Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sound BlasterX AE-5: Creatives…

ist die karte dann auch da

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist die karte dann auch da

    Autor: moppi 14.06.17 - 09:23

    wenn der pc mal wieder gestartet wurde

    das hass ich an meiner aktuellen karte, nach dem starten erstmal neu booten ... weil kein sound ....

    hier könnte ein bild sein

  2. Re: ist die karte dann auch da

    Autor: plastikschaufel 14.06.17 - 09:27

    Mit der X-Fi Titanium under der Soundblaster Z hatte ich nie solche Probleme bisher.

    Außer als ich bei der Z nen custom Treiber benutzt habe, wie ich es von der X-Fi gewohnt war. Das hat irgendwie nicht funktioniert.

  3. Re: ist die karte dann auch da

    Autor: Keridalspidialose 14.06.17 - 09:42

    Wegen solcher und ähnlicher Zickereien bei Windows-PC-Soundkarten habe ich aufgegeben. Ich nutze nur noch den OnBoard-Sound des Mainboards.

    Nicht optimal, spart aber irgendwie genau solchen Stress. Schade. Aber ich hab nach Jahren einfach die Schnauze voll.

    ___________________________________________________________

  4. Re: ist die karte dann auch da

    Autor: piranha771 14.06.17 - 09:56

    Benutze USB Audio Interfaces.
    Die laufen mit dem Standard Windows Audio Treiber auf jedem System und haben keine Störgeräusche/Rauschen auf dem Mic Eingang und dem Rest.

    Keine Ahnung warum man sich heute noch diese verdongelten Karten antut, die mit jeder Windows Version keine neuen Treiber erhalten.

  5. Re: ist die karte dann auch da

    Autor: plastikschaufel 14.06.17 - 10:21

    Wie gesagt, ich hatte lange keine Probleme mehr.

    Gut, die X-Fi Titanium war auf Windows 10 nicht einfach ans laufen zu kriegen, und man merkt das sie veraltet ist. Ansonsten läuft es seit einiger Zeit problemlos.

  6. Re: ist die karte dann auch da

    Autor: Morku 14.06.17 - 10:39

    Ich habe auch so meine Erfahrung mit Soundkarten. Erst lange Zeit die X-Fi Titanium Fatal1ty gehabt. Früher kein Problem, aber Windows entwickelt sich weiter, die Soundkarte nicht. Trotz der tollen daniel_k Treiber hatte ich nach einiger PC Laufzeit knackser und Aussetzer im Ton. Dann musste ich zwischen Gaming und Entertainment Mode umschalten, damit die wieder weg gingen... bis es wieder los ging.

    "Creative und Treiber... kauf die ne ASUS". Also ROG Xonar Phoebus eingebaut. Das war vielleicht ein Fehler. Diese Soundkarte hat regelmäßig die Kanäle unter der 5.1 Einstellung vertauscht. Als Tipp bekam man im Forum Windows auf 7.1 zu stellen und die seitlichen Boxen zu deaktivieren. Funktionierte tatsächlich, aber ein Problem bestand weiterhin. Immmer wenn die Soundkarte durch Tonausgabe aus ihrem "Standby" geholt wurde, gab es ein kurzes, hässliches, richtig lautes knacken, dass dir die Ohren abfielen. Vollen EAX Support bot ASUS dann auch leider nicht.

    Also irgendwann gefrustet noch die Sound Blaster Z geholt und siehe da, die funkioniert einfach! Klarer Sound, keine Einstellung, die verloren geht, kein Knacken, voller EAX Support, kein abgeschnittener Ton, wie bei Realtek Onboard. Erstmals kann ich für die Soundkarte eine klare Empfehlung aussprechen.
    Die Treiber werden auch nicht vernachlässigt, der letzte kam im Januar. Windows Update schob im Februar noch einen nach. Und selbst, wenn nicht, sie funktioniert!
    Kann nur hoffen, dass die Sound BlasterX AE-5 an dieser Qualität anknüpft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.17 10:46 durch Morku.

  7. Blödsinn

    Autor: Mik30 14.06.17 - 13:18

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, die X-Fi Titanium war auf Windows 10 nicht einfach ans laufen zu
    > kriegen,

    Das ist doch Blödsinn!
    Karte rein, Treiber setup ausführen, fertig.

    > und man merkt das sie veraltet ist.

    Noch mehr Blödsinn. Es gibt keine bessere
    Alround Sound-Karte am Markt, nur die
    Vorgängerin (die normale X-Fi Platinum) ist besser
    weil sie das bessere Drive hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.17 13:19 durch Mik30.

  8. Re: Blödsinn

    Autor: plastikschaufel 14.06.17 - 14:35

    Tja, bei mir hat es auf Anhieb nicht funktioniert mit dem Treiber.

    Und du hast recht, der Sound ist gut. Mein Mikro ist allerdings absolut unbrauchbar, es rauscht extrem und ich kriege es mit der Karte nicht in den Griff.

    Mit der Z überhaupt kein Problem.

  9. Die Z ist ein überteuerter DA Wandler...

    Autor: Mik30 14.06.17 - 19:49

    ...dafuer reicht auch der Onboard Sound.

    Die X-Fi hat in Hardware:
    - EAX 5 Effects-Engine,
    - Onboard Midi,
    - Soundfont Support,
    - OpenAL mit EAX5 extensions
    - Alchemy


    Die Z macht EAX in Software und hat kein Midi.
    Da kannst du auch beim Onboard Sound bleiben
    und das hier kaufen, ist im Ergebnis das gleiche (nur billiger):
    http://software.store.creative.com/p/software/sound-blaster-x-fi-mb3

  10. Re: Die Z ist ein überteuerter DA Wandler...

    Autor: Morku 14.06.17 - 20:34

    Mik30 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dafuer reicht auch der Onboard Sound.
    >
    > Die X-Fi hat in Hardware:
    > - EAX 5 Effects-Engine,
    > - Onboard Midi,
    > - Soundfont Support,
    > - OpenAL mit EAX5 extensions
    > - Alchemy
    >
    > Die Z macht EAX in Software und hat kein Midi.
    > Da kannst du auch beim Onboard Sound bleiben
    > und das hier kaufen, ist im Ergebnis das gleiche (nur billiger):
    > software.store.creative.com


    EAX in Software ist besser, als gar kein EAX zu haben. Das ist immernoch Teil von Creative. Und lieber gut in Software, als schlecht in Hardware, wie ich Erfarhung mit der X-Fi machte.
    Midi? Dafür gibt es mittlerweile Softwarelösungen und da wir nicht mehr beim Pentium 1 sind, langweilt sich mein Prozessor, daher ist "Hardware" für mich kein Argument, sondern Treiber, Umfang und Qualität.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. move elevator GmbH, Oberhausen
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
    Wissenschaft
    Rekorde ohne Nutzen

    25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

  2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
    VDSL
    Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

    Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

  3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
    Charge Automotive
    Der Ford Mustang wird elektrisch

    Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


  1. 15:30

  2. 15:11

  3. 14:55

  4. 12:40

  5. 12:12

  6. 11:56

  7. 11:43

  8. 11:38