1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Apple präsentiert zwei…

Erfahrung Akkulaufzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 15.09.20 - 22:56

    Wie waren den die bisherigen Akkulaufzeiten im normalen Leben?

    Schlafaufzeichnung ist ja irgendwie witzlos wenn der Akku in der Nacht aussteigt bei 18Stunden angegebener Laufzeit.

    Hab hier auch noch ne alte FitnessWatch von Fitbit Blaze (ja ich weiß keine Smartwatch) aber die läuft mit permanenter Pulsmessung gute 4 Tage am Stück. Wenn da die Akkuanzeige vormittags rot Blinkt komm ich trotzdem noch bis zum Feierabend hin.

    Dagegen hören sich 18Stunden sehr ungewohnt an. Wäre daher an echten Erfahrung interessiert.

  2. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Nutzer-name 15.09.20 - 23:23

    Zwei Tage mit Series 2 und 4.

  3. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: bark 15.09.20 - 23:25

    Bei mir auch

    Nutzer-name schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei Tage mit Series 2 und 4.

  4. Xiaomi Mi Smart Band 5

    Autor: elitezocker 15.09.20 - 23:54

    Das Xiaomi Mi Smart Band ist ein Fitnesstracker mit reichlich Zusatzfunktionen und liefert auch eine Schlafanalyse.

    Der Akku hält bis zu 30 Tage (!!) je nachdem wieviele Funktionen eingeschaltet werden.
    und kostet... Tadaaaa ... 35 Euro.

    Das Teil integriert sich ins iPhone Health und Apple kann die gewonnenen Daten über die Health Schnittstelle dem Arzt oder wem auch immer zur Verfügung stellen.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  5. man kann damit auch telephonieren und sein Apple homeKit steuern?

    Autor: jo-1 16.09.20 - 07:33

    elitezocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Xiaomi Mi Smart Band ist ein Fitnesstracker mit reichlich
    > Zusatzfunktionen und liefert auch eine Schlafanalyse.
    >
    > Der Akku hält bis zu 30 Tage (!!) je nachdem wieviele Funktionen
    > eingeschaltet werden.
    > und kostet... Tadaaaa ... 35 Euro.
    >
    > Das Teil integriert sich ins iPhone Health und Apple kann die gewonnenen
    > Daten über die Health Schnittstelle dem Arzt oder wem auch immer zur
    > Verfügung stellen.


    das wäre mir neu - Äpfel mit Pflaumen verglichen.

    edit: Der Grund mir die Series 4 zu kaufen war übrigens ApplePay und die Möglichkeit alle Plastikkarten auf die Uhr zu laden - seither gehe ich am Samstag nur mit der Watch aus dem hause und kann überall in der Stadt einkaufen, bin erreichbar und kann mit den AirPods Musik hören - kein Geldbeutel oder SmartPhone mehr nötig - aus meiner Sicht unerreicht - nur am Design könnten sie mal arbeiten ,-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 07:37 durch jo-1.

  6. Re: man kann damit auch telephonieren und sein Apple homeKit steuern?

    Autor: Pluto1010 16.09.20 - 09:01

    Home app: ja
    Telefonieren: Mit dem iPhone zusammen gehts jedenfalls. Man spricht dann in die Uhr und hört auch aus der Armbanduhr. Geht gut. Mach ich oft wenn ich gerade nicht ans Telefon gehen kann. Ob das auch ohne iPhone per LTE geht hab ich noch nicht ausprobiert.

    Apple Pay ist bei mir im Alltag seit der watch5 beim Einkaufen quasi immer im Einsatz.

    Und auch meine Airpods sind da super mit um dann von da Podcasts (ich mit Overcast) zu hören.

    Äußers Design ist bei mir untergeordnet weil ich da ein Gummicase drum habe. Siehe hier: https://www.spigen.com/collections/apple-watch-series Meine Geräte gehen mit mir und ich nicht ich mit ihnen. Also haben sie meinen Alltag zu überstehen.

    Ich bin sehr zufrieden! Ich denke auch die SE ist eine tolle Variante.

  7. Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 16.09.20 - 09:09

    Ja gerade weil man das nicht mit einem Fitness Tracker vergleichen kann bin ich sehr an den Erfahrungen zur Laufzeit aus dem Alltag interessiert.

    Wäre auch nett wenn Ihr zur euren ungefähren Laufzeiten auch dazu schreibt ob Ihr eine GPS only oder euch eine GPS Cellular habt. Und ob das einen Unterschied bei der Laufzeit hat.

    Spezialfrage hier, verbraucht eine Cellular mehr Akku auch wenn man die Anbindung nicht nutzt?
    Möchte die Watch aktuell noch nicht mit eSIM nutzen mir aber die Möglichkeit offen halten.
    Wäre nur blöd wenn mir das unnötig Akku leer frisst.

  8. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: demokrit 16.09.20 - 09:26

    Apple-Watch-Nutzer seit über 4 Jahren (erst 2, dann 4, jetzt 5 mit Always-On, alle Modelle ohne Cellular). Ich nutze sie im Alltag für die normalen Dinge (Uhrzeit, Push, ...), zahle 99% meiner Einkäufe damit und für's Sport-Tracking (vorwiegend Jogging ohne Smartphone aber mit Airpods Pro).
    Die Uhr wird nachts geladen und um 5:30 Uhr angelegt und hat am Abend (ca. 22 Uhr), je nachdem ob ich ein Workout gemacht habe, zwischen 40 und 60% Restladung.
    Mit den Betas von WatchOS 7 habe ich mal ein paar Tage das SleepTracking genutzt. Hier ist die Lösung, was den Akku angeht, ganz klar Zwischenladen. Klingt zunächst lästig, ist aber halb so wild, da die Uhren recht schnell nachladen. Ich habe es zB morgens im Bad (ca. 15min) gemacht. Mit weiteren 30min am Abend (zB beim Essen) kommt man permanent durch den Tag und durch die Nacht.
    Wie gesagt, alles ohne Cellular. Ein Kollege hat die Series 5 mit eSim und Cellular permanent deaktiviert. Er klagt dennoch über die Laufzeit und meinte, wenn Cellular aktiviert ist, kann man zugucken, wie der Akku entladen wird.

    Ich hoffe das hilft, viel Erfolg :)

  9. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 16.09.20 - 09:39

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple-Watch-Nutzer seit über 4 Jahren (erst 2, dann 4, jetzt 5 mit
    > Always-On, alle Modelle ohne Cellular). Ich nutze sie im Alltag für die
    > normalen Dinge (Uhrzeit, Push, ...), zahle 99% meiner Einkäufe damit und
    > für's Sport-Tracking (vorwiegend Jogging ohne Smartphone aber mit Airpods
    > Pro).
    > Die Uhr wird nachts geladen und um 5:30 Uhr angelegt und hat am Abend (ca.
    > 22 Uhr), je nachdem ob ich ein Workout gemacht habe, zwischen 40 und 60%
    > Restladung.
    > Mit den Betas von WatchOS 7 habe ich mal ein paar Tage das SleepTracking
    > genutzt. Hier ist die Lösung, was den Akku angeht, ganz klar Zwischenladen.
    > Klingt zunächst lästig, ist aber halb so wild, da die Uhren recht schnell
    > nachladen. Ich habe es zB morgens im Bad (ca. 15min) gemacht. Mit weiteren
    > 30min am Abend (zB beim Essen) kommt man permanent durch den Tag und durch
    > die Nacht.
    > Wie gesagt, alles ohne Cellular. Ein Kollege hat die Series 5 mit eSim und
    > Cellular permanent deaktiviert. Er klagt dennoch über die Laufzeit und
    > meinte, wenn Cellular aktiviert ist, kann man zugucken, wie der Akku
    > entladen wird.
    >
    > Ich hoffe das hilft, viel Erfolg :)

    Klasse! vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Bin gespannt ob noch weitere Rückmeldungen kommen aber der Hinweis zum Verbrauch der Cellular ist sehr hilfreich.

  10. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: eidolon 16.09.20 - 10:29

    Grover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie waren den die bisherigen Akkulaufzeiten im normalen Leben?
    >
    > Schlafaufzeichnung ist ja irgendwie witzlos wenn der Akku in der Nacht
    > aussteigt bei 18Stunden angegebener Laufzeit.

