1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony, Asus und Gigabyte: Thunderbolt…

Und ich dachte...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und ich dachte...

    Autor: Freiheit statt Apple 27.12.11 - 18:01

    ... ich hätte hier schon vor über einem halben Jahr von Sony-Notebooks mit Thunderbolt-Technologie gelesen?

  2. Re: Und ich dachte...

    Autor: gudixd 27.12.11 - 19:54

    Genau, ein Laptop. Eins. Und weil Sony da auch noch einen proprietären Anschluss verwendet, ist das eh Humbug.
    Habe Thunderbolt schon mal an einem Raid System getestet und nutze es selbst für meinen Monitor. Das ganze läuft mMn ziemlich gut. Mehr Peripherie würde ich sehr begrüßen, da ich neben dem Thunderbolt Anschluss an meinem Mac nur USB2 habe...
    Und eine Thunderbolt Festplatte auf dem Markt ist schon ziemlich schwach für eine so gute Schnittstelle...

  3. Re: Und ich dachte...

    Autor: ploedman 27.12.11 - 21:29

    Will jetzt nicht jedes mal neue Hardware kaufen, weil irgendeiner wieder so ne tolle idee hatte die Wirtschaft künstlich anzukurbeln. VGA, DIV, HDMI, Display-Port,
    Bei USB kann ich es verstehen, SATA genauso, aber jetzt schon wieder nen Schlitz, nur weils leuchtet, die solln ihr externe Grafikkarte quer nehmen und sich drauf hocken.

    Labbern seit jahren " oooh ein neuer allzweck stecker für plug&play mit mehr bummsss " USB3 reicht, haben die meisten neuen Mainboards mindestens 1nen. Fehlt nur noch die Hardware, die was damit anfangen kann.

  4. Re: Und ich dachte...

    Autor: TTX 27.12.11 - 23:05

    Geht mir auch so, der Anschluss ist mal wieder unnötig hoch 10 :) Ich hab USB3 und HDMi...was will ich nun wieder damit...

  5. Re: Und ich dachte...

    Autor: linuxuser1 27.12.11 - 23:08

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Will jetzt nicht jedes mal neue Hardware kaufen, weil irgendeiner wieder so
    > ne tolle idee hatte die Wirtschaft künstlich anzukurbeln. VGA, DIV, HDMI,
    > Display-Port,
    > Bei USB kann ich es verstehen, SATA genauso, aber jetzt schon wieder nen
    > Schlitz, nur weils leuchtet, die solln ihr externe Grafikkarte quer nehmen
    > und sich drauf hocken.
    >
    > Labbern seit jahren " oooh ein neuer allzweck stecker für plug&play mit
    > mehr bummsss " USB3 reicht, haben die meisten neuen Mainboards mindestens
    > 1nen. Fehlt nur noch die Hardware, die was damit anfangen kann.


    Das schöne ist ja, dass Thunderbolt alle anderen Anschlüsse ersetzen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.11 23:09 durch linuxuser1.

  6. Re: Und ich dachte...

    Autor: Crass Spektakel 27.12.11 - 23:32

    http://xkcd.com/927/

    Thunderbold hat in der Praxis 50% mehr Leistung wie USB3, dafür kostet ein Kabel schonmal nackt 20-50 Euro und jeder Tranceiverchip pro Gerät nochmal 20-50 Euro. Und daran wird sich so bald nichts ändern.

    Ich möchte mal denjenigen sehen der eine 150 Euro Maus kauft nur weil sie mit Donnerbolzen läuft...

  7. Re: Und ich dachte...

    Autor: MarkusSwoboda 28.12.11 - 08:22

    Naja könnte wollen evtl bla bla bla..!!!

    DVI war schon dafür vorbereitet USB mit zu übertragen ->sinnvoll? auf jedenfall nicht genutzt worden aber die Kabel hatte viele zusatzlitzen drin die geld kosten aber man nicht verwenden konnte.

    HDMI ja auch das ist ein begriff.. da gibt es auch litzen/kabel drin für noch diverses ungenutztes z.B. Ethernet.. was wahrscheinlich auch NIE einer nutzen oder integrieren wird.

    prinzipiell hab ich nichts gegen thunderbolt nur sollte es halt 1x richtig umgesetzt werden was wiederum an der inkompetenz oder lahmarschigkeit der Hersteller scheitern wird.
    und damit meine ich nicht nur die PC sondern auch die HiFi und TV Industrie..

    Thunderblt wird in frühestens 5 Jahren ein ernstes Thema und USB3 wird weiterhin in den Geräte sein wegen der "alt" Hardware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Berlin
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 6,50€
  4. 3,33€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme