Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielekonsole: Microsoft plant Xbox…

Gebrauchtspiele adé

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 18.11.18 - 18:30

    So setzt Microsoft schlussendlich nun doch ihren ursprünglichen Plan durch, Gebrauchtspiele auf der XBox zu verhindern.

    Das Geld, was man durch den Verzicht auf das Bluray-Laufwerk gespart hat, wird um ein Mehrfaches durch das hohe Preisniveau der DLCs ausgeglichen.

    So ein Unsinn.

  2. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: Vaako 18.11.18 - 18:41

    Ist sicher nur ein Test um zu schauen wie viele Idioten sich sowas kaufen und wenns genug sind dann wirds evtl. bei der nächsten Konsolen Generation dann 2 Versionen geben und die mit Laufwerk wird dann sicher 100¤ mehr kosten.

  3. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: PerilOS 19.11.18 - 02:26

    KönigSchmadke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn.


    Microsoft verdient am Umsatz mit. Ob das Spiel nun 2x 60¤ oder 1x 120¤ mit allen DLC's kostet, interessiert sie nicht. Außerdem kauft der Durchschnitts "Gamer" seine Spiele ja im Sale. Was für die Entwickler Scheiße ist uns sie deswegen über extra Content die Kohle reinholen müssen.
    Steam war und ist der Auslöser für die harte Monetarisierung des Spielesektors. Weil das Produkt absolut entwertet wurde.

  4. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: IceMuffins 19.11.18 - 08:19

    "Gebrauchtspiele", sowas gibt es genau genommen schon lange nicht mehr. Spiele erhalten DLCs oder Season Passes. Immer mehr Hersteller bieten ihre Spiele per Abo-Modell an (Xbox GamePass, Origin Access Premier, weitere werden sicherlich folgen).
    Dass auch die Hersteller das Abo-Modell als attraktiver ansehen, kann man gut bei EA erkennen. Wer das Abo hat, kann seit 10 Tagen Battlefield 5 spielen, Vorbesteller der normalen Kaufversion erst ab morgen.
    Als jemand der viel spielt finde ich das Abo-Modell sehr gut, man kommt damit für weniger Geld an mehr Top-Titel.

  5. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 19.11.18 - 08:40

    IceMuffins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gebrauchtspiele", sowas gibt es genau genommen schon lange nicht mehr.

    Erkläre mir das bitte. Was sind denn Spiele, die ich privat schon gespielt über den Kleinanzeigenmarkt beziehe? Ich würde mich absolut nicht als Fussball-Nerd bezeichnen, daher genügt mir FIFA 18. Privat habe ich für die Bluray 10 EUR bezahlt (mehr ist es mir auch nicht wert), als DLC kostet das Game immer noch 49 EUR (und ist damit aktuell sogar teurer als die Standard Edition von FIFA 19). Und auch wenn wir über neue Spiele reden: Die meisten Händler räumen halt ihre Bestände schneller zum Nice-Price als der DLC preislich nachzieht.

    > Dass auch die Hersteller das Abo-Modell als attraktiver ansehen, kann man
    > gut bei EA erkennen.

    Natürlich tun sie das. Als Gelegenheits- und Saisonzocker ist dieses Modell aber eher uninteressant.

    > Wer das Abo hat, kann seit 10 Tagen Battlefield 5
    > spielen, Vorbesteller der normalen Kaufversion erst ab morgen.
    > Als jemand der viel spielt finde ich das Abo-Modell sehr gut, man kommt
    > damit für weniger Geld an mehr Top-Titel.

    So subventioniert der Gelegenheitsspieler die Dauerzocker...

  6. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: MadMonkey 19.11.18 - 08:56

    Ich finde es klar einen richtigen Schritt:
    - die Disc braucht es eigentlich nur als Lizenz, runterladen muss man eh noch einmal alles (wenn der Dienst mal offline sein sollte geht eh nichts mehr)
    - die Games auf Disc sind oft nur unwesentlich günstiger wenn überhaupt
    - leider tatsache: das ganze Spiel gibt es eh nur mit Season Pass und DLC's -> die sind alle nur digital erhältlich
    - mit dem GamePass und dauernden Aktionen gibt es viele Games auch digital sehr günstig

    Ja der Gebrauchtmarkt gäbe es damit nicht mehr, aber aus meiner Sicht überzeugen die Vorteile.

    PS: mit Netflix und Co ist der DvD/Blueray Gebrauchtmarkt ja auch praktisch eingegangen

  7. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: KönigSchmadke 19.11.18 - 09:37

    MadMonkey schrieb:

    > Ja der Gebrauchtmarkt gäbe es damit nicht mehr, aber aus meiner Sicht
    > überzeugen die Vorteile.

    Klar, für die Vielzocker, die sowieso jedes Game unabhängig vom Preis zum Release kaufen, mögen die Vorteile überwiegen. Der Gelegenheitszocker, der sich gerne aus der zweiten Reihe zum Nice-Price bedient, hat das Nachsehen.

    > PS: mit Netflix und Co ist der DvD/Blueray Gebrauchtmarkt ja auch praktisch
    > eingegangen

    Das stimmt so nicht. Der Streaming-Markt ist zum einen für die "eierlegende Wollmilchsau" aktuell zu fragmentiert, zweitens ist die Bild- und Tonqualität auf einer Kauf-Bluray wesentlich besser, drittens schauen gerade Konsumenten mit speziellen Interessen bei den Streaming-Anbietern in die Röhre.

  8. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: PSmith 19.11.18 - 16:11

    Verstehe auch nicht, das jemand hier behaupten kann, dass der Markt für Blueray und auch für DVD tot ist, wenn doch bspw. der Mediamarkt seine Regale berstend damit voll hat, und auch Amazon noch sein größtes Geschäft mit den physisch "greifbaren" Bluerays und DVDs macht.
    Ich werde mir das auf jeden Fall auch *nicht* antun, ich finde es besser, Filme anschauen zu können, ohne vom Internet oder vom Lizenzgeber/Streaming-Dienst abhängig zu sein.
    Wer meint, er braucht das nicht, kann das ja machen ... ich aber stehe auf die unbeschränkte Nutzbarkeit.

  9. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: derKlaus 19.11.18 - 20:15

    KönigSchmadke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So setzt Microsoft schlussendlich nun doch ihren ursprünglichen Plan durch,
    > Gebrauchtspiele auf der XBox zu verhindern.
    Quelle? Soweit ich mich erinnern kann wollte MS zwar eine Accountbindung, allerdings mit der Möglichkeit, Spiele davon auch wieder zu entkoppeln. Ob man dies bei einem Titel hätte machen können, wäre beim Publisher gelegen. Da der Plan aufgrund des Gegenwinds über den Haufen geworfen wurde, blieb das Preismodell leider im Dunkeln.

    > Das Geld, was man durch den Verzicht auf das Bluray-Laufwerk gespart hat,
    > wird um ein Mehrfaches durch das hohe Preisniveau der DLCs ausgeglichen.
    Ist der Preis nicht eine Entscheidung des Publishers?

    > So ein Unsinn.
    Man wird sehen. Es ist über 5 Jahre her, dass die Pläne von MS genannt wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 20:27 durch derKlaus.

  10. Re: Gebrauchtspiele adé

    Autor: Clown 20.11.18 - 10:01

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle? Soweit ich mich erinnern kann wollte MS zwar eine Accountbindung,
    > allerdings mit der Möglichkeit, Spiele davon auch wieder zu entkoppeln.

    Das würde ich sehr begrüßen!

    > Ob
    > man dies bei einem Titel hätte machen können, wäre beim Publisher gelegen.

    Hier ist das Problem. Ich bin als Sammler zwar niemand, der regelmäßig seine Spiele verkauft, aber ich will immer die Möglichkeit dazu haben. Gerade die großen Publisher würden sich dieser Mechanik verwehren und damit das System unterlaufen.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

  1. Bionic Beaver: Ubuntu 18.04 bekommt OpenSSL 1.1.1 und TLS 1.3 als Update
    Bionic Beaver
    Ubuntu 18.04 bekommt OpenSSL 1.1.1 und TLS 1.3 als Update

    Die aktuelle Ubuntu-Version 18.04 mit Langzeitsupport bekommt demnächst die aktuelle OpenSSL-Version 1.1.1 und damit Langzeitsupport der Hauptentwickler für die wichtige Krypto-Bibliothek. Damit kann auch TLS 1.3 genutzt werden. Pakete wie Apache sollen ebenfalls angepasst werden.

  2. Konsolen: Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart
    Konsolen
    Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart

    Die nächste Generation der Xbox entsteht derzeit in zwei Varianten. Laut einem Medienbericht handelt es sich um ein leistungsfähiges Modell namens Anaconda und um ein Basisgerät mit der Bezeichnung Lockhart. Außerdem soll Anfang 2019 eine vierte Xbox One erscheinen - ein Detail klingt allerdings eher unglaubwürdig.

  3. WLinux Enterprise: Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux
    WLinux Enterprise
    Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux

    Mit WLinux bietet ein Start-up bereits eine kommerzielle Distribution für das Windows-Subsystem für Linux an. Mit einem RHEL-Klon soll das Geschäft nun auch auf Enterprise-Kunden ausgeweitet werden. Das soll aber einiges kosten.


  1. 14:06

  2. 12:52

  3. 12:27

  4. 12:02

  5. 11:43

  6. 11:27

  7. 11:05

  8. 10:50