1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Optimierung: Was AMD aus…

AMD-Prozessoren nur für Spieler?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: schap23 22.03.18 - 15:50

    Was machen Leute wie ich, die selten spielen und wenn dann nicht die neuesten Titel? Ob für alles, was ich sonst noch mit dem Computer mache, AMD die geeignete Wahl ist, wenn die auf ein bestimmtes Anwendungsgebiet optimiert haben, bleibt unklar.

  2. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: Seismoid 22.03.18 - 15:56

    Die holen hier doch nur das nach, was schon seit JAHREN für Intel-CPUs gemacht wurde: auf die Architektur optimieren. Das hat sich bei AMD in den letzten 7-8 Jahren (Bulldozer ...) für die Studios nicht gelohnt.

  3. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: derKlaus 22.03.18 - 15:58

    Naja, Ein Vortrag bei der GDC bezieht sich logischerweise hauptsächlich auf Spiele. Wenn ich die Testberichte korrekt in Erinnerung rufe, dann kommt es sehr auf den Anwendungsbereich an. Ich bin da der Meinung, dass die CPU-Wahl nur signifikant ins Gewicht fällt, wenn man irgendwas hauptsächlich benötigt und bei generellen von jedem mal ein bisserl was mehr der Geldbeutel und persönliche Vorlieben entscheiden.

  4. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: My2Cents 22.03.18 - 16:04

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machen Leute wie ich, die selten spielen und wenn dann nicht die
    > neuesten Titel? Ob für alles, was ich sonst noch mit dem Computer mache,
    > AMD die geeignete Wahl ist, wenn die auf ein bestimmtes Anwendungsgebiet
    > optimiert haben, bleibt unklar.


    Das ist doch kein Entweder-oder, im Gegenteil.
    Wenn der Compiler optimierten Gamecode erzeugt dann erzeugt er auch optimierten Bildverarbeitungscode. Die Tipps für die Spielentwickler lassen sich doch auf viele Bereiche anwenden.
    Außerdem - AMD hatte grundsätzlich nur im Spielebereich ein wenig das Nachsehen hinter Intel, das wird jetzt aufgeholt. Beim Recodieren von Videos sind die8C/16T ohnehin schneller als die 6C/12T preislich vergleichbarer Intelprozessoren.

  5. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: SanderK 22.03.18 - 16:49

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machen Leute wie ich, die selten spielen und wenn dann nicht die
    > neuesten Titel? Ob für alles, was ich sonst noch mit dem Computer mache,
    > AMD die geeignete Wahl ist, wenn die auf ein bestimmtes Anwendungsgebiet
    > optimiert haben, bleibt unklar.

    Zugegeben ich spiele nun mehr als ich was anders mache. Aber von einem Artikel und den Bemühen, von AMD, nun auch bei Spielen mehr performance rauszuholen, darauf zu schließen, dass der Profibereich nicht abgedeckt wird.....
    Dann muss man die anderen Benchmarks aber in gänze nicht Gelesen haben ^^
    (Sorry, musste aber ;-) )

  6. Für mehr braucht man auch privat ein aktuellen Prozessor nicht...

    Autor: McWiesel 22.03.18 - 16:59

    Spiele dürften den absoluten Mammutanteil an Anwendungen bilden, die heute noch eine CPU wirklich auslasten. Und selbst da sind es nur ein paar wenige Titel, die wirklich von einem schnellen Prozessor profitieren.

    Für den Rest reicht auch heute noch irgendein 4-Kerner von 2012. Selbst wenns darum geht ein paar Youtube-Filmchen zusammenzuschneiden halbiert eine aktuelle CPU auch nicht die Bearbeitungszeit.

    Die Leute, die das wirklich professionell für VM-Hosting, CAD & Co nutzen, sind wohl schlichtweg zu wenige um wirklich relevant zu sein, gerade bei AMD-Systemen. Nicht, dass die Leute keine wichtigen Kunden sind, aber Spieler dürften da einfach doch die zentralere Zielgruppe sein.

