Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Speedport Smart: Telekom bringt…

Bitte nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nicht

    Autor: dxp 16.05.17 - 11:32

    Nach dem letzten Speedport Exploit sollten da doch eher keine sensiblen Funktionen wie Smart Home/IoT drauf laufen.
    Warum muss heute jede noch so unnötige Funktion in den Router? Dafür gibt es spezielle Hardware...

  2. Und noch zweimal "Bitte nicht"

    Autor: M.P. 16.05.17 - 11:40

    > In der kostenlosen Version des Smart-Home-Dienstes sind nur Grundfunktionen
    > beinhaltet. Der volle Funktionsumfang kostet monatlich 4,95 Euro beziehungsweise 9,95
    > Euro mit einem Gerätepaket. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate, erst danach
    > ist der Dienst monatlich kündbar.

    Soll man die Geräte MIETEN ("Gerätepaket")?
    Wenn die Smart-Home-Geräte eine DECT ULE Schnittstelle haben - wer hindert daran, diese Geräte über eine andere Smart-Home-Zentrale zu steuern? Ich hoffe doch, dass es da keine DRM-Implementierung gibt, die die freie Nutzung der Geräte verhindert ...

    Beides "Bitte nicht"...

  3. Re: Bitte nicht

    Autor: foho 16.05.17 - 11:41

    bin mal gespannt wann so die ersten DDOS-Angriffe auf die stromversorgung gefahren werden, irgendwerk kommt dan auf den trichter um 24:00 alles im haus anzuschalten was geht, dann nach 10 minuten den norden deutschlands abschaltet und nach weitern 10 minuten nord und süd zu swappen.
    damit ist das stromnetz nämlich garantiert geliefert.

  4. Re: Bitte nicht

    Autor: VRzzz 16.05.17 - 11:41

    Weil es bei AVM gut klappt? Ich hab eine DECT Steckdose, die ich mit der Fritzbox steuern und auswerten kann. Auch von unterwegs.

  5. Re: Bitte nicht

    Autor: M.P. 16.05.17 - 11:44

    Bei dem Durchdringungsgrad, den Smart Home hat, und der Vielfalt von Standards, wird man da kaum wirklich merkliche Effekte bewirken können...

    Schlimmer könnte es werden, wenn die kommenden Smart Meter eine Schaltfunktion bekommen. Einige EVUs wollen auf diese Weise Techniker einsparen, die den riskanten Job machen, säumigen Zahlern den Netzanschluss vor Ort stillzulegen.

  6. Re: Bitte nicht

    Autor: foho 16.05.17 - 11:46

    meinte ja nicht sofort im zuge der aktivierung der telekomgeräte sonder in einer nicht mehr alzu weit entfernten zukunft.

  7. Re: Bitte nicht

    Autor: M.P. 16.05.17 - 11:50

    Immerhin muss man für die Nutzung dieses Features keinen monatlichen Obulus an AVM entrichten?

    So eine Steckdose habe ich auch...

    Hast Du auch Schwierigkeiten, die "Energieverbrauchs" Kurven zu interpretieren, die die Fritzbox anzeigt?

    Bei mir werden pro Stunde immer vier Balken in ein Zeit-Diagramm gemalt, die mit "Wh" beschriftet sind. Bedeuten z. B. vier gleich hohe Balken mit je 4 Wh in einer Stunde, dass in dieser 16 Wattstunden verbraucht worden sind?

  8. Re: Bitte nicht

    Autor: M.P. 16.05.17 - 11:55

    Ach, solange ein mechanischer Kippschalter für das Wohnzimmerlicht 8 Euro kostet, aber das Smart-Home-Äquivalent das zehn bis zwanzigfache, überlegen sich selbst Eigentümer, ob sie die 20 Lichtschalter ersetzen wollen.

    Aber manche Fernseher haben inzwischen gar keine lokalen Bedienmöglichkeiten mehr am Gerät - vor ein paar Jahrzehnten war eine Fernbedienung noch ein Luxusgut.

    Vielleicht ist ein Zeichen für ähnliche Entwicklungen im smart-Home-Bereich, daß auch IKEA inzwischen prinzipiell smart-home-fähige fernbedienbare Lampen und Leuchtmittel im Sortiment hat ....

