1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Space Force: Die Realität ist…

Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: grutzt 26.05.20 - 15:57

    Fast alle von Netflix und Amazon selbst produzierten Serien sind inhaltsarm, langweilig und spielen auf Zeit.
    Letzte derartige Enttäuschung war "The Witcher". Davor z.B. "The Man in the High Castle" oder Jack Ryan.
    Bis auf "Stranger Things" (das on Staffel 3 leider auch stark nachließ) hat mich bisher eigentlich nichts von Amazon oder Netflix überzeugt.

  2. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: Trockenobst 26.05.20 - 22:24

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mich bisher eigentlich nichts von Amazon oder Netflix überzeugt.

    Netflix enttäuscht mich in der letzten Zeit auch. Amazon hat für mich in einigen Ecken einen Höhenflug.

    Bei Cop Serien hat Amazon die Referenz im Programm: Bosch
    Das ist eine ehrliche Serie, mit heftigen Situationen und einem perfekten Hauptdarsteller.

    Die etwas andere, beinharte Serie mit Superhelden ist "The Boys".
    Das ist nichts für schwache Kreisläufe - hier spritzt Blut und es geht richtig zur Sache.
    Ist halt nicht trashiges Zeug ala Supergirl. Das ist 1:1 vom Comic übertragen.

    Amazon hat "The Expanse", wenn man echte Scifi mit halbwegs echter Physik sehen will, ist das die aktuelle Referenz. Ich finde es besser als die letzten beiden Star Treks.

    Netflix "Geheimtipps": Travelers, Altered Carbon (1 Staffel), 3% (wenn man es wirklich abseitig mag)

    Das Problem ist weiterhin, dass die großen Networks auf den wichtigsten Drehbüchern und Franchises sitzen und mit den großen Könnern jahrelange sichere Verträge gemacht haben. Daher kommen Leute der zweiten Reihe zum Einsatz, deren Ideen häufig nicht mehrere Staffeln tragen. Sie tun es aber trotzdem (Stranger Things, 13 Reasons, Haus des Geldes), weil das Geld zu geil ist und so ruinieren sie eine gute Sache das Ende so lange wie möglich hinauszuzögern. Schade.

    Gleichzeitig finde ich die Kritik manchmal seltsam. Da schaut man 10 Jahre lang das selbe Tatort Team mit teilweise belanglosen überkritischen Deutschen Themen und schaut weiter, aber ist von einer etwas langsamen Season von immer dem selben "enttäuscht". Das ist dann schon zweierlei Maß.

  3. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: Garius 27.05.20 - 10:06

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast alle von Netflix und Amazon selbst produzierten Serien sind
    > inhaltsarm, langweilig und spielen auf Zeit.
    > Letzte derartige Enttäuschung war "The Witcher". Davor z.B. "The Man in the
    > High Castle" oder Jack Ryan.
    > Bis auf "Stranger Things" (das on Staffel 3 leider auch stark nachließ) hat
    > mich bisher eigentlich nichts von Amazon oder Netflix überzeugt.
    Mmmhh... Ging mir bei genannten Serien ebenso. Dark gesehen? Das fand ich ganz abwechslungsreich.

  4. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: Garius 27.05.20 - 10:08

    Altered Carbon Staffel 2 fand ich auch noch unterhaltsam. Jetzt müssten sie sich aber was neues einfallen lassen. Die Romanvorlage ist glaube ich aber eine Trilogie.

  5. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: Lapje 01.06.20 - 10:21

    Immer wieder lustig wie manche ihren persönlichen Geschmack zur Allgemeingültigkeit erklären.

    Warum muss jede Serie der neue Kracher sein? Reicht es nicht, wenn man mal kurz weilig unterhalten wird? Ich hab bei solchen Diskussionen immer das Gefühl zwischen Sam, Statler und Waldorf auf der einen und Pavel und Bronko auf der anderen Seite zu sitzen.

    Es gibt tolle Serien, gute und weniger gute. Was darauf zutrifft soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich fand z.B. Der dunkle kristall - Ära des Widerstands klasse. Altered Carbin ebenso (auch wenn mir das f-Wort am Ende doch etwas zu oft drinn vorkam), Lucifer, die von Netflix ab Staffel 4 übernommen wurde, The Expanse (Amazon übernommen). Oder die Star-Trek-Adaptionen. Mit Stranger Things kann ich (abgesehen von der Musik) dagegen gar nichts anfangen.

    Ich hab oftmals aber das Gefühl, dass sich mancher mit einem Verris zu profelieren versucht. Ein einfaches "gefällt mir nicht" reicht heute anscheinend nicht mehr aus.

    Naja, während sich diese Leute ärgern hab ich ebeneinen unterhaltsamen Abend - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  6. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: 7of9 02.06.20 - 15:51

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast alle von Netflix und Amazon selbst produzierten Serien sind
    > inhaltsarm, langweilig und spielen auf Zeit.
    > Letzte derartige Enttäuschung war "The Witcher". Davor z.B. "The Man in the
    > High Castle" oder Jack Ryan.
    > Bis auf "Stranger Things" (das on Staffel 3 leider auch stark nachließ) hat
    > mich bisher eigentlich nichts von Amazon oder Netflix überzeugt.

    The Witcher war super.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  7. Re: Also die übliche Streaming-Langeweile... :/

    Autor: Dino13 03.06.20 - 14:00

    Into The Night finde ich persönlich sehr spannend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. DAW SE, Gerstungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...
  2. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...
  3. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac