1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies…

Drecksserie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drecksserie

    Autor: GourmetZocker 23.01.21 - 13:25

    Wenn ich da an Rick und Morty denke und sehe was möglich ist mit guten Autoren und selbst wenn ich keinen Vergleich zu einer besseren Serie hätte: selbst eine Folge King of Queens lässt weniger Gehirnzellen absterben.

  2. Re: Drecksserie

    Autor: Burke 23.01.21 - 15:22

    Evtl. solltest du die Serie einfach mal gucken, bevor du sie sinnlos vorverurteilst? und mit Gucken meine ich nicht die ersten 3 min und einen Trailer, sondern mal 5-6 Folgen.

  3. Re: Drecksserie

    Autor: GourmetZocker 23.01.21 - 15:35

    Burke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. solltest du die Serie einfach mal gucken, bevor du sie sinnlos
    > vorverurteilst? und mit Gucken meine ich nicht die ersten 3 min und einen
    > Trailer, sondern mal 5-6 Folgen.


    Hab die ersten 2 gesehen. Da sind soviele Elemente drin die ich sogar als noob nicht benützt hätte.. mein danke

  4. Re: Drecksserie

    Autor: Burke 23.01.21 - 15:41

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Burke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Evtl. solltest du die Serie einfach mal gucken, bevor du sie sinnlos
    > > vorverurteilst? und mit Gucken meine ich nicht die ersten 3 min und
    > einen
    > > Trailer, sondern mal 5-6 Folgen.
    >
    > Hab die ersten 2 gesehen. Da sind soviele Elemente drin die ich sogar als
    > noob nicht benützt hätte.. mein danke

    "Second Contact" ist halt ein Pilot, der die Show etablieren soll, und "Envoys" beleuchtet Boimlers Character und seinen Erfahrungsstand. Klar kann man da aussteigen, aber das wär so als wenn man beim Herr der Ringe nach 20 min aussteigt, weil man nackte Hobbitfüße für dumm hält. Dann entgeht dir halt der Kernpunkt der Show.

    Ist halt nur dann arm, die Serie als Drecksserie zu bezeichnen. Zumal sie die beste Trekshow seit Jahrzehnten ist.

  5. Re: Drecksserie

    Autor: Lukuko 23.01.21 - 16:19

    Burke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Burke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Evtl. solltest du die Serie einfach mal gucken, bevor du sie sinnlos
    > > > vorverurteilst? und mit Gucken meine ich nicht die ersten 3 min und
    > > einen
    > > > Trailer, sondern mal 5-6 Folgen.
    > >
    > >
    > > Hab die ersten 2 gesehen. Da sind soviele Elemente drin die ich sogar
    > als
    > > noob nicht benützt hätte.. mein danke
    >
    > "Second Contact" ist halt ein Pilot, der die Show etablieren soll, und
    > "Envoys" beleuchtet Boimlers Character und seinen Erfahrungsstand. Klar
    > kann man da aussteigen, aber das wär so als wenn man beim Herr der Ringe
    > nach 20 min aussteigt, weil man nackte Hobbitfüße für dumm hält. Dann
    > entgeht dir halt der Kernpunkt der Show.
    >
    > Ist halt nur dann arm, die Serie als Drecksserie zu bezeichnen. Zumal sie
    > die beste Trekshow seit Jahrzehnten ist.

    Also ich darf doch bitten the Orville ist die beste Trekshow seit Voyager.

  6. Re: Drecksserie

    Autor: Oktavian 23.01.21 - 19:17

    > Also ich darf doch bitten the Orville ist die beste Trekshow seit Voyager.

    Man sieht halt, es ist Geschmackssache, und das ist doch auch gut.

    Ich fand The Orville in weiten Teilen einfach nur zum Fremdschämen. Infantiler Humor, und das auch noch langsam entwickelt.

    Bei Lower Decks hingegen hatte ich Spaß. Ja, der Humor ist auch nicht unbedingt erwachsen, aber es ist rasant erzählt. Mir hat es gut gefallen. Aber Trekkies tun sich mit Humor halt schwer, sowas kannte man im Universum bislang nicht. In quasi allen Folgen der diversen Serien, Spin Offs, Filmen etc. hab ich mich immer gefragt, ob die auch mal Spaß haben im Leben.

  7. Re: Drecksserie

    Autor: mke2fs 25.01.21 - 12:24

    Also Rick and Morty (habe sehr viele Folgen gesehen) ist sehr viel primitiver im Humor als diese Serie.
    Bei Rick und Morty hast du schon einen Haufen nicht lustiger Fäckal-Witze/Unter-der-Gürtellinie-Witze.
    Auch sind die Witze dort wesentlich bösartiger, als das hier bei der Serie der Fall ist.

    Für Kinder und Leute denen R&M zu hart, brutal und ggf. die Witze zu dumm sind ist das hier eine sehr angenehme Serie.

  8. Re: Drecksserie

    Autor: mke2fs 25.01.21 - 12:29

    Nee, bei StarTreck gibt es irgendwie keinen Humor, so gar nicht.
    Auch besteht das Schiff nur aus der Brücken-Crew, die komischerweise alles machen und wo ggf. das Personal dann knapp wird, weil man ja als Captain persönlich auf nen Planeten beamen muss, ist ja nicht so als hätte man spezialieste Teams mit Forschern an Board.
    Auch bei spektakulären Kämpfen scheint es nur die Brücke zu geben, es gibt zwar massen an Decks wo der Life-Support ausfällt, aber da scheint niemand zu sein, folglich stirbt da auch niemand/man muss sich da auch nicht weiter drum kümmern.
    Ein Leben neben dem Job hat die Brücken-Crew auch nicht, sind nur damit beschäftigt neue Welten zu erkunden.
    Und Fehler oder sich entwickeln tun die Charaktere auch nicht wirklich.
    Das ist auch der Grund warum ich StarTrek nicht gucke, ist langweilig, nur Super-Männer.

    Während diese Serie hier zeigt das eben nicht immer alles so perfekt ist, das die Leute eben doch ein Leben haben, das sie Schwächen haben und das unter Deck auch Menschen/Lebensformen leben.

  9. Re: Drecksserie

    Autor: Benutztername12345 25.01.21 - 12:43

    Mein Sohn hatte mit 6 verstanden, dass etwas nicht schlecht ist nur weil es nicht seinen Geschmack trifft. Wie alt bist du?

    Ach ja, und, in Wiki: "Im Oktober 2018 wurde bekannt, dass diese Serie Star Trek: Lower Decks heißen soll und von Mike McMahan entwickelt wird, der bereits als Drehbuchautor bei Rick and Morty tätig war. "

  10. Re: Drecksserie

    Autor: Trollversteher 26.01.21 - 15:11

    >Wenn ich da an Rick und Morty denke und sehe was möglich ist mit guten Autoren und selbst wenn ich keinen Vergleich zu einer besseren Serie hätte: selbst eine Folge King of Queens lässt weniger Gehirnzellen absterben.

    Verstehe diese Kritik nicht im Geringsten, aber OK, Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich...

  11. Re: Drecksserie

    Autor: Trollversteher 26.01.21 - 15:12

    >Also ich darf doch bitten the Orville ist die beste Trekshow seit Voyager.

    Nachdem ich jetzt beide gesehen habe, würde ich sagen, die teilen sich den Thron.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  2. vitero GmbH, Stuttgart
  3. Carl Roth GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. iComps GmbH, Bad Schwalbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de