Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Picard: Riker und Troi…

Naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: ghnaf 07.10.19 - 13:33

    Die Föderation soll jetzt böse sein oder was ( Sie haben hier nichts mehr zu sagen Picard ),
    zumindest wird das angedeutet.

    Die Tresen Szene ist der Hammer, Picard hat die Erde ja nur ein paar mal gerettet und muss seinen
    Namen am Empfang buchstabieren weil der Typ ihn nicht erkennt WTF. Normal müsste in jeder Stadt eine Picard Statue stehen.

    und 7of9 macht einen aufs A-Team "Ich helfe Leuten denen sonst niemand hilft".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.19 13:43 durch ghnaf.

  2. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 13:51

    ghnaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Föderation soll jetzt böse sein oder was ( Sie haben hier nichts mehr
    > zu sagen Picard ), zumindest wird das angedeutet.

    Die Föderation wurde auch in den Serien und Filmen nie als fehlerfrei dargestellt, die üblichen menschlichen Mängel waren ja öfter Thema. Politik ist eben auch in Zukunft ein Thema, bisher haben wir als Zuschauer aber wenig Zeit auf der Erde verbracht, daher waren die Probleme "daheim" nur am Rande Teil der Serien und Filme.

    > Die Tresen Szene ist der Hammer, Picard hat die Erde ja nur ein paar mal
    > gerettet und muss seinen
    > Namen am Empfang buchstabieren weil der Typ ihn nicht erkennt WTF. Normal
    > müsste in jeder Stadt eine Picard Statue stehen.

    Wir als Zuschauer der Serien in diesem Serienuniversum haben natürlich viel Zeit mit Picard verbracht, wie bekannt er auf der Erde ist, wissen wir aber nicht. Viele Menschen tun heute viel für ihr jeweiliges Land, sind aber trotzdem nicht jedem bekannt.

    > und 7of9 macht einen aufs A-Team "Ich helfe Leuten denen sonst niemand
    > hilft".

    Solche Sätze machen wir auch Sorgen, kann aber natürlich auch nur ein Satz für den Trailer sein, er muss nicht in der Serie vorkommen. Persönlich bin ich bei der Serie skeptisch, der erste Trailer vermittelte einen ganz anderen Eindruck, gut möglich, dass dieser hier bewusst auf alte Fans zugeschnitten ist und schlicht alle - der wenigen - Szenen zusammenträgt, welche diese Zielgruppe anspricht. Ob damit ein realistisches Gesamtbild der Serie bezeigt wird, wissen wir erst hinterher.

  3. Re: Naja

    Autor: Muhaha 07.10.19 - 14:36

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Solche Sätze machen wir auch Sorgen, kann aber natürlich auch nur ein Satz
    > für den Trailer sein, er muss nicht in der Serie vorkommen.

    Wie wäre es, wenn man den Satz einfach mal so stehen lässt, nicht weiter darüber nachdenkt (weil wir den Kontext der ganzen Szene nicht kennen) und man abwartet, was die Serie zu sagen hat, wenn sie gestartet ist?

    Trailer sind schön und gut, man muss sie nicht anschauen, alles ist ein Kann, aber mittlerweile verfolge ich mit ein wenig Mitleid die danach folgenden Diskussionen, wo ein Trailer bis auf das letzte Detail seziert wird und so manche Menschen sich vor lauter Panik ins Hemd machen, weil sie von einem winziges Detail aus dem Trailer getriggert werden und gleich das Allerschlimmste annehmen müssen (!).

    Nee, ehrlich, etwas mehr Gelassenheit bitte :)

    > Ob damit ein realistisches Gesamtbild
    > der Serie bezeigt wird, wissen wir erst hinterher.

    Wird es nicht. Das wissen wir schon jetzt. Die Produzenten UND Patrick Stewart haben wiederholt gesagt, dass diese Serie KEINE Fortsetzung von TNG ist, sondern etwas Neues, Eigenständiges, welches sich aber hier und da auf bekannte Ereignisse oder bekannte Charaktere beziehen wird. Sprich, alle bekannten Charaktere sind nicht ohne Grund zu sehen, haben ihren Platz in der Handlung, sind aber NICHT Dreh- und Angelpunkt der Handlung. Das ist Picard und seine neue Crew.

  4. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 14:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es, wenn man den Satz einfach mal so stehen lässt, nicht weiter
    > darüber nachdenkt (weil wir den Kontext der ganzen Szene nicht kennen) und
    > man abwartet, was die Serie zu sagen hat, wenn sie gestartet ist?

    Wenn du die Gedanken anderer zu einem Thema nicht wissen möchtest, warum trägt es dich dann in ein Forum, wo es absolut natürlich und normal ist, dass Forennutzer ihre Gedanken und Meinungen zu Inhalten austauschen?

    Zudem haben die Macher einen Hintergedanken zu solch einem Satz gehabt, sonst wäre er nicht im Trailer, und es ist das gute Recht jedes Zuschauers darüber nachzudenken, was dahinter stecken kann.
    Spekulation ist Teil des Spaßes bei solchen Trailern, wenn du das nicht mitmachen möchtest, musst du es ja nicht möchtest.

    Eine Diskussion zu einem Trailer ist aber von Natur aus eine Diskussion zu einem Trailer. Was willst du nur?
    Besuch doch kein Forum, wenn du nicht über ein Thema nicht willst. Und in diesem Bereich geht es nun einmal um die neuen Trailer, das ist durch den Bezug zum Beitrag von Golem gegeben.

    > Wird es nicht. Das wissen wir schon jetzt. Die Produzenten UND Patrick
    > Stewart haben wiederholt gesagt, dass diese Serie KEINE Fortsetzung von TNG
    > ist

    Das ist mir bewusst, ich kenne viele Aussagen zu der Serie, sowie viele Hintergrundinformationem (with a grain of salt...), allerdings ist der Trailer unter vielen alten Fans aktuell sehr beliebt, eben weil er den Eindrcuk erweckt, die Serie würde sich an sie richten.
    Daher ist es sinnvoll und richtig darüber zu diskutieren.

    Nebenher, zumindest die Diskussionen in den US Foren beeinflussen Serien sehr wohl bereits vor der Veröffentlichung, spätestens seit Babylon 5 haben die meisten Serienmacher ihre Ohren an den Foren, kaum sonst erhalten sie so viel direktes Feedback zu ihren werken, auch wenn sie natürlich nicht zustimmen müssen.
    Schon Discovery hat sich schon vor dem ersten echten Trailer durch das Feedback verändert, die Anpassungen am Schiff vom Tech-Trailer zur Serie waren sehr auffällig. Ebenso der gesteigerte Schwerpunkt auf den alten Look in Staffel 2.
    Manches ändert sich natürlich nicht, auch nicht mit Feedback, sonst hätten wir kein Neelix in Voyager behalten... oder MB in Discovery. Lieblinge des Teams bleiben immer, egal was passiert ;)

  5. Re: Naja

    Autor: Muhaha 07.10.19 - 16:05

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du die Gedanken anderer zu einem Thema nicht wissen möchtest, warum
    > trägt es dich dann in ein Forum, wo es absolut natürlich und normal ist,
    > dass Forennutzer ihre Gedanken und Meinungen zu Inhalten austauschen?

    Wenn es Dir nicht passt, dass man Dir auf ein Posting antwortet, warum schreibst Du dann ein Posting in ein Forum, wo es absolut natürlich und normal ist, dass man sich auf ein Posting seine Gedanken macht und dann darauf antwortet?

    Verzeih bitte, ist wirklich nicht persönlich gemeint, aber wenn Du so argumentierst, brauchst Du Dich nicht wundern, wenn ich Dir so antworte :)

    > Das ist mir bewusst, ich kenne viele Aussagen zu der Serie, sowie viele
    > Hintergrundinformationem (with a grain of salt...), allerdings ist der
    > Trailer unter vielen alten Fans aktuell sehr beliebt, eben weil er den
    > Eindrcuk erweckt, die Serie würde sich an sie richten.
    > Daher ist es sinnvoll und richtig darüber zu diskutieren.

    Sicher. Und dabei klar zu machen, dass man eben KEINE Fortsetzung von TNG erwarten darf, weil dies von den Machern der Serie explizit ausgeschlossen wurde.

    > Schon Discovery hat sich schon vor dem ersten echten Trailer durch das
    > Feedback verändert, die Anpassungen am Schiff vom Tech-Trailer zur Serie
    > waren sehr auffällig. Ebenso der gesteigerte Schwerpunkt auf den alten Look
    > in Staffel 2.
    > Manches ändert sich natürlich nicht, auch nicht mit Feedback, sonst hätten
    > wir kein Neelix in Voyager behalten... oder MB in Discovery. Lieblinge des
    > Teams bleiben immer, egal was passiert ;)

    Gegen Feedback ist nichts einzuwenden. Überhaupt nichts. Es kommt aber immer darauf an, ob dieses Feedback konstruktive Kritik beinhaltet.

    Beispiel DIS: Gibt es einen Grund, warum sich diese Klingonen so stark von dem in TNG und vor allem DS9 etablierten Look unterscheiden? Wenn ja, was ist das für ein Grund? Wird dieser Grund in der Serie noch erwähnt? Wurde er nicht, stattdessen hat man den Jungs stillschweigend wieder mehr Haare verpasst. Rolle rückwärts, ohne Erklärung. Nicht gut, um es mal höflich auszudrücken :)

  6. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 16:14

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn du die Gedanken anderer zu einem Thema nicht wissen möchtest, warum
    > > trägt es dich dann in ein Forum, wo es absolut natürlich und normal ist,
    > > dass Forennutzer ihre Gedanken und Meinungen zu Inhalten austauschen?
    >
    > Wenn es Dir nicht passt, dass man Dir auf ein Posting antwortet, warum
    > schreibst Du dann ein Posting in ein Forum, wo es absolut natürlich und
    > normal ist, dass man sich auf ein Posting seine Gedanken macht und dann
    > darauf antwortet?

    Also ich mag eure Postings hier meistens, aber ich find es schon auch witzig das der eine dem Anderen in einer Diskussion zu einem Trailer vorwirft, er würde nicht abwarten, weil es ja nur ein Trailer ist... ja auf der Basis darf man dann halt nicht diskutieren :D

  7. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 16:22

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es Dir nicht passt, dass man Dir auf ein Posting antwortet, warum
    > schreibst Du dann ein Posting in ein Forum, wo es absolut natürlich und
    > normal ist, dass man sich auf ein Posting seine Gedanken macht und dann
    > darauf antwortet?

    Du verdrehst die Tatsachen, du wolltest ja zuerst keine Diskussion führen bzw. eine laufende unterbrechen, nur weil dir das Thema offensichtlich nicht gefiel. Deine Beteiligung in diesem Moment war aber gar nicht nötig, du hattest dich freiwillig dazu entschlossen.
    Ein Beitrag, der nur dazu dient zu sagen, man sehe eine Diskussion als unnütz an, ist einfach keiner. Und hier hattest du eben die Wahl gehabt, einfach nicht teil der Diskussion zu werden ;)

    Ach und denke bitte daran, dass dein ersten Beitrag im Thread eine Antwort auf meinen war, insofern gab es für mich absolut Grund zu antworten. Mein Beitrag antwortete aber nicht auf einen von dir ;)
    Du hast mich also angesprochen, insofern gibt es einen weiteren Unterschied.

    Und wirklich, in einem Thread zu einem Trailer über das Diskutieren zum Trailer zu beschweren... ach komm, du siehst selbst, dass das nicht sinnvoll war :)

    > Gegen Feedback ist nichts einzuwenden. Überhaupt nichts. Es kommt aber
    > immer darauf an, ob dieses Feedback konstruktive Kritik beinhaltet.

    Allerdings wurde und wird berechtige Kritik an Discovery oftmals harsch abgeschmettert, was der Diskussionskutlur nicht hilft. Zudem wird der Maßstab für "konstruktive Kritik" gerne auch sehr frei ausgelegt...

    > Beispiel DIS: Gibt es einen Grund, warum sich diese Klingonen so stark von
    > dem in TNG und vor allem DS9 etablierten Look unterscheiden? Wenn ja, was
    > ist das für ein Grund? Wird dieser Grund in der Serie noch erwähnt? Wurde
    > er nicht, stattdessen hat man den Jungs stillschweigend wieder mehr Haare
    > verpasst. Rolle rückwärts, ohne Erklärung. Nicht gut, um es mal höflich
    > auszudrücken :)

    Das ist allerdings keine Kritik, sondern eine Beobachtung ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.19 16:28 durch LH.

  8. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 16:27

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich mag eure Postings hier meistens, aber ich find es schon auch
    > witzig das der eine dem Anderen in einer Diskussion zu einem Trailer
    > vorwirft, er würde nicht abwarten, weil es ja nur ein Trailer ist... ja
    > auf der Basis darf man dann halt nicht diskutieren :D

    Sehe ich auch so. Ein Trailer ist doch gerade zum anfüttern da. Würde er damit keinen Erfolg haben, wäre es ein schlechter Trailer ;)

  9. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 16:34

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Beispiel DIS: Gibt es einen Grund, warum sich diese Klingonen so stark
    > von
    > > dem in TNG und vor allem DS9 etablierten Look unterscheiden? Wenn ja,
    > was
    > > ist das für ein Grund? Wird dieser Grund in der Serie noch erwähnt?
    > Wurde
    > > er nicht, stattdessen hat man den Jungs stillschweigend wieder mehr
    > Haare
    > > verpasst. Rolle rückwärts, ohne Erklärung. Nicht gut, um es mal höflich
    > > auszudrücken :)
    >
    > Das ist allerdings keine Kritik, sondern eine Beobachtung ;)

    Wobei ich da echt mal sagen muss, das dort "Problem" und "Behebung" irgendwie völlig konträr sind... als würden die Klingonen durch ihre Haare definiert.

    Die Klingonen sahen eigentlich in jeder Inkarnation von Star Trek anders aus. Fand ich insofern nicht problematisch. Was ich komisch fand, war die Tatsache das Klingonen immer zackige Krieger waren mit einer interessanten Sprache. Jetzt wirken sie alle so, als wären sie in de Pulle Latex gefallen, hätten irgendwelche Wattebäusche im Mund und primär nen religiös faschistischen Tick. Eigentlich wirken sie teilweise weniger Bedrohlich als die Klingonen aus früheren Serien, bei denen die Maskenbilder/CGI Kunst zwar längst nicht so weit gediehen war, aber dafür mit andern Mitteln "Bedrohung" dargestellt wurde.

  10. Re: Naja

    Autor: yumiko 07.10.19 - 16:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel DIS: Gibt es einen Grund, warum sich diese Klingonen so stark von
    > dem in TNG und vor allem DS9 etablierten Look unterscheiden? Wenn ja, was
    > ist das für ein Grund? Wird dieser Grund in der Serie noch erwähnt? Wurde
    > er nicht, stattdessen hat man den Jungs stillschweigend wieder mehr Haare
    > verpasst. Rolle rückwärts, ohne Erklärung. Nicht gut, um es mal höflich
    > auszudrücken :)
    Ja, doch: Nach dem Krieg lassen die Klingonen wieder ihre Haare wachsen.

    Naja, "Erklärung" ist da vielleicht doch etwas zu hoch gegriffen ^^

  11. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 16:41

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich da echt mal sagen muss, das dort "Problem" und "Behebung"
    > irgendwie völlig konträr sind... als würden die Klingonen durch ihre Haare
    > definiert.
    > Die Klingonen sahen eigentlich in jeder Inkarnation von Star Trek anders
    > aus. Fand ich insofern nicht problematisch. Was ich komisch fand, war die
    > Tatsache das Klingonen immer zackige Krieger waren mit einer interessanten
    > Sprache. Jetzt wirken sie alle so, als wären sie in de Pulle Latex
    > gefallen, hätten irgendwelche Wattebäusche im Mund und primär nen religiös
    > faschistischen Tick. Eigentlich wirken sie teilweise weniger Bedrohlich als
    > die Klingonen aus früheren Serien, bei denen die Maskenbilder/CGI Kunst
    > zwar längst nicht so weit gediehen war, aber dafür mit andern Mitteln
    > "Bedrohung" dargestellt wurde.