    Pulsoximeter zieht im Vergleich zur Pulsmessung ziemlich Strom. Ich hab ne Instinct Solar mit 32 Tagen Laufzeit und hab das sogar auf der deaktiviert, weil ich sonst über 10 Tage weniger Laufzeit habe. Für so eine eher unwichtige Info ist mir das klar zu viel.

  11. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: JoePhi 16.09.20 - 11:16

    Ich habe meine Uhr im Grunde knapp 23 Stunden an und packe sie aufs Ladegerät, wenn ich morgens und abends im Bad bin. Es ist wirklich sehr selten, dass das nicht reicht ... dicke reicht. Und ich mache nachts das Schlaf-tracking.

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  12. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: starscreen 16.09.20 - 11:34

    Grover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie waren den die bisherigen Akkulaufzeiten im normalen Leben?
    >
    > Schlafaufzeichnung ist ja irgendwie witzlos wenn der Akku in der Nacht
    > aussteigt bei 18Stunden angegebener Laufzeit.
    Apple war immer sehr ehrlich bei der Angabe der Akkulaufzeiten und gerade bei der Apple Watch sind die Angaben eher konservativ.

    Wenn Du extrem viele Nachrichten bekommt, extrem viel an der Watch herumfummelst, Lauftraining mit GPS machst und eventuell noch Musik darüber streamst, dann wird es knapp und das Gerät muss abends auf jeden Fall auf die Ladestation.

    Ich habe noch die Series 3, hatte vorher die Series 2. Ich bekomme viele WhatsApp-Nachrichten weitergeleitet, benutze die Watch zur Mediensteuerung und für die Kalenderfunktion oder Smarthome-Steuerung. Ohne Sport - also ohne GPS-Nutzung - macht sie ca. 1 1/2 bis 2 Tage mit.

  13. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 16.09.20 - 13:41

    Danke, Euer Feedback ist sehr hilfreich!

  14. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Gurli1 16.09.20 - 14:02

    Also ich habe die Watch 4 mit LTE. Ja, solange man LTE nicht nutzt, bleiben am Abend ca. 50-60% ohne und 40-50% mit einem einstündigen Workout.

    Die LTE Nutzung geht jedoch extrem auf den Akku. Mache ich einen einstündigen Workout ohne das iPhone dabei zu haben, habe ich abends vielleicht noch 20% Akkuladung. Vor allem das Telefonieren über LTE sollte man tunlichst vermeiden: recht viel mehr als 20-30 Minuten sind nicht drin.

    Der Verbrauch mit LTE hängt auch stark von der Netzstärke ab: Bei schwachem Netz leert sich der Akku deutlich schneller.

    Apple selbst gibt für die neue Stand-Alone Familienfunktion (also wenn man eine Apple Watch ohne iPhone betreibt) eine Laufzeit von 14 Stunden an. Aufgrund der fehlenden Kopplung mit einem iPhone muss die Uhr hier ja kontinuierlich mit LTE oder zumindest WLAN verbunden sein.
    Das erscheint mir reichlich optimistisch, denn 14 Stunden komme ich im LTE Modus niemals um die Runden.

    Meine Frau und meine Schwester haben eine Apple Watch 5 Cellular. Bei denen ist die Akkulaufzeit deutlich schlechter als bei meiner 4er: Eine Stunde Workout mit GPS und LTE, und der Akku geht am frühen Abend zuneige.

    Ich würde mir generell gut überlegen, ob man die Cellular Funktion wirklich braucht, denn die Apple Watch kann nur 3G und 4G, nicht aber 2G. Da es 3G kaum mehr gibt, ist man damit auf 4G und VoLTE angewiesen. Gerade bei Workouts z.B. im Wald ist der 4G Empfang aber meist schlecht, weshalb die Uhr dann Offline bleibt. Überhaupt braucht VoLTE generell einen eher starken LTE Empfang, was gerade in Deutschland oftmals nicht gegeben ist. Meine Erfahrung ist, dass das Telefonieren mit der Apple Watch ohne iPhone eine recht wackelige Angelegenheit ist. Eigentlich brechen so gut wie alle Telefonate innerhalb weniger Minuten irgendwann ab, außer man hat wirklich sehr guten LTE Empfang.

