswig-Holstein bekommen Fiber To The Home. In Thallwitz wollen 63 Prozent den Anschluss von Deutsche Glasfaser.

  2. Agon AG322QC4: Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro
    Agon AG322QC4
    Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Der Agon AG322QC4 ist ein speziell für Gamer gebauter Monitor: 144 Hz, Freesync und eine geringe Reaktionszeit sind gute Voraussetzungen dafür. Dabei liegt der neue Standard so langsam wohl bei 31,5 statt bisher nur 27 Zoll. Auch überraschend: die VGA-Buchse.

  3. E-Sport: DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"
    E-Sport
    DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"

    Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nach umstrittenen Äußerungen seines Vorsitzenden auf eine offizielle Linie beim E-Sport geeinigt. E-Soccer findet der Verband nun nach eigenen Aussagen ganz gut, den ganzen Rest inklusive der "Killerspiele" nicht so.


  1. 17:15

  2. 16:55

  3. 16:06

  4. 15:41

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:35

  8. 14:20