1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Patrick Stewart kehrt als…

Discovery ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Discovery ...

    Autor: blaub4r 05.08.18 - 18:10

    Na welche Serie wird wohl bald untergehen :D

  2. Re: Discovery ...

    Autor: demon driver 06.08.18 - 08:06

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na welche Serie wird wohl bald untergehen :D

    Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie womöglich die Ressourcen knapp würden, wollte man beides parallel weiterführen? Das muss aber wohl so nicht kommen.

  3. Re: Discovery ...

    Autor: Trockenobst 06.08.18 - 17:46

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen
    > Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie womöglich die
    > Ressourcen knapp würden, wollte man beides parallel weiterführen? Das muss
    > aber wohl so nicht kommen.

    Ressourcen gibt es in Kanada mehr als genug. Es ist der verzweifelte Versuch der Anti-DISCO Fangemeinde, FUD zu streuen ;)

    DISCO muss nicht nicht finanzieren. Es gibt irgendwo einen Artikel der erklärt, dass CBS All Access, das Netflix von CBS, eine gewisse Mindestzuschauerzahl haben muss, damit CBS seine Kabelgebühren erhöhen kann. Dort kommen die Milliarden pro Jahr im US Markt hinein.

    Wenn CBS 100 Millionen in solche Serien verprasst, ist das vollkommen egal. Die können den ganzen Netflix Clon unter Marketing abhaken.

    Netflix investiert 8 Milliarden(!) in neuen Content. Wenn CBS nachziehen will, müssten sie rein rechnischer bei 3 Millionen pro Episode mindestens noch ein ST:Titan mit Riker und ST:Typhon Pact nachlegen damit sie im Diagramm der Konkurrenz über der Null-Linie sichtbar werden.

  4. Re: Discovery ...

    Autor: motzerator 06.08.18 - 18:00

    demon driver schrieb:
    ------------------------------------
    >> Na welche Serie wird wohl bald untergehen :D

    > Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen
    > Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie
    > womöglich die Ressourcen knapp würden, wollte man beides
    > parallel weiterführen? Das muss aber wohl so nicht kommen.

    Natürlich kann man beides parallel weiter führen, das hat auch
    früher schon funktioniert zu Zeiten von TNG, DS9 und Voy, da
    haben sich die Produktionen auch Jahrelang überschnitten.

    Warum aber sollte CBS eine so umstrittene Fernsehserie wie
    Discovery weiter führen, wenn man statt dessen auch etwas
    ordentliches machen kann, das die Zustimmung der Fans hat?

  5. Re: Discovery ...

    Autor: demon driver 06.08.18 - 18:42

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen
    > > Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie womöglich die
    > > Ressourcen knapp würden, wollte man beides parallel weiterführen? Das muss
    > > aber wohl so nicht kommen.
    >
    > Ressourcen gibt es in Kanada mehr als genug [...]

    Klar; mir ging's eher darum, dass hier ja zum Teil dieselben Leute, die Discovery machen, auch die neue Serie machen sollen. Keine Ahnung, was die da so die ganze Zeit tun und was das fürn Aufwand ist, aber rein theoretisch, dachte ich, könnte es sein, dass zwei Serien parallel vielleicht zuviel werden könne.

  6. Re: Discovery ...

    Autor: gadthrawn 06.08.18 - 20:37

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ------------------------------------
    > >> Na welche Serie wird wohl bald untergehen :D
    >
    > > Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen
    > > Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie
    > > womöglich die Ressourcen knapp würden, wollte man beides
    > > parallel weiterführen? Das muss aber wohl so nicht kommen.
    >
    > Natürlich kann man beides parallel weiter führen, das hat auch
    > früher schon funktioniert zu Zeiten von TNG, DS9 und Voy, da
    > haben sich die Produktionen auch Jahrelang überschnitten.
    >
    > Warum aber sollte CBS eine so umstrittene Fernsehserie wie
    > Discovery weiter führen, wenn man statt dessen auch etwas
    > ordentliches machen kann, das die Zustimmung der Fans hat?


    Ganz simpel: Umstritten ist sie nur bei Leuten, die r Vergangenheit hängen geblieben sind. Ebenso wie die JJ Filme, die die bisher erfolgreichsten sind , ist Discovery die erfolgreichste Serie der letzten Jahre.
    TNG, Voy DS9, Ent hatten gegen Ende schlechte Zuschauerzahlen. Da ist Langweilerserie mit Picard ein Risiko. Aber solange "echte ST Fans" sogar auf Pupswitze ala Orville anspringen...

  7. Re: Discovery ...

    Autor: Trockenobst 07.08.18 - 00:58

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum aber sollte CBS eine so umstrittene Fernsehserie

    Es spielt keine Rolle wie Umstritten sie sind. Die Denke ist falsch.
    Ich habs oben erklärt. CBS macht Milliarden mit Kabelgebühren, so wie RTL oder Pro7 in DE.
    Da kommt die Kohle her. Die könnten den Sender als Verlustgeschäft betreiben. Müssen sie aber nicht.

    2 Millionen bezahlen 10$ im Monat für CBS All Access. Im Durchschnitt.
    Das macht jetzt schon 240 Millionen Umsatz im Jahr. Eine Episode ST:Disco kostet 4 Millionen.
    Das ist der Grund warum sie jetzt eine zweite Serie machen. Es ist scheiße genug Geld übrig.

    Netflix kann bei 100 Produktionen im Jahr einige Kacksachen mitschleppen. ST:Disco ist high end Scifi, davon gibt es aktuell keine. Das sie nicht "Trek" nach "Trekkie" vorstellung ist, spielt NULL eine Rolle. Der Name bringt die Kohle und CBS kann sich das nach diesem Erfolg 100 Folgen von ST:Pfannkuchen mit einem Waffeleisen als Captain leisten.

    Picard zurückzubringen ist vielleicht ein Versuch, an die alten TNG Sachen anzuknüpfen.
    Vielleicht haben sie jetzt bessere Writer. Aber letzendlich kann das auch ein Spassprojekt der Showrunner sein. Ist nicht wirklich relevant, die nächsten 16 Folgen sind schon durchbezahlt.
    Da wird nichts abgesetzt, das macht ein Netflix Clon nicht.

  8. Re: Discovery ...

    Autor: gadthrawn 07.08.18 - 09:12

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix kann bei 100 Produktionen im Jahr einige Kacksachen mitschleppen.
    > ST:Disco ist high end Scifi, davon gibt es aktuell keine.

    ?
    Killjoys
    Altered Carbon
    Lost In Space
    ...

  9. Re: Discovery ...

    Autor: demon driver 07.08.18 - 10:15

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ------------------------------------
    > >> Na welche Serie wird wohl bald untergehen :D
    >
    > > Warum sollte sie? Außer vielleicht, dass wegen der personellen
    > > Überschneidung des Produktionspersonals mit der neuen Serie
    > > womöglich die Ressourcen knapp würden, wollte man beides
    > > parallel weiterführen? Das muss aber wohl so nicht kommen.
    >
    > Natürlich kann man beides parallel weiter führen, das hat auch
    > früher schon funktioniert zu Zeiten von TNG, DS9 und Voy, da
    > haben sich die Produktionen auch Jahrelang überschnitten.
    >
    > Warum aber sollte CBS eine so umstrittene Fernsehserie wie
    > Discovery weiter führen, wenn man statt dessen auch etwas
    > ordentliches machen kann, das die Zustimmung der Fans hat?

    Hier bin ich ausnahmsweise mal damit einverstanden, dass CBS, wie jede andere Firma, nicht den Fans verpflichtet ist, sondern ausschließlich dem Profit. Und da Discovery anscheinend besser läuft als manch andere StarTrek-Serie nach STNG, stellt sich die Frage gar nicht – höchstens in der Form, warum soll man sie nicht weiterführen.

    Ich habe TOS, STNG und DS9 verfolgt, in großen Teilen mehrfach gesehen, aber mir sind das StarTrek-Universum und seine Fans herzlich egal. Wenn eine SF-Serie eine spannende, interessante Geschichte erzählt, interessante Charaktere aufbietet und dabei auch noch gut gemacht ist, kann's sein, dass ich ihr eine Chance gebe – bei Discovery tat ich es, und, bei allem, was man daran aussetzen kann, bereue ich's nicht, und ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

    Wenn ich jetzt immerhin vorsichtig optimistisch bin, was die neue Serie mit Stewart/Picard angeht, dann nach den Enttäuschungen Voyager und StarTrek: Enterprise (ich fand beides unerträglich schlecht) gerade weil sie teilweise von denselben Leuten gemacht wird, die schon Discovery machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobaffairs Personal- und Mediaagentur GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  2. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  3. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.


  1. 18:08

  2. 18:01

  3. 17:07

  4. 16:18

  5. 15:59

  6. 14:36

  7. 14:14

  8. 13:47