1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiele-Publisher: Auch Rockstar hat…
  6. Thema

Und wieder einer mehr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 14:04

    Frage habe ich schon gestellt. Wie viele davon sind nicht in der F2P Abteilung und MMORPG Launcher?

    Kann ich die Installer runterladen, archivieren und unabhängig von Steam später wieder nutzen? Kann ich diese ohne Client installieren?

  2. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: mw.121124 18.09.19 - 14:58

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auf Steam hunderte DRM-freie Spiele. Die kannst du nach
    > Installation starten ohne Steam zu benutzen.
    >
    > Steam unterstützt DRM, erzwingt es aber nicht.

    Ich habe mir vor 4 Wochen einen neuen PC zulegt und musste bedingt dadurch, dass es nur mehr Treiber für Win10 gibt auf dieses wechseln (u.a. zum Spielen :-)
    Mein Win10 PC wird auf der Firewall geblockt (und wenn ich mir das täglich log durchschaue, was der da senden will, ist das auch gut so).

    Meine Gog-Spiele kann ich ohne Probleme installieren. Wie würde ich das bei Steam machen (*)?



    (*) Ich gehe (ohne es überprüft zu haben) einfach mal davon aus, das man auf der Firewall nicht einfach Steam "freischalten" kann, weil "aufgrund unserer dynamisch anpassbaren Netzwerkstruktur haben wir keine fixe IP und brauchen 70.000 offene Ports" - so ungefähr war jedenfalls die Antwort von Spotify zum Thema "einen Dienst auf firewall freischalten".

  3. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 18.09.19 - 15:10

    Ich zitier mal zusammen.
    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C64 hatte ich nicht, hatte einen Atari 800XL. ;) PC lief und es klappte.
    > Bis auf einmal SecuRom mit Sacred 1 keine Probleme.

    Und wo genau ist das jetzt der Unterschied zu aktuellem DRM, wenn alles läuft?
    Selbst auf meinem recht betagten Gaming-PC (7~ Jahre) Hab ich in den nunmehr 11 Jahren Steam noch keine Probleme mit irgendeinem Kopierschutz gehabt. Und die Bibliothek ist mittlerweile 4 stellig.

    > GOG ist kein DRM, Steam ist DRM weil du ohne den Client nix machen kannst.
    > GOG ist für mich das, wie eine digitale Vertriebsplattform sein sollte. Der
    > Client ist 100% optional und alles funzt ohne. Nutze Galaxy aber als Patch
    > Manager. Die Installer lade ich mir so herunter und archiviere sie mir auf
    > externer HDD. Jederzeit und überall wieder installierbar. Ohne auch nur
    > einen Zwangslauncher.

    Es ist kein Zwang wenn man es aus praktischem Nutzen heraus freiwilig benutzt.
    Bei 1xxx Spielen jedes Mal den Installer suchen, Patches separat laden usw. laden ist mir zu anstrengend. Ein Client, alles drin.
    Zumal die ganzen Features die zu den Spielen geboten werden dabei ganz unter den Tisch fallen. Die Community, Spiele Foren, Guides, der Steamworkshop, die Multiplayer API und aktuell SteamVR.
    Kann man natürlich argumentieren "brauch ich alles nicht". Gehört aber zum Funktionsumfang dazu und nicht zuletzt deshalb ist Steam so beliebt.

    > Wie viele Spiele beim Steam laufen ohne Launcher? Wird immer gesagt "Sache
    > des Publishers", aber ich denke nicht, dass da so viele sein werden,
    > abgesehen von F2P Titeln, die ich auch beim Publisher direkt ziehen kann.

    > Frage habe ich schon gestellt. Wie viele davon sind nicht in der F2P
    > Abteilung und MMORPG Launcher?

    Das sind sogar nicht wenige. Liste? Liste!

    Aus dem GOG-Forum direkt.
    https://www.gog.com/forum/general/steam_games_you_can_play_without_the_steam_client/page1


    Und die Liste aus dem Wiki aus dem Thread:
    http://steam.wikia.com/wiki/List_of_DRM-free_games


    > Kann ich die Installer runterladen, archivieren und unabhängig von Steam
    > später wieder nutzen? Kann ich diese ohne Client installieren?

    Installer laden kannst du in der Tat nicht.
    Was du aber kannst ist die Installation von Steam backuppen lassen und das wegsichern.
    Also ja, du brauchst den Client dafür.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  4. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 18.09.19 - 15:13

    Soo viele sinds nun auch nicht.

    https://support.steampowered.com/kb_article.php?ref=8571-GLVN-8711

    > Steam Client
    >
    > UDP 27000 to 27015 inclusive (Game client traffic)
    > UDP 27015 to 27030 inclusive (Typically Matchmaking and HLTV)
    >
    > TCP 27014 to 27050 inclusive (Steam downloads)
    >
    > UDP 4380
    >
    > Dedicated or Listen Servers
    >
    > TCP 27015 (SRCDS Rcon port)
    >
    > Steamworks P2P Networking and Steam Voice Chat
    >
    > UDP 3478 (Outbound)
    >
    > UDP 4379 (Outbound)
    >
    > UDP 4380 (Outbound)
    >
    > Third party games such as those not developed by Valve may require certain other ports to be >opened as they are unique for each game as they don't all use the same ones.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  5. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 15:20

    Der Unterschied ist, dass ich diese Dinge noch nutzen kann wenn die Firma pleite ist, oder sich entscheided ihr Geschäftsmodel zu ändern, oder aufgekauft wird...

    Ein Zwang ist es, wenn ich keine andere Wahl habe. Galaxy nutze ich als Patch Manager, die Installer ziehe ich mir aber über die Seite und archiviere sie, dann binde ich die Spiele in Galaxy ein. Das eine ist eine Couch MIT Eisenkugel im goldenen Käfig am Bein, das andere eine ohne die Kugel und Käfig.

    Danke für die Liste, kann mal checken ob da irgendetwas dabei ist, dasss auch interessant ist und nicht einfach frei beim Hersteller ladbar.

    Da, die ganzen Features brauche ich nicht, empfand Steam wie gesagt als unübersichtlich und spiele primär Single Player.

  6. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 18.09.19 - 15:31

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied ist, dass ich diese Dinge noch nutzen kann wenn die Firma
    > pleite ist, oder sich entscheided ihr Geschäftsmodel zu ändern, oder
    > aufgekauft wird...

    Ich meine gelesen zu haben, dass im Falle eines tatsächlichen Endes von Steam ein Steam-Frei Patch kommt. Kann aber gerade nicht sagen wo das war. (Und auf der Arbeit mag der Proxy derartige Suchen nicht)
    Das Ende ist aber noch in weiter Ferne. Dafür laufen die Geschäfte zu gut.
    Und sollte es mal so kommen wird eben vorher alles runtergeladen und gecracked, seis drum.

    > Ein Zwang ist es, wenn ich keine andere Wahl habe. Galaxy nutze ich als
    > Patch Manager, die Installer ziehe ich mir aber über die Seite und
    > archiviere sie, dann binde ich die Spiele in Galaxy ein. Das eine ist eine
    > Couch MIT Eisenkugel im goldenen Käfig am Bein, das andere eine ohne die
    > Kugel und Käfig.

    Wie gesagt, zu aufwändig für mich. Und ich empfinde es auch nicht als Käfig und nutze auch regelmäßig GOG. Nur nicht als Hauptclient.

    > Danke für die Liste, kann mal checken ob da irgendetwas dabei ist, dasss
    > auch interessant ist und nicht einfach frei beim Hersteller ladbar.

    Einiges. Allein namen wie Divinity Original Sin.

    > Da, die ganzen Features brauche ich nicht, empfand Steam wie gesagt als
    > unübersichtlich und spiele primär Single Player.

    Dann ist es offensichtlich nichts für dich.
    Deshalb aber in jedem Beitrag Steam verteufeln ist mMn albern.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  7. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 15:47

    Mach ich nicht in jedem Beitrag, nur in jenen wo Steam Nutzer Epic verteufeln, weil ich das doch recht ironisch finde von der Couch eines goldenen Käfig den anderen zu verteufeln.

    GOG hat übrigens für mich auch unnütze Features, verteufeln tue ich es deswegen nicht. Steam ist wie gesagt für mich eher die "Ursünde", die ganzen Launcher nur die logische Konsequenz. Wenn das durch ist und Game Streaming etwbliert ist wird es sich dort zerfasern, wenn die Leute aktzeptiert haben Spiele überhaupt nicht mehr zu besitzen. Dann wird wahrscheinlich der Weg hin zu Pay per Play, oder Pay per Minute gehen, wenn die Alternativen wie offline Gaming weg sind...

    Divinity würde ich mir doch eher bei GOG kaufen. Kundenfreundlichkeit muss belohnt werden. Also WENN ich andere Stores nutzen würde, dann eher GOG als Hauptstore wo es geht.

  8. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 18.09.19 - 16:58

    Anzumerken ist, das Rockstar, Epic Games, Origin, Blizzard, Ubisoft, GOG und wie sie alle heißen im Gegensatz zu Steam alles Aktiengesellschaften sind oder Töchter dieser.
    D.h. die Wahrscheinlichkeit is höher:
    -dass die aufgekauft und ausgemerzt werden
    -oder die Firmenpolitik sich zum Nachteil des Kunden ändert
    -oder einfach pleite gehen
    -sich nur auf kurzfristige Erfolge konzentrieren
    -dass sie den Kunden auf allen Wegen bestmöglich auszumelken
    -mehr Daten ihrer Kunden wollen
    -....

    Beispiel für Daten:
    -Rockstar -> Personalausweis
    -Battle-net ((Stand: Anfang, als ich letztes mal geschaut habe):
    +Adresse
    +du stimmt damit übein, dass Daten in deinem Arbeitsspeicher an sie gesendet werden dürfen
    -Origin sofern ich mich richtig erinnere, war zumindest am Anfang, dass sie auch alle Inhalte deiner Festplatten übertragen dürfen (hat sich glaub geändert)
    -@Steam: man wird zur Hard/Software-Umfrage befragt, ob man Daten senden möchte. VAC liest nach meinem letzten Kenntnisstand nur lokal die Daten aus, welche mit bekannten Hacks und Co abgeglichen werden. Checksum oder so. Es gab jedoch auch einmal einen Test, wo Daten von einer kleine Gruppe die unter Verdacht stand an Valve gesendet wurden. Dies wurde wieder eingestellt. In deren Spielen wird aber ohne Ende protokolliert (meinte ein Entwickler, der mit ihnen zusammen gearbeitet hat) 'jeder Schuss wird aufgezeichnet' (wann und wo/Richtung usw.)
    -...


    Ich find Steam weit aus besser, als der ganze frühere DRM-Wan auf CD/DVD. Letzte Spiel was ich mir gekauft hatte ware Mirrors Edge, das hat Ewigkeiten für die Installation gebraucht. DVD notwendig zum Spielen. DVD-Laufwerk wurde immens laut (leise bei anderen DVD's). Hatte Angst das geht kaputt. Alles nur wegen DRM-Maßnahmen (Secu-Rom + Kopierschutz auf DVD + Verbindung zu deren Server). Hätte ich nie gekauft, hätt ich das vorher gewusst. Durchgespielt und alles wieder deinstalliert. Seither nicht wieder angefasst.

