1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Patrick Stewart…
  6. Thema

Ich mag es nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Pecker 06.08.18 - 09:39

    demon driver schrieb:
    > Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da auf
    > die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man
    > inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann
    > summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit
    > TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.
    Also Amazon Prime bietet ja deutlich mehr als nur Videostreaming, kostet aber dennoch "nur" knapp 6¤ im Monat. Netflix je nach Abo ist man bei ca. 10¤. Macht zusammen 16¤. Also ich kenne da einen anderen Deutschen "Fernsehdienst" der zwangsweise von dir sogar mehr haben will. Ob du jetzt schaust oder nicht, und selbst dann ist noch Werbung und viel Müll dabei. Amazon und Netflix können ja nix für den deutschen Rundfunkbeitrag.

  2. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Muhaha 06.08.18 - 10:02

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also Amazon Prime bietet ja deutlich mehr als nur Videostreaming, kostet
    > aber dennoch "nur" knapp 6¤ im Monat. Netflix je nach Abo ist man bei ca.
    > 10¤. Macht zusammen 16¤. Also ich kenne da einen anderen Deutschen
    > "Fernsehdienst" der zwangsweise von dir sogar mehr haben will. Ob du jetzt
    > schaust oder nicht, und selbst dann ist noch Werbung und viel Müll dabei.
    > Amazon und Netflix können ja nix für den deutschen Rundfunkbeitrag.

    Abgesehen davon ... man kann sich anmelden, etwas anschauen, vor Ablauf der 30 Tage kündigen und wenn es wieder neue Inhalte gibt, die einen interessieren, legt man sich einen neuen Account an und kündigt diesen wieder nach 30 Tagen. Amazon und Netflix nehmen solche Account-Springer gerne in Kauf, weil genug Kunden hängen bleiben, die dann dauerhaft zahlen. Gerade die Leichtigkeit, mit der wieder gekündigt werden kann, sorgt für mehr Abos.

  3. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: theq86 06.08.18 - 10:25

    Diese Schnorrermentalität geht mir irgendwie auf den Geist. Andererseits, wenn die Streamingdienste alles mit sich machen lassen, sind sie selbst Schuld.

    - Es scheint ok zu sein, obwohl gegen AGB, immer wieder neue Testaccounts anzulegen
    - Es scheint ok zu sein, sich durch Rückgabe von Lastschriften monatlich um den Preis zu drücken: Gibt man eine LS kurz vor Ende des bezahlten Monats zurück, wird zwar der Netflix Account gesperrt, aber Mahnung oder Rückerstattung wollen sie nicht. Man kann dann einfach das nächste Abo abschließen

    Ja, es gibt Leute, die das Geld nicht so locker sitzen zu haben. Aber es ist trotzdem bezeichnend für die heutige Zeit, dass sich dann durchgemogelt wird.

  4. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Vollstrecker 06.08.18 - 10:26

    der TE möchte aber kein Abo abschließen.

  5. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Muhaha 06.08.18 - 10:39

    theq86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Schnorrermentalität geht mir irgendwie auf den Geist.

    Was Dir auf den Geist geht, interessiert die Streaming-Anbieter aber nicht :)

    Die kulanten Anmelde- und Kündigungsregelungen führen zu insgesamt MEHR zahlenden Kunden. Nur das ist entscheidend. Was da irgendwelche Herumtricker machen, ist vollkommen irrelevant.

    Es gibt auf den Wochenmärkten genug Senioren, die sich mit Pröbchen hier und Antesten dort den ganzen Samstag durchfuttern, ohne einen Cent auszugeben. Nicht, weil sie nicht genug Geld haben, sondern weil es ihren Alltag belebt. Interessiert das die Standbetreiber? Nö. Denn es rentiert sich nicht, sich wegen dieser paar Hansel aufzuregen. Durch die kulante Probiermöglichkeit, bekommt man deutlich mehr Kunden als ohne. Wozu wegen ein paar Schnorrern Theater machen?

  6. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Muhaha 06.08.18 - 10:49

    Muss er auch nicht. Account anlegen, Serie anschauen, innerhalb des ersten Gratismonats wieder kündigen. Notalls noch einen Extramonat zahlen, dann kündigen. Die Kündigungsfristen sind sehr kurz (immer zum nächsten Monat) und zum Kündigen genügt ein Mausklick. Niemand wird gezwungen ein Abo über z.B. ein Jahr abzuschliessen, nur weil man lediglich eine Serie anschauen will.

  7. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 06.08.18 - 13:08

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theq86 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Diese Schnorrermentalität geht mir irgendwie auf den Geist.
    >
    > Was Dir auf den Geist geht, interessiert die Streaming-Anbieter aber nicht
    > :)
    >
    > Die kulanten Anmelde- und Kündigungsregelungen führen zu insgesamt MEHR
    > zahlenden Kunden. Nur das ist entscheidend. Was da irgendwelche
    > Herumtricker machen, ist vollkommen irrelevant [...]

    Solange bis sie es dann doch interessiert und die Nutzung dann für alle unbequemer wird, weil im Management jemand festgestellt hat, dass eine zu groß gewordene Minderheit von Leuten, die sich gerne auf Kosten zahlender Kunden für lau bedient, schließlich doch mehr Schaden als Nutzen verursacht.

  8. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 06.08.18 - 13:15

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da auf
    > > die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man
    > > inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann
    > > summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit
    > > TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.
    > Also Amazon Prime bietet ja deutlich mehr als nur Videostreaming, kostet
    > aber dennoch "nur" knapp 6¤ im Monat. Netflix je nach Abo ist man bei ca.
    > 10¤. Macht zusammen 16¤. Also ich kenne da einen anderen Deutschen
    > "Fernsehdienst" der zwangsweise von dir sogar mehr haben will. Ob du jetzt
    > schaust oder nicht, und selbst dann ist noch Werbung und viel Müll dabei.
    > Amazon und Netflix können ja nix für den deutschen Rundfunkbeitrag.

    Ob die dafür können oder nicht ist nicht relevant, bezahlen muss ich ihn, noch zusätzlich.

    Tatsächlich ich bezahle *den* sogar gern, weil das nun mal die einzige Sphäre ist, in der nicht kommerziell ausgerichtete Produktionen überhaupt eine Chance haben. Die "Werbung" und den vielen "Müll" muss ich mir im TV sowenig ansehen wie bei den neuen Quellen. Und, wie gesagt, mein Budget für TV-Unterhaltungsmaterial ist begrenzt.

  9. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Muhaha 06.08.18 - 13:29

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Solange bis sie es dann doch interessiert und die Nutzung dann für alle
    > unbequemer wird, weil im Management jemand festgestellt hat, dass eine zu
    > groß gewordene Minderheit von Leuten, die sich gerne auf Kosten zahlender
    > Kunden für lau bedient, schließlich doch mehr Schaden als Nutzen
    > verursacht.

    Wenn das Wörtchen "Wenn" nicht wär ... derzeit ist es aber nicht so und es sieht auch nicht aus, dass sich hier etwas in näherer oder mittlerer Zukunft etwas ändern wird.

    Netflix ist es ja auch weiterhin wurschtegal, wenn sich Leute aus Region A das Angebot von Region B anschauen (weil das den Dienst attraktiver macht) und hat nur wegen des massiven (!) Drucks aus Hollywood IP-Blockaden einbauen müssen. Die auch keine wirklichen Sperren sind, weil sie die meisten VPN-Anbieter längst angepasst haben, aber Hollywood ist ja oft genug mit "So als ob" zufrieden :)

  10. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Hotohori 06.08.18 - 17:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas? Zwei Mal Knopf drücken und die Werbung ist vorbei. Nicht jeder
    > schaut mit ner gammligen Betreiberbox.

    Und dennoch bleibt es eine Unterbrechung, die dich kurz aus dem Film raus reißt. Und da Werbung meist immer an den dümmsten Stellen geschaltet wird, reißt es dich garantiert kurz raus. Egal ob du die Werbung mit zwei Klicks überspringen kannst.

  11. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Hotohori 06.08.18 - 17:49

    Wahrscheinlich zahlen die ehrlichen Kunden längst für diese Schmarotzer mit, wie es meistens der Fall ist.

  12. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: motzerator 06.08.18 - 18:04

    demon driver schrieb:
    -----------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass sich die Serien inzwischen auf mehrere
    > Streamingdienste verteilen. Netflix zeigt halt bei weitem nicht alles.
    > Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da auf
    > die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man
    > inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann
    > summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit
    > TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.

    Dann beschränk dich halt auf Netflix oder Amazon. Du kannst das
    beides sogar abwechselnd haben oder auf Serien verzichten.

    Mir geht das im Free TV inzwischen so, die Serien wöchentlich zu
    verfolgen ist mir einfach zu anstrengend. Richtig genießen kann
    ich die erst auf Bluray oder im Streaming.

    Aber ich gebe dir Recht, die Fragmentierung des Streaming Marktes
    wird ein immer größeres Problem.

  13. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 06.08.18 - 18:34

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich zahlen die ehrlichen Kunden längst für diese Schmarotzer
    > mit, wie es meistens der Fall ist.