  9. Re: Bitte nicht

    Autor: rootarded 16.05.17 - 11:59

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin mal gespannt wann so die ersten DDOS-Angriffe auf die stromversorgung
    > gefahren werden, irgendwerk kommt dan auf den trichter um 24:00 alles im
    > haus anzuschalten was geht, dann nach 10 minuten den norden deutschlands
    > abschaltet und nach weitern 10 minuten nord und süd zu swappen.
    > damit ist das stromnetz nämlich garantiert geliefert.

    Bisschen zu viel "Blackout" gelesen? ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.17 12:00 durch rootarded.

  10. Re: Bitte nicht

    Autor: VRzzz 16.05.17 - 12:32

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin muss man für die Nutzung dieses Features keinen monatlichen Obulus
    > an AVM entrichten?
    >
    > So eine Steckdose habe ich auch...
    >
    > Hast Du auch Schwierigkeiten, die "Energieverbrauchs" Kurven zu
    > interpretieren, die die Fritzbox anzeigt?
    >
    > Bei mir werden pro Stunde immer vier Balken in ein Zeit-Diagramm gemalt,
    > die mit "Wh" beschriftet sind. Bedeuten z. B. vier gleich hohe Balken mit
    > je 4 Wh in einer Stunde, dass in dieser 16 Wattstunden verbraucht worden
    > sind?

    Ja, das ganze ist natürlich kostenfrei, bzw wird mit den Gerätepreisen wohl abgegolten (Steckdose 40¤, 7490 180¤ etc)

    Ich kann grad nicht schauen, da ich unterwegs bin und die App mir nur absolute Zahlen zeigt, aber jeder der vier Balken bedeutet 15 Minuten. Also wenn du 4 Watt jede der 15 Minuten verbrauchst, hast du 4Wh in dieser Stunde verbraucht(umgewandelt).

    Man kann die Ansicht auch auf 1h setzen, dann sieht man die das ganze noch feiner, soweit ich mich richtig erinnere.

  11. Re: Bitte nicht

    Autor: foho 16.05.17 - 12:58

    nein, aber sind wir mal ehrlich, "1984" haben wir auch mal für gute dys-sci-fi gehalten, jetzt wird es jeden tag mehr zu traurigen realität.

  12. Re: Bitte nicht

    Autor: Dwalinn 16.05.17 - 14:32

    Nein es ist nach wie vor sci-fi nur machen Leute gerne aus Mücken und Elefanten zugegeben ist das mittlerweile eher ein Spatz zum Elefanten aber nach wie vor ist der unterschied zwischen 1984 und unserer jetzigen zeit so groß wie zwischen Hitler und Trump (die ja auch immer wieder auf eine höhe gestellt werden).

  13. Re: Bitte nicht

    Autor: Teebecher 16.05.17 - 15:49

    dxp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem letzten Speedport Exploit sollten da doch eher keine sensiblen
    > Funktionen wie Smart Home/IoT drauf laufen.
    > Warum muss heute jede noch so unnötige Funktion in den Router? Dafür gibt
    > es spezielle Hardware...

    Seit Jahren mein Reden.
    Darum verstehe ich auch nicht, warun Leute so Sachen wie eine Fritz!Box nutzen.

    NAS. Media-Server- Print-Server- VPN-Server.
    Alles auf einem Router? Absoluter Wahnsinn.

  14. Re: Bitte nicht

    Autor: tschick 16.05.17 - 15:54

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein es ist nach wie vor sci-fi nur machen Leute gerne aus Mücken und
    > Elefanten zugegeben ist das mittlerweile eher ein Spatz zum Elefanten aber
    > nach wie vor ist der unterschied zwischen 1984 und unserer jetzigen zeit so
    > groß wie zwischen Hitler und Trump (die ja auch immer wieder auf eine höhe
    > gestellt werden).

    Dann hast den Schuss vom Wochenende nicht gehört (und dein Beitrag strotzt von Rechtschreib- und Grammatikfehlern).

  15. Re: Bitte nicht

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 16.05.17 - 16:19

    Warum nicht? Grundsätzlich ist es doch gut, wenn Geräte multiunktional genutzt werden können. Spart Geld und Energie. Wenn man einem Router das komplette Heimnetz anvertraut, dann kommt es auf einen digitalen Lichtschalter auch nicht mehr an.
    Wer höhere Sicherheit benötigt und wichtigere Dinge steuern will, sollte sicherlich etwas mehr investieren und dann auch nicht alles in ein Netzsegment packen. Aber die Telekom bietet ja auch weiterhin ein dediziertes Smart Home Gerät an.

