1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Picard 2. Staffel…

Stargazer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Stargazer

    Autor: O111111O 03.03.22 - 10:01

    Gehört die neue Stargazer ebenfalls zur Copy&Paste Klasse?
    Was anderes hat die Föderation ja nicht mehr *g*

  2. Re: Stargazer

    Autor: Knarzi 03.03.22 - 10:12

    Was hat das mit Copy&Paste zu tun, den gleichen Namen zu nutzen? Es ist ein neues Schiff mit neuer Registrationsnummer, aber einem bereits verwendeten Namen. Stört es dich auch, dass der Name Enterprise seit 68 für 6 - bzw. noch mehr, wenn man die alternativen Zukunftsfolgen mit einrechnet - verschiedene Schiffe genutzt wurde?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.22 10:15 durch Knarzi.

  3. Re: Stargazer

    Autor: sovereign 03.03.22 - 10:22

    1. Copy & Paste bezog sich auf die nicht mehr vorhandene Klassenvielfalt
    2. Die Enterprise hatte dabei aber immer die selbe Registrierung. Hier war man einfach zu faul um kurz nach zu sehen welche Registrierung die USS Stargazer in TNG hatte und einen Buchstaben dazu schreiben.

  4. Re: Stargazer

    Autor: O111111O 03.03.22 - 10:37

    In der letzen Folge der ersten Staffel führte Riker eine Flotte von etwa 100 Schiffen an:
    Sie bestand aus nur zwei, sehr ähnlich ausshenden Schiffsklassen.
    Eine Copy&Paste Flotte.
    Macht aber nichts, denn der Gegner war ebenfalls eine Copy&Paste Flotte.

  5. Re: Stargazer

    Autor: Eisklaue 03.03.22 - 11:28

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Die Enterprise hatte dabei aber immer die selbe Registrierung. Hier war
    > man einfach zu faul um kurz nach zu sehen welche Registrierung die USS
    > Stargazer in TNG hatte und einen Buchstaben dazu schreiben.

    Hab die neue Folge noch nicht gesehen weil arbeit aber haben sie wirklich kein -A an das NCC-2893 gepackt und ne komplett neue Registrierung gewählt?

  6. Re: Stargazer

    Autor: Gamma Ray Burst 03.03.22 - 11:39

    O111111O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der letzen Folge der ersten Staffel führte Riker eine Flotte von etwa
    > 100 Schiffen an:
    > Sie bestand aus nur zwei, sehr ähnlich ausshenden Schiffsklassen.
    > Eine Copy&Paste Flotte.
    > Macht aber nichts, denn der Gegner war ebenfalls eine Copy&Paste Flotte.

    Wenn man sich die Spezifikation der Star Trek Klassen ansieht gibt es zwischen den Klassen nur geringe Unterschiede.

    Eigentlich war nur die Defiant wirklich neu, und macht als Kampfschiff wesentlich mehr Sinn als diese riesigen Galaxy und Sovereign Klassen.

    Diese Schiffe und auch die anderen Klassen sind praktisch alle Generalisten mit geringer Spezialisierung.


    Aus irgendwelchen Gründen wird die Schiffsgrösse als entscheidend angesehen, was etwas seltsam ist wenn nur Energiewaffen eingesetzt werden, und es eigentlich nur darum geht möglichst viel Energie des Reaktors für Antrieb, Verteidigung und Offensive zu haben.

    Die monströsen Borg Kuben sind auch eher ineffizient (Borgs scheinen eine stark narzisstische Ader zu haben).

    Und eine geringe Klassendiversifikation, heißt eigentlich nur das ein Schwarmverhalten eine gute Strategie darstellen (Siehe Discovery).

    Anders gesagt viele verschiedene Klassen in einer Formation sehen hübsch aus, bringen aber nichts, wenn die Schiffskonfiguration sub-optimal ist.

    Am extremsten ist das bei der Enterprise-J ausgeprägt, sehr beeindruckend aber eher so etwas wie mobile Raumstation als ein Schiff …

  7. Re: Stargazer

    Autor: LH 03.03.22 - 11:50

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich die Spezifikation der Star Trek Klassen ansieht gibt es
    > zwischen den Klassen nur geringe Unterschiede.

    Und dennoch gab es diese Unterschiede. In der genannten Folge aber waren es tatsächlich identische Schiffe, was für Star Trek dann doch wieder eher ungewöhnlich ist. Dafür gibt es auch keine In-Universe Erklärung, laut diverser Berichte war die Ursache schlicht Zeitmangel. Trotzdem wollte man nicht auf die große Flotte verzichten. Aus meiner Sicht eine falsche Entscheidung, war doch Star Trek schon in der Vergangenheit eher durch einen Mangel an Schiffen geprägt. Solche großen Menge an "Klon"-Schiffen passt nicht zu Star Trek, selbst wenn es realistisch wäre.

  8. Re: Stargazer

    Autor: Eisklaue 03.03.22 - 12:08

    Ja sah schon bissl befremdlich aus. Vor allem wenn man sich dann auch noch die anderen großen Schlachten in der Star Trek Geschichte zu Augen hält. Seis die Schlacht bei Wolf 359 gegen die Borg, die Schlacht gegen das Dominion oder das Finale von Voyager. Da war die Flotte doch sehr divers aufgestellt.

    Im Vergleich dazu die Flotte von Picard am Ende der 1. Staffel



    Ich mein, kein großes Problem und kein Grund die Serie nicht zu schauen aber doch lieblos in meinen Augen.

  9. Re: Stargazer

    Autor: Greys0n 03.03.22 - 12:11

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sich die Spezifikation der Star Trek Klassen ansieht gibt es
    > > zwischen den Klassen nur geringe Unterschiede.
    >
    > Und dennoch gab es diese Unterschiede. In der genannten Folge aber waren es
    > tatsächlich identische Schiffe, was für Star Trek dann doch wieder eher
    > ungewöhnlich ist. Dafür gibt es auch keine In-Universe Erklärung, laut
    > diverser Berichte war die Ursache schlicht Zeitmangel. Trotzdem wollte man
    > nicht auf die große Flotte verzichten. Aus meiner Sicht eine falsche
    > Entscheidung, war doch Star Trek schon in der Vergangenheit eher durch
    > einen Mangel an Schiffen geprägt. Solche großen Menge an "Klon"-Schiffen
    > passt nicht zu Star Trek, selbst wenn es realistisch wäre.

    Stimme zu. Gerade in DS9 gab es einige unterschiedliche Schiffe zu sehen. Wer den Unterschied zwischen ner Excelsior, Galaxy oder Akira nicht erkennt, möchte den auch einfach nicht sehen.

  10. Re: Stargazer

    Autor: unbuntu 03.03.22 - 14:21

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die monströsen Borg Kuben sind auch eher ineffizient (Borgs scheinen eine
    > stark narzisstische Ader zu haben).

    Inwiefern ineffizient? Große Schiffe haben jedenfalls mehr Energiereserven für Waffen und Schilde und benötigen nur einen Antrieb. Und im Weltraum hat man genug Platz und da alle Autoaim haben, bringen einem kleinere Schiffe im Gefecht auch nix. Die sind ja oft genug beim ersten Treffer schon platt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Stargazer

    Autor: Burke 03.03.22 - 15:17

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sovereign schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. Die Enterprise hatte dabei aber immer die selbe Registrierung. Hier
    > war
    > > man einfach zu faul um kurz nach zu sehen welche Registrierung die USS
    > > Stargazer in TNG hatte und einen Buchstaben dazu schreiben.
    >
    > Hab die neue Folge noch nicht gesehen weil arbeit aber haben sie wirklich
    > kein -A an das NCC-2893 gepackt und ne komplett neue Registrierung gewählt?

    Das A wird nur in sehr besonderen Fälle für Schiffe genutzt, um diese zu ehren. Canon ist soweit nur neben der Enterprise noch die Yamato und die Voyager (durch Discovery). Alle andere Schiffe bekamen eine neue Nummer. Beispielsweise Intrepid, Defiant, Saratoga.

    die Stargazer ist wahrscheinlich in der Geschichte der Sternenflotte keines DER herausragensten Schiffe, wenngleich es schon berühmt ist. Ich fänd es auch irgendwie komisch, wenn wirklich immer die alte Registrierung mit Suffix weiterverwendet würde.

    Allerdings hat man hinter den Kulissen der alten Stargazer eine Hommage bereitet: Deren Nummer war 2893. Das Neue Schiff hat die Nummer 82893. Ein netter hint, wie ich finde.

  12. Re: Stargazer

    Autor: sovereign 03.03.22 - 21:27

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die monströsen Borg Kuben sind auch eher ineffizient (Borgs scheinen
    > eine
    > > stark narzisstische Ader zu haben).
    >
    > Inwiefern ineffizient? Große Schiffe haben jedenfalls mehr Energiereserven
    > für Waffen und Schilde und benötigen nur einen Antrieb. Und im Weltraum hat
    > man genug Platz und da alle Autoaim haben, bringen einem kleinere Schiffe
    > im Gefecht auch nix. Die sind ja oft genug beim ersten Treffer schon platt.

    Das kann man so auch nicht sagen. SOnst wäre die kleine putzige Defiant schon hunderte male abgeschossen worden von Riesen wie der Negh'Var z.B.
    Das Verhältniss zwischen Beschuss und Schaden ist in ST sowieso relativ variabel...

  13. Re: Stargazer

    Autor: LordSiesta 03.03.22 - 23:12

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhältniss zwischen Beschuss und Schaden ist in ST sowieso relativ
    > variabel...

    Die in den Konsolen versteckten Feuerwerkskörper erwischt's eigentlich immer.

  14. Re: Stargazer

    Autor: O111111O 04.03.22 - 02:32

    > Die in den Konsolen versteckten Feuerwerkskörper erwischt's eigentlich
    > immer.


    Das ist wirklich das größte Problem der Sternenflotte:
    Hochexplosive Eingabefelder
    Seit Kirks Zeiten wissen wir, das harmlos wirkende Tastenfelder in Wirklichkeit Todesfallen sind.
    Das Problem kriegen sie nicht in den Griff: auch mehr als 100 Jahre später expodieren Pulte bei jeder Kleinigkeit auf der Enterprise-D.

    Sie haben keine Idee von sicherer Verkabelung. Es gibt keine DIN Normen mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.22 02:37 durch O111111O.

  15. Re: Stargazer

    Autor: gadthrawn 04.03.22 - 09:10

    O111111O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die in den Konsolen versteckten Feuerwerkskörper erwischt's eigentlich
    > > immer.
    >
    > Das ist wirklich das größte Problem der Sternenflotte:
    > Hochexplosive Eingabefelder
    > Seit Kirks Zeiten wissen wir, das harmlos wirkende Tastenfelder in
    > Wirklichkeit Todesfallen sind.
    > Das Problem kriegen sie nicht in den Griff: auch mehr als 100 Jahre später
    > expodieren Pulte bei jeder Kleinigkeit auf der Enterprise-D.
    >
    > Sie haben keine Idee von sicherer Verkabelung. Es gibt keine DIN Normen
    > mehr.

    Die Körper der Bediener sind als ohmscher Widerstand geplant, so dass das günstigste Teil bei Überspannung kalt geht. Bordcomputer und so sind teuer. Mannschaft ist nachwachsende Ressourcen.

  16. Re: Stargazer

    Autor: Burke 04.03.22 - 15:56

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O111111O schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Die in den Konsolen versteckten Feuerwerkskörper erwischt's eigentlich
    > > > immer.
    > >
    > >
    > > Das ist wirklich das größte Problem der Sternenflotte:
    > > Hochexplosive Eingabefelder
    > > Seit Kirks Zeiten wissen wir, das harmlos wirkende Tastenfelder in
    > > Wirklichkeit Todesfallen sind.
    > > Das Problem kriegen sie nicht in den Griff: auch mehr als 100 Jahre
    > später
    > > expodieren Pulte bei jeder Kleinigkeit auf der Enterprise-D.
    > >
    > > Sie haben keine Idee von sicherer Verkabelung. Es gibt keine DIN Normen
    > > mehr.
    >
    > Die Körper der Bediener sind als ohmscher Widerstand geplant, so dass das
    > günstigste Teil bei Überspannung kalt geht. Bordcomputer und so sind teuer.
    > Mannschaft ist nachwachsende Ressourcen.

    Dachte mit den Bioneuralen Gelpacks sind die Bordcomputer jetzt auch nachwachsene Ressourcen ;)

  17. Re: Stargazer

    Autor: Burke 04.03.22 - 15:57

    Eisklaue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja sah schon bissl befremdlich aus. Vor allem wenn man sich dann auch noch
    > die anderen großen Schlachten in der Star Trek Geschichte zu Augen hält.
    > Seis die Schlacht bei Wolf 359 gegen die Borg, die Schlacht gegen das
    > Dominion oder das Finale von Voyager. Da war die Flotte doch sehr divers
    > aufgestellt.
    >
    > Im Vergleich dazu die Flotte von Picard am Ende der 1. Staffel
    > i.imgur.com
    > i.imgur.com
    >
    > Ich mein, kein großes Problem und kein Grund die Serie nicht zu schauen
    > aber doch lieblos in meinen Augen.

    Ohne zu viel Spoilern zu wollen: Dieses Problem haben sie mit der neuen Folge auf jeden Fall gelöst! Oh boy...!

  18. Re: Stargazer

    Autor: Frittenjay 07.03.22 - 15:21

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die monströsen Borg Kuben sind auch eher ineffizient (Borgs scheinen
    > eine
    > > stark narzisstische Ader zu haben).
    >
    > Inwiefern ineffizient? Große Schiffe haben jedenfalls mehr Energiereserven
    > für Waffen und Schilde und benötigen nur einen Antrieb.

    In irgendeinem Perry Rhodan Heft wurde auch mal thematisiert, warum größere Schiffe unverhältnismäßig besser geschützt sind, als kleinere, ansonsten im Aufbau identische Schiffe. In der Serie haben viele Raumschiffe und ihre Schutzschirme Kugelform. Verdoppelt man jetzt den Radius, vervierfacht sich die Oberfläche des Schutzschirmes, aber das Volumen verachtfacht sich. Man kann also 8-mal so viele Reaktoren zur Versorgung des Schutzschirmes einbauen, muß aber nur die 4-fache Fläche mit Energie versorgen.

  19. Re: Stargazer

    Autor: suit1337 08.03.22 - 15:18

    Die Square-Cube-Rule funktioniert doch normalerweise andersherum ;)

  20. Re: Stargazer

    Autor: yumiko 08.03.22 - 15:33

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gamma Ray Burst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die monströsen Borg Kuben sind auch eher ineffizient (Borgs scheinen
    > > eine
    > > > stark narzisstische Ader zu haben).
    > >
    > > Inwiefern ineffizient? Große Schiffe haben jedenfalls mehr
    > Energiereserven
    > > für Waffen und Schilde und benötigen nur einen Antrieb.
    >
    > In irgendeinem Perry Rhodan Heft wurde auch mal thematisiert, warum größere
    > Schiffe unverhältnismäßig besser geschützt sind, als kleinere, ansonsten im
    > Aufbau identische Schiffe. In der Serie haben viele Raumschiffe und ihre
    > Schutzschirme Kugelform. Verdoppelt man jetzt den Radius, vervierfacht sich
    > die Oberfläche des Schutzschirmes, aber das Volumen verachtfacht sich. Man
    > kann also 8-mal so viele Reaktoren zur Versorgung des Schutzschirmes
    > einbauen, muß aber nur die 4-fache Fläche mit Energie versorgen.
    Das ist aber gemein.
    Eine Serie vom Humanisten Rodenberry mit einer Serie zu vergleichen, wo auch Ingenieure mitgeschrieben haben :p

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Microsoft 365
    hkk Krankenkasse, Bremen
  2. Senior Software Entwickler / Technischer Projektleiter (w/m/d)
    EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  4. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32-GB-Kit DDR4-3600 für 149€ statt 190,64€ im Vergleich, Patriot...
  2. 699€ (Vergleichspreis 798€)
  3. 679€ + Versand (Bestpreis)
  4. (u. a. Acer Nitro XZ270UP WQHD/165 Hz für 239,90€ + 6,99€ Versand statt 290,50€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de