Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielekonsole: Microsoft plant Xbox…

Gebrauchtspiele adé

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 18.11.18 - 18:30

    So setzt Microsoft schlussendlich nun doch ihren ursprünglichen Plan durch, Gebrauchtspiele auf der XBox zu verhindern.

    Das Geld, was man durch den Verzicht auf das Bluray-Laufwerk gespart hat, wird um ein Mehrfaches durch das hohe Preisniveau der DLCs ausgeglichen.

    So ein Unsinn.

  2. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: Vaako 18.11.18 - 18:41

    Ist sicher nur ein Test um zu schauen wie viele Idioten sich sowas kaufen und wenns genug sind dann wirds evtl. bei der nächsten Konsolen Generation dann 2 Versionen geben und die mit Laufwerk wird dann sicher 100¤ mehr kosten.

  3. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: PerilOS 19.11.18 - 02:26

    KönigSchmadke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn.


    Microsoft verdient am Umsatz mit. Ob das Spiel nun 2x 60¤ oder 1x 120¤ mit allen DLC's kostet, interessiert sie nicht. Außerdem kauft der Durchschnitts "Gamer" seine Spiele ja im Sale. Was für die Entwickler Scheiße ist uns sie deswegen über extra Content die Kohle reinholen müssen.
    Steam war und ist der Auslöser für die harte Monetarisierung des Spielesektors. Weil das Produkt absolut entwertet wurde.

  4. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: IceMuffins 19.11.18 - 08:19

    "Gebrauchtspiele", sowas gibt es genau genommen schon lange nicht mehr. Spiele erhalten DLCs oder Season Passes. Immer mehr Hersteller bieten ihre Spiele per Abo-Modell an (Xbox GamePass, Origin Access Premier, weitere werden sicherlich folgen).
    Dass auch die Hersteller das Abo-Modell als attraktiver ansehen, kann man gut bei EA erkennen. Wer das Abo hat, kann seit 10 Tagen Battlefield 5 spielen, Vorbesteller der normalen Kaufversion erst ab morgen.
    Als jemand der viel spielt finde ich das Abo-Modell sehr gut, man kommt damit für weniger Geld an mehr Top-Titel.

  5. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 19.11.18 - 08:40

    IceMuffins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gebrauchtspiele", sowas gibt es genau genommen schon lange nicht mehr.

    Erkläre mir das bitte. Was sind denn Spiele, die ich privat schon gespielt über den Kleinanzeigenmarkt beziehe? Ich würde mich absolut nicht als Fussball-Nerd bezeichnen, daher genügt mir FIFA 18. Privat habe ich für die Bluray 10 EUR bezahlt (mehr ist es mir auch nicht wert), als DLC kostet das Game immer noch 49 EUR (und ist damit aktuell sogar teurer als die Standard Edition von FIFA 19). Und auch wenn wir über neue Spiele reden: Die meisten Händler räumen halt ihre Bestände schneller zum Nice-Price als der DLC preislich nachzieht.

    > Dass auch die Hersteller das Abo-Modell als attraktiver ansehen, kann man
    > gut bei EA erkennen.

    Natürlich tun sie das. Als Gelegenheits- und Saisonzocker ist dieses Modell aber eher uninteressant.

    > Wer das Abo hat, kann seit 10 Tagen Battlefield 5
    > spielen, Vorbesteller der normalen Kaufversion erst ab morgen.
    > Als jemand der viel spielt finde ich das Abo-Modell sehr gut, man kommt
    > damit für weniger Geld an mehr Top-Titel.

    So subventioniert der Gelegenheitsspieler die Dauerzocker...

  6. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: MadMonkey 19.11.18 - 08:56

    Ich finde es klar einen richtigen Schritt:
    - die Disc braucht es eigentlich nur als Lizenz, runterladen muss man eh noch einmal alles (wenn der Dienst mal offline sein sollte geht eh nichts mehr)
    - die Games auf Disc sind oft nur unwesentlich günstiger wenn überhaupt
    - leider tatsache: das ganze Spiel gibt es eh nur mit Season Pass und DLC's -> die sind alle nur digital erhältlich
    - mit dem GamePass und dauernden Aktionen gibt es viele Games auch digital sehr günstig

    Ja der Gebrauchtmarkt gäbe es damit nicht mehr, aber aus meiner Sicht überzeugen die Vorteile.

    PS: mit Netflix und Co ist der DvD/Blueray Gebrauchtmarkt ja auch praktisch eingegangen

  7. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 19.11.18 - 09:37

    MadMonkey schrieb:

    > Ja der Gebrauchtmarkt gäbe es damit nicht mehr, aber aus meiner Sicht
    > überzeugen die Vorteile.

