1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarthome: Das intelligente Haus…

Sicherheit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheit?

    Autor: locke.d 20.11.14 - 21:16

    An sich ein spaßiges Hobby. Ich hätte da auch meine Freude dran. Ich hätte aber ziemliche Bedenken, was die Sicherheit angeht. Wenn solche Systeme beliebt und verbreitet werden, dauert es nicht lange und Einbrecher laufen mit nem Smartphone anstatt einer Brechstange herum. Schnittstellen nach Außen, wie die genannten Garagentore, würde ich im Leben nicht mit solchen Funktionen ausstatten. Kann ja immer mal ein Bug auftreten und das Tor öffnet sich einfach von alleine.

  2. Re: Sicherheit?

    Autor: naja123 20.11.14 - 22:12

    Das mit dem Garagentor ist schon ein gutes Beispiel, darüber sollte man vielleicht nachdenken, wenn man sein Home smartiert. Was ich allerdings nicht so kritisch sehe, ist, dass sich Einbrecher in ein Home einhacken, anstatt ein Brecheisen zu benutzen. Dazu muss man ja erstmal Kenntnis erlangen über die Schnittstelle und so, also technisches Wissen haben. Und da es schon einige Firmen mit unterschiedlichen Systemen gibt, muss man sich in jedes neu reinarbeiten.
    Außerdem hat dann jeder Kunde andere Geräte; der eine hat vielleicht eine integrierte Alarmanlage, der andere hat eine, die unabhängig vom Home agiert, der dritte hat ne Dogge. Warum sollte man so viel Zeit investieren? Nur, wenn es in der Butze viel zu holen gibt und dagegen kann der smarte Homebesitzer vorbeugen, indem er entweder nicht im Luxus schwelgt oder kritische Waren nach Möglichkeit woanders deponiert.

  3. Re: Sicherheit?

    Autor: sako 21.11.14 - 07:07

    Sicherheit ist natürlich ein großes Thema was man dabei bedenken sollte, deswegen würde ich mir nie die Eingangstür mit so etwas ausstatten, auch hierfür gibt es Komponenten...

    Was die Garagentore angeht bin ich der Meinung, dass ein Einbrecher, wenn er unbedingt in die Garage will, sich eher auf den normalen Garagentorantrieb konzentriert als sich vorher in ein WPA2-WLAN zu "hacken". Und solche elektrischen Antriebe sind in bestimmt 50% aller Garagen installiert.

    Im schlimmsten Fall klaut der Einbrecher halt meinen Rasenmäher und den Spaten. Da halt ich mich gar nicht lang mit auf sondern geb das direkt an die Hausrat weiter.

    Und wenn der Einbrecher wirklich in der Lage ist sich in ein WPA2-WLAN welches nur bekannten Geräten die Verbindung erlaubt einzuhacken dann sollte er lieber was aus sich machen als in ein paar Buden einzusteigen.

  4. Re: Sicherheit?

    Autor: angrydanielnerd 21.11.14 - 10:47

    Der eigentliche Angriffsvektor ist eher die Kommunikation zwischen der SmartHome Basistation und den Aktoren. Diese läuft zwar unverschlüsselt, wird aber durch einen AES Handshake authentifiziert. Heißt effektiv: Man kann als Angreifer mithören aber nicht selber Befehle senden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
  2. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Software Developer (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  4. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  2. 2,99€
  3. 5,99€
  4. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6