Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre: Intel liefert Microcode…

Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 16:25

    Genauso wie Linux? Warum gibt man denen nicht die aktuelle Version per Software-Update bevor man überall neue BIOS ausrollt (was immer Zeit kostet)?

    __________________
    ...

  2. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: kazhar 09.02.18 - 16:59

    MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.

    Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.18 17:00 durch kazhar.

  3. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Danijoo 09.02.18 - 17:14

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Ich denke auch der Hauptgrund ist das wenn es schief laeuft alle die Schuld bei MS suchen. An wem auch immer es gelegen hat.

  4. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Phantom 11.02.18 - 00:27

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Was war das damals für ein Microcode Update?

  5. Grund: unbekannt.

    Autor: McWiesel 11.02.18 - 11:41

    > Grund: unbekannt.

    Warum soll MS das Risiko geschrotteter PC's auf sich nehmen um die Hardware-Fehler von Intel auszubügeln? So viel ich weiß sind MS und Intel sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Ein Austauschprogramm bzw. eine extreme Vergünstigung künftiger (fehlerfreier) CPU's bei gleichzeitiger Rückgabe eines fehlerhaften Prozessors wär das einzig Richtige.

  6. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: PineapplePizza 11.02.18 - 14:41

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wie Linux?

    Früher hat man in Linux den neuen Microcode aus dem laufenden Betrieb heraus geladen. Wenns sein musste, auch von Hand. Spätestens seit Haswell geht das nicht mehr. Änderung der verfügbaren CPU-Flags im laufenden Betrieb mögen div. Programme überhaupt nicht.

    Also hat Linux umgestellt auf "early load microcode", Linux lädt dann den Microcode bevor der eigentliche Kernel geladen wird. Trick 17. Steht im `dmesg` dann als allererste Zeile im Log, noch bevor der Linux Kernel seine Versionsnummer zeigt.

    Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu laden.

    Und dann muss man es halt einer noch früheren Instanz überlassen. Dem Bootloader. Oder dem BIOS.

  7. Re: Grund: unbekannt.

    Autor: nille02 11.02.18 - 18:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel ich weiß sind MS und Intel
    > sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Wenn man sich die neuen Preise für Windows OEM Lizenzen anschaut, scheinen die eher näher zusammen zu rücken.

    OEMs bekommen für Systeme mit AMD Hardware keine günstigeren Preise.

  8. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: dxp 11.02.18 - 19:25

    Könnte man nicht über grub2 den Microcode laden und anschließend den Windows Bootloader starten? Bräuchte man halt den grub2 im MBR.

  9. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: burzum 11.02.18 - 23:24

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu
    > laden.

    Klar, weil die nur Trottel beschäftigen. Vollkommen plausibel.

    Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht? Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Bei Linux kann man dann selber frickeln oder steht eh im Regen, denn einen Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen zu können ist hier nicht möglich. Hab ich Serviceverträge mit RHEL kostet mich der Spaß genauso wie bei MS und ob die für ein Microcode Update geradestehen wollen, wenn sie das automatisch ausliefern und patchen weiß ich nicht, bezweifele es aber.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: nille02 12.02.18 - 10:33

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu
    > sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall
    > oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert
    > wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht?
    > Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Nur am Rande, das laden des Microcodes ist harmlos. Dabei kann auch ein Stromausfall kommen, es wird dann dennoch der auf dem BIOS genutzt. Und MS wäre auch so oder so der Dumme, das sind sie immer wenn etwas nicht funktioniert. Auch wenn in einer Anwendung eines anderen Herstellers eine Lücke ist, wird das MS angelastet.

    Ich würde vermuten es liegt wirklich an dem Zeitpunkt wann der Microcode geladen wird. Sie müssten vermutlichen ihren Bootloader überarbeiten und darauf haben sie vermutlich keine Lust.

    Die Lösung mit einem anderen Bootloader kann man im kleinen sicher gut nutzen, aber es ist keine Lösung für alle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  2. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart
  3. Dataport, mehrere Standorte
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
    2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31