1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star: Akte X und Lost kommen zu…

Und so geht die Fragmentierung weiter ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: \pub\bash0r 06.01.21 - 09:51

    Schön. Immer mehr Content wird exklusiv bei einzelnen Anbietern untergebracht. Damit wird Streaming schon wieder zunehmend unattraktiver (immerhin will ich ja auch nicht monatlich zwischen verschiedenen Abos jonglieren).

    Sowas dämliches. Mal sehen wie weit der Bogen gespannt wird, bis wieder soviele Leute zu "Alternativen" wechseln, dass die Streaming Anbieter über andere Lizenzierungsmodelle (untereinander) nachdenken müssen.

    Wenn Musikstreaming nur ansatzweise so zerstückelt wäre, würden die Leute längst wieder MP3s ziehen. Dort klappts aber irgendwie, dass Content (normalerweise) an mehrere Anbieter lizenziert wird. In der Filmindustrie kriegt man diesen Stock aber irgendwie nicht aus dem A****.

  2. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: LH 06.01.21 - 10:04

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Musikstreaming nur ansatzweise so zerstückelt wäre, würden die Leute
    > längst wieder MP3s ziehen. Dort klappts aber irgendwie, dass Content
    > (normalerweise) an mehrere Anbieter lizenziert wird. In der Filmindustrie
    > kriegt man diesen Stock aber irgendwie nicht aus dem A****.

    Die Nutzungsmodelle sind allerdings auch sehr unterschiedlich. Meine Musikplaylist enthält über viele Jahre eine stabile Basis an Liedern und Alben, die ich mir regelmäßig anhöre. Bei Serien und Filmen ist es sicher nicht nur bei mir der Fall, dass ich die meisten Inhalte nur 1x anschaue. Danach verlieren die Inhalte ihre Bedeutung für mich, und ich wünsche mir neue Serien+Filme.

  3. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 06.01.21 - 10:05

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (immerhin will ich ja auch nicht monatlich zwischen verschiedenen Abos
    > jonglieren).

    Warum monatlich? Durch Streaming bin ich wesentlich entspannter in Sachen Medienkonsum geworden. Dieses "ich verpasse was, wenn ich es nicht schaue/aufnehme" Gefühl ist komplett weg, gibt ja mehr als genug Zeug und das rotiert ja auch zwischen den Anbietern.

    Disney+ ist für mich z.B. ideal über den Winter, hab ich mir dieses Jahr gebucht und über die Feiertage einige Filme und Serien angesehen. Die paar Minuten für Registrierung und Kündigung auf Knopfdruck habe ich gerade noch, ist noch nicht so lange her, da habe ich ca. 1h für den Spaziergang zur Videothek aufgewendet für 1-2 Filme. (15 min einfache Strecke)

    Über den Sommer lasse ich mein Netflix-Abo ruhen, da bin ich ja lieber draußen. Alles in ein paar Minuten erledigt, wenn man die Zugangsdaten sauber abgelegt hat.

    So lange die Dienste monatlich buchbar sind, ist das aus meiner Sicht für viele Leute kein Problem. Da muss schon sehr viel mehr Aufwand, Kosten und Komplexität dazukommen, als dass ich mich OCH&Co. auseinander setzen würde, selbst wenn das legal wäre.

  4. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: tomate.salat.inc 06.01.21 - 11:07

    Streamingdienste werden im allgemeinen sicherlich nicht unattraktiver. Man muss sich einfach nur mit abfinden, dass es niemals so sein wird, dass ein ein Anbieter alles hat was man möchte.

    Wenn man sein Nutzungsverhalten anpasst, kann man trotzdem sehr davon profitieren. Vor allem wenn Filme [fast] Zeitgleich auf einem Portal + im Kino erscheinen. Zumindest hier bei uns waren z.B. die Angebote von D+ einen Film per Streaming zu sehen günstiger als Kino zu zweit. Wenn man dann auch noch etwas warten kann - dann schaut mans einfach im regulären Angebot.