  7. Re: Für mehr braucht man auch privat ein aktuellen Prozessor nicht...

    Autor: Tom01 22.03.18 - 17:45

    Du erzählst Blödsinn.

  8. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: Kleba 22.03.18 - 18:55

    Ich bspw. spiele nur sehr sporadisch und habe mir einen Ryzen 1700X geholt. Die 8 Kerne nutze ich gerne und viel für diverse VMs, beim Kompilieren, etc.
    Bei ein paar Features hängt AMD zwar hinten dran (aber eher wegen MS; Beispiel: Nested Virtualization), aber das ist (für mich) verkraftbar. 8 Kerne sind für mich auf jeden Fall mehr als genug. Hatte mich letztens gewundert, warum ich bei Witcher immer wieder Lag/niedrige FPS hatte. Als ich gemerkt habe, dass noch 5 VMs (in erster Linie Windows Server) im Hintergrund liefen, war es aber auch wieder verkraftbar ;-)

    Wenn das Anwendungsprofil passt, würde ich jederzeit einen Ryzen empfehlen.

  9. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.03.18 - 19:43

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was machen Leute wie ich, die selten spielen und wenn dann nicht die
    > neuesten Titel? Ob für alles, was ich sonst noch mit dem Computer mache,
    > AMD die geeignete Wahl ist, wenn die auf ein bestimmtes Anwendungsgebiet
    > optimiert haben, bleibt unklar.


    GDC = Game Developer Conference? rate mal warum hier von Spielen geredet wurde?

    Btw ZBrush und Visual Studio 2015 vs 2017 und andere Software wurden auch erwähnt und bei ZBrush konnte man durch Optimierung Aufgaben die vorher 22 sekunden auf dem Ryzen system gedauert habwn jetzt nur noch paar Millisekunden dauern

  10. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: nicoledos 22.03.18 - 19:53

    Für AMD hat schon allein als Lieferant für die aktuellen Konsolen der Spielemarkt eine besondere Bedeutung.

    Der "Profimarkt" für Workstation und Server wird auf Dauer jedoch nicht unwichtig sein. Dort kann über die Marge der nötige Gewinn gemacht werden. Auf Dauer reicht es nicht über den Preis bei LowEnd und Consumer im Markt zu bleiben.

  11. Re: AMD-Prozessoren nur für Spieler?

    Autor: DAASSI 23.03.18 - 10:28

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bspw. spiele nur sehr sporadisch und habe mir einen Ryzen 1700X geholt.
    > Die 8 Kerne nutze ich gerne und viel für diverse VMs, beim Kompilieren,
    > etc.
    > Bei ein paar Features hängt AMD zwar hinten dran (aber eher wegen MS;
    > Beispiel: Nested Virtualization), aber das ist (für mich) verkraftbar. 8
    > Kerne sind für mich auf jeden Fall mehr als genug. Hatte mich letztens
    > gewundert, warum ich bei Witcher immer wieder Lag/niedrige FPS hatte. Als
    > ich gemerkt habe, dass noch 5 VMs (in erster Linie Windows Server) im
    > Hintergrund liefen, war es aber auch wieder verkraftbar ;-)
    >
    > Wenn das Anwendungsprofil passt, würde ich jederzeit einen Ryzen empfehlen.

    Auf der letzten LAN habe ich mich mit meinen 1600X auch mal kurz gewundert, warum es etwas langsam war.... hab vergessen, dass ich 4 Spiele offen hatte und immer nur mit Alt-Tab gewechselt bin :D

    Zum Thema alte CPUs reichen noch:
    https://www.computerbase.de/2017-11/cpu-aufruesten-benchmarks-test/

    Fazit: NEIN - stimmt nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. IDS GmbH, Region Nord-/Ostdeutschland
  3. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55