    Gut in Steam ist auch, dass es zusätzliche DRM-Maßnahmen auf der Shopseite anzeigt.
    Schade is jedoch, dass das Steam nicht pflichtmäßig durchsetzt. Es mogeln sich immer mehr Spieler drunter die insgeheim DRM-Mist installierieren ohne, dass es auf der Seite steht.
    Das ist so ziemlich mein einziger Kritikpunkt an Steam.

    Installation/Updates/Neuinstallation(=copy+paste) News/Mods/Community usw. ist einfach so viel besser.

    Steam/Valve hat Gaming an vielen Stellen weiter gebracht. Z.B ESports, VR oder Proton(Windowspieler unter Linux). Macht mit Absicht keine Exklusivttitel.
    Entwickler können steam-keys generieren, sie anderswo verkaufen (wovon steam 0 von bekommt).
    Hat ein Netzwerk eigener Server, welches schnellere verbindungen also normal ermöglichst, zudem die Möglichkeit zu anonymisieren (Server und Client kennen die andere IP nicht). Dieses Netzwerk stellt es auch anderen außerhalb von Steam zur Verfügung.
    Hat einer der anderen Launcher-Inhaber irgendetwas dergleichen gemacht?


    Einzige sinnvoller Nebenanbierter ist finde ich GOG, wo auf alle DRM-Maßnahmen verzichtet wird. Die anderen Launcher machen keine Sinn.
    Soweit gelesen hat GOG Sitz in Polen aber Tochtergesellschaft von einer Zypern, die wiederum Tochter von einer in Polen ist. Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Steuern am eigentlichen Ziel vorbeiführen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.19 17:13 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  9. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: treysis 18.09.19 - 17:16

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel für Daten:
    > -Rockstar -> Personalausweis

    Wird aber nicht gespeichert und nur zur Altersverifikation benutzt, wenn du entsprechende Titel installieren kaufen/aktivieren möchtest. Wenn du der Aussage nicht traust, kannst du auch einfach einen Perso-Nummerngenerator nutzen. Müssen Nicht-Deutsche sowieso machen, weil die ja logischerweise gar keinen Personalausweis haben.

  10. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 17:39

    Wieso sind Spiele die es exklusiv auf Steam gibt keine Exklusivtitel? Es ist immer die Entscheidung des Publishers.
    Steam: DRM, Kopierschutz + Zwangslauncher
    Epic bietet das Gleiche mit Umsatzgarantier. Es ist egal wo und wieso, Exklusivität ist die Entscheidung des Publishers.
    Vorher litten Launcher Gegner, nun Launcher Gegner und Steamer... Weitere Launcher sind einfach die logische Konsequenz der Aktzeptanz des Ersten. So kann jeder seine Kunden an sich binden und wenn er will seine Bedingungen aufzwingen. Konsequente Launcher und DRM Vermeidung hätte vielleicht sogar zu mehr Stores wie GOG geführt, IMHO.

    Steam hat erst den Käfig aufgestellt, dann golden angemalt und inzwischen eine Couch reingestellt... Andere sehen, dass das reicht und Spieler das einsperren aktzeptieren undwollen natürlich auch...

  11. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: Hotohori 18.09.19 - 18:07

    Mit dem Unterschied: Steam waren die Ersten und damit lange Zeit erst mal die Einzigen, die diese Idee hatten und umsetzten.

    Das Problem sind dann eher die Anderen, die dann unbedingt die Idee kopieren müssen.

    Ja, Steam hat mit dem Launcher und Shop angefangen, aber das nun Andere immer mehr dieses Konzept kopieren, dafür kann Valve nichts.

  12. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 18.09.19 - 18:19

    Kunden an die Leine nehmen und an sich binden, was wollen die Publisher denn mehr? Kunden die freiwillig aktzeptieren nur unbefristet zu mieten. Das ist doch der erste Schritt in Richtung immer wieder zahlen zu lassen, wo Lootboxen nun so einen schlechten Ruf haben. Spieler nur noch bei sich exkulsiv kaufen zu lassen, keine Möglichkeit zu kopieren...

