1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software Rasterizer im Test…

Google Switftshader - React

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google Switftshader - React

    Autor: dangi12012 05.01.21 - 13:19

    Mit dem kann man auch eine d3d9.dll erzeugen (kein dx12 nur dx9 aber dafür vulkan).

    Programmiertechnisch ist das SUPER interessant weil da dynamische kompilierung verwendet wird. Ein aufbau auf LLVM der typen wie Float als eigene klassen definiert und die operatoren + und - etc. bauen einen syntaxbaum in llvm auf.

    Also kann man wie normal code schreiben und wenn es ein float ist läuft es sofort und wenn es ein Float ist (großbuchstabe) wird das kompiliert und für den frame ausgeführt.

    Das ist auch notwendig sonst besteht der code aus zu vielen if statements weil bei eine gpu so viel konfiguriert werden kann (pro pixel etc) das dieser code einfach herauskompiliert wird für jede pipeline configuration.

    Sehr interessant.

  2. Re: Google Switftshader - React

    Autor: nate 05.01.21 - 14:25

    SwiftShader, WARP und llvmpipe sind sich in der Arbeitsweise (prinzipbedingt) sehr ähnlich, einschließlich on-the-fly-Compilierung von Shadern.

    > Das ist auch notwendig sonst besteht der code aus zu vielen if statements
    > weil bei eine gpu so viel konfiguriert werden kann (pro pixel etc) das
    > dieser code einfach herauskompiliert wird für jede pipeline configuration.

    Das passiert auf der GPU auch. Der Shadercode, der letztlich auf der GPU läuft, ist kein 1:1-Abbild des Shadercodes, den der Programmierer geschrieben hat; je nach GPU-Familie bestehen da Abhängigkeiten von verschiedene Teilen der Pipeline-Konfiguration.

  3. Re: Google Switftshader - React

    Autor: dangi12012 05.01.21 - 14:39

    Ich meinte nicht die shaderprogramme das ist eh klar das das kompiliert wird.
    Ich meine die fixed function pipeline im dx9 die mit ifs zu langsam wäre und der idee einen syntaxbaum über operatorüberladung extrem elegant zu lösen.

    Der schnellste code --- ist kein code. und das sieht man bei dem projekt schön.

  4. Re: Google Switftshader - React

    Autor: nate 05.01.21 - 16:38

    > Ich meine die fixed function pipeline im dx9 die mit ifs zu langsam wäre

    Naja, auch die wird in jedem aktuellen API und Treiber zunächst zur Laufzeit in einen Shader(*) überführt, in dem von vornherein nur die nötigen Codeteile enthalten sind (z.B. kein Fog aktiv -> kein Code für Fog im Shader, auch nicht hinter einem 'if'), und *der* wird dann dem üblichen Shader-Compiler vorgesetzt. Ab da ist der Ablauf der gleiche wie bei "echten" Shadern.

    (*) in einer geeigneten Repräsentation. Das kann natürlich auch LLVM-Bitcode sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft Office 365 Power Platform (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz (Österreich)
  2. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  3. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  4. Informatikerin / Informatiker (w/m/d) für Data Center Infrastruktur am Zentrum für Informationstechnologie ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499€
  3. 499,99€
  4. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
Sonys Glaskolben-Lampe rockt

Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Zoomobjektiv Sony bringt FE 70-200mm F2.8 GM OSS II mit rund 1 kg Gewicht
  2. Playstation Sony patentiert Auswirkungen von Spielegewalt
  3. ZV-E10 Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller