Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snpr External Graphics Enclosure…

benötigte CPU?!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. benötigte CPU?!

    Autor: Buddhisto 23.11.17 - 13:20

    Welche CPU (Leistungsklasse) ist mindestens nötig, um die Graka für Spiele, effektiv zu nutzen?

    So wie ich das sehe lässt die notwendige CPU in Kombination mit den benötigten Thunderbolt 3, nur wenige kompatible Notebooks übrig. Diese haben meist eh schon eine gute Graka bzw. für einen geringen Aufpreis (zumindest weniger als 500) etwas im ähnlichen Leistungberreich.

    Die Richtung finde ich gut, aber z.Z. ist es noch nicht Sinnvoll.

    Have fun

  2. Re: benötigte CPU?!

    Autor: Kondratieff 23.11.17 - 14:03

    Buddhisto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So wie ich das sehe lässt die notwendige CPU in Kombination mit den
    > benötigten Thunderbolt 3, nur wenige kompatible Notebooks übrig. Diese
    > haben meist eh schon eine gute Graka bzw. für einen geringen Aufpreis
    > (zumindest weniger als 500) etwas im ähnlichen Leistungberreich.

    Das Macbook "Pro" 13 hat doch recht anständige 28W-CPUs, allerdings keine dedizierte Grafikkarte. Für Besitzer eines solchen Notebooks könnte eine solche externe Grafikkarte - je nach Anwendungsfall - durchaus interessant sein.

  3. Re: benötigte CPU?!

    Autor: derdiedas 23.11.17 - 15:31

    Geräte, die ihre Energie per Thunderbolt-3-Buchse erhalten, sollten somit nicht mit dem Snpr External Graphics Enclosure kombiniert werden. - hmm des wird schwierig. Wie sage ich dem Mac das er diese Buchse NICHT zum Laden verwenden soll?

  4. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 23.11.17 - 15:57

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Buddhisto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > So wie ich das sehe lässt die notwendige CPU in Kombination mit den
    > > benötigten Thunderbolt 3, nur wenige kompatible Notebooks übrig. Diese
    > > haben meist eh schon eine gute Graka bzw. für einen geringen Aufpreis
    > > (zumindest weniger als 500) etwas im ähnlichen Leistungberreich.
    >
    > Das Macbook "Pro" 13 hat doch recht anständige 28W-CPUs, allerdings keine
    > dedizierte Grafikkarte. Für Besitzer eines solchen Notebooks könnte eine
    > solche externe Grafikkarte - je nach Anwendungsfall - durchaus interessant
    > sein.

    Eine weitere Idee, Workstations: Die gibt es meistens nur mit einer Quadro, wer also auch Spielen will, ist zwangsläufig auf ein Gaming Notebook angewiesen. (Quadros sind für Spiele heutzutage ungeeignet.)
    Gaming Notebooks haben aber zum Beispiel "nur" 2 RAM Slots (je nach Model).

  5. Re: benötigte CPU?!

    Autor: ML82 24.11.17 - 05:02

    welche quadro oder firegl soll denn zum daddeln ungeeigneter sein als ihre consumervariante?

  6. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 24.11.17 - 05:48

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche quadro oder firegl soll denn zum daddeln ungeeigneter sein als ihre
    > consumervariante?

    Einfach mal die Vergleiche recherchieren. Die Spieleleistung einer Quadro ist miserabel. (Der Treibre hat da sicherlich auch seinen Anteil.)
    Dafür sind die dann bei Berechnungen schneller.

  7. Re: benötigte CPU?!

    Autor: Kondratieff 24.11.17 - 07:02

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > welche quadro oder firegl soll denn zum daddeln ungeeigneter sein als
    > ihre
    > > consumervariante?
    >
    > Einfach mal die Vergleiche recherchieren. Die Spieleleistung einer Quadro
    > ist miserabel.

    Quadro P5000
    -> Naja, die Grafikkarte, die im Notebookcheck-Ranking auf Platz 14 kommt (die stärkere P5200 ist auf Platz 11 hinter der 980 SLI), und in den in 1080p/Max getesteten Spielen durchschnittliche Framerates von mind. 75 schafft (in einigen Spielen sind die Frames deutlich dreistellig), würde ich nicht miserabel nennen.