  13. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: Timo 18.09.19 - 20:34

    > Ich meine gelesen zu haben, dass im Falle eines tatsächlichen Endes von Steam ein Steam-Frei Patch kommt.

    Solange du das nicht schriftlich hast ist das nix wert.

    Laut der Abonnement Vereinbarung haben wir keine Ansprüche auf jegliche Inhalte. Jegliche Form von Vergütung bei Accountschliesung ist ausgeschlossen.

    Steam liegt viel an seinen Nutzern aber das dürfte wohl ein Mythos sein.

    Edit: nicht das irgendwas in der Art in absehbarer Zeit passieren könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.19 20:34 durch Timo.

  14. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 19.09.19 - 07:27

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach ich nicht in jedem Beitrag, nur in jenen wo Steam Nutzer Epic
    > verteufeln, weil ich das doch recht ironisch finde von der Couch eines
    > goldenen Käfig den anderen zu verteufeln.

    Dann musst du in diesem Thread eine Ausnahme gemacht haben. Ich seh nichts von Epic verteufeln hier.
    Das verteufeln der Meisten kommt eher von Epics Exklusiv-Politik. Dass die vielen sauer aufstößt ist ja auch nicht verwunderlich. Zumal es keinen Vorteil für Kunden hat.
    Mal abwarten wie es aussieht wenn das Fortnite Geld alle ist und man die ganzen Versprechen und kostenlosen Games nicht mehr durchziehen kann. Die Zeit wirds zeigen.

    > GOG hat übrigens für mich auch unnütze Features, verteufeln tue ich es
    > deswegen nicht.
    Gog ärgert mich ehrlich gesagt nur mit einem Trackingfehler meiner Spielzeit bei Witcher 3. Wüsste gern wie lange ich dieses wunderbare Spiel schon gespielt hab, ist aber bei 30h hängen geblieben und das wars.

    > Steam ist wie gesagt für mich eher die "Ursünde", die
    > ganzen Launcher nur die logische Konsequenz. Wenn das durch ist und Game
    > Streaming etwbliert ist wird es sich dort zerfasern, wenn die Leute
    > aktzeptiert haben Spiele überhaupt nicht mehr zu besitzen. Dann wird
    > wahrscheinlich der Weg hin zu Pay per Play, oder Pay per Minute gehen, wenn
    > die Alternativen wie offline Gaming weg sind...

    Es gab schon Streaming Angebote. Irgendwas mit O. Ist aber an den miserablen Bandbreiten gescheitert. Und da wird auch bei Stadia und den neuen Versuchen ein Knackpunkt sein.
    An sich ist Streaming für Leute mit schwachem Rechner ein Vorteil, den Punkt des "Nicht-Besitzens" find ich aber ebenfalls scheiße. Abwarten in wie weit das den Spielemarkt übernimmt.
    Solange so Platzhirsche wie Steam, Gog (und die unrühmlichen Uplay + Origin) da sind, denke ich nicht, dass das so stark an Bedeutung gewinnt.
    Eher laufen die Abo-Modelle auf Hochtouren.

    >
    > Divinity würde ich mir doch eher bei GOG kaufen. Kundenfreundlichkeit muss
    > belohnt werden. Also WENN ich andere Stores nutzen würde, dann eher GOG als
    > Hauptstore wo es geht.

    Hab beide bei Kickstarter unterstützt und beides bekommen, spiels wegen des wesentlich einfacheren Multiplayers aber bei Steam, wegen Coop.


