1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung…

Das letzte Mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das letzte Mal

    Autor: gumnade 13.11.19 - 17:07

    Das letzte Mal, dass ich das gesehen habe, da ging es um einen gewerblichen Anschluss, für den es keine erschwingliche Option für eine Flatrate gab. Der Chef war ein ziemlicher Sparfuchs und hat entsprechend die TK-Anlage konfigurieren lassen. Irgendwann war es damit aber auch vorbei und er musste eine deutlich höhere Rechnung zahlen, weil keinem aufgefallen war, dass der Tarif gestiegen ist.
    Das ist jetzt 8 Jahre her. Ich wusste nicht, dass es das noch gibt. War ein Retroflash für mich. Danke

    Sic transit gloria mundi

  2. Re: Das letzte Mal

    Autor: AntiiHeld 13.11.19 - 17:50

    Früher gab es doch solche Geräte die man (ohne Internet) regelmäßig updaten musste und dieses Gerät hat die günstigste Vorwahl immer automatisch gewählt? XD

  3. Re: Das letzte Mal

    Autor: scrumdideldu 13.11.19 - 20:31

    Da die T-Com ins Ausland und auch auf Handys horrende Preise verlangt...

    Eine Flat auf dem Handy würde zwar die Sache mit den glaube ich 18ct die die T-Com will zwar beseitigen aber ich telefoniere jede Woche etwa 2-5 Stunden ins Ausland!

    Aktuell zahle ich mit wechselnden Call-By-Call Anbieter meist weniger als 1,5ct/Minute.

  4. Re: Das letzte Mal

    Autor: 486dx4-160 13.11.19 - 20:39

    Bei VOIP gehen die Preise auch extrem auseinander - klar, die Tarife bei den voreingestellten DSL-Anbieter sind jenseits von gut und böse.

    Aber auch sonst unterscheiden sich die Tarife um bis zu Faktor 100.
    Bei dem einen Anbieter ist die (Festnetz-)Rufnummer billig, beim anderen Mobilfunkgespräche, oder Festnetztarife. Wenn man da 2-3 nicht allzu blöd kombiniert kann man da ordentlich sparen. Eine Flat vom DSL-Anbieter kostet ein Vielfaches.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.19 20:42 durch 486dx4-160.

  5. Re: Das letzte Mal

    Autor: LinuxMcBook 13.11.19 - 21:27

    Einfach die passenden VoIP in die FritzBox eintragen und dann in den Wählregeln die (Länder)Vorwahlen den entsprechenden Providern zuordnen.

    Selbst die Smartphones haben mittlerweile die Möglichkeit über die normale TelefonApp VoIP zu nutzen.

  6. Re: Das letzte Mal

    Autor: Tripmeister 13.11.19 - 22:55

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher gab es doch solche Geräte die man (ohne Internet) regelmäßig updaten
    > musste und dieses Gerät hat die günstigste Vorwahl immer automatisch
    > gewählt? XD


    Least cost router^^

  7. Re: Das letzte Mal

    Autor: robinx999 14.11.19 - 07:36

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die T-Com ins Ausland und auch auf Handys horrende Preise verlangt...
    >
    > Eine Flat auf dem Handy würde zwar die Sache mit den glaube ich 18ct die
    > die T-Com will zwar beseitigen aber ich telefoniere jede Woche etwa 2-5
    > Stunden ins Ausland!
    >
    > Aktuell zahle ich mit wechselnden Call-By-Call Anbieter meist weniger als
    > 1,5ct/Minute.

    Hier kommt es natürlich auf die Länder an aber 4 Stunden pro Woche wäre ca. der Preis der EU Flat bei Sipgate https://app.sipgatebasic.de/flatrates#!tarife Easybell scheint sogar noch günstiger zu sein https://www.easybell.de/voice-over-ip/call-flat-international.html sofern die passenden Länder teil der Flat sind. wenn man auch öfters ins Mobilfunknetz telefoniert könnte Sipgate interessanter sein da die auch eine Mobilfunk Flat haben und nicht nur Festnetz, dafür sind sie halt teurer und wenn man in ein Land anrufen will welches nicht teil der Flat ist hat man natürlich wieder ein Problem, aber für viele dürften solche Anbieter günstiger sein wie Call By Call

  8. Re: Das letzte Mal

    Autor: ZeldaFreak 14.11.19 - 08:55

    Ich habe es nie genutzt. Mobilfunk war mit Prepaid Tarifen mit 19cent oder 9Cent schon günstig. Ist natürlich nichts im Vergleich zur Allnet Flat. Aber es reichte für die damalige Zeit. Wichtig war dass man noch eine Minute aufm Handy drauf ließ, damit man anklingeln lassen konnte. Telefonate ins Ausland sind auch heute nicht gerade günstig. Mit Skype, WhatsApp und co. sollte das kaum noch ein Thema sein.

    Ich vermisse R Gespräche. Damals konnte man da noch einen Ish (heute Unitymedia) Anschluss anrufen und die Telekom konnte den Anruf nicht abrechnen. Irgendwann haben die dann diese Anschlüsse gesperrt, leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Kreis Segeberg, Segeberg
  4. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29