1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielekonsole: In Nintendos NX…

Cartridges besser als Optical Zeugs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cartridges besser als Optical Zeugs

    Autor: EpicLPer 27.07.16 - 12:56

    Erstens: Schneller.
    Zweitens: Schneller.
    Drittens: Oh, hab ich schon schneller erwähnt?

    Und zu guter letzt: Die Dinger kannst du fast nicht umbringen, im Gegensatz zu CDs/DVDs/Bluerays die bei jedem noch so kleinen scheiß gleich nen Kratzer reinbekommen.

  2. Re: Cartridges besser als Optical Zeugs

    Autor: Heinzel 27.07.16 - 13:03

    Ob Cartridge oder optisches Medium ist mir eigentlich egal. (Bei einer Standkonsole - im Mobilgerät sind die Discs einfach zu groß, das ist klar). Wer seine Discs verkratzt ist in der Regel selber schuld, dabei überleben die Discs feine Kratzer sogar von sich aus. Seltene Laufwerksdefekte die dann kreisrunde Schrammen machen mal aussen vor.

    Aber die Wii U hat das unglaublich schlecht implementiert: Das Laufwerk dreht ununterbrochen am Anschlag - auch wenn man eine halbe Stunde lang im gleichen Level herumspaziert und gar nichts geladen werden muss - und macht dabei zehnmal soviel Radau wie der eingebaute Lüfter.

    Das Laufwerk sollte in Idle gehen oder wenigstens auf eine leisere Geschwindigkeit gebremst werden solange nichts geladen wird. Macht es aber nicht.

    Noch besser wäre natürlich die Spiele komplett auf USB-Speicher kopieren zu können und nur beim Spielstart prüfen daß die Disc auch eingelegt ist um Kopierschutz aufrecht zu erhalten.

  3. Re: Cartridges besser als Optical Zeugs

    Autor: John2k 27.07.16 - 13:34

    EpicLPer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens: Schneller.
    > Zweitens: Schneller.
    > Drittens: Oh, hab ich schon schneller erwähnt?
    >
    > Und zu guter letzt: Die Dinger kannst du fast nicht umbringen, im Gegensatz
    > zu CDs/DVDs/Bluerays die bei jedem noch so kleinen scheiß gleich nen
    > Kratzer reinbekommen.

    Naja, heutzutage werden es wohl eher SD-Karten werden. Für komplexere Spiele kommen dann auch höhere Ladezeiten automatisch. Da wid dieser Vorteil wohl absolut fallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GA-tec Gebäude- und Anlagentechnik GmbH, Heidelberg
  2. REVIDERM AG, Sauerlach bei München
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  2. (-77%) 13,99€
  3. 2,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Überwachung: Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff
    Überwachung
    Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff

    Mit bis zu 250 Euro werden in einer niederländischen Gemeinde WLAN-Überwachungskameras gefördert - sofern sie mit der Cloud verbunden sind und bei der Polizei registriert wurden. Die Sicherheit der Kameras ist jedoch umstritten, denn sie lassen sich im Vorbeigehen ausknipsen.

  2. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.

  3. SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch
    SNES und NES
    Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch

    Kirby, Fox Mccloud und Co.: Nintendo erweitert seine Retro-Spiele-Sammlung um sechs weitere Titel. Damit können Fans noch mehr Spiele ihrer Kindheit auf der Switch spielen. Ein paar beliebte Games fehlen aber noch.


  1. 15:28

  2. 15:11

  3. 14:45

  4. 14:29

  5. 14:13

  6. 13:58

  7. 13:42

  8. 12:12