1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Neuigkeiten zu…
  6. Thema

Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 16:25

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich fand Voyager ziemlich gut, DS9 durchwachsen. Die ersten Staffeln
    > DS9 hatten für mich was von "Lindenstraße im Weltraum". Mit dem Auftauchen
    > des Dominion wurde es dann spannender.
    > Deine Kritik an Janeway kann ich irgendwie so gar nicht nachvollziehen.

    Ich schon. Bzw. nicht nur an Janeway... die Charaktäre bei Voyager traten 7 Staffeln lang mehr oder weniger auf der Stelle. Schon alleine: ENSIGN Kim. 7 Staffeln lang ist niemand auf die Idee gekommen, ihn mal zu befördern? Was für eine lausige Karriere. Aber auch die persönlichen Hintergründe der Figuren blieben weitgehend offen, bis auf ganz wenige Ausnahmen.

    Und das betrifft ja nicht nur die Crew, auch das Raumschiff macht keine Entwicklung durch. Wie viele Folgen gab es, in der irgendein neuer Wunderantrieb entwickelt wurde, der wegen eines kleinen, zuvor nicht bedachten, Problems dann wieder eingestampft und NIE WIEDER erwähnt wurde, statt einfach mal die Entwicklung vorran zu führen und das Problem zu lösen?

    Was hätte die Serie für ein Potential gehabt, wenn man das von Kes angeteaserte "Jahr der Hölle" tatsächlich eine komplette Staffel lang laufen gelassen hätte. Aber dann war's nur ne Doppelfolge, und am Ende war alles wortwörtlich(!) zurückgesetzt worden.

    Oder der Konflikt zwischen Marquis- und Voyagercrew. Andere Serien hätten mehrere Staffeln damit füllen können. Auf der Voyager war von Folge 3 oder 4 an alles geklärt, der Marquis wurde in Starfleet ohne großen Widerstand assimiliert.

    Edit: Die einzigen Figuren, die eine echte Entwicklung durchmachen und über deren Hintergrund man wirklich viel erfährt sind ironischerweise der holographische Doktor und die ehemalige Borgdrohne.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.22 16:35 durch Cybso.

  2. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: sigii 19.01.22 - 16:26

    Bei Voyager hast du viel mehr Technologie als bei DS9.

    - Der Doktor und all seine Holoerlebnisse (sein Wachstum, seine Gesangskarriere, sein Transfer zur Erde, als Notfalcaptainhologram, als er auf einem Planeten eine Familie gegruendet hatte)
    - Die staendige Suche noch schneller nach Hause zu kommen (neue Antriebe, Warp 10, die Weltraumschleuder)
    - stabile und relatable Charaktaere (eigentlich ehrlich gesagt fast alle) mit Liebesgeschichten wo man mitfiebert
    - Ein geiles Raumschiff
    - Holodeckstories
    - Ein Captain die Captain ist. Dominant, intelligent, wichtig, etc. Man denke an die Omega directive, oder auch das dunkle Jahr


    Dann hat man DS9
    - Sisko der theatralisch spricht und sich anhoert als haette er ein Sprachfehler
    - eine kapute alte Raumstation
    - Eine total weirde und komische Liebesbeziehung zwischen Odo und Kira
    - Kira die Religionsvernatikerin, die dann spaeter einfach mal Ihre Karriere ungefragt aufn Haufen wirft wegen dem einen Propheten
    - Die ganze Prophetensaga: Wir wissen dass das Wesen sind, wir sind im ST universum, wir wissen und kennen Zeitphaenomen etc. aber dieses staendige und immer wieder kehrende Prophetenzeug bah
    - Das Kaputmachen von Bashir als man einfach relativ spaet aufklaert, dass er Genmanipuliert war
    - Die Defiant die dir ja schon angekuendigt wird mit 'zuviel power fuer zu unwendig'. Quasi das Schiff was keiner haben will

    Ich mag bestimte Aspekte von DS9, ich sag nicht dass ich es gar nicht mag, aber das Angucken von DS9 war tatsaechlich oefter eine Qual. Wenn man das zusammenschneidet und viele Sachen rauswirft, waere es deutlich besser. Die Zeitreisefolge war genial. Ferengi waren super <3

  3. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: sigii 19.01.22 - 16:39

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schon. Bzw. nicht nur an Janeway... die Charaktäre bei Voyager traten 7
    > Staffeln lang mehr oder weniger auf der Stelle. Schon alleine: ENSIGN Kim?!
    > 7 Staffeln lang ist niemand auf die Idee gekommen, ihn mal zu befördern?
    > Was für eine lausige Karriere. Aber auch die persönlichen Hintergründe der
    > Figuren blieben weitgehend offen, bis auf ganz wenige Ausnahmen.

    Janeway braucht keine Entwicklung. Chakotay war auch schon zu dem Zeitpunk ein intelligenter Leader. Tuvok gehoert da auch dazu. Bei Tom gabs einiges an Entwicklung, alleine und mit Torres zusammen. Kim kam zu kurz, ja dafuer durfte er am Ende die Voyager ausm Eis retten. Wenn das keine Homage an ihn war. Der Doktor hat einiges mitgemacht, Seven of Nine ebenfalls. Kes war auch ein spannender Charakter und kam spaeter auch nochmal kurz wieder zurueck. Und das war nur die Hauptcrew!

    Seska z.B.!

    Icheb!

    Selbst Barkleys Charakter und der Original Charakter vom Doktor wurden extra behandelt.

    Sogar der letzte Crewman der Voyager, der ueberhaupt nicht mitmacht bekommt eine ganze Folge.


    Im Vergleich zu DS9 z.B. hast du aber auch soviel andere Themen die dran kamen, Holodeckfolgen, viel Technologiefolgen, Konflikte von Rassen/Planeten.


    > Und das betrifft ja nicht nur die Crew, auch das Raumschiff macht keine
    > Entwicklung durch. Wie viele Folgen gab es, in der irgendein neuer
    > Wunderantrieb entwickelt wurde, der wegen eines kleinen, zuvor nicht
    > bedachten, Problems dann wieder eingestampft und NIE WIEDER erwähnt wurde,
    > statt einfach mal die Entwicklung vorran zu führen?
    Das stimmt so nicht. Die Voyager wurde auf Dauer schneller, hat Kommunkationstechnologie bekommen und die Kroenung war das beste Serienende im SciFi Kosmos was ich kenne und das fokusiert sehr stark auf die Voyager (shield tech von der Zukunft).


    Und warend DS9 auf ner alten Raumstation spielt, gabs den Delta flyer der richtig spass gemacht hat.

    Und klar darf die Voyager nicht mittendrin einfach nach Hause fliegen, sonst waere die Serie ja vorbei.


    > Was hätte die Serie für ein Potential gehabt, wenn man das von Kes
    > angeteaserte "Jahr der Hölle" tatsächlich eine komplette Staffel lang
    > laufen gelassen hätte. Aber dann war's nur ne Doppelfolge, und am Ende war
    > alles wortwörtliche zurückgesetzt worden.

    Mag sein dass das so war, die Doppelfolge anzusehen fand ich sehr gut. Hat spass gemacht. Das war spannend.


    > Oder der Konflikt zwischen Marquis- und Voyagercrew. Andere Serien hätten
    > mehrere Staffeln damit füllen können. Auf der Voyager war von Folge 3 oder
    > 4 an alles geklärt, der Marquis wurde in Starfleet ohne großen Widerstand
    > assimiliert.

    Fand das schon auch sehr relaistisch. Die sind jetzt alle im Delta quadrant, jeder will heim, die Voyager ist das einzige Schiff. Die Marquisgeschichte wurde aber immer wieder aufgefasst und die Konflikte kamen auch spaeter nochmal dran.


    Ich erinnere mich so gerne an soviele verschiedene Folgen von Voyager <3 <3 <3 und man wird jedes mal mit dem geilsten Ende ever belohnt.

  4. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 16:41

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und man wird jedes mal mit dem geilsten Ende ever belohnt.

    Äh... also über Geschmack sollte man ja bekanntlich nicht streiten^^

  5. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: forenuser 19.01.22 - 16:56

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sigii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir haben DS9 auch erst vor 2 Jahren oder so geguckt und ich fands
    > > verhaeltnismaessig schlecht gemacht.
    > >
    > > Haben auch Voyager nochmal nachgeguckt und das war deutlich besser.
    >
    > Ich find's hochinteressant, dass es da anscheinend wirklich nur zwei Lager
    > gibt – das eine findet DS9 gut und Voyager schlecht, das andere
    > findet DS9 schlecht und Voyager gut. Ich habe noch niemanden getroffen, der
    > beide mag!

    Da kann ich Dir noch eine weitere Gruppe nennen: Jene, die weder mit Voy noch mit DS9 was anfangen können.

    Bei Voy ging mit der abgebrochene Keks mit seiner Freundin auf den Keks und als Space-Station-Serie finde ich B5 sehr viel gelungener.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 16:59

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Janeway braucht keine Entwicklung.

    Warum eigentlich nicht?

    Gucken wir uns mal Picard an. Zu Beginn war er ein echt steifer, formaler Beamtentyp, am Ende lief er im Schlafanzug durch die Gänge und hat mit seiner Crew Poker gespielt. Zwischendurch hat man gelernt, dass er eine Familie auf der Erde hat, wobei er mit seinem Bruder lange zerstritten war, aber seinen Neffen über alles liebt (der später bei einem Feuer ums Leben kommt). Er hat eine sehr enge Beziehung zu Beverly Crusher, und es wird mehr als einmal angedeutet, dass dies mehr als nur Freundschaft gewesen sein könnte, als sie mit Jack Crusher verheiratet gewesen ist. Als junger Kadett war er ein Draufgänger, was dazu führte, dass er von einem Nausikaner erstochen wurde und ein künstliches Herz eingepflanzt bekommen hat. Er wurde von den Borg assimiliert und seines Willens beraubt, was ihn nachhaltig traumatisierte, und er hat ein komplettes zweites Leben in einer anderen Realität gelebt.

    Gucken wir uns Sisko an: Der ist zunächst durch den Tod seiner Frau bei Wolf 359 nachhaltig traumatisiert, hat eigentlich gar keinen Bock mehr auf seine Aufgabe und würde am liebsten hinwerfen. Im Laufe der Serie lernt er jedoch mehr über sich selbst und findet seinen Frieden. Er hat einen Sohn, zu dem er eine sehr enge Beziehung hat, die auch sehr realistisch dargestellt wird (im Gegensatz etwa zu Wesley und Beverly). Zu seinem Vater auf der Erde, der dort ein erfolgreiches Restaurant führt, hat er ebenfalls eine sehr enge Beziehung. Er ist loyaler Sternenflottenoffizier, aber weiß auch, wann er mal "fünfe gerade" sein lassen muss. Die Rolle als Abgesandter lehnt er zunächst ab, akzeptiert sie jedoch langsam und geht irgendwann völlig dadrin auf.

    Und was wissen wir über Janeway? Sie ist verheiratet und hat einen Hund.

    Ne, zu einer guten Serie gehört wirklich mehr als nur ein "Planet of the week" und jedemenge Technobabble (von dir euphemistisch als "Technologie" bezeichnet ;-).

  7. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Tantalus 19.01.22 - 16:59

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon alleine: ENSIGN Kim.
    > 7 Staffeln lang ist niemand auf die Idee gekommen, ihn mal zu befördern?

    Wozu? Was hätte ihm der zusätzliche Knubbel an der Uniform genützt, da draussen im Delta-Quadranten? Ausserdem war Janeway die gesamte Serie über darauf ausgelegt, trotz der Isoaltion die Sterneflotten-Ideale und -Vorschriften weiterhin hochzuhalten, und soweit ich weiss hat ein Captain nicht die Befugnis eigenständig Beförderungen auszusprechen.

    > Was für eine lausige Karriere. Aber auch die persönlichen Hintergründe der
    > Figuren blieben weitgehend offen, bis auf ganz wenige Ausnahmen.

    Du meinst mit Ausnahme von Paris, Torres, Neelix, (teilw.) Kim, Kes, Seven, dem Doktor (die mir gerade spontan einfallen).

    > Und das betrifft ja nicht nur die Crew, auch das Raumschiff macht keine
    > Entwicklung durch. Wie viele Folgen gab es, in der irgendein neuer
    > Wunderantrieb entwickelt wurde, der wegen eines kleinen, zuvor nicht
    > bedachten, Problems dann wieder eingestampft und NIE WIEDER erwähnt wurde,
    > statt einfach mal die Entwicklung vorran zu führen und das Problem zu
    > lösen?

    Ja, das ist einer der großen Kritikpunkte an der Serie, dass nach jeder Folge quasi ein "reset" stattgefunden hat. Ich hätte es auch viel besser und spannender gefunden, wenn die Voager, ähnlich wie es später bei BSG gemacht wurde, mit der Zeit immer "abgerockter", mit verschiedensten Technologien zusammengeflickt zu einer Art "Frankenstein-Raumschiff" geworden wäre.

    > Was hätte die Serie für ein Potential gehabt, wenn man das von Kes
    > angeteaserte "Jahr der Hölle" tatsächlich eine komplette Staffel lang
    > laufen gelassen hätte. Aber dann war's nur ne Doppelfolge, und am Ende war
    > alles wortwörtlich(!) zurückgesetzt worden.

    Ja, leider.

    > Oder der Konflikt zwischen Marquis- und Voyagercrew. Andere Serien hätten
    > mehrere Staffeln damit füllen können. Auf der Voyager war von Folge 3 oder
    > 4 an alles geklärt, der Marquis wurde in Starfleet ohne großen Widerstand
    > assimiliert.

    Das Marquis-Thema kocht in mindestens 5 oder 6 Folgen im laufe der ersten Staffeln wieder hoch (IIRC). Ausserdem wollen auch Marquis irgenwann nach Hause. ;-)

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: LH 19.01.22 - 16:59

    Viele Mitglieder der Voyager-Crew haben eine Entwicklung durchlaufen. Der Doctor hat sich im Laufe der Serie dramatisch im Charakter (glaubwürdig) gewandelt, B'elanna Torres und Toms Beziehung war eine langlaufende Nebenhandlung, wir haben Seven of Nine usw.

    Aber ja, es gab auch Figuren, die relativ statisch blieben, wie Janeway, Tuvok und Chakotay. Allerdings halte ich dies nicht nur für negativ, gleichzeitig wurde die Serie damit Zeitloser und einfacher zu schauen, als dies bei anderen Serien der Fall ist. So sehr ich DS9 auch mag, aber im Zweifelsfall schaue ich lieber Voyager, da der Einstieg einfacher ist.
    Star Trek Serien müssen eben nur nur 1x funktionieren, sondern über viele Jahrzehnte ihre Zuschaue runterhalten, das funktioniert mit Serien, deren Handlungen nicht zu stark über die Folgen und Staffel verwoben ist, aber deutlich einfacher.

    So wäre eine Staffel "Jahr der Hölle" eher keine gute Idee gewesen, wie später auch Enterprise bewiesen hat. Es hätte die Serie zu sehr in einen engen Ablauf gefangen, der einen einfachen Einstieg erschwer hätte. Heute kann man fast jede Voyagerfolge schauen und ist gut unterhalten.

    Star Trek ist für viele Menschen Comfort-Food. Zwar kann Star Trek auch anders (siehe DS9), aber nach meinem Eindruck spricht die breite Masse der Zuschauer eben eher auf TNG und Voyager an, zumindest auf lange Sicht.

    Serien wie The Expanse haben auch ihren Platz, aber es ist Unsinn zu glauben, dies wäre heute der einzige Weg. Niemand schaut The Expanse, wenn es ihm/ihr schlecht geht, niemand will wirklich in diese Welt eintauchen, wie Menschen es seit 50 Jahren mit Star Trek tun. Comfort-Food ist beständiger als Realismus, aber er braucht eben auch eine gewissen Einfachheit.

  9. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: sigii 19.01.22 - 17:08

    Bei Picard bin ich raus, weil ich mich da an zu wenig erinnere.

    Sisko selbst war fuer mich durch sein Sprachgehabe sehr anstrengend. Sein Sohn war ja auch nur verzogen. Aber klar hier trifft Sisko einfach gar nicht meinen Geschmack.

    Seine Backstore ist natuerlich glaubhaft, sympatisch macht ihn das halt nicht. Er ist halt auch relativ viel mit der Prohetensache beschaeftigt, die ich auch nicht leiden kann. Das macht sehr viel bei DS9 aus.

    Bei Janeway weis man aber Ihre Familiengeschichte, sie ist etabliert mit viel Erfahrung und hat aber das Problem, dass Sie jetzt die Moral aufrecht erhalten muss. Wir sind immerhin im Deltaquadrant. Da gabs lange Zeit auch 0 Kommunkation mit der Erde bis die Briefe kamen. Und dort wird dann auch nochmal auf Ihre Beziehung bzw. auf den Verlust Ihrer Beziehung eingegangen.

    Fuer mich war das stark nachvollziehbar, dass Sie einfach die Vorbildsrolle aufrecht erhaelt mit einer entsprechenden Distanz.

    Dafuer entwicklet sich Ihre Beziehung mit Chakotay.

    Bei der Omega Direktive ist sie ja auch ueber Ihren Schatten gesprungen.

  10. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 17:11

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sein Sohn war ja auch nur verzogen.

    Du hast aber schon mehr als nur den Pilotfilm geschaut, oder?

  11. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: cuthbert34 19.01.22 - 17:16

    DS9 ist eine klasse Serie. Leider nicht ganz so gut gealtert. Die Perlen der Serie sind aber imho die Nebenfiguren wie Garak, Quark und O'Brien. Bashir hat mir auch immer gut gefallen. Mit den Hauptfiguren Sisko, Odo und Nerys hatte ich meine Probleme.

    Aber wie schon hier geschrieben wurde. DS9 hat viel anders gemacht als die ST Serien davor und vieles richtig gemacht. In mancherlei Hinsicht mag es die streitbarste und vielleicht sogar beste Serie aus dem Universum sein. Weil es einen klaren roten Faden gibt (also natürlich mehrere) und jede Folge auf der anderen aufbaut. Bei TOS und TNG kann man auch mal getrost 10 Folgen auslassen und es fehlt einem fast nichts an notwendigem Wissen um die jeweilige Folge zu verstehen. Voyager hat dann den Spagat geschafft zwischen TNG und DS9.

  12. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 17:21

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DS9 ist eine klasse Serie. Leider nicht ganz so gut gealtert. Die Perlen
    > der Serie sind aber imho die Nebenfiguren wie Garak, Quark und O'Brien.
    > Bashir hat mir auch immer gut gefallen. Mit den Hauptfiguren Sisko, Odo und
    > Nerys hatte ich meine Probleme.

    Aus deiner Liste ist Garak die einzige echte Nebenfigur, die anderen (inkl. Quark) gehören zum Hauptcast der Serie. Aber ja, Garak ist ein Juwel der Serie. Auch wenn es wirklich extrem schade ist, dass aus seiner Beziehung mit Julian Bashir nie was Ernsthaftes geworden ist. Da war Star Trek noch nicht mutig genug.

    Aber in Einem sind wir uns wohl einig, am schlimmsten war Morn. Diese endlosen Dialoge... einfach immer nur am sabbeln. Konnte nie ruhig sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.22 17:23 durch Cybso.

  13. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: demon driver 19.01.22 - 17:32

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sisko selbst war fuer mich durch sein Sprachgehabe sehr anstrengend

    Da kann einmal ein Serienschauspieler sprechen und tut es auch, und schon ist es "anstrengend"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.22 17:32 durch demon driver.

  14. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: demon driver 19.01.22 - 17:35

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cuthbert34 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DS9 ist eine klasse Serie. Leider nicht ganz so gut gealtert. Die Perlen
    > > der Serie sind aber imho die Nebenfiguren wie Garak, Quark und O'Brien.
    > > Bashir hat mir auch immer gut gefallen. Mit den Hauptfiguren Sisko, Odo und
    > > Nerys hatte ich meine Probleme.
    >
    > Aus deiner Liste ist Garak die einzige echte Nebenfigur, die anderen (inkl.
    > Quark) gehören zum Hauptcast der Serie. Aber ja, Garak ist ein Juwel der
    > Serie. Auch wenn es wirklich extrem schade ist, dass aus seiner Beziehung
    > mit Julian Bashir nie was Ernsthaftes geworden ist. Da war Star Trek noch
    > nicht mutig genug.
    >
    > Aber in Einem sind wir uns wohl einig, am schlimmsten war Morn. Diese
    > endlosen Dialoge... einfach immer nur am sabbeln. Konnte nie ruhig sein.

    :-D

  15. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 17:47

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Mitglieder der Voyager-Crew haben eine Entwicklung durchlaufen. Der
    > Doctor hat sich im Laufe der Serie dramatisch im Charakter (glaubwürdig)
    > gewandelt, B'elanna Torres und Toms Beziehung war eine langlaufende
    > Nebenhandlung, wir haben Seven of Nine usw.