    Bei uns wars bisher immer so:
    - Netflix ist unsere Hauptplattform.
    - Amazon Video hat man halt dabei (wegen Prime)
    - Gab es einen Film/Serie nicht im Katalog kostenlos. Dann wurde sie halt auf Amazon Video gekauft/geliehen.

    Gerade den letzten Punkt kann man eigentlich schön durch einen anderen Streamingdienst ersetzen. Den zu buchen ist nicht sehr viel teurer als leihen.

    Man hat halt einmal den Mehraufwand mit Registrierung und App auf TV installieren. Aber danach ist es wirklich nur Abo holen -> Abo kündigen.

  5. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 06.01.21 - 12:03

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dann auch
    > noch etwas warten kann - dann schaut mans einfach im regulären Angebot.

    Eben. Vielleicht bin ich mittlerweile auch zu geduldig bzw. schon so alt, dass die Zeit immer schneller vorbei fliegt.

    Der Mandalorian bei Disney+ hat mich z.B. sehr interessiert, bin aber erst an Weihnachten dazu gekommen, das auch mal zu abonnieren. Als Belohnung für meine Geduld konnte ich dann Staffel 1 und 2 am Stück schauen.
    Aufgefallen ist mir dort auch Mulan, da hatte ich im Kopf, dass der Film als Einzelabruf für 20¤ angeboten wurde. War wohl im September, so schnell komme ich eh nicht dazu, Filme zu schauen, wenn es im Dezember bereits im regulären Abo verfügbar ist.
    Früher musste man viele Monate warten, bis ein Film mal in den Verleih kam und dann waren die begehrten Filme wochenlang vergriffen. Bis ins Free-TV dauerte es Jahre...

  6. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: sven-hh 06.01.21 - 13:04

    Was ich im Eingangs-posting auch wieder sehr lustig finde...das direkt von "Alternativen" gesprochen wird

    .... ist der Durchschnitt der Leute inzwischen so abhängig immer alles sofort und komplett zu konsumieren weil sie sonst nicht mitreden können? Is ja nich so das man z.b. Netflix, Prime und z.b. Crunchyroll bereits mit 100% abgeschlossen hat Oo

  7. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 06.01.21 - 15:49

    Kann ich auch nicht nachvollziehen.
    Wenn wenigsten aktuell Serien laufen würden, die so unfassbar spannend und spoileranfällig sind, dass man die direkt sofort sehen muss.
    Die ersten Staffeln Lost oder Game of Thrones fallen mir da ein, aber das ist doch alles 10 Jahre und länger her.

    Mag sich komisch anhören, aber ich bin sogar froh, dass ich mit Buchung einzelner Anbieter nur einen kleinen Teil des Angebots bekomme. Ich werde doch ohnehin niemals alles, was mich interessiert, sehen/lesen/hören/spielen können, nicht mal ansatzweise.

  8. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: zonk 06.01.21 - 16:01

    sven-hh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich im Eingangs-posting auch wieder sehr lustig finde...das direkt von
    > "Alternativen" gesprochen wird
    >
    > .... ist der Durchschnitt der Leute inzwischen so abhängig immer alles
    > sofort und komplett zu konsumieren weil sie sonst nicht mitreden können? Is
    > ja nich so das man z.b. Netflix, Prime und z.b. Crunchyroll bereits mit
    > 100% abgeschlossen hat Oo

    Grenzenloser Konsum ist doch das A&O unserer Gesellschaft. Es muss die neueste Serie, ein Auto, dass in 2 Sekunden auf 100 beschleunigt, der tollste Urlaub und natürlich unbedingt 8K sein. ....

  9. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: \pub\bash0r 06.01.21 - 16:18

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sven-hh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ich im Eingangs-posting auch wieder sehr lustig finde...das direkt
    > von
    > > "Alternativen" gesprochen wird
    > >
    > > .... ist der Durchschnitt der Leute inzwischen so abhängig immer alles
    > > sofort und komplett zu konsumieren weil sie sonst nicht mitreden können?
    > Is
    > > ja nich so das man z.b. Netflix, Prime und z.b. Crunchyroll bereits mit
    > > 100% abgeschlossen hat Oo
    >
    > Grenzenloser Konsum ist doch das A&O unserer Gesellschaft. Es muss die
    > neueste Serie, ein Auto, dass in 2 Sekunden auf 100 beschleunigt, der
    > tollste Urlaub und natürlich unbedingt 8K sein. ....