    Und, Liste schon durchgegangen und mehr als F2P und MMO-Titel gefunden? :)

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  15. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 19.09.19 - 08:08

    Okay, korrigiere mich: Wenn Steam Nutzer sich über andere Launcher beschweren. :) Die Ironie bleibt aber bestehen. Normalerweise ist es halt Epic, war da der Reflex beim Schreiben. :D

    Wo ist der Unterschied ob ich etwas exklusiv bei Epic kaufen kann, oder nur exklusiv bei Steam? Die Unsitte nur den Launcher zu installieren haben die Publisher mit Steam angefangen und diese Unsitte lässt mich zumindest vermuten, dass Steam da auch Deals ausgehandelt hat, dass da kein echter Installer drauf kommt und die Spiele exklusiv dort bleiben. Habe schon bei Heise geschrieben:
    Man stelle sich vor man kauft einen Gartensprinkler von Gardena bei Bauhaus. Dann will man den Zuhause einsetzen und stellt fest, dass man vor jeder Benutzung bei Obi (!!! nicht Gardena, einem anderem Händler mit dem man nix zu tun hat) anrufen muss und die Rechnungsnummer und Modelnummer durchgeben muss.

    Wer würde das aktzeptieren? Wieso wird das bei Games aktzeptiert???


    Ich befürchte Game Streaming wird sich durchsetzen. Schau dir mal die begeisterten Beiträge hier an, wenn es um Stadia geht. Seltsam dabei ist: Vorher bei der Konsole hieß es "Ja, Rechner ist zwar teurer, aber mit dem kann man viiiieeel mehr machen", nun heißt es "Endlich kein teurer Rechner mehr, mache außer Briefe schreiben und zocken sowieso nix". Schon seltsam.

    Wenn man die Liste überfliegt muss man aber auch den ganzen, zumindest vom Titel her, "Billigkram" rausfiltern. Die Titel klingen ja zum Teil gruselig schlecht. Vieles davon gibt's auch bei GOG, ein paar Titel klingen nicht uninteressant, da müsste ich checken ob es die auf GOG gibt. ;)

  16. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 19.09.19 - 12:05

    RedRanger schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auf Steam hunderte DRM-freie Spiele. Die kannst du nach
    > Installation starten ohne Steam zu benutzen.
    >
    > Steam unterstützt DRM, erzwingt es aber nicht.
    Und die Installation eines Steam-Spiels läuft ohne den Steam-Client genau wie? Ach, gar nicht?! Komische DRM-Freiheit ...

  17. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 19.09.19 - 12:22

    Vielleicht solltest du dir den Link im GOG-Forum und auf dem Wiki mal anschauen.
    Du brauchst den Client um sie einmal runterzuladen, dann kannst du sie dir wegkopieren und ohne Stress und ohne Steam starten. Steam ist in erster Linie die Downloadplattform.
    Wie lädst du dir denn die Installer bei GOG ohne die Webseite/den Galaxy Client runter?

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  18. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: BlindSeer 19.09.19 - 12:41

    Webseite ist das Stichwort, es geht auch ohne Galaxy. :) Steam halt nicht.

  19. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 20.09.19 - 14:03

    Sorry, späte Antwort :) Projektarbeit.

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, korrigiere mich: Wenn Steam Nutzer sich über andere Launcher
    > beschweren. :) Die Ironie bleibt aber bestehen. Normalerweise ist es halt
    > Epic, war da der Reflex beim Schreiben. :D

    Hah :D Erwischt. Spaß.
    Na da bin ich immerhin flexibel. Mir ist Epic nur egal, weil ich schon das Meiste davon auf Steam habe und
    wie schon geschrieben die Community Features häufig nutze.

    > Wo ist der Unterschied ob ich etwas exklusiv bei Epic kaufen kann, oder
    > nur exklusiv bei Steam? Die Unsitte nur den Launcher zu installieren haben
    > die Publisher mit Steam angefangen und diese Unsitte lässt mich zumindest
    > vermuten, dass Steam da auch Deals ausgehandelt hat, dass da kein echter
    > Installer drauf kommt und die Spiele exklusiv dort bleiben.