    Und ja, das Beispiel gilt, denn die Quadro P5000 ist eine Quadro und ist deshalb in deiner Verallgemeinerung eingeschlossen ;-)

  8. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 24.11.17 - 07:20

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ML82 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > welche quadro oder firegl soll denn zum daddeln ungeeigneter sein als
    > > ihre
    > > > consumervariante?
    > >
    > > Einfach mal die Vergleiche recherchieren. Die Spieleleistung einer
    > Quadro
    > > ist miserabel.
    >
    > Quadro P5000
    > -> Naja, die Grafikkarte, die im Notebookcheck-Ranking auf Platz 14 kommt
    > (die stärkere P5200 ist auf Platz 11 hinter der 980 SLI), und in den in
    > 1080p/Max getesteten Spielen durchschnittliche Framerates von mind. 75
    > schafft (in einigen Spielen sind die Frames deutlich dreistellig), würde
    > ich nicht miserabel nennen.
    >
    > Und ja, das Beispiel gilt, denn die Quadro P5000 ist eine Quadro und ist
    > deshalb in deiner Verallgemeinerung eingeschlossen ;-)

    Dann hat sich wohl NVidia seit der letzten Generation ofenbar bisschen verbessert. Andererseits, das Ding ist - laut Link - 14% schneller als eine 1060 und 11% langsamer als eine 1070 bei einem vielfachen Preis.
    Wer eine P5000 in das Gerät steckt, kann - wenn man sich die verlinkten Beispielgeräte anschaut auch zwei 1070 oder 1080 im Notebook haben... (Das wir ein HP Notebook für 5100¤ genannt... auch schon etwas speziell, da man sich bei dem Preis in den meißten Fällen besser einen Desktop kauft.)

    Wer GPU-Computing betreiben will/muss, kann diese Preise vielleicht rechtfertigen. Wer ein solides Notebook möchte auf dem man in der freien Zeit spielen kann, kann die mobilen Workstations gleich entsorgen (außer es ist ein Custom Build mit einer GTX), da man eben nicht die teuerste Quadro nimmt um eine akzeptable Grafikleistung zu bekomme. Vor allem wenn man die gleiche Leistung für einen Bruchteil des Preises in einer GTX bekommt.

    Und vor dem Hintergrund ist miserabel genau das richtige Wort.

  9. Re: benötigte CPU?!

    Autor: jo-1 24.11.17 - 07:54

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Buddhisto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > So wie ich das sehe lässt die notwendige CPU in Kombination mit den
    > > benötigten Thunderbolt 3, nur wenige kompatible Notebooks übrig. Diese
    > > haben meist eh schon eine gute Graka bzw. für einen geringen Aufpreis
    > > (zumindest weniger als 500) etwas im ähnlichen Leistungberreich.
    >
    > Das Macbook "Pro" 13 hat doch recht anständige 28W-CPUs, allerdings keine
    > dedizierte Grafikkarte. Für Besitzer eines solchen Notebooks könnte eine
    > solche externe Grafikkarte - je nach Anwendungsfall - durchaus interessant
    > sein.

    genau so schaut aus.

    Die eGPU ist preiswerter als zum 15" mit mobiler GPU zu greifen und ich kann im Laufe der Zeit ohne stress nach oben skalieren.

  10. Re: benötigte CPU?!

    Autor: Kondratieff 24.11.17 - 07:58

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vor dem Hintergrund ist miserabel genau das richtige Wort.


    Da muss ich entschieden widersprechen:
    Im Originalpost steht geschrieben, dass „Quadros [...] für Spiele heutzutage ungeeignet [sind]“. Auf Nachfrage hast du ergänzt, dass „[d]ie Spieleleistung einer Quadro miserabel [ist]“.

    Diese Aussagen deuten also ausschließlich darauf hin, dass man zwar früher mit einer Quadro spielen konnte, dies heutzutage aber aufgrund mangelnder Leistung nicht mehr möglich ist.

    Auf mein Gegenbeispiel sagst du nun sinngemäß, dass sich die Grafikkarten in den letzten Jahren anscheinend verändert haben (wobei „bisschen“ m.E. die Differenz zwischen miserabel und Platz 14 im Ranking nicht angemessen ausdrückt).
    Im Lichte dessen, dass du zuvor von heutigen Grafikkarten gesprochen hast, zeigst du damit, dass du ohne Recherche einfach deine Behauptung aufgestellt hast.

