Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleklassiker: Mafia digital bei…

Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Juge 22.10.17 - 12:16

    Ich liebe Mafia (1) und ich halte die Musik für total wichtig. Ich würde nie auf die Idee kommen, Mafia ohne die Musik spielen zu wollen. GOG hätte Mafia besser überhaupt nicht also ohne Musik angeboten. Alt-Gamer, die Mafia kennen, werden die Musik vermissen. Neu-Gamer werden nicht verstehen, warum Mafia mal so hohe Bewertungen erfahren konnte.

    Die aktuelle Veröffentlichung ist daher mehr als ungünstig. Schade.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 12:17 durch Juge.

  2. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: DeathMD 22.10.17 - 12:29

    https://www.gog.com/forum/mafia/tutorial_how_to_restore_the_original_music/page1

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  3. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Juge 22.10.17 - 12:31

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.gog.com

    Ja super, ein illegaler Crack.

  4. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: DeathMD 22.10.17 - 12:38

    Welcher Crack? Das sind einfach nur die alten Musikdateien, die du auch von deiner eigenen CD Version extrahieren kannst.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  5. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Juge 22.10.17 - 12:50

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Crack? Das sind einfach nur die alten Musikdateien, die du auch von
    > deiner eigenen CD Version extrahieren kannst.
    Und wenn ich die CD-Version nicht habe? Es kann ja kaum legal sein, die Original-Musik von Mega.co.nz herunterzuladen, wenn GOG diese nicht auslifern darf ...

  6. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: DeathMD 22.10.17 - 12:59

    Wäre es so schlimm, wäre der Thread auf GOG vermutlich nicht mehr online, aber lass es lieber wenn du Angst davor hast, dass auf einmal die US Armee vor deiner Tür steht und du wegen dieser höchst illegalen Tat in Guantanamo landest.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  7. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Mithrandir 22.10.17 - 13:21

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es so schlimm, wäre der Thread auf GOG vermutlich nicht mehr online,
    > aber lass es lieber wenn du Angst davor hast, dass auf einmal die US Armee
    > vor deiner Tür steht und du wegen dieser höchst illegalen Tat in Guantanamo
    > landest.

    Lass' ihn - ihm geht es vermutlich ums Prinzip. Dass er sich eigentlich bei der RIAA auskotzen müsste, versteht er nur nicht so ganz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 13:21 durch Mithrandir.

  8. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: dura 22.10.17 - 15:00

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher Crack? Das sind einfach nur die alten Musikdateien, die du auch
    > von
    > > deiner eigenen CD Version extrahieren kannst.
    > Und wenn ich die CD-Version nicht habe?

    Dann kauf sie dir halt.
    Oder freu dich halt für die Leute, die das Spiel bisher hatten aber gar nicht spielen konnten.

  9. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Juge 22.10.17 - 15:38

    Warum sollte ich? Ich habe alle Varianten von Mafia in meinem Besitz. Mir geht es hier um das Prinzip: Grundsätzlich sollten keine Spiele veröffentlicht werden, wenn wesentliche BEstandteile fehlen.

  10. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Axido 22.10.17 - 17:29

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich? Ich habe alle Varianten von Mafia in meinem Besitz. Mir
    > geht es hier um das Prinzip: Grundsätzlich sollten keine Spiele
    > veröffentlicht werden, wenn wesentliche BEstandteile fehlen.

    Wenn es danach geht, sollten lieber grundsätzlich diese Bestandteile gar nicht erst fehlen.

    Musiklizenzierung ist hier das eigentliche Problem. Man stellt einmal das Wirtschaftsgut "Lied" her und kassiert dafür doppelt und dreifach ab.

  11. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Umaru 22.10.17 - 17:32

    Macht mit Techno sowieso mehr Spaß.

  12. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Juge 22.10.17 - 17:40

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Musiklizenzierung ist hier das eigentliche Problem. Man stellt einmal das
    > Wirtschaftsgut "Lied" her und kassiert dafür doppelt und dreifach ab.
    Ja ach ne, wo sonst sollte denn das Problem liegen, wenn die Musik aus rechtlichen Gründen nicht enthalten sein darf? Zu den Gründen hatte ich mich bislang an keiner Stelle geäußert.

  13. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Autor: Muhaha 22.10.17 - 18:19

    Juge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich liebe Mafia (1) und ich halte die Musik für total wichtig. Ich würde
    > nie auf die Idee kommen, Mafia ohne die Musik spielen zu wollen.

    Der orchestrale Original-Soundtrack ist vollständig enthalten. Es fehlen lediglich einige Musikstücke von z.B. Django Reinhardt, die während der Fahrt abgespielt wurden.

    Nicht ideal, nein, aber nicht das Desaster, zu dem Du es hier hochstilisierst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  4. Continental AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 449€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

  1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
    Kartendienst
    Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

    Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

  2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


  1. 11:49

  2. 11:59

  3. 11:33

  4. 10:59

  5. 10:22

  6. 09:02

  7. 17:15

  8. 16:45