1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarthome: Das intelligente Haus…

Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: ranzassel 20.11.14 - 13:03

    Wie sieht es denn bei Homematic mit den im Titel genannten Dingen aus?? Ich frage, da ich mich vor einigen Jahren (leider) für das MAX! System ebenfalls von eQ3 entschieden habe. Da es mir eigentlich nur ums Heizen ging, erschien mir das richtig.

    Mittlerweile muss ich sagen, MAX! war ein komplette Fehlentscheidung: Das ganze System ist reichlich instabil, mindestens einmal im Monat muss man sich darum kümmern: mal fängt er an Temperaturen einzustellen die nirgends programmiert sind, mal funktioniert der Wechsel nicht entsprechend des Plans, dann heizt es mal zu viel und mal zu wenig oder manuelle Steuerbefehle werden nicht übernommen. Das geht bei mir seit über 2 Jahren so.

    Support oder Produktverbesserungen kann man komplett vergessen. Außer Standardantworten bekommt man keine Hilfe, die Macken des Systems werden nicht behoben. Die Software wird so gut wie nicht gepflegt. Und wenn sie mal gepflegt wird, dann nur zum Schlimmeren (man schaue sich nur die Bewertungen der zugehörigen Apps in Play- und App Store an).

    Mittlerweile wäre ich durchaus bereit auf ein anderes System zu wechseln. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die meistgenannten Alternativen (Homematic und RWE Smarthome) ebenfalls von EQ3 stammen. Und von dieser Firma habe ich aus meinen Erfahrungen heraus nun überhaupt keine gute Meinung mehr.

    Von daher die Frage: Wie sehen eure Erfahrungen mit Homematic/SmartHome aus? Oder was nutzt ihr an Alternativen (und mit welcher Zufriedenheit) die möglichst nicht von EQ3 sind?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 13:08 durch ranzassel.

  2. Re: Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: sako 20.11.14 - 13:11

    Auch ich hatte ursprünglich für einen Winter das von dir genannte System von Max! im Einsatz und hab es aus genau den von dir genannten Gründen dann durch Thermostate von Homematic abgelöst...

    Bis heute war das die richtige Entscheidung, das System arbeitet DEUTLICH stabiler und die erwähnte Community im Netz ist wirklich riesig und weiß auf alles eine Antwort.

    Außerdem ist man mit dem System offener für Spielereien die irgendwann sicherlich kommen werden ;)

  3. Re: Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: heldenhaft 20.11.14 - 13:36

    Ich habe vor drei Jahren Heizungsthermostate von Homematic installiert und relativ schnell abgeschaltet (1% Bug). Dieser Fehler wurde nicht behoben oder anerkannt. Es scheint ja jetzt wieder neue Thermostate zu geben - inwiefern die Funktionieren kann ich nicht sagen. Ich für meinen Teil bin von der Homematic eintäuscht.
    - Lichtschalter reagieren zum Teil erst bei zweiten drücken
    - Ständig irgendwelche Funkfehler
    - Komische Seiteneffekte (Licht geht an und schaltet sich nach 1 Sekunde wieder aus)

    Das Batterien wechseln kann auch irgendwann anstrengend werden...

    Gruß

  4. Re: Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: ayngush 20.11.14 - 13:53

    Den berüchtigten "0-4 % Bug" bekommt man durch ein kleines "Debug-Programm" auf der Zentrale absolut stabil in den Griff, falls man davon betroffen ist.

    (Alle 10 Minuten prüfen, ob IST Temperatur größer der eingestellten SOLL Temperatur + selbst gewähltes Offset (bei mir 1°) ist, wenn ja, Sofort Ventil Schließen, dann fährt es richtig zu...)

    Dann braucht man sich nicht alle Antriebe neu zu kaufen...

    Grüße

    Edit: Funkproblemen würde ich mit entsprechenden Repeatern oder einer besseren Platzierung der Zentrale begegnen (einige haben die mit Metalltüren abgeschottet in der Unterverteilung, kein Wunder, dass das dann nicht mehr so gut funktioniert), oder besser gleich auf Wired Komponenten setzen, wo es möglich ist und die Batteriewechsel... Sie sind halt da, man lernt LR44, CR 2032 und AA lagernd auf Vorrat zu haben - Jedoch wechsle ich die Batterien wirklich max. einmal im Jahr pro Komponente, eher seltener.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 13:58 durch ayngush.

  5. Re: Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: Barbapapa 20.11.14 - 14:03

    Ich steuer meine Homematic Komponenten über die Fritzbox mit dem Lan-Adapter.
    Als Software läuft FHEM. Keine Probleme bisher. In der Konfig aber eher was für Bastler

  6. Re: Stabilität/Support/Produktpflege Homematic EQ3

    Autor: sushbone 20.11.14 - 23:33

    Nutze ebenfalls einiges von Homematic . Ca. 10 Schaltaktoren fuers Licht, nochmal einige fuer die Schaltung von Rolläden, Brunnen im Garten und co., 3 Feuermelder und 2 LAN Gateways um die Reichweite zu erhöhen, ein paar Fenstersensoren

    Wuerde ich mit nochmal fuer Homematic entscheiden? Bedingt... :
    -Heizungsthermostate/Regler alle wieder verkauft, die Zuverlaessigkeit war eine Katastrophe (Kontakt verloren, ungenau, Probleme mit Ventilen).
    -Wetterstation ungenau, Batterien schnell leer, wieder verkauft
    -Feuermelder Batterien schnell leer
    -Zentrale verabschieded sich regelmaessig und will neu gestartet werden fuer normalen Betrieb, web gui sehr (!!) langsam, Verbindung zu den Aktoren nicht 100%ig zuverlaessig.

    Alles in allem gibts von Homematic viele Komponenten fuer alle Anwendungsfaelle und dank funk leicht nachruestbar, wirkt leider alles mit der heißen Nadel gestrickt und wenig zuverlaessig. Bedenkenlos wuerde ich es nicht empfehlen!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 23:37 durch sushbone.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. IT Application Manager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  3. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Software Engineering, insbesondere Web Development
    Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. wWssenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Forschungsgruppe AI Systems Engineering
    Universität Mannheim, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  2. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...
  3. 42,99€ pro Monat über 24 Monate Laufzeit, 45,98€ einmalige Kosten bei o2
  4. Bis zu 40 Prozent auf Sharkoon-Produkte


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge