Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Foxconn stellt 100.000…

Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.07.14 - 20:05

    Warum bekommt Foxconn dann immer wieder Aufträge? Es ist ihnen eben doch vollkommen egal.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: ger_brian 18.07.14 - 20:21

    Weil es vermutlich keinen anderen Anbieter gibt, der derartige Stückzahlen produzieren kann. Soweit ich Weiß versuchen sie jetzt stattdessen, die Arbeitsbedingungen bei foxconn zu verbessern.

  3. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: rabatz 18.07.14 - 20:33

    Was sie allerdings offensichtlich nicht wirklich wollen, denn Apple hätte das Geld um die Arbeitsbedingungen bei Foxxcon wirklich zu verbessern. Wer das Geld hat, hat das Sagen. Sprich, wenn Apple wirklich daran interessiert wäre und das Foxxcon auch entsprechend bezahlt, würden die Arbeitsbedingungen schon besser werden.

  4. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: theFiend 18.07.14 - 20:49

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bekommt Foxconn dann immer wieder Aufträge? Es ist ihnen eben doch
    > vollkommen egal.

    Man kann Arbeitsbedingungen immer verbessern (auch in Deutschland). Aber ich finds schon interessant das so ein Produkt mal eben 100k Menschen in Lohn und Brot bringt. Welche Maßstäbe man da jetzt an Arbeitsbedingungen anlegt sei mal dahingestellt, aber Foxconn ist der größte Auftragsfertiger der Welt. Gerade wenn es um die Massenproduktion eines eher kurzfristig gefragten Produktes geht, führt da eben kein Weg dran vorbei. Übrigens lassen da auch so gut wie alle anderen Hersteller ihre Smartphones fertigen, wenn sie in großen Stückzahlen verkaufen...

  5. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 21:15

    Da die Bedienungen schon längst verbessert wurden, erübrigt sich der Kommentar ;)

  6. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.07.14 - 21:40

    Quelle?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: jjo 18.07.14 - 21:40

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich finds schon interessant das so ein Produkt mal eben 100k Menschen in
    > Lohn und Brot bringt.

    Ich find es eher beeindruckend, das man mal "eben" soviel freien Platz hat, damit 100.000 Menschen ARBEITEN können O_o

  8. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Hanson 18.07.14 - 22:32

    Ach was...wenn Sander sagt, das alles gut ist und die Bedingungen viel besser sind, dann brauchst du dir keine Gedanken machen. Die Arbeiter haben alle ein würdiges Quartier und verdienen genug, um sich und die Familie über Wasser zu halten. Wie kann man den da nur zweifeln... tststs



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.14 22:33 durch Hanson.

  9. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 22:34

    Suchmaschine ;)

    Gab glaub ich sogar hier nen Artikel drüber



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.07.14 22:35 durch Sander Cohen.

  10. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 22:36

    Gab halt einen Artikel und nen Apple Report drüber!

    Ist schonmal mehr als die Konkurrenz gemacht hat ;)

  11. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: rabatz 18.07.14 - 23:43

    Laut Apple-Marketing-Blabla schon. Laut den Berichten von neutralen Medien hat sich allerdings nicht wirklich was getan. Ernsthaftigkeit bezüglich der Verbesserungen kann man also nicht wirklich erkennen.

  12. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: rabatz 18.07.14 - 23:48

    Naja wenn Apple bei Foxxcon schon eigene Fabriken bauen lässt, kann man schon davon ausgehen, dass Foxxcon Apple so wichtig ist, dass Apple die Bedingungen vorgibt. Wenn unabhängige Organisationen dort aber immer wieder hinzeigen und sagen, dass die Arbeitsbedingungen unmenschlich sind, muss man Apple schon in die Pflicht nehmen. Der Wille zu wirklichen Verbesserungen ist also immer noch nicht da. Apple will wie alle anderen so billig wie möglich bauen, egal wieviel Blut dabei an ihren Händen kleben bleibt. Dass es die anderen Hersteller genauso machen ist keine Entschuldigung und für diese Hersteller genauso verwerflich und traurig.

  13. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Mopsmelder500 18.07.14 - 23:50

    Sagte der Bergwerken im selbstgebuddelten Loch in dem er nach seltenen Erden buddelt: "In meinem nächsten Leben werde ich Foxconn Mitarbeiter", aber ich hab ja Glück, ich bin schon 30, und älter wird man im Bergwerk eh nicht.

    Aber das sind ja nur Zulieferer von Zulieferen von Zuliefern von ....