    Klar, für die Vielzocker, die sowieso jedes Game unabhängig vom Preis zum Release kaufen, mögen die Vorteile überwiegen. Der Gelegenheitszocker, der sich gerne aus der zweiten Reihe zum Nice-Price bedient, hat das Nachsehen.

    > PS: mit Netflix und Co ist der DvD/Blueray Gebrauchtmarkt ja auch praktisch
    > eingegangen

    Das stimmt so nicht. Der Streaming-Markt ist zum einen für die "eierlegende Wollmilchsau" aktuell zu fragmentiert, zweitens ist die Bild- und Tonqualität auf einer Kauf-Bluray wesentlich besser, drittens schauen gerade Konsumenten mit speziellen Interessen bei den Streaming-Anbietern in die Röhre.

  8. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: PSmith 19.11.18 - 16:11

    Verstehe auch nicht, das jemand hier behaupten kann, dass der Markt für Blueray und auch für DVD tot ist, wenn doch bspw. der Mediamarkt seine Regale berstend damit voll hat, und auch Amazon noch sein größtes Geschäft mit den physisch "greifbaren" Bluerays und DVDs macht.
    Ich werde mir das auf jeden Fall auch *nicht* antun, ich finde es besser, Filme anschauen zu können, ohne vom Internet oder vom Lizenzgeber/Streaming-Dienst abhängig zu sein.
    Wer meint, er braucht das nicht, kann das ja machen ... ich aber stehe auf die unbeschränkte Nutzbarkeit.

  9. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: derKlaus 19.11.18 - 20:15

    KönigSchmadke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So setzt Microsoft schlussendlich nun doch ihren ursprünglichen Plan durch,
    > Gebrauchtspiele auf der XBox zu verhindern.
    Quelle? Soweit ich mich erinnern kann wollte MS zwar eine Accountbindung, allerdings mit der Möglichkeit, Spiele davon auch wieder zu entkoppeln. Ob man dies bei einem Titel hätte machen können, wäre beim Publisher gelegen. Da der Plan aufgrund des Gegenwinds über den Haufen geworfen wurde, blieb das Preismodell leider im Dunkeln.

    > Das Geld, was man durch den Verzicht auf das Bluray-Laufwerk gespart hat,
    > wird um ein Mehrfaches durch das hohe Preisniveau der DLCs ausgeglichen.
    Ist der Preis nicht eine Entscheidung des Publishers?

    > So ein Unsinn.
    Man wird sehen. Es ist über 5 Jahre her, dass die Pläne von MS genannt wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 20:27 durch derKlaus.

  10. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: Clown 20.11.18 - 10:01

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle? Soweit ich mich erinnern kann wollte MS zwar eine Accountbindung,
    > allerdings mit der Möglichkeit, Spiele davon auch wieder zu entkoppeln.

    Das würde ich sehr begrüßen!

    > Ob
    > man dies bei einem Titel hätte machen können, wäre beim Publisher gelegen.

    Hier ist das Problem. Ich bin als Sammler zwar niemand, der regelmäßig seine Spiele verkauft, aber ich will immer die Möglichkeit dazu haben. Gerade die großen Publisher würden sich dieser Mechanik verwehren und damit das System unterlaufen.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim
  3. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  4. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-90%) 4,75€
  3. 10,95€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

  1. Software: Stellenabbau bei SAP betrifft Deutschland und USA
    Software
    Stellenabbau bei SAP betrifft Deutschland und USA

    Der angekündigte Abbau von Stellen bei SAP betrifft den Konzernsitz und mit den USA das Land, in dem das Unternehmen am meisten zukauft. Angeblich will man aber viele Neueinstellungen vornehmen, die die Arbeitsplatzverluste ausgleichen.

  2. Enterprise-Speicher: Erste Muster von Toshibas MAMR-Festplatten noch 2019
    Enterprise-Speicher
    Erste Muster von Toshibas MAMR-Festplatten noch 2019

    Der Platter-Hersteller SDK verrät einen Teil der Roadmap von Toshiba. Noch im laufenden Jahr sollen erste Festplatten mit MAMR-Technik erscheinen, die bis zu 18 Terabyte Platz bieten könnten.

  3. Mobile GPUs: Nvidia kündigt MX250 und MX230 für Einsteiger-Notebooks an
    Mobile GPUs
    Nvidia kündigt MX250 und MX230 für Einsteiger-Notebooks an

    Auf seiner Webseite führt Nvidia zwei neue GPUs für Mobilrechner. Anhand der wenigen verfügbaren Daten lässt sich schließen, dass es sich um umbenannte Versionen der bisherigen MX130 und MX250 handeln dürfte.


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:31

  4. 18:15

  5. 17:46

  6. 17:00

  7. 16:40

  8. 16:08