    Natürlich. Und wenn das alles arme Schlucker wären, die sich's anders gar nicht leisten können, würd ich gar nix sagen. Aber oft sind's dann auch noch Gutsituierte, die ihren Geiz auf Kosten der Allgemeinheit ausleben – ob bei Netflix oder bei der Steuererklärung. Volkssport Allgemeinheit bescheißen, quasi – und irgendwie hab ich den Eindruck, dass es wiederum oft genau solche Leute sind, die dem Hartz-IV-Empfänger und dem Asylbewerber nicht den Dreck unter den Fingernägeln zugestehen würden, hätten sie was zu melden...

  14. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 06.08.18 - 18:38

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > -----------------------------------
    > > Das Problem ist aber, dass sich die Serien inzwischen auf mehrere
    > > Streamingdienste verteilen. Netflix zeigt halt bei weitem nicht alles.
    > > Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da auf
    > > die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man
    > > inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann
    > > summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit
    > > TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.
    >
    > Dann beschränk dich halt auf Netflix oder Amazon. Du kannst das
    > beides sogar abwechselnd haben oder auf Serien verzichten.

    Ja. Aktuell ist's Netflix. Mal schauen; wenn bei Amazon mal was kommt, was ich wirklich unbedingt sehen will...

    > Mir geht das im Free TV inzwischen so, die Serien wöchentlich zu
    > verfolgen ist mir einfach zu anstrengend. Richtig genießen kann
    > ich die erst auf Bluray oder im Streaming.

    Geht mir ähnlich. Und die Öffentlichen schau ich inzwischen fast nur noch aus der Mediathek oder via OTVR.

    > Aber ich gebe dir Recht, die Fragmentierung des Streaming Marktes
    > wird ein immer größeres Problem.

    Ja...

  15. Re: nanana! (noch mehr off vom offtopic)

    Autor: Lanski 07.08.18 - 08:42

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da
    > auf
    > > die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man
    > > inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann
    > > summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit
    > > TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.
    > Also Amazon Prime bietet ja deutlich mehr als nur Videostreaming, kostet
    > aber dennoch "nur" knapp 6¤ im Monat. Netflix je nach Abo ist man bei ca.
    > 10¤. Macht zusammen 16¤. Also ich kenne da einen anderen Deutschen
    > "Fernsehdienst" der zwangsweise von dir sogar mehr haben will. Ob du jetzt
    > schaust oder nicht, und selbst dann ist noch Werbung und viel Müll dabei.
    > Amazon und Netflix können ja nix für den deutschen Rundfunkbeitrag.

    Ah ah ah!
    Einerseits hast du recht. Andererseits bietet dir der "andere deutsche Fernsehdienst" noch dazu Radiosender überall und jederzeit, werbefreie Mediatheken (Die zuerst bei den ÖR erschienen, danach teils auch bei privaten), werbefreie Nachrichten und Nachrichtenseiten, diverse Kulturprogramme, auch abseits vom Fernsehen, Sponsoring einiger Festivals, Unterstützung diverser lokaler Veranstaltungen, Talentförderung, Youtube-Netzwerke ohne Abzocke der Contentfuzzis, etc etc.

    ... da is schon bisschen mehr drin.
    Die Sache ist nur, dass das niemand merkt, niemand wirklich interessiert aber alle heulen werden, wenns auf einmal weg ist.

    Aber das war eigentlich nicht das Thema.

    Ich bin gespannt auf Jean Luc. :)

  16. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Muhaha 07.08.18 - 10:36

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich zahlen die ehrlichen Kunden längst für diese Schmarotzer
    > mit, wie es meistens der Fall ist.

    Wie sollen die denn hier konkret mitbezahlen?

  17. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: Muhaha 07.08.18 - 10:37

    Du argumentiert nur moralisch. Mit Moral hat Netflix aber nix am Hut, nur mit Business. Nur auf dieser Basis trifft Netflix Entscheidungen.

  18. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 07.08.18 - 19:03

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du argumentiert nur moralisch. Mit Moral hat Netflix aber nix am Hut, nur
    > mit Business. Nur auf dieser Basis trifft Netflix Entscheidungen.

    ?

    Erstens hab ich überhaupt nicht "argumentiert", sondern festgestellt, und zweitens war an dem Punkt Netflix gar nicht der Gegenstand.

  19. Re: Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 07.08.18 - 19:04

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wahrscheinlich zahlen die ehrlichen Kunden längst für diese Schmarotzer
    > > mit, wie es meistens der Fall ist.
    >
    > Wie sollen die denn hier konkret mitbezahlen?

    Im Ernst, jetzt? Wie wär's mit den Betriebskosten von Netflix?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior SAP IT Inhouse Consultant (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. IT-Projektassistenz (w/m/d)
    TSO-DATA Nürnberg GmbH, Nürnberg
  4. Senior Associate Project Manager m/w/d
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de