    Auch kann die Apple Watch ja kein Roaming, was ebenfalls ein relativ großes Problem ist.

    Insgesamt würde ich sagen, ist die Cellular Funktion gut, um kurze Intervalle ohne iPhone zu überbrücken. Ein Ersatz für ein mitgeführtes iPhone ist das aber nicht. Daher stufe ich die neue Familienfunktion als eher problematisch ein.

    Meine Kinder haben die XPLORA X5 Smartwatch. Die hat einen deutlich größeren Akku als die Apple Watch und ist dadurch zugegebenermaßen auch deutlich klobiger. Dafür hat sie trotz permanenter Cellular Verbindung 2 Tage Stand-by Zeit, kann neben 3G und 4G auch 2G nutzen und unterstützt Roaming. Das ist dann also wirklich ein Handy-Ersatz. Die Apple Watch dagegen nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 14:18 durch Gurli1.

  15. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Flyns 17.09.20 - 07:32

    Nach meiner Erfahrung sollte man auch tatsächlich die Größe der Watch beachten. Ich hatte eine Series 2 (Größe weiß ich nicht mehr), dann eine Series 4 44mm ohne Cellular und zum Schluss eine Series 5 40mm notgedrungen mit Cellular, da ich das Edelstahl-Gehäuse wollte. Cellular habe ich aber nicht genutzt, man kann es aber auch nicht wirklich abschalten.

    Mit der Series 4 bin ich anfangs bequem über 2 Tage gekommen, oft hat es sogar für den 3. Tag gereicht. Je nachdem halt, welche Aktivitäten ich gemacht habe. Später habe ich dann mit AutoSleep das Schlaftracking gemacht, da waren es dann nur noch knapp 2 Tage (also zwei Nächte hintereinander mit Schlaftracking ohne Zwischenladen wären nicht gegangen). Dann bin ich auf die Series 5 40mm umgestiegen und hier hatte ich von Anfang an leider nur eine Laufzeit von knapp 2 Tagen ohne irgendwelche Aktivitäten - was mich ehrlich gesagt auch sehr ernüchtert hatte. Sobald ich irgendwelche Aktivitäten durchgeführt habe, musste ich sie quasi jede Nacht laden. Mit dem Szenario könnte ich mir höchstens vorstellen, dass man die Uhr bei jeder Möglichkeit zwischenlädt, um auch das Apple Schlaftracking ordentlich hinzubekommen. Das wäre mir aber ehrlich gesagt zu nervig.

    PS, als kleine Neben-Info: aufgrund der eher enttäuschenden Akkulaufzeit habe ich meine Apple Watches verkauft und bin (mehr oder weniger auch dank Golem) jetzt bei der Fenix 6 Pro Solar gelandet. Hier komme ich auf gut 16 Tage Akkulaufzeit, und allein dafür hat sich für mich der Wechsel schon gelohnt.

  16. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Gurli1 17.09.20 - 10:06

    Flyns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach meiner Erfahrung sollte man auch tatsächlich die Größe der Watch
    > beachten. Ich hatte eine Series 2 (Größe weiß ich nicht mehr), dann eine
    > Series 4 44mm ohne Cellular und zum Schluss eine Series 5 40mm notgedrungen
    > mit Cellular, da ich das Edelstahl-Gehäuse wollte. Cellular habe ich aber
    > nicht genutzt, man kann es aber auch nicht wirklich abschalten.
    >
    > Mit der Series 4 bin ich anfangs bequem über 2 Tage gekommen, oft hat es
    > sogar für den 3. Tag gereicht. Je nachdem halt, welche Aktivitäten ich
    > gemacht habe. Später habe ich dann mit AutoSleep das Schlaftracking
    > gemacht, da waren es dann nur noch knapp 2 Tage (also zwei Nächte
    > hintereinander mit Schlaftracking ohne Zwischenladen wären nicht gegangen).
    > Dann bin ich auf die Series 5 40mm umgestiegen und hier hatte ich von
    > Anfang an leider nur eine Laufzeit von knapp 2 Tagen ohne irgendwelche
    > Aktivitäten - was mich ehrlich gesagt auch sehr ernüchtert hatte. Sobald
    > ich irgendwelche Aktivitäten durchgeführt habe, musste ich sie quasi jede
    > Nacht laden. Mit dem Szenario könnte ich mir höchstens vorstellen, dass man
    > die Uhr bei jeder Möglichkeit zwischenlädt, um auch das Apple
    > Schlaftracking ordentlich hinzubekommen. Das wäre mir aber ehrlich gesagt
    > zu nervig.
    >


    Dass die Series 5 eine schlechtere Laufzeit hat als die Series 4 deckt sich, wie oben angemerkt mit meinen Erfahrungen – allerdings handelt es sich auch bei uns um jeweils 40mm Modelle bei der 5er und ein 44mm Modell bei der 4er. Das kann natürlich auch was ausmachen. Der Unterschied ist bei uns aber, wie gesagt, eklatant: Während ich mit der 4er im Alltag überhaupt keine Akkuprobleme habe, gehen die 40mm 5er Modelle meiner Frau und meiner Schwester regelmäßig am frühen Abend in die Knie. Meine Frau und ich hatten im Urlaub mal verglichen: Wir haben den ganzen Tag das gleiche gemacht, inkl. eine Stunde Workout mit GPS und LTE. Mein 44mm 4er Model hatte abends um 23 Uhr noch 25%, die 40mm 5er meiner Frau war um 19 Uhr komplett leer.

    Man kann die Cellular Funktion im übrigen jederzeit komplett abschalten. Das ist aber gar nicht nötig, denn sie wird automatisch deaktiviert, solange entweder das iPhone oder WLAN in der Nähe ist.

    > PS, als kleine Neben-Info: aufgrund der eher enttäuschenden Akkulaufzeit
    > habe ich meine Apple Watches verkauft und bin (mehr oder weniger auch dank
    > Golem) jetzt bei der Fenix 6 Pro Solar gelandet. Hier komme ich auf gut 16
    > Tage Akkulaufzeit, und allein dafür hat sich für mich der Wechsel schon
    > gelohnt.

    Gut, das kann man aber auch nicht vergleichen. An die Funktionalität der Apple Watch kommt meiner Meinung nach nichts heran. Natürlich: Nicht jeder braucht das, und andere wollen halt eher eine reine Sport-Uhr mit entsprechend langer Akkulaufzeit, auch wenn diese dann deutlich klobiger ausfällt.

  17. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 17.09.20 - 10:54

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Series 5 eine schlechtere Laufzeit hat als die Series 4 deckt
    > sich, wie oben angemerkt mit meinen Erfahrungen – allerdings handelt
    > es sich auch bei uns um jeweils 40mm Modelle bei der 5er und ein 44mm
    > Modell bei der 4er. Das kann natürlich auch was ausmachen. Der Unterschied
    > ist bei uns aber, wie gesagt, eklatant: Während ich mit der 4er im Alltag
    > überhaupt keine Akkuprobleme habe, gehen die 40mm 5er Modelle meiner Frau
    > und meiner Schwester regelmäßig am frühen Abend in die Knie.

    Bekant ob die unterschiedlichen Größen auch unterschiedliche Akkukapazitäten verbaut haben?
    Aufgrund des größeren Platzes könnte bei der 44'er ja auch mehr Akku rein passen. Vielleicht bleibt im Verhältnis trotz des größeren Display da mehr Akku übrig?!?

  18. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Gurli1 17.09.20 - 11:28

    https://www.macrumors.com/2018/09/25/apple-watch-series-4-battery-capacity/

    Ja, bei der Series 4 is der Unterschied in der Akkukapazität rund 25%. Das erklärt das dann wohl.

    Ergo: Lieber das große Modell kaufen.

  19. Re: Erfahrung Akkulaufzeit

    Autor: Grover 17.09.20 - 12:52

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.macrumors.com
    >
    > Ja, bei der Series 4 is der Unterschied in der Akkukapazität rund 25%. Das
    > erklärt das dann wohl.
    >
    > Ergo: Lieber das große Modell kaufen.

    Danke für den Link

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paracelsus-Klinik Golzheim, Düsseldorf
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 84,90€ auf Geizhals
  2. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)
  3. 418,15€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de