    Wenn du die Beziehung zwischen B'Elanna und Tom für eine gut erzählte Geschichte hälst, dann schau dir doch zum Vergleich einmal Ben Sisko & Kasidy Yates oder gar Worf & Jadzia an. Dagegen sind die Beziehungsgeschichten auf der Voyager kinderkram :-) Selbst die Beziehung zwischen Miles und Keiko geht tiefer... und eigentlich sogar die zwischen Odo und Kira, die halt von einem sechs Staffeln anhaltendem Friendzoning geprägt gewesen ist, obwohl schon sehr früh (ich glaube in Staffel 3) dem Zuschauer gezeigt wurde, dass Odo in Kira verliebt ist.

  16. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: forenuser 19.01.22 - 17:50

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Auch wenn es wirklich extrem schade ist, dass aus seiner Beziehung
    > mit Julian Bashir nie was Ernsthaftes geworden ist. Da war Star Trek noch
    > nicht mutig genug.

    Das ist putzig. Bei Discovery ist man mutig genug und prompt schreiben die "Trekkies" die homosexuellen Beziehung von Stamets und Culber als diversen SJW-Kram ab.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  17. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Cybso 19.01.22 - 17:52

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist putzig. Bei Discovery ist man mutig genug und prompt schreiben die
    > "Trekkies" die homosexuellen Beziehung von Stamets und Culber als diversen
    > SJW-Kram ab.

    Ganz ehrlich, diese Leute würde ich nicht als "Trekkies" bezeichnen. Die selbe Gruppe hätte in den 60ern böse Briefe an Paramount wegen dem Kuss zwischen Uhura und Kirk geschrieben.

    Die Beziehung von Stamets und Culber finde ich wunderbar und sehr realistisch dargestellt. Es gibt vieles, was man an Discovery zu Recht kritisieren kann, aber dies gehört definitiv nicht dazu.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.22 17:54 durch Cybso.

  18. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: demon driver 19.01.22 - 18:28

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cybso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > (...)
    > > Auch wenn es wirklich extrem schade ist, dass aus seiner Beziehung
    > > mit Julian Bashir nie was Ernsthaftes geworden ist. Da war Star Trek noch
    > > nicht mutig genug.
    >
    > Das ist putzig. Bei Discovery ist man mutig genug und prompt schreiben die
    > "Trekkies" die homosexuellen Beziehung von Stamets und Culber als diversen
    > SJW-Kram ab.

    What? Wie kommst du darauf, beide Bewertungen derselben Gruppe zuordnen und den Vorredner dann auch gleich noch da hineinstecken zu können?

    Bei Discovery ist man nicht "mutig genug", sondern kriegt glaubwürdige Vielfalt halt nur nicht gebacken, genausowenig wie fast alles andere. Als "SJW-Kram" dissen das nur antilinke Rechtskonservative, andere benutzen den Begriff auch überhaupt nicht. Und die Stamets-Culber-Beziehung gehörte, soweit ich sie mitbekommen habe, bevor ich Discovery aufgab, zu den ganz wenigen Dingen, die trotz allem recht gut waren und funktionierten...

  19. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Astorek 19.01.22 - 18:31

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wäre eine Staffel "Jahr der Hölle" eher keine gute Idee gewesen, wie später auch Enterprise bewiesen hat.
    Dabei war die dritte Staffel (eben jene, die mit einem starken Handlungsbogen glänzte) von ENT zwischenzeitlich sehr spannungsgeladen und brachte vereinzelt sogar DS9-Atmosphäre rüber. Die Szenen, in denen Archer vor dem Rat spricht, waren großartig. Das war auch der Punkt, an dem ENT langsam begann, gut zu werden...

    > Es hätte die Serie zu sehr in einen engen Ablauf gefangen, der einen einfachen Einstieg erschwer hätte. Heute kann man fast jede Voyagerfolge schauen und ist gut unterhalten.
    Das stimmt allerdings. Auch DS9 kann meiner Meinung nach eher schwer zum Einstieg in die Star Trek-Welt empfehlen (auch weil es aus heutiger Sicht immer mal wieder Cringe-Folgen gibt, die stellenweise schwer auszuhalten waren... Es gibt z.B. nur sehr wenige GUTE Ferengi-Folgen in DS9...). Sehr viel Politik, viel Religion, und besonders in den ersten beiden Staffeln ein Storytelling zum Einschlafen...

