Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Ende 2019 geht es mit…

Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: ManMashine 06.12.18 - 20:40

    … dann können die es schon mal vergessen dass sich das OG Star Trek Fans ansehen werden.

    Dummerweise wird es leider darauf hinauslaufen denn das hat vor allem lizenzrechtliche Ursachen. Denn weder Paramount / CBS / Viacom hat die vollen Rechte an Star Trek und wegen diesem Dilemma wurde es vertraglich festgelegt dass keine Seite Star Trek produzieren kann was auch nach Star Trek ausieht. Alles ist rechtlich dazu gezwungen anders auszusehen als sämtliche Original Star Treks wie wie sie kennen. Das führte auch zur Einführung der Kelvin Timeline und die aktuellen Pläne seitens CBS & Paramount gehen sogar noch einen Schritt weiter, in dem man in Künftigen "Star Trek" genannten Produktionen dafür sorgen woll die Original Star Trek Prime-Timeline komplett aufzulösen und durch die Kelvin Timeline zu ersetzen. Selbst die Autoren wollen das und wollen sich ihr eigenes Star Trek schaffen ohne sich einen Dreck um die Fans zu scheren. Ein absoluter kollektiver Ego-trip.

    Mit anderen Worten, Roddenberry's Original und von den Fans mit aufgebautes Star Trek wird an diesem Punkt offiziell aufhören zu existieren und soll dem politisch korrekten dunklen Reboot Universum Platz machen…

    Dies haben wir unter anderem dem ehemaligen bzw, vor kurzem seinen Hut genommenen, CBS Bonzen Les Moonves zu verdanken, der laut persönlichen Statements Science Fiction hasst und in Star Trek nur das große Geld sieht und sonnst nichts.

    Nach seinem Wegfall sieht es um Star Trek jedoch auch weiterhin sehr düster aus. Weshalb ich keine Hoffnung habe.

    Als Partnerin für Picard hätte man eigentlich Vash zurückholen können. Die Gute war in Star Trek TNG dann bei ihrem letzten Auftritt mit Q zusammen abgehauen. Wäre doch interessant gewesen zu erfahren wo sie sich überall rumgetrieben hat und ob sie am Ende vieleicht sogar selber eine Q geworden ist. Da hätte man extrem viel Stories drumm rum stricken können.

    Ich würde es mir so sehr wünschen dass diese Serie gut wird…

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: azeu 06.12.18 - 20:51

    > Als Partnerin für Picard hätte man eigentlich Vash zurückholen können. Die Gute war in Star Trek TNG dann bei ihrem letzten Auftritt mit Q zusammen abgehauen. Wäre doch interessant gewesen zu erfahren wo sie sich überall rumgetrieben hat und ob sie am Ende vieleicht sogar selber eine Q geworden ist. Da hätte man extrem viel Stories drumm rum stricken können.

    Was mit Vash passiert ist wissen wir doch schon lange ;)
    https://www.fernsehserien.de/star-trek-deep-space-nine/folgen/1x07-q-unerwuenscht-7138

    ... OVER ...

  3. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: Eisklaue 06.12.18 - 20:52

    Wurde doch schon bestätigt das die Serie 20 Jahre nach Nemesis spielt, also in der richtigen Zeitlinie. Hinzukommt das Patrick Stewart in die Produktion und Story mit eingebunden ist. Von daher geh ich mal davon aus das es nicht Knall-Bumm-Peng-Apokalypse wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 20:54 durch Eisklaue.

  4. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: ManMashine 06.12.18 - 21:41

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde doch schon bestätigt das die Serie 20 Jahre nach Nemesis spielt, also
    > in der richtigen Zeitlinie. Hinzukommt das Patrick Stewart in die
    > Produktion und Story mit eingebunden ist. Von daher geh ich mal davon aus
    > das es nicht Knall-Bumm-Peng-Apokalypse wird.


    Jupp. Hoffentlich entschwindet Picard nich irgendwie durch einen versehentlich erzeugten Raum-Zeit Riss in die Kelvin Zeitlinie. oder irgend ein Ereigniss hat das Prime Universum so sehr verändert dass nach TNG, DS9 und Voyager plötzlich alles aussieht wie STD.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: ManMashine 06.12.18 - 21:44

    azeu schrieb:

    >
    > Was mit Vash passiert ist wissen wir doch schon lange ;)
    > www.fernsehserien.de


    An diese Episode erinnere ich mich gar nicht mehr. Hab DS9 und Voyager weniger oft geschaut wie TOS und TNG. War das die Folge in Sisko dem Q seinen neuesten Fausttanz vorführt?

    "Sie haben mich geschlagen!! Picard hat mich nie geschlagen!"

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  6. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: DebugErr 06.12.18 - 22:52

    Ja, und IMHO ist es die trashigste Q-Folge, nur dazu da, Aufmerksamkeit für das zu dem Zeitpunkt noch mieserable DS9 zu erzeugen.

  7. Re: Wenn es in der Kelvin Timeline spielt (und das wird es)…

    Autor: Knarzi 07.12.18 - 12:06

    2. Staffel glaube. Aber im großen und ganzen haben alle Star Trek Serien der Neuzeit Probleme mit den ersten Staffeln gehabt. Egal ob NG, DS9 oder VOY. Die richtig guten folgen kamen bei allen Serien erst ab der 3 oder 4. Staffel. Ist mir damals nicht wirklich aufgefallen, da war ich aber auch erst 12, aber da ich heute immer noch bei Tele 5 oder SyFy hängen bleibe, wenn es läuft, fällt es mir etrem auf. Gerade die erste Staffel NG kann ich mir heute mit einer handvoll Ausnahmen echt nicht mehr geben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin
  3. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  4. EWM AG, Mündersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
      Zweiter Sender
      Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

      Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

    2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
      Experte
      5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

      Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

    3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
      Elektromobilität
      Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

      Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


    1. 19:12

    2. 18:32

    3. 17:59

    4. 17:15

    5. 16:50

    6. 16:30

    7. 16:10

    8. 15:43