1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Patrick Stewart kehrt als…

Ich mag es nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mag es nicht

    Autor: Neutrinoseuche 05.08.18 - 12:50

    wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben. Gut in den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu besorgen. Sowas gehört auf die große Leinwand oder ins freie wegen mir auch private Fernsehen an das alle rankommen können.

  2. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Icestorm 05.08.18 - 13:54

    Die Sender wollen eben jedes Risiko vermeiden; man kann es auch Mutlosigkeit nennen. Die einmillionste Krimiserie, die soundsovielste Fake Reality Serie, etc. bekommt man auch vorm Verwaltungsrat und den Aktionären durch. :/

  3. Re: Ich mag es nicht

    Autor: JouMxyzptlk 05.08.18 - 14:00

    Abwarten und Earl Grey trinken. Heiß.

  4. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Vollstrecker 05.08.18 - 14:04

    Und wie finanzieren sich dann solche Produktionen, wenn niemand dafür zahlen soll?

  5. Re: Ich mag es nicht

    Autor: unbuntu 05.08.18 - 14:06

    So wie alle Produktionen, die im Fernsehen laufen?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Muhaha 05.08.18 - 14:39

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie alle Produktionen, die im Fernsehen laufen?

    Mit Werbung? Nein danke! Dann lieber so.

    Zudem, der Gratis-Testmonat hat sich mittlerweile etabliert. Da wartet man, bis eine Season vollständig gelaufen ist (wenn sie nicht eh bulkmäßig auf einmal veröffentlicht wird), dann meldet man sich an, um den Gratismonat zu nutzen, schaut sich die Serie an und meldet sich ganz unkompliziert sofort wieder ab.

  7. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Peter Brülls 05.08.18 - 14:41

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei
    > Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben.

    „Handvoll“ stimmt wohl kaum.

    > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > besorgen. Sowas gehört auf die große Leinwand oder ins freie wegen mir auch
    > private Fernsehen an das alle rankommen können.

    Dass das deutschsprachige Privatfernsehen noch einen relativ hohen Anteil an aktuellen und teureren Produktionen hat ist vor allem dem DE-RM geschuldet: Deutschsprachiges Rechtenmaneggment. Diese natürliche Verschlüsselung sorgt dafür, dass der Krams über Satellit werbefinanziert ausgestrahlt werden kann.

  8. Re: Ich mag es nicht

    Autor: DerSchwarzseher 05.08.18 - 14:42

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie finanzieren sich dann solche Produktionen, wenn niemand dafür
    > zahlen soll?


    Netflix zahlt nen dicken batzen für discovery ausserhalb von usa

  9. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Peter Brülls 05.08.18 - 14:46

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wie alle Produktionen, die im Fernsehen laufen?

    Das ist entweder über Gebühr oder Werbefinanziert.

    Mit ersterem kann ich gut leben, auch wenn ich klar sagte das BBC mit weniger Geld bessere Arbeit abliefert.

    Letzteres ist für mich mittlerweile völlig inakzeptabel. Wer sich für 45 Minuten Nettofilm 15 Minuten Werbung antut, hat für mich eine sehr seltsame Verteilung von Prioritäten. Es sei denn, es geht nur um das Berieseltwerden, einfach das gucken, was die Senderlotterie gerade ausspuckt.

    Ich will 10, 15 ¤ im Monat nicht Kleinreden, für manche ist das ein merklicher Batzen Geld. Aber wer sich Chips und Bier für den Fernsehabend leistet und dann Reklamefinanziertes Fernsehen ansieht, hat einfach zu viel Zeit. Selbst wenn man es mittels Festplattenrekordern etwas managed.

  10. Re: Monatliche Kündigungsfrist, erster Monat gratis. Hör auf zu heulen!

    Autor: motzerator 05.08.18 - 16:40

    Neutrinoseuche schrieb:
    ---------------------------------------
    > wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei
    > Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben. Gut in
    > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > besorgen. Sowas gehört auf die große Leinwand oder ins freie wegen mir auch
    > private Fernsehen an das alle rankommen können.

    Abonniere dir Netflix für ein paar Monate, gucke dir die guten Serien an und nutze dann dein monatliches Kündigungsrecht und wenn es wieder genug neuen Stoff gibt, dann widerholst Du halt das Spiel. Der erste Monat ist sogar gratis und streamen kann man auf vielen Geräten wie Konsolen, manchen Bluray Playern und sogar direkt auf etlichen Fernsehern.

    Das ist nicht so wie bei Sky, wo sie dich dann im Sack haben.

    Also ich habe tolle Serien lieber bei Netflix als bei RTL und Konsorten, wo man die Werbung nicht vorspielen kann und das Woche für Woche mühselig aufnehmen muss.

  11. Re: Ich mag es nicht

    Autor: superdachs 05.08.18 - 23:20

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei
    > Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben. Gut in
    > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > besorgen. Sowas gehört auf die große Leinwand oder ins freie wegen mir auch
    > private Fernsehen an das alle rankommen können.