    > Star Trek ist für viele Menschen Comfort-Food. Zwar kann Star Trek auch anders (siehe DS9), aber nach meinem Eindruck spricht die breite Masse der Zuschauer eben eher auf TNG und Voyager an, zumindest auf lange Sicht.
    Ich behaupte einfach mal, dass DS9 bei Weitem nicht so düster ist, wie sie von Trekkies teilweise gemacht wird. Die Charaktere interagieren untereinander ähnlich menschlich/emphatisch wie bei TNG und VOY, allerdings traut sich die Serie halt auch, Dinge deutlich stärker zu thematisieren, die in den anderen Star Trek-Serien höchstens angedeutet oder auf eine Doppelfolge begrenzt werden... Da finde ich z.B. The Expanse, oder auch die ansonsten grandiose Neuinterpretation von Battlestar Galactica, deutlich depressiver, weil sie von Leuten durchzogen ist, die ihre bescheidenen Situationen längst akzeptiert haben und resignieren...

  20. Re: Aktuell schaue ich mit meinen Kindern DS9

    Autor: Astorek 19.01.22 - 18:43

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > DS9 ist eine klasse Serie. Leider nicht ganz so gut gealtert. Die Perlen der Serie sind aber imho die Nebenfiguren wie Garak, Quark und O'Brien. Bashir hat mir auch immer gut gefallen. Mit den Hauptfiguren Sisko, Odo und Nerys hatte ich meine Probleme.
    >
    > Aus deiner Liste ist Garak die einzige echte Nebenfigur, die anderen (inkl. Quark) gehören zum Hauptcast der Serie. Aber ja, Garak ist ein Juwel der Serie. Auch wenn es wirklich extrem schade ist, dass aus seiner Beziehung mit Julian Bashir nie was Ernsthaftes geworden ist. Da war Star Trek noch nicht mutig genug.
    >
    > Aber in Einem sind wir uns wohl einig, am schlimmsten war Morn. Diese endlosen Dialoge... einfach immer nur am sabbeln. Konnte nie ruhig sein.

    Aus Garak hätte man auch mehr machen können als einen Schneider. War richtig verschenkt ;)

    Die Liste der großartigen Charaktere könnte noch ein wenig weitergehen: Martok war großartig, Weyoun hat auch einige geniale Dialoge. Die "Gründerin" (ich spoilere mal nicht mehr als ich muss) hat vereinzelt auch einige Sätze gesprochen, die einem die Kinnlade wieder vom Boden aufsammeln ließ... (ich erinnere mich da an ein Zusammentreffen zwischen ihr und Garak. Einer der ganz, ganz seltenen Momente, in denen man Garak bei einer Kurzschlussreaktion sieht...)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) 1st and 2nd Level Support
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
  2. Business Analyst (d/m/w) Schwerpunkt Produktentwicklung
    TeamBank AG, Nürnberg
  3. Projektingenieur mit Schwerpunkt IT (m/w/d)
    Fresenius Kabi, Friedberg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Python / Embedded Systems Medizintechnik
    EUROIMMUN AG, Dassow

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (2TB für 199€ statt 549€, 1TB für 109€ statt 249€)
  2. (u. a. Google Pixel Puds Pro für 179,90€ statt 219€)
  3. 549€ (günstig wie nie, UVP 899€)
  4. (u. a. Curved Gaming-Monitor 27 Zoll WQHD 165 Hz für 389€ statt 549€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag
In eigener Sache
Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Wir feiern ein Jahr Golem Karrierewelt und wollen virtuell mit euch darauf anstoßen - mit 25 Prozent Rabatt auf alle Fachtrainings und E-Learning-Kurse!

  1. In eigener Sache Golem.de startet Plus-Angebot
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Hardware-Guru (m/w/d)
  3. In eigener Sache Webinar zu Pentesting und Hacking zum Nachgucken

Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
    Kia-Challenge
    US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

    Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
    Von Dirk Kunde

    1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
    2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
    3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
      E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
      Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

      Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

    2. Softwareupdate: Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica
      Softwareupdate
      Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica

      Plötzlich zeigten Basisstationen im gesamten Nordosten Deutschlands 5G an. Doch die Ursache war nur ein fehlerhaftes Software-Update von Telefónica.

    3. Toyota, CATL etc.: China schließt Fabriken wegen Hitzewelle
      Toyota, CATL etc.
      China schließt Fabriken wegen Hitzewelle

      Unter anderem Chinas größter Batteriehersteller muss seine Fabriken in Sichuan für eine Woche schließen - Grund ist eine Hitzewelle.


    1. 12:51

    2. 12:36

    3. 12:15

    4. 12:00

    5. 11:31

    6. 11:16

    7. 11:01

    8. 11:00