Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarte Lautsprecher: News-Angebote…

Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: leed 16.04.18 - 09:38

    Den ganzen Tag lang weinen die Verlage, es gäbe zu wenig einnahmen. Google klaue ihre Inhalte, Google ignoriert ihre Inhalte, Nutzer schliessen zu wenige Abos ab, es seien zu viele mit Ad-Blocker unterwegs usw.

    Da wundert es mich nicht, dass kein Interesse daran besteht, völlig kostenlos für Alexa speziell News aufzubereiten. Es wundert mich auch nicht, dass die die es doch tun, versuchen dies als Kanal missbrauchen, um ihre Abos zu verkaufen.

  2. Re: Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: Me.MyBase 16.04.18 - 09:44

    Wenn sich die Medienhäuser weiter den Weg in die Bedeutungslosigkeit gehen wollen, machen sie es so genau richtig.

  3. Re: Wieso sollten hier Medienhäuser mitmachen¿

    Autor: Oktavian 16.04.18 - 10:57

    > Da wundert es mich nicht, dass kein Interesse daran besteht, völlig
    > kostenlos für Alexa speziell News aufzubereiten.

    Na der Kanal ist eben auch neu. SPON wurde ja als negativ-Beispiel genannt. Die Journalisten sind gewohnt Text zur Verfügung zu stellen (Webseite, Magazin) oder Filme (Webseite, Fernsehen). Die Bereitstellung von gesprochenem Text für Alexa ist erst mal ein neues Feld, das ist noch ungewohnt. Gerade solche Anrisse, die zum Weiterlesen verführen sollen, funktionieren eben bei Alexa nicht. Hier haben die Verlage noch zu lernen.

    > Es wundert mich auch
    > nicht, dass die die es doch tun, versuchen dies als Kanal missbrauchen, um
    > ihre Abos zu verkaufen.

    Das ist kein Missbrauch, sondern ganz natürlich. Und dies ist auch die einzig sinnvolle Monetarisierung.

  4. Weil sie wollen

    Autor: Bouncy 16.04.18 - 11:05

    Müssen sie ja nicht, es zwingt sie doch niemand, einen Skill anzubieten. Sie können es schlicht sein lassen, dann gibt es eben keine Nachrichten über Alexa. Aber wenn sie einen Skill haben, dann muß der perfekt funktionieren, alles andere geht nach Hinten los. Also warum einen schlechten Skill anbieten? Imho geht sowas schlicht nicht, Erwartungen schüren und dann nicht erfüllen bedeutet zurecht negative Bewertungen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Bechtle AG, Leipzig
  3. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  4. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48