1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony, Asus und Gigabyte: Thunderbolt…

Und ich dachte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und ich dachte...

    Autor: Freiheit statt Apple 27.12.11 - 18:01

    ... ich hätte hier schon vor über einem halben Jahr von Sony-Notebooks mit Thunderbolt-Technologie gelesen?

  2. Re: Und ich dachte...

    Autor: gudixd 27.12.11 - 19:54

    Genau, ein Laptop. Eins. Und weil Sony da auch noch einen proprietären Anschluss verwendet, ist das eh Humbug.
    Habe Thunderbolt schon mal an einem Raid System getestet und nutze es selbst für meinen Monitor. Das ganze läuft mMn ziemlich gut. Mehr Peripherie würde ich sehr begrüßen, da ich neben dem Thunderbolt Anschluss an meinem Mac nur USB2 habe...
    Und eine Thunderbolt Festplatte auf dem Markt ist schon ziemlich schwach für eine so gute Schnittstelle...

  3. Re: Und ich dachte...

    Autor: ploedman 27.12.11 - 21:29

    Will jetzt nicht jedes mal neue Hardware kaufen, weil irgendeiner wieder so ne tolle idee hatte die Wirtschaft künstlich anzukurbeln. VGA, DIV, HDMI, Display-Port,
    Bei USB kann ich es verstehen, SATA genauso, aber jetzt schon wieder nen Schlitz, nur weils leuchtet, die solln ihr externe Grafikkarte quer nehmen und sich drauf hocken.

    Labbern seit jahren " oooh ein neuer allzweck stecker für plug&play mit mehr bummsss " USB3 reicht, haben die meisten neuen Mainboards mindestens 1nen. Fehlt nur noch die Hardware, die was damit anfangen kann.

  4. Re: Und ich dachte...

    Autor: TTX 27.12.11 - 23:05

    Geht mir auch so, der Anschluss ist mal wieder unnötig hoch 10 :) Ich hab USB3 und HDMi...was will ich nun wieder damit...

  5. Re: Und ich dachte...

    Autor: linuxuser1 27.12.11 - 23:08

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Will jetzt nicht jedes mal neue Hardware kaufen, weil irgendeiner wieder so
    > ne tolle idee hatte die Wirtschaft künstlich anzukurbeln. VGA, DIV, HDMI,
    > Display-Port,
    > Bei USB kann ich es verstehen, SATA genauso, aber jetzt schon wieder nen
    > Schlitz, nur weils leuchtet, die solln ihr externe Grafikkarte quer nehmen
    > und sich drauf hocken.
    >
    > Labbern seit jahren " oooh ein neuer allzweck stecker für plug&play mit
    > mehr bummsss " USB3 reicht, haben die meisten neuen Mainboards mindestens
    > 1nen. Fehlt nur noch die Hardware, die was damit anfangen kann.


    Das schöne ist ja, dass Thunderbolt alle anderen Anschlüsse ersetzen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.11 23:09 durch linuxuser1.

  6. Re: Und ich dachte...

    Autor: Crass Spektakel 27.12.11 - 23:32

    http://xkcd.com/927/

    Thunderbold hat in der Praxis 50% mehr Leistung wie USB3, dafür kostet ein Kabel schonmal nackt 20-50 Euro und jeder Tranceiverchip pro Gerät nochmal 20-50 Euro. Und daran wird sich so bald nichts ändern.

    Ich möchte mal denjenigen sehen der eine 150 Euro Maus kauft nur weil sie mit Donnerbolzen läuft...

  7. Re: Und ich dachte...

    Autor: MarkusSwoboda 28.12.11 - 08:22

    Naja könnte wollen evtl bla bla bla..!!!

    DVI war schon dafür vorbereitet USB mit zu übertragen ->sinnvoll? auf jedenfall nicht genutzt worden aber die Kabel hatte viele zusatzlitzen drin die geld kosten aber man nicht verwenden konnte.

    HDMI ja auch das ist ein begriff.. da gibt es auch litzen/kabel drin für noch diverses ungenutztes z.B. Ethernet.. was wahrscheinlich auch NIE einer nutzen oder integrieren wird.

    prinzipiell hab ich nichts gegen thunderbolt nur sollte es halt 1x richtig umgesetzt werden was wiederum an der inkompetenz oder lahmarschigkeit der Hersteller scheitern wird.
    und damit meine ich nicht nur die PC sondern auch die HiFi und TV Industrie..

    Thunderblt wird in frühestens 5 Jahren ein ernstes Thema und USB3 wird weiterhin in den Geräte sein wegen der "alt" Hardware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15