    Ex-post einen monetären Faktor hinzuzufügen, ändert an der Widersprüchlichkeit deiner Aussagen und an dem Wahrheitswert deiner ursprünglichen Behauptung nichts, denn ich hatte nur die Möglichkeit, deine oben aufgeführten Worte zu lesen, (vorsichtig) zu interpretieren und eben empirisch zu überprüfen.

    Edit: Typos...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.17 07:59 durch Kondratieff.

  11. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 24.11.17 - 08:10

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und vor dem Hintergrund ist miserabel genau das richtige Wort.
    >
    > Da muss ich entschieden widersprechen:
    > Im Originalpost steht geschrieben, dass „Quadros [...] für Spiele
    > heutzutage ungeeignet “. Auf Nachfrage hast du ergänzt, dass
    > „ie Spieleleistung einer Quadro miserabel “.
    >
    > Diese Aussagen deuten also ausschließlich darauf hin, dass man zwar früher
    > mit einer Quadro spielen konnte, dies heutzutage aber aufgrund mangelnder
    > Leistung nicht mehr möglich ist.
    >
    > Auf mein Gegenbeispiel sagst du nun sinngemäß, dass sich die Grafikkarten
    > in den letzten Jahren anscheinend verändert haben (wobei
    > „bisschen“ m.E. die Differenz zwischen miserabel und Platz 14
    > im Ranking nicht angemessen ausdrückt).
    > Im Lichte dessen, dass du zuvor von heutigen Grafikkarten gesprochen hast,
    > zeigst du damit, dass du ohne Recherche einfach deine Behauptung
    > aufgestellt hast.
    >
    > Ex-post einen monetären Faktor hinzuzufügen, ändert an der
    > Widersprüchlichkeit deiner Aussagen und an dem Wahrheitswert deiner
    > ursprünglichen Behauptung nichts, denn ich hatte nur die Möglichkeit, deine
    > oben aufgeführten Worte zu lesen, (vorsichtig) zu interpretieren und eben
    > empirisch zu überprüfen.
    >
    > Edit: Typos...

    Ich habe es vor etwa einem Jahr recherchiert - und damals war die Grafikleistung einer Quadro oder FirePro für Spiele ungeeignet - obschon die GPU-Computing Leistung über den Consuker-Modelen lag.
    Auch wenn jetzt eine Quadro zu einem vielfachen des Preises ein Spiel laufen lassen kann, würde ich sie immer noch als ungeeignet deklarieren - erst recht wenn es dazu noch das leistungsstärkste Modell sein muss. Wie viele Geräte haben denn eine P5000? Die meisten haben ein Modell mit einer dreistelingen Nummer oder einer 1000/2000.

    Und wenn eines dre teuersten Produkte auf dem Markt in einem Anwendungsfall auf Platz 14 landet, dann ist dieses Produkt für den Anwendungsfall Schrott.
    Wie schlägt sich denn die Quadro gegen zwei 1070 oder 1080 mit SLI? Das wäre der Vergleichsfall wenn man den Preis dazulnimmt.

    Und jetzt mal eine realistische Frage: Wie sclagen sich den spieletechnisch die Quadros die man in mobilen Workstations zwischen 1500-2500¤ findet, denn DASS ist die realistische Preisspanne für einen Großteil der mobilen Workstations.

  12. Re: benötigte CPU?!

    Autor: Kondratieff 24.11.17 - 08:27

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe es vor etwa einem Jahr recherchiert - und damals war die
    > Grafikleistung einer Quadro oder FirePro für Spiele ungeeignet - obschon
    > die GPU-Computing Leistung über den Consuker-Modelen lag.

    Quadro M5500 -> Es werden zwar keine Spiele-Benchmarks genannt, aber Platz 24, direkt unter der 980, deutet zumindest an, dass die Grafikkarte nicht ungeeignet sein wird.

    Erscheinungsdatum: 04.04.2016

    > Auch wenn jetzt eine Quadro zu einem vielfachen des Preises ein Spiel
    > laufen lassen kann, würde ich sie immer noch als ungeeignet deklarieren -
    > erst recht wenn es dazu noch das leistungsstärkste Modell sein muss. Wie
    > viele Geräte haben denn eine P5000? Die meisten haben ein Modell mit einer
    > dreistelingen Nummer oder einer 1000/2000.

    Ich sage nicht, dass deine Argumentation unsinnig ist. Aber sie ist irrelevant, denn ich konnte mich doch nur auf folgende Aussage beziehen:

    "Die Spieleleistung einer Quadro ist miserabel".

    Diese Aussage ist logisch vollkommen entkoppelt von etwaigen Preis/Leistungs-Relationen etc.

    >
    > Und wenn eines dre teuersten Produkte auf dem Markt in einem Anwendungsfall
    > auf Platz 14 landet, dann ist dieses Produkt für den Anwendungsfall
    > Schrott.

    Auch widerspreche auch hier deiner Wortwahl: Ich würde eine auf Platz 14 gelistete, funktionstüchtige Grafikkarte nicht als Schrott bezeichnen. Ich könnte damit ohne Probleme Spiele laufen lassen. Würde ich dafür die Grafikkarte kaufen? Ganz sicher nicht. War das die ursprüngliche Aussage? Genauso wenig.

    > Wie schlägt sich denn die Quadro gegen zwei 1070 oder 1080 mit SLI? Das
    > wäre der Vergleichsfall wenn man den Preis dazulnimmt.

    Ja, sicherlich. Aber noch mal: Das war überhaupt nicht die Frage.
    >
    > Und jetzt mal eine realistische Frage: Wie sclagen sich den spieletechnisch
    > die Quadros die man in mobilen Workstations zwischen 1500-2500¤ findet,
    > denn DASS DAS ist die realistische Preisspanne für einen Großteil der mobilen
    > Workstations.
    (Sorry, du hast den Fehler auch noch groß geschrieben, da konnte ich nicht anders :D)

    Ich habe keine Daten über die Absatzzahlen von Workstations. Wenn du sie hast, dann gib sie gerne her. Wenn du dich auf wenige dir bekannte Beispiele, z.B. dein eigenes Unternehmen, beziehst, dann weise ich deine Aussage als unbelegt zurück. Als genauso wenig aussagekräftiges Gegenbeispiel hätte ich meine Universität, denn wir bekommen bei Dell bzw. Alsterarbeit (Dell-Vertragspartner) über 50% auf den Listenpreis und können uns deshalb jede Menge Hardware gönnen, die nach Listenpreis zunächst absurd scheint.

  13. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 24.11.17 - 08:53

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich habe es vor etwa einem Jahr recherchiert - und damals war die
    > > Grafikleistung einer Quadro oder FirePro für Spiele ungeeignet - obschon
    > > die GPU-Computing Leistung über den Consuker-Modelen lag.
    >
    > Quadro M5500 -> Es werden zwar keine Spiele-Benchmarks genannt, aber Platz
    > 24, direkt unter der 980, deutet zumindest an, dass die Grafikkarte nicht
    > ungeeignet sein wird.
    >
    > Erscheinungsdatum: 04.04.2016
    >
    > > Auch wenn jetzt eine Quadro zu einem vielfachen des Preises ein Spiel
    > > laufen lassen kann, würde ich sie immer noch als ungeeignet deklarieren -
    >
    > > erst recht wenn es dazu noch das leistungsstärkste Modell sein muss. Wie
    > > viele Geräte haben denn eine P5000? Die meisten haben ein Modell mit
    > einer
    > > dreistelingen Nummer oder einer 1000/2000.
    >
    > Ich sage nicht, dass deine Argumentation unsinnig ist. Aber sie ist
    > irrelevant, denn ich konnte mich doch nur auf folgende Aussage beziehen:
    >
    > "Die Spieleleistung einer Quadro ist miserabel".
    >
    > Diese Aussage ist logisch vollkommen entkoppelt von etwaigen
    > Preis/Leistungs-Relationen etc.
    >
    > >
    > > Und wenn eines dre teuersten Produkte auf dem Markt in einem
    > Anwendungsfall
    > > auf Platz 14 landet, dann ist dieses Produkt für den Anwendungsfall
    > > Schrott.
    >
    > Auch widerspreche auch hier deiner Wortwahl: Ich würde eine auf Platz 14
    > gelistete, funktionstüchtige Grafikkarte nicht als Schrott bezeichnen. Ich
    > könnte damit ohne Probleme Spiele laufen lassen. Würde ich dafür die
    > Grafikkarte kaufen? Ganz sicher nicht. War das die ursprüngliche Aussage?
    > Genauso wenig.
    >
    > > Wie schlägt sich denn die Quadro gegen zwei 1070 oder 1080 mit SLI? Das
    > > wäre der Vergleichsfall wenn man den Preis dazulnimmt.
    >
    > Ja, sicherlich. Aber noch mal: Das war überhaupt nicht die Frage.
    > >
    > > Und jetzt mal eine realistische Frage: Wie schlagen sich den
    > spieletechnisch
    > > die Quadros die man in mobilen Workstations zwischen 1500-2500¤ findet,
    > > denn DASS DAS ist die realistische Preisspanne für einen Großteil der
    > mobilen
    > > Workstations.
    > (Sorry, du hast den Fehler auch noch groß geschrieben, da konnte ich nicht
    > anders :D)
    >

    ...in der Tat, ein "s" ... Das Korrekturlesen habe ich mir immer noch nicht angewöhnt... und zu Fuß unterwegs zu sein und Antworten zu schreiben ist auch nicht ideal...

    > Ich habe keine Daten über die Absatzzahlen von Workstations. Wenn du sie
    > hast, dann gib sie gerne her. Wenn du dich auf wenige dir bekannte
    > Beispiele, z.B. dein eigenes Unternehmen, beziehst, dann weise ich deine
    > Aussage als unbelegt zurück. Als genauso wenig aussagekräftiges
    > Gegenbeispiel hätte ich meine Universität, denn wir bekommen bei Dell bzw.
    > Alsterarbeit (Dell-Vertragspartner) über 50% auf den Listenpreis und können
    > uns deshalb jede Menge Hardware gönnen, die nach Listenpreis zunächst
    > absurd scheint.

    Es ist die preislich am häufigsten vorkommende Konfiguration - das wäre der eine Punkt. Der andere ist, dass Organisationen sehr ungern Geld für Hardware ausgeben. (Da kann es schon schwierig sein einen 1000£ PC zu bekommen...) Je nach Organisation landet man dann eben in diesem Preisfeld. (Wobei Unternehmen dann noch ordentliche Rabatte bekommen.)
    Wer sich nur mit Büroarbeit beschäftigt bekommt auch schnell einen 500¤ PC und hat sich damit abzufinden.
    (Oder man bekommt einen 5 Jahre alten PC da man ja das Cluster nuzten kann...)

    Das heißt nicht dass das überall so gehandhabt wird - aber teure Hardware ist in der Realität doch recht selten.
    Viel zu oft wird Hardware nach Preis eingekauft - egal ob Computer, Monitor, Bürobedarf oder Laborausrüstung.

    Ich habe das jetzt mal noch einmal schnell gegoogelt...
    https://www.msi.com/blog/do-you-know-new-nvidia-quadro-graphics-play-games-as-good-as-gtx-graphics
    Der MSI-blog ist da an sich ganz interessant - vor allem weil die bessere Quadro-Leistung in Spielen etwas Neues ist. Wobei auch hier die alte 9xx Serie im Vergleich zur 10xx Serie ziemlich lahm ist.
    Auch interessant ist dasd früher (alte Posts von vor 2-3 Jahren) Leute keine Probleme in CAD hatten, eine Quadro abewr gleichzeitig in Spielen Leistungsprobleme hatte... Treiber? Vermutlich...

  14. Re: benötigte CPU?!

    Autor: Kondratieff 24.11.17 - 09:04

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist die preislich am häufigsten vorkommende Konfiguration - das wäre der
    > eine Punkt.

    Das ist zunächst einmal eine Aussage, noch genauer eine Behauptung, denn ein empirischer Beleg ist immer noch nicht zu finden ;-)

    Aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass die genannte Quadro in Relation selten verkauft wird.

    > Der andere ist, dass Organisationen sehr ungern Geld für
    > Hardware ausgeben. (Da kann es schon schwierig sein einen 1000£ PC zu
    > bekommen...)

    Wieder eine starke Verallgemeinerung. Man könnte auch weiter gehen und sagen: Unternehmen geben allgemein sehr ungern Geld aus - das schmälert schließlich, oberflächlich betrachtet, die Gewinnspanne.