  14. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: DDave 19.07.14 - 00:19

    Bzgl. Arbeitbedingungen und Apple und Foxconn:

    Fairphone will bzw verbessert die Arbeitsbedingungen(, obwohl es für sie schwierig war eine Fabrik zu finden, welche ein so kleine Marge überhaupt mitproduziert).
    Interessant an diesem ganzem Thema ist, dass Fairphone den Mitarbeitern gar nicht das an Löhnen auszahlen darf, wie sie es für sinnvoll erachteten, weil es dann zu Konflikten gekommen wäre. Da die einen Mitarbeiter X-mal mehr als die anderen bekommen hätten. Dadurch musste man das ganze über einen Fond lösen.

    Apple könnte, bei Foxconn, die Arbeitsbedingungen diktieren, auch wenn Apple nur einer von vielen Kunden ist. Aber a) das AUftragsvolumen ist riesig von Apple und b) mit dem Verweis notfalls die Geschäftsbeziehungen abzubrechen, wäre dies alles kein Problem.
    Aber Apple schert sich wenig um schlechte Publicity. Die Leute, welche sich für Arbeitsbedingungen interessieren, meiden generell Apple, der Rest kauft und weist jegliche Verantwortung von sich. Somit who the fuck cares?
    Btw, jeder Dollar, den die Arbeiter mehr bekommen, fehlt natürlich in der Gewinnmarge. Ansonsten müsste man ja ein arbeitsrechtkonformes IPhone für das Xfache des ursprünglichen Preises verticken, damit der Gewinn wieder stimmt.

  15. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: DrWatson 19.07.14 - 00:37

    DDave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bzgl. Arbeitbedingungen und Apple und Foxconn:
    >
    > Fairphone will bzw verbessert die Arbeitsbedingungen(, obwohl es für sie
    > schwierig war eine Fabrik zu finden, welche ein so kleine Marge überhaupt
    > mitproduziert).


    Die Frage ist eben, ob Fairphone tatsächlich die Arbeitsbedingungen verbessert bzw es will oder ob es nur eine Strategie zur Vermarktung der Geräte ist.

    Apple behauptet ja auch, dass sie die Arbeitsbedingungen verbessern, ob sie es wirklich tun, weiß man nicht.

    > Interessant an diesem ganzem Thema ist, dass Fairphone den Mitarbeitern gar
    > nicht das an Löhnen auszahlen darf, wie sie es für sinnvoll erachteten,
    > weil es dann zu Konflikten gekommen wäre. Da die einen Mitarbeiter X-mal
    > mehr als die anderen bekommen hätten. Dadurch musste man das ganze über
    > einen Fond lösen.

    Was heißt das? Zahlt man nun höhere Löhne oder nicht und was gibt der Fonds vor zu machen?

    >
    > Apple könnte, bei Foxconn, die Arbeitsbedingungen diktieren, auch wenn
    > Apple nur einer von vielen Kunden ist.

    Angeblich tun sie das ja...

    > Btw, jeder Dollar, den die Arbeiter mehr bekommen, fehlt natürlich in der
    > Gewinnmarge. Ansonsten müsste man ja ein arbeitsrechtkonformes IPhone für
    > das Xfache des ursprünglichen Preises verticken, damit der Gewinn wieder
    > stimmt.

    Wie macht Fairphone das denn? Deren Geräte sind nun auch nicht wirklich teuer.

  16. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: violator 19.07.14 - 13:03

    Inwiefern? Haben sich letztes Jahr nur 100 Leute umgebracht statt 200?

  17. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: plutoniumsulfat 19.07.14 - 13:22

    Fairphone hat nicht so hohe Margen.

  18. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: plutoniumsulfat 19.07.14 - 13:23

    auch von anderen Herstellern ist das Volumen riesig.

    Und genauso kann Foxconn an Apple treten und sagen: Wenn ihr uns als Fertiger wollt, dann bleiben die Bedingungen, wie sie sind.

  19. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: exxo 19.07.14 - 13:30

    Bei Foxconn gibt genau so viele. selbstmorde im chinesischen Durchschnitt.


    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Suizidrate_nach_L%C3%A4ndern

  20. Re: Apple sagt doch, dass ihnen die Arbeitsbedingungen am Herzen liegen...

    Autor: Paulagc 19.07.14 - 13:51

    DDave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple könnte, bei Foxconn, die Arbeitsbedingungen diktieren, auch wenn
    > Apple nur einer von vielen Kunden ist. Aber a) das AUftragsvolumen ist
    > riesig von Apple und b) mit dem Verweis notfalls die Geschäftsbeziehungen
    > abzubrechen, wäre dies alles kein Problem.

    Und wer soll dann die iPhone Produktion übernehmen? Auftragsfertiger dieser Größe gibt es nicht wie Sand am Meer.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  3. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 98,99€ (Bestpreis!)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20