    Ein Geschmacksunterschied ist es durchaus. Exklusivität bei Steam ist nur aus Publishersicht gegeben.
    Valve verbietet niemandem das Spiel auf anderen Launchern / DRM-Frei zuveröffentlichen. Epic schon.
    Plus, dass Epic mit Geld um sich wirft um sich diese Exklusivität zu erkaufen. Auch Spiele die z.B. auf Steam vorbestellbar waren (Vorbestellungen mal vom Sinn dahingestellt) wurden dadurch von Steam genommen
    und nur exklusiv veröffentlicht.
    Sowas stößt sauer auf.
    Und der oftgehörte Vorwand, dass der Developer mehr Geld durch Epic bekommen ist auch nur fadenscheinig, da die Kunden davon nichts weitergereicht bekommen.


    > Habe schon bei
    > Heise geschrieben:
    > Man stelle sich vor man kauft einen Gartensprinkler von Gardena bei
    > Bauhaus. Dann will man den Zuhause einsetzen und stellt fest, dass man vor
    > jeder Benutzung bei Obi (!!! nicht Gardena, einem anderem Händler mit dem
    > man nix zu tun hat) anrufen muss und die Rechnungsnummer und Modelnummer
    > durchgeben muss.
    >
    > Wer würde das aktzeptieren? Wieso wird das bei Games aktzeptiert???

    Das gibts sogar in gewisser Form schon, siehe Thermomix ;) Digitale Rezepte für die Küche. Nur ob die sich "aufbrauchen" weiß ich nicht :D


    > Ich befürchte Game Streaming wird sich durchsetzen. Schau dir mal die
    > begeisterten Beiträge hier an, wenn es um Stadia geht. Seltsam dabei ist:
    > Vorher bei der Konsole hieß es "Ja, Rechner ist zwar teurer, aber mit dem
    > kann man viiiieeel mehr machen", nun heißt es "Endlich kein teurer Rechner
    > mehr, mache außer Briefe schreiben und zocken sowieso nix". Schon seltsam.

    Ach das Golemforum wie das Heiseforum kannst du für sowas nicht ernst nehmen. Eine vielzu stark in Extreme abschweifende Gruppe. Denk an Google Glass. Erst Freudenschreie, dann kamen die anderen Extremen die den "Glassholes" ins Gesicht schlagen wollten. Oder die Vorstellung von Continuum. "Endlich kein PC mehr nötig, nur noch das Smartphone".
    Oder alle anderen Artikel die bewusst Extremreaktionen zweier Lager auslösen wollen. Apple vs. Android. Elektro vs. Verbrenner, usw, usf.
    Einfach zurücklegen und abwarten, solang wir ein Dritte Welt Land in Sachen Internetanbindung sind, wird das nichts. Microsoft hatte bei der 360 schon mit Nur-Streaming geliebäugelt, dann bei der One. Passiert ist nichts.


    > Wenn man die Liste überfliegt muss man aber auch den ganzen, zumindest vom
    > Titel her, "Billigkram" rausfiltern. Die Titel klingen ja zum Teil gruselig
    > schlecht. Vieles davon gibt's auch bei GOG, ein paar Titel klingen nicht
    > uninteressant, da müsste ich checken ob es die auf GOG gibt. ;)

    Ja, das ist durchaus ein großes Problem des Steamstores. Sehr sehr viel Scheiße drin. Allerdings sind auch einige große Titel mit in der Liste und ich glaub da gibt's auch viele für GOG. Muss mal die Bibliotheken wieder abgleichen lassen, wenn GOG das wieder eröffnet (ein sehr nettes Feature, quasi Spiele DRM-Frei geschenkt)

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  20. Re: Und wieder einer mehr

    Autor: DWolf 20.09.19 - 14:05

    Korrekt, hab ich ja auch gesagt. Allerdings kann die auch mal down sein. Aber das ist genauso unwahrscheinlich wie ein kompletter Down vom Steam-CDN. :)

    Hab aber auch mit keiner Antwort gerechnet, man kennt das hier im Forum schon von ihm.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden, Hamburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 4,50€
  2. 17,99€
  3. 3,74€
  4. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14