Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre: Intel liefert Microcode…

Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 16:25

    Genauso wie Linux? Warum gibt man denen nicht die aktuelle Version per Software-Update bevor man überall neue BIOS ausrollt (was immer Zeit kostet)?

    __________________
    ...

  2. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: kazhar 09.02.18 - 16:59

    MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.

    Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.18 17:00 durch kazhar.

  3. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Danijoo 09.02.18 - 17:14

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Ich denke auch der Hauptgrund ist das wenn es schief laeuft alle die Schuld bei MS suchen. An wem auch immer es gelegen hat.

  4. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Phantom 11.02.18 - 00:27

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Was war das damals für ein Microcode Update?

  5. Grund: unbekannt.

    Autor: McWiesel 11.02.18 - 11:41

    > Grund: unbekannt.

    Warum soll MS das Risiko geschrotteter PC's auf sich nehmen um die Hardware-Fehler von Intel auszubügeln? So viel ich weiß sind MS und Intel sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Ein Austauschprogramm bzw. eine extreme Vergünstigung künftiger (fehlerfreier) CPU's bei gleichzeitiger Rückgabe eines fehlerhaften Prozessors wär das einzig Richtige.

  6. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: PineapplePizza 11.02.18 - 14:41

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wie Linux?

    Früher hat man in Linux den neuen Microcode aus dem laufenden Betrieb heraus geladen. Wenns sein musste, auch von Hand. Spätestens seit Haswell geht das nicht mehr. Änderung der verfügbaren CPU-Flags im laufenden Betrieb mögen div. Programme überhaupt nicht.

    Also hat Linux umgestellt auf "early load microcode", Linux lädt dann den Microcode bevor der eigentliche Kernel geladen wird. Trick 17. Steht im `dmesg` dann als allererste Zeile im Log, noch bevor der Linux Kernel seine Versionsnummer zeigt.

    Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu laden.

    Und dann muss man es halt einer noch früheren Instanz überlassen. Dem Bootloader. Oder dem BIOS.

  7. Re: Grund: unbekannt.

    Autor: nille02 11.02.18 - 18:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel ich weiß sind MS und Intel
    > sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Wenn man sich die neuen Preise für Windows OEM Lizenzen anschaut, scheinen die eher näher zusammen zu rücken.

    OEMs bekommen für Systeme mit AMD Hardware keine günstigeren Preise.

  8. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: dxp 11.02.18 - 19:25

    Könnte man nicht über grub2 den Microcode laden und anschließend den Windows Bootloader starten? Bräuchte man halt den grub2 im MBR.

  9. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: burzum 11.02.18 - 23:24

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu
    > laden.

    Klar, weil die nur Trottel beschäftigen. Vollkommen plausibel.

    Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht? Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Bei Linux kann man dann selber frickeln oder steht eh im Regen, denn einen Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen zu können ist hier nicht möglich. Hab ich Serviceverträge mit RHEL kostet mich der Spaß genauso wie bei MS und ob die für ein Microcode Update geradestehen wollen, wenn sie das automatisch ausliefern und patchen weiß ich nicht, bezweifele es aber.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: nille02 12.02.18 - 10:33

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu
    > sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall
    > oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert
    > wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht?
    > Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Nur am Rande, das laden des Microcodes ist harmlos. Dabei kann auch ein Stromausfall kommen, es wird dann dennoch der auf dem BIOS genutzt. Und MS wäre auch so oder so der Dumme, das sind sie immer wenn etwas nicht funktioniert. Auch wenn in einer Anwendung eines anderen Herstellers eine Lücke ist, wird das MS angelastet.

    Ich würde vermuten es liegt wirklich an dem Zeitpunkt wann der Microcode geladen wird. Sie müssten vermutlichen ihren Bootloader überarbeiten und darauf haben sie vermutlich keine Lust.

    Die Lösung mit einem anderen Bootloader kann man im kleinen sicher gut nutzen, aber es ist keine Lösung für alle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Grand City Property, Berlin
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    1. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
      Bundesverkehrsminister
      Uber soll in Deutschland erlaubt werden

      Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

    2. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
      Digital Signage
      Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

      Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.

    3. Asus Vivobook S13: Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display
      Asus Vivobook S13
      Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display

      Mit dem Vivobook S13 verkauft Asus ein 13-Zoll-Ultrabook für deutlich unter 1.000 Euro, das dennoch gut ausgestattet ist: Neben kompakten Maßen und sehr schmalem Rahmen gibt es sinnvolle Anschlüsse, einen Quadcore-Chip und optional sogar eine dedizierte Geforce-Grafikeinheit.


    1. 12:15

    2. 11:50

    3. 11:15

    4. 10:47

    5. 10:11

    6. 12:55

    7. 12:25

    8. 11:48