    Eine Handvoll Leute? Ich kenne niemanden der kein Netflix und/oder Amazon Prime abonniert hat.

  12. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Niaxa 05.08.18 - 23:37

    Etwas? Zwei Mal Knopf drücken und die Werbung ist vorbei. Nicht jeder schaut mit ner gammligen Betreiberbox.

  13. Re: Ich mag es nicht

    Autor: gutenmorgen123 06.08.18 - 00:05

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut in
    > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > besorgen.

    Streaming ist nicht nur in den USA verbreitet... wenn man nicht gerade unter einem Stein lebt, hätte man das auch mitbekommen.
    Ich vermute viele Leute denken darüber nach, welchen Dreck sie für 18¤ Rundfunkzwangsabgabe bekommen und vergleichen das mit den 19¤ Netflix + Amazon Prime. Da sind zwei Abos auf einmal verdammt preiswert!

  14. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Golressy 06.08.18 - 02:00

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sender wollen eben jedes Risiko vermeiden; man kann es auch
    > Mutlosigkeit nennen. ...

    Captain Archer musste damals schon wegen der Quote leider in den Krieg ziehen und trotzdem wurde die Serie abgesetzt. Schade das es damals Netfix noch nicht gab. Vielleicht hätten die die Serie retten können.

    Heutzutage ist ein softes Trek leider unmöglich geworden. Nicht mehr zeitgemäß. LEIDER

  15. Re: Ich mag es nicht

    Autor: motzerator 06.08.18 - 02:36

    Golressy schrieb:
    -----------------------------
    > Captain Archer musste damals schon wegen der Quote leider in den Krieg
    > ziehen und trotzdem wurde die Serie abgesetzt. Schade das es damals Netfix
    > noch nicht gab. Vielleicht hätten die die Serie retten können.

    Die dritte und vierte Staffel waren doch die besten von Enterprise.

    > Heutzutage ist ein softes Trek leider unmöglich geworden. Nicht mehr
    > zeitgemäß. LEIDER

    Das glaube ich nicht. Wenn man wieder zu den Wurzeln
    zurück kehrt und das positive moderner Serie mit dem
    positiven alter Serien verbindet, ist auch genug platz für
    stille und leise Folgen. Es gab zu DS9 Zeiten in den letzen
    beiden Staffeln neben einem zusammenhängenden großen
    Handlungsbogen auch immer wieder die typischen einzelnen
    Folgen. Das könnte man durchaus auch heute noch machen
    und dann ist auch genug Platz für leise Geschichten.

    Man darf auch nicht vergessen, das gerade eine der ruhigen
    TNG Folgen von vielen als die Beste Episode von Captain
    Picard angesehen wird: "The inner Light/Das zweite Leben"
    (TNG Staffel 5, Folge 25)

    Wobei ich zugeben muss, das ich persönlich die Doppelfolge
    "Best of Both Worlds 1/2" bevorzuge.

  16. Re: Ich mag es nicht

    Autor: Sharra 06.08.18 - 05:19

    Wo liegt denn das Problem?
    Früher (tm) in den "goldenen Zeiten", mussten wird warten, bis sich irgend ein deutscher Sender mal erbarmt hat, eine US-Serie (oftmals mies) zu synchronisieren, weil wir sonst davon gar nichts hatten.

    Heute hat man zumindest die Möglichkeit an das Zeug ranzukommen, bevor RTL oder Sat1 das Ding verhunzen.

    Und für die Leute, die mit Streaming etc. so gar nichts am Hut haben, ändert sich doch nichts. Die warten dann eben, bis die Privaten sich die Lizenz geholt haben.

  17. Re: Ich mag es nicht

    Autor: quasides 06.08.18 - 05:39

    Werbefinanziertes Fernsehen ist um ein vielfaches teurer.
    Bezahlt wird dann im Supermarkt beim aufpreis auf die Markenware.

    Volkswirtschaftlich eigentlich ziemlicher unsinn.
    Sogesehen wäre es ein segen wenn es nur noch streaminganbieter gäbe.

    doch dummerweise wird kaum platz für besonder viele konkurrenten sein.
    Der AUfwand den die anbieter mittlerweise betreiben ist schon immens, da kommt dann kein startup so schnell mit.
    Und ohne konkurrenz wird das angebot dann auch schnell wieder dürftig und teurer

    alles absehbar, aber immerhin im momment bekommen wir hochgradige produktionen am fließband

  18. Arte, 3Sat und ZDF-Info finde ich genauso wie Netflix und Prime super!

    Autor: jo-1 06.08.18 - 06:43

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neutrinoseuche schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut in
    > > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter
    > in
    > > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > > besorgen.
    >
    > Streaming ist nicht nur in den USA verbreitet... wenn man nicht gerade
    > unter einem Stein lebt, hätte man das auch mitbekommen.
    > Ich vermute viele Leute denken darüber nach, welchen Dreck sie für 18¤
    > Rundfunkzwangsabgabe bekommen

    • Richard David Precht
    • Unzählige ut gemachte Dokus
    • Kultur und Musik über Arte und 3Sat
    • politische Live-Übertragungen aus dem Bundestag und von Parteiveranstaltungen über Phönix

    um nur ein paar zu nennen, die ich gerne und ausführlich gucke - allein schon wegen Herrn Precht lohnt sich das ;-)
    (könnte ruhig mehr Diskussionen machen)

    > und vergleichen das mit den 19¤ Netflix +
    > Amazon Prime. Da sind zwei Abos auf einmal verdammt preiswert!

    Also preiswert ist anders ;-)

    (bei beiden)

    Nur die einen haben einen gesetzlichen Auftrag neutral zu sein und die Andren sind Unternehmen. Ich bin sehr froh, dass wir die Öffentlich rechtlichen Sendeanstalten haben - sehr sogar - dann kommt es hoffentlich auch nicht zu populistisch orientierten Wahlsiegern wie anderswo!

  19. Re: Ich mag es nicht

    Autor: exxo 06.08.18 - 07:32

    Neutrinoseuche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei
    > Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben. Gut in
    > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > besorgen.


    Ich mag es nicht wenn Probleme als neu verkauft werden die es früher auch schon gegeben hat ;)

    Als es noch kein Streaming gab, haben Kabelsender ihre Produktionen für sich behalten und man musste darauf hoffen das es später ein Release auf DVD gab.

    Heute abonniert man den Streaming Service für einen Monat.

    Wo liegt nun das konkrete Problem?

  20. Das ist nicht der Punkt

    Autor: demon driver 06.08.18 - 08:15

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neutrinoseuche schrieb:
    > ---------------------------------------
    > > wenn großartige Franchises und Filme die alle Leute sehen konnten bei
    > > Streamingdiensten enden die nur eine handvoll Leute abboniert haben. Gut in
    > > den USA mag das verbreitet sein aber hier ist man gezwungen entweder für
    > > die eine Serie/den Film ein Abo abzuschließen falls es mal ein Anbieter in
    > > sein Sortiment aufnimmt oder man muss sich das Ding irgendwo illegal zu
    > > besorgen. Sowas gehört auf die große Leinwand oder ins freie wegen mir auch
    > > private Fernsehen an das alle rankommen können.
    >
    > Abonniere dir Netflix für ein paar Monate, gucke dir die guten Serien an
    > und nutze dann dein monatliches Kündigungsrecht und wenn es wieder genug
    > neuen Stoff gibt, dann widerholst Du halt das Spiel. Der erste Monat ist
    > sogar gratis und streamen kann man auf vielen Geräten wie Konsolen, manchen
    > Bluray Playern und sogar direkt auf etlichen Fernsehern.
    >
    > Das ist nicht so wie bei Sky, wo sie dich dann im Sack haben.
    >
    > Also ich habe tolle Serien lieber bei Netflix als bei RTL und Konsorten, wo
    > man die Werbung nicht vorspielen kann und das Woche für Woche mühselig
    > aufnehmen muss.

    Das Problem ist aber, dass sich die Serien inzwischen auf mehrere Streamingdienste verteilen. Netflix zeigt halt bei weitem nicht alles. Selbst wenn man "nur" an SF und sonst garnix interessiert wäre und da auf die wichtigsten aktuellen Produktionen Zugriff haben wollte, müsste man inzwischen allermindestens Netflix und Amazon Prime haben, und dann summiert sich's schon, das bin ich nicht bereit für die Berieselung mit TV-Unterhaltungsmaterial auszugeben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Energie Südbayern GmbH, München
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. 22,99€
  4. -36%) 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

  1. Raumfahrt: Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein
    Raumfahrt
    Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein

    Bei der Entwicklung des Starlinerns hat Boeing "offensichtlich in einigen Bereichen noch Lücken zu füllen". Das Unternehmen habe die Software des Raumschiffes nicht gründlich genug getestet, hieß es in einem Pressebriefing. Die Kosten des Projektes seien nicht das Problem gewesen, die Zeit zum Testen dagegen schon.

  2. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
    PC-Cooling
    Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

    Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.

  3. Internet Archive: VHS Vault bewahrt Videokassetten aus den 90ern für alle auf
    Internet Archive
    VHS Vault bewahrt Videokassetten aus den 90ern für alle auf

    Im Internet Archive haben einige Nutzer diverse alte VHS-Kassetten digitalisiert und zur freien Verfügung gestellt. Darunter finden sich Filme wie König der Löwen, Serien wie Power Rangers und Dragonball und eine Menge Nostalgie.


  1. 13:24

  2. 12:47

  3. 12:27

  4. 12:07

  5. 01:26

  6. 18:16

  7. 17:56

  8. 17:05