    Das k.o. Kriterium beim Telekom-Smart-Home ist für mich aber, dass man ohne das Telekom-Backend nicht auskommt. Ich möchte Smart Home ohne Cloud.

  16. Re: Bitte nicht

    Autor: jeegeek 16.05.17 - 19:14

    dieser_post_ist_authentisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das k.o. Kriterium beim Telekom-Smart-Home ist für mich aber, dass man ohne
    > das Telekom-Backend nicht auskommt. Ich möchte Smart Home ohne Cloud.

    Ganz deiner Meinung, ein Smarthome ist nur dann für mich interessant wenn es unabhängig von irgendeinem Dienst läuft. Heute gebe ich 4.000 Euro aus um das Komplettpaket Deluxe zu kaufen und in drei Monaten sind alle Geräte teurer Elektroschrott weil der Hersteller seinen Dienst nicht mehr anbieten will/kann.

    Davon abgesehen habe ich den Sinn nach mehreren Produkttests noch nicht verstanden. Es ist allgemein eine schöne Spielerei, aber praktisch ist es nicht. Einen Stecker zu ziehen oder einen Schalter zu drücken ist meiner Meinung nach einfacher als erst einmal sein Smartphone zu nehmen, die App zu starten, die Funktion zu wählen und hoffen das es geht um am Ende zu sehen das mal wieder was nicht klappt und man manuell den Schalter drücken muss... ;)

  17. Re: Bitte nicht

    Autor: _Pluto1010_ 16.05.17 - 19:32

    Läuft eh schon und tut meist nix.
    Niemand möchte mehr Stromverbraucher.
    Im DSL-/Kabel-/Whatever-Router haben sie dann ihren überall verfügbaren Host gefunden.

  18. Re: Bitte nicht

    Autor: VRzzz 16.05.17 - 19:44

    jeegeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dieser_post_ist_authentisch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das k.o. Kriterium beim Telekom-Smart-Home ist für mich aber, dass man
    > ohne
    > > das Telekom-Backend nicht auskommt. Ich möchte Smart Home ohne Cloud.
    >
    > Ganz deiner Meinung, ein Smarthome ist nur dann für mich interessant wenn
    > es unabhängig von irgendeinem Dienst läuft. Heute gebe ich 4.000 Euro aus
    > um das Komplettpaket Deluxe zu kaufen und in drei Monaten sind alle Geräte
    > teurer Elektroschrott weil der Hersteller seinen Dienst nicht mehr anbieten
    > will/kann.
    >
    > Davon abgesehen habe ich den Sinn nach mehreren Produkttests noch nicht
    > verstanden. Es ist allgemein eine schöne Spielerei, aber praktisch ist es
    > nicht. Einen Stecker zu ziehen oder einen Schalter zu drücken ist meiner
    > Meinung nach einfacher als erst einmal sein Smartphone zu nehmen, die App
    > zu starten, die Funktion zu wählen und hoffen das es geht um am Ende zu
    > sehen das mal wieder was nicht klappt und man manuell den Schalter drücken
    > muss... ;)

    Ich kann hier nur von mir reden, aber ich habe mir so eine Buchse zugelegt, da ich in der Woche nicht zuhause bin, aber doch ab und zu Zugriff auf den PC brauche. Ich kann die Buchse über mein Smartphone aktivieren und mein PC fährt hoch (BIOS Einstellung, da Wake on Lan mit diesem Power Mode nicht geht).

  19. Re: Bitte nicht

    Autor: glacius 17.05.17 - 10:35

    :)
    Also nachdem ich erst kürzlich gelesen habe, dass auch in einer AVM Steckdose ein Mikro enthalten war welches künftig als Klatschschalter genutzt werden sollte, brauche ich so etwas erst einmal nicht mehr....
    Wenn ich eine Schaltsteckdose kaufe will ich nicht abgehört werden können. Und ja, das geht

  20. Bin hin und her gerissen.-...

    Autor: glacius 17.05.17 - 10:37

    Zum einen finde ich regelmäßige Sicherheitsupdates gut, zum anderen halte ich es für absolut unprofessionell einfach meinen Router automatisch mit irgendwelchen Features zu bestücken, die ich absolut nicht haben will.
    Also Easy update jetzt aus oder an? Manuell vergisst man doch recht leicht regelmäßig zu aktualisieren.....
    Oder anderes Gerät?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  3. hkk Krankenkasse, Bremen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45