    Das ist aber auch meine Argumentation wenn es um "Alternativen" bezüglich Geo-Locks geht. Die Konzerne erziehen einen dazu, etwas zu wollen. Dann behalten sie es aber ein bzw. beschränken den Zugang unnötig. Und wundern sich dann, dass es die Leute auf anderen Wegen konsumieren.

    Solang die Mentalität der Konzerne ist, Leute vom Konsum abhängig zu machen, hab ich wenig Mitleid, wenn diese Abhängigkeit dann zu Kriminalität führt.

  10. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: forenuser 07.01.21 - 08:31

    Wir reden hier von Luxusartikel, welche Abhängigkeit / Notwendigkeit ist denn da gegeben?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 07.01.21 - 09:30

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden hier von Luxusartikel, welche Abhängigkeit / Notwendigkeit ist
    > denn da gegeben?

    Denke ich mir auch immer. Vielleicht sind jüngere Leute da eher betroffen, die keine Zeiten mit drei TV-Programmen erlebt haben, auf denen außer Tennis und Telekolleg Mathe nicht viel kam ;)

  12. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: \pub\bash0r 07.01.21 - 09:51

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden hier von Luxusartikel, welche Abhängigkeit / Notwendigkeit ist
    > denn da gegeben?

    Notwendigkeit? Keine. Allerdings trifft das auf die meisten Luxusgüter zu. Und doch suggeriert die Werbung, das man sein Leben mit Produkt X ja sooooviel verbessern kann.

    Wenn der Scheiß nicht funktionieren würde, wäre unsere Marktwirtschaft schon tot. Aber sie funktioniert. Weil Leute fleißig konsumieren. Analoge und digitale Güter.

    Serien werden so produziert, dass viele sie weitersehen wollen (Cliffhanger). Filme werden so beworben, dass viele sie sehen wollen. Etc.

    Wenn das nicht funktionieren würde, wäre sowas wie Binge-Watching kein Thema. Aber erstaunlich viele Leute scheinen das zu machen. Und erstaunlich viele jammern auch rum, wenn eine neue Serie mal wieder wöchentlich statt sofort zum Binge-Watchen erscheint.

    Ist es notwendig? Nö. Aber die Konsumenten werden erfolgreich bei der Stange gehalten und somit funktioniert es. Damit wird eine Abhängigkeit geschaffen. Natürlich ist davon nicht jeder betroffen. Ist es bei Alkohol und anderen Drogen ja auch nicht. Aber es gibt nunmal genug, die betroffen sind. Und daher bleibe ich dabei: solang das Ziel der Industrie ist, mittels Marketing Leute davon zu überzeugen, dass sie etwas brauchen, hab ich kein Mitleid, wenn dann einzelne Leute sich etwas nehmen, das sie sich eigentlich nicht leisten können oder das ihnen anderweitig vorenthalten wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.21 09:51 durch \pub\bash0r.

  13. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: forenuser 07.01.21 - 10:16

    Nichts gegen das Telekolleg :o)

    Auf dem Dritten gab es in den 1970/80'er diesen spitzbärtigen Endvierziger welcher mit ruhiger sonorer Stimme Mathe (und/oder Physik) lehrte. Ich fand das hochspannend, auch wenn ich, hoffentlich nur altersbedingt, nichts verstanden habe...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  14. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: forenuser 07.01.21 - 10:40

    Ja, so ist es einfacher. Schuld sind eben immer "die Anderen".

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  15. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: ufo70 07.01.21 - 11:34

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mag sich komisch anhören, aber ich bin sogar froh, dass ich mit Buchung
    > einzelner Anbieter nur einen kleinen Teil des Angebots bekomme. Ich werde
    > doch ohnehin niemals alles, was mich interessiert,
    > sehen/lesen/hören/spielen können, nicht mal ansatzweise.