    >
    > Ich habe das jetzt mal noch einmal schnell gegoogelt...
    > www.msi.com
    > Der MSI-blog ist da an sich ganz interessant - vor allem weil die bessere
    > Quadro-Leistung in Spielen etwas Neues ist. Wobei auch hier die alte 9xx
    > Serie im Vergleich zur 10xx Serie ziemlich lahm ist.
    > Auch interessant ist dasd früher (alte Posts von vor 2-3 Jahren) Leute
    > keine Probleme in CAD hatten, eine Quadro abewr gleichzeitig in Spielen
    > Leistungsprobleme hatte... Treiber? Vermutlich...

    Danke für den/die URL!

  15. Re: benötigte CPU?!

    Autor: DetlevCM 24.11.17 - 09:16

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Es ist die preislich am häufigsten vorkommende Konfiguration - das wäre
    > der
    > > eine Punkt.
    >
    > Das ist zunächst einmal eine Aussage, noch genauer eine Behauptung, denn
    > ein empirischer Beleg ist immer noch nicht zu finden ;-)
    >

    Einfach mal auf die Webseiten von Onlinehändlern oder Dell, HP und Fujitsu gehen. Die Workstations befinden sich überwiegend im Preisbereich 1000-2500¤, manchmal gibt es auch was bis zu 3000¤. (Vor einer individuellen Konfiguration die dann natürlich teurer sein kann.)
    Reine Bürogeräte sind gern auch noch günstiger (a la Dell Optiplex.)
    Höherpreisige Modelle werden meißtens nur dann Angeboten wenn man "etwas besonderes" anbieten will oder die Zielgruppe so-genannte "Enthusiasten" sind. (Da fällt mir spontan die HP OMEN X Serie ein oder auch Schencker mit den Custom Builds.)

    > Aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass die genannte Quadro in
    > Relation selten verkauft wird.
    >
    > > Der andere ist, dass Organisationen sehr ungern Geld für
    > > Hardware ausgeben. (Da kann es schon schwierig sein einen 1000£ PC zu
    > > bekommen...)
    >
    > Wieder eine starke Verallgemeinerung. Man könnte auch weiter gehen und
    > sagen: Unternehmen geben allgemein sehr ungern Geld aus - das schmälert
    > schließlich, oberflächlich betrachtet, die Gewinnspanne.
    >

    Jupp, den Arbeitnehmer sind eine leicht zu ersetzende Resource.
    Ich durfte in England eine Weile warten bis eine 5£ Logitech Maus überhaupt bestellt wurde... Plus 0.80£ Mauspad damit die Maus keinen Krach auf den damals neuen Tischen verursacht. (Die alte Dell-Maus war unbenutzbar.) - Das war die günstigste Logitech-Maus die man bekommen konnte und es hat trotzdem gedauert...
    In Frankreich habe ich eine QWERTY Tastatur bekommen - da hat man auch ein 5¤ Modell genommen auf das man lange warten musste und bei dem mir erst mal eine ganze Weile die Finger geschmerzt haben....

    Andererseits... im Kapitalismus ist der Mensch an sich wertlos und nur ein Kostenfaktor. Von daher ergibt es Sinn für einen Menschen kein Geld auszugeben. Und wenn der Arbeitnehmer was Besseres will kann er es selbst kaufen, so erspart sich der Arbeitgeber zusätzliche Kosten.

    > >
    > > Ich habe das jetzt mal noch einmal schnell gegoogelt...
    > > www.msi.com
    > > Der MSI-blog ist da an sich ganz interessant - vor allem weil die
    > bessere
    > > Quadro-Leistung in Spielen etwas Neues ist. Wobei auch hier die alte 9xx
    > > Serie im Vergleich zur 10xx Serie ziemlich lahm ist.
    > > Auch interessant ist dasd früher (alte Posts von vor 2-3 Jahren) Leute
    > > keine Probleme in CAD hatten, eine Quadro abewr gleichzeitig in Spielen
    > > Leistungsprobleme hatte... Treiber? Vermutlich...
    >
    > Danke für den/die URL!

    ...au man... ich tippe aktuell miserabel...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,00€
  2. 7,90€
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55