1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectacles 3: Modisch fragwürdige…

Digitalisierung wird erwachsen - "modisch fragwürdig"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digitalisierung wird erwachsen - "modisch fragwürdig"

    Autor: JensBerlin 13.08.19 - 16:20

    Guter Artikel. Die Digitalisierung wird erwachsen und wir können langsam alle Kritierien eines Produkts in ihrer Gesamtheit betrachten. Und da muss man langsam auch mal sagen, wenn was fragwürdig aussieht.

  2. Re: Digitalisierung wird erwachsen - "modisch fragwürdig"

    Autor: MrAnderson 13.08.19 - 18:51

    Schätze das Aussehen ist Absicht. Offensichtlich sichtbar. Das war ja eine Kritik bei Google, die versuchen ihre Brille möglichst unauffällig zu gestalten.

  3. Re: Digitalisierung wird erwachsen - "modisch fragwürdig"

    Autor: Shoopi 14.08.19 - 08:30

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schätze das Aussehen ist Absicht. Offensichtlich sichtbar. Das war ja eine
    > Kritik bei Google, die versuchen ihre Brille möglichst unauffällig zu
    > gestalten.

    Was eine völlig hirnrissige Diskussion war wenn man bedenkt das 99% aller Menschen im öffentlichem Raum stetig und ständig an ihrem Smartphone tippen. Ich könnte den ganzen lieben langen Tag jeden davon fotografieren und filmen, ohne das sie es merken würden. Entweder sind sie zu sehr mit sich selbst beschäftigt oder beachten mich nicht, weil es total normal ist damit rum zu wuseln. Kameras auf beiden Seiten helfen da besonders. Woher weiß die Dame die mir gegenüber sitzt denn das ich nicht "Selfies" mache sondern Porträts von ihr schieße? Das ist eben typisch Technik-Michel. Über Privatssphäre wettern die mit einem unauffälligem Google Glass verletzt wird, aber überall anders weder die Möglichkeiten erkennen geschweige denn aufzuhören ALLES Online zu teilen. Dumm, einfach nur dumm.

  4. Re: Digitalisierung wird erwachsen - "modisch fragwürdig"

    Autor: supergurki 14.08.19 - 10:01

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrAnderson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schätze das Aussehen ist Absicht. Offensichtlich sichtbar. Das war ja
    > eine
    > > Kritik bei Google, die versuchen ihre Brille möglichst unauffällig zu
    > > gestalten.
    >
    > Was eine völlig hirnrissige Diskussion war wenn man bedenkt das 99% aller
    > Menschen im öffentlichem Raum stetig und ständig an ihrem Smartphone
    > tippen. Ich könnte den ganzen lieben langen Tag jeden davon fotografieren
    > und filmen, ohne das sie es merken würden. Entweder sind sie zu sehr mit
    > sich selbst beschäftigt oder beachten mich nicht, weil es total normal ist
    > damit rum zu wuseln. Kameras auf beiden Seiten helfen da besonders. Woher
    > weiß die Dame die mir gegenüber sitzt denn das ich nicht "Selfies" mache
    > sondern Porträts von ihr schieße? Das ist eben typisch Technik-Michel. Über
    > Privatssphäre wettern die mit einem unauffälligem Google Glass verletzt
    > wird, aber überall anders weder die Möglichkeiten erkennen geschweige denn
    > aufzuhören ALLES Online zu teilen. Dumm, einfach nur dumm.

    Du machst den selben Fehler wie Andere, die einen mit den anderen vermischen/verwechseln.
    Wer sagt denn, dass die, die über Glass meckern, dieselben sind, die alles online stellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Remsgold Chemie GmbH & Co. KG, Winterbach
  4. FAST LTA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 4,63€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

  1. Statt Twitch Prime: Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming
    Statt Twitch Prime
    Amazon bietet Spielinhalte über Prime Gaming

    Ingame-Dollar für GTA 5 Online, Ultimate-Team-Pakete für Fifa 20 und PC-Spiele: Amazon überschüttet Prime-Abonnenten mit Spielinhalten.

  2. Weltraumforschung: Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean
    Weltraumforschung
    Zwergplanet Ceres hat einen unterirdischen Ozean

    Ceres hat viel flüssiges Wasser unter dem Oberflächeneis. Nach aktuellen Erkenntnissen gibt es auf dem Zwergplaneten einen ungewöhnlichen Kryovulkanismus.

  3. Homeoffice: Liebe Firmen, lasst uns spielen!
    Homeoffice
    Liebe Firmen, lasst uns spielen!

    Die Coronakrise hat gezeigt, dass Homeoffice machbar ist. Damit es auch gut funktioniert, muss es aber noch viel mehr Raum für soziale Kontakte geben.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:30

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:46

  8. 10:30