    Ja, klingt sehr komisch. Erinnert mich an ein Gespräch im Fliesenladen, als sich jemand DDR-Verhältnisse zurückwünschte, weil ihm dort die Qual der Wahl genommen wurde. Da musste man nehmen was es gab, hier könne er sich unter Tausenden Fliesen nicht entscheiden…

    Die Filmindustrie hat nichts gelernt. Wenn das Angebot wieder unattraktiv wird, holen sich die Leute die Sachen woanders. Egal, wie sich im Golem-Forum über Moral und Konsumsucht echauffiert wird. Zwei Kollegen von mir haben ihre VPN-Accounts schon wieder reaktiviert.

  16. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 07.01.21 - 11:54

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, klingt sehr komisch. Erinnert mich an ein Gespräch im Fliesenladen, als
    > sich jemand DDR-Verhältnisse zurückwünschte, weil ihm dort die Qual der
    > Wahl genommen wurde. Da musste man nehmen was es gab, hier könne er sich
    > unter Tausenden Fliesen nicht entscheiden…

    Fliesen legt man aber nur ein Mal und wenn man die falschen wählt, dann hat man den Mist für immer an der Backe oder muss alles noch mal machen.
    Wenn ich einen Anbieter durch habe, dann klicke ich zwei, drei Mal und kündige und mache beim nächsten weiter.


    > Die Filmindustrie hat nichts gelernt. Wenn das Angebot wieder unattraktiv
    > wird, holen sich die Leute die Sachen woanders. Egal, wie sich im
    > Golem-Forum über Moral und Konsumsucht echauffiert wird. Zwei Kollegen von
    > mir haben ihre VPN-Accounts schon wieder reaktiviert.

    Soll jeder tun, was er für richtig hält. In meinem Bekanntenkreis kenne ich niemanden, der diese Frickelei mit VPN&Co. wieder anfangen würde. Ich vermute ja, dass das auch eine Frage des Alters ist.

    Wie auch immer, wir werden ja sehen, wie sich der Markt insgesamt entwickelt. Ich glaube nicht, dass "Saugen" wieder ein Massenphänomen wird.

  17. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 07.01.21 - 11:56

    Ich kann mich nur an diesen Herrn erinnern
    https://www.youtube.com/watch?v=7C5h6-Q7bDU
    +
    Eberhard Weiß, schon 2006 gestorben

    Und dieser nette Mann darf nicht unerwähnt bleiben
    https://www.youtube.com/watch?v=T1pVEbcvfMc

  18. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 07.01.21 - 11:59

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, so ist es einfacher. Schuld sind eben immer "die Anderen".

    Wer sonst? Etwa ich selbst? Ich binge jetzt eine Serie, rauch mir ein paar Kippen und saufe einen Liter Cola. Schuld ist natürlich die Werbeindustrie, ohne die würde ich gesünder leben.

  19. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: \pub\bash0r 07.01.21 - 12:19

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, so ist es einfacher. Schuld sind eben immer "die Anderen".
    >
    > Wer sonst? Etwa ich selbst? Ich binge jetzt eine Serie, rauch mir ein paar
    > Kippen und saufe einen Liter Cola. Schuld ist natürlich die Werbeindustrie,
    > ohne die würde ich gesünder leben.

    Wenn Sucht nur so einfach wäre. Dann hätten wir keine Drogenprobleme auf der Welt. Aber so leicht ist es ja nicht, oder?

  20. Re: Und so geht die Fragmentierung weiter ...

    Autor: most 07.01.21 - 12:34

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn Sucht nur so einfach wäre. Dann hätten wir keine Drogenprobleme auf
    > der Welt. Aber so leicht ist es ja nicht, oder?

    Ja, aber sich Filme und Serien reinballern und eine Drogensucht (Zigaretten, Alkohol, und eben Drogen wie Heroin) sind schon noch mal ganz unterschiedliche Dinge.

    Das zu vermischen ist kein guter Ansatz um Menschen zu helfen, ihr Suchtproblem in den Griff zu bekommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  4. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 83€ (Bestpreis mit Mindfactory, Vergleichspreis 89,99€)
  3. 149€ (Bestpreis!) - Aktuell nur in einzelnen Märkten erhältlich
  4. 149,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de