Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre: Intel liefert Microcode…

Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Sinnfrei 09.02.18 - 16:25

    Genauso wie Linux? Warum gibt man denen nicht die aktuelle Version per Software-Update bevor man überall neue BIOS ausrollt (was immer Zeit kostet)?

    __________________
    ...

  2. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: kazhar 09.02.18 - 16:59

    MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.

    Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.18 17:00 durch kazhar.

  3. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Danijoo 09.02.18 - 17:14

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Ich denke auch der Hauptgrund ist das wenn es schief laeuft alle die Schuld bei MS suchen. An wem auch immer es gelegen hat.

  4. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: Phantom 11.02.18 - 00:27

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat IMHO 2015 das letzte mal ein Microcode Update geschoben und sie
    > wollen das nicht mehr machen. Grund: unbekannt.
    >
    > Meine Vermutungen gehen in die Richtung, dass sie PCs nicht irrtümlich
    > schrotten wollen, was bei solchen Aktionen durchaus passieren kann...

    Was war das damals für ein Microcode Update?

  5. Grund: unbekannt.

    Autor: McWiesel 11.02.18 - 11:41

    > Grund: unbekannt.

    Warum soll MS das Risiko geschrotteter PC's auf sich nehmen um die Hardware-Fehler von Intel auszubügeln? So viel ich weiß sind MS und Intel sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Ein Austauschprogramm bzw. eine extreme Vergünstigung künftiger (fehlerfreier) CPU's bei gleichzeitiger Rückgabe eines fehlerhaften Prozessors wär das einzig Richtige.

  6. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: PineapplePizza 11.02.18 - 14:41

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wie Linux?

    Früher hat man in Linux den neuen Microcode aus dem laufenden Betrieb heraus geladen. Wenns sein musste, auch von Hand. Spätestens seit Haswell geht das nicht mehr. Änderung der verfügbaren CPU-Flags im laufenden Betrieb mögen div. Programme überhaupt nicht.

    Also hat Linux umgestellt auf "early load microcode", Linux lädt dann den Microcode bevor der eigentliche Kernel geladen wird. Trick 17. Steht im `dmesg` dann als allererste Zeile im Log, noch bevor der Linux Kernel seine Versionsnummer zeigt.

    Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu laden.

    Und dann muss man es halt einer noch früheren Instanz überlassen. Dem Bootloader. Oder dem BIOS.

  7. Re: Grund: unbekannt.

    Autor: nille02 11.02.18 - 18:34

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel ich weiß sind MS und Intel
    > sich eh nicht mehr so grün (wohl wegen ARM-Windows etc.)

    Wenn man sich die neuen Preise für Windows OEM Lizenzen anschaut, scheinen die eher näher zusammen zu rücken.

    OEMs bekommen für Systeme mit AMD Hardware keine günstigeren Preise.

  8. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: dxp 11.02.18 - 19:25

    Könnte man nicht über grub2 den Microcode laden und anschließend den Windows Bootloader starten? Bräuchte man halt den grub2 im MBR.

  9. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: burzum 11.02.18 - 23:24

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht bekommt Microsoft das nicht hin, den Microcode so früh zu
    > laden.

    Klar, weil die nur Trottel beschäftigen. Vollkommen plausibel.

    Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht? Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Bei Linux kann man dann selber frickeln oder steht eh im Regen, denn einen Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen zu können ist hier nicht möglich. Hab ich Serviceverträge mit RHEL kostet mich der Spaß genauso wie bei MS und ob die für ein Microcode Update geradestehen wollen, wenn sie das automatisch ausliefern und patchen weiß ich nicht, bezweifele es aber.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: Eigentlich hat Windows auch einen CPU-Microcode-Loader?

    Autor: nille02 12.02.18 - 10:33

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es wird eher darum gehen, das sie keinen Bock haben der Dumme zu
    > sein wenn Heimuser ihre Kisten schrotten durch Steckerziehen, Stromausfall
    > oder weil der Akku vom Laptop gerade dabei schlapp macht. Oder was passiert
    > wenn Intel ein fehlerhaftes Update liefert, MS läd es und die Mühle steht?
    > Der Buhmann wird dann immer erst mal MS sein.

    Nur am Rande, das laden des Microcodes ist harmlos. Dabei kann auch ein Stromausfall kommen, es wird dann dennoch der auf dem BIOS genutzt. Und MS wäre auch so oder so der Dumme, das sind sie immer wenn etwas nicht funktioniert. Auch wenn in einer Anwendung eines anderen Herstellers eine Lücke ist, wird das MS angelastet.

    Ich würde vermuten es liegt wirklich an dem Zeitpunkt wann der Microcode geladen wird. Sie müssten vermutlichen ihren Bootloader überarbeiten und darauf haben sie vermutlich keine Lust.

    Die Lösung mit einem anderen Bootloader kann man im kleinen sicher gut nutzen, aber es ist keine Lösung für alle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20