    Die Haare waren sicher das kleinste Problem, aber halt ein sehr greifbares, während Sprache, Verhalten und Kultur schon schwieriger zu erklären waren.
    Die Klingonen der anderen Serien hatten in ihrem Verhalten aber immer einer halbwegs klaren Linie gefolgt, die mit jeder Serie etwas deutlicher wurde.
    Discovery aber fügte nichts hinzu, sie baute um, so stark, dass viele Fans diese Figuren sicher auch problemlos als neues Volk akzeptiert hätten, oder ohne Hinweis sie vielleicht nicht einmal als Klingonen erkannt hätten :/

    Viele Star Trek Serien haben die vorherigen Darstellungen der Figuren angepasst, aber meist halt so, dass die Grundidee bestehen blieb. Leider hat man diese Notiz bei Discovery nicht bekommen ;)

    Wobei ich für den Unterschied tatsächlich die rechtlichen Probleme als Ursache vermute, und am Ende hat man sich einfach gefragt: Wollen wir 100% von 0% Merchandise, oder wenigstens ein paar % von etwas Merchandise. Soweit ich gehört habe, war Spielzeug von Discovery praktisch unverkäuflich.

  12. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 16:44

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wobei ich für den Unterschied tatsächlich die rechtlichen Probleme als
    > Ursache vermute, und am Ende hat man sich einfach gefragt: Wollen wir 100%
    > von 0% Merchandise, oder wenigstens ein paar % von etwas Merchandise.
    > Soweit ich gehört habe, war Spielzeug von Discovery praktisch
    > unverkäuflich.

    Ganz ehrlich, ich find dieses Eklärungsmuster macht sich dann aber doch auch vieles ein bisschen zu einfach... Ich meine die heissen ja auch Klingonen... und wie hier schon festgestellt gab es jetzt kein so "festes" Aussehen das man es nicht problemlos näher an eines der Vorbilder hätte heranführen können.

    Bei den Uniformen der Föderation kann ichs ja noch verstehen, die sind halt recht offensichtlich einer bestimmten anderen Serie zuzuordnen.

  13. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 17:04

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, ich find dieses Eklärungsmuster macht sich dann aber doch
    > auch vieles ein bisschen zu einfach... Ich meine die heissen ja auch
    > Klingonen... und wie hier schon festgestellt gab es jetzt kein so "festes"
    > Aussehen das man es nicht problemlos näher an eines der Vorbilder hätte
    > heranführen können.

    Ich bin nicht ganz sicher, wie du diesen Absatz meinst :)

    Beziehst du dich auf die Aussage, dass der Look wegen des Merchandise angepasst wurde? Diese Aussage beruht auf den Infos von Midnight Edge, aber es passt sehr gut zur Realität, und in anderen Punkten hatte man dort auch Volltreffen, die Quellen scheinen gut zu sein.

  14. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 17:19

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beziehst du dich auf die Aussage, dass der Look wegen des Merchandise
    > angepasst wurde?

    Ja, diese Merchandise/Rechtebegründung wird ja immer wieder für alles mögliche angeführt. Bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar, bei dem Look der Klingonen allerdings null.
    Oder kann sich hier jemand daran erinnern jemals irgendwie groß "Star Trek Klingonen Spielfiguren/Puppen/Whatever" gesehen zu haben?
    Ich glaub an der Stelle war Star Trek noch nie irre gut. Bei Raumschiffen/Technikgedöhns aber um so besser... ergo wäre es doch seltsam den komischen Look der Klingonen mit Merchandise erklären zu wollen. Zumal es nicht eine wirklich tragende Klingonenfigur gibt die man dafür verwenden könnte...

  15. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 17:23

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, diese Merchandise/Rechtebegründung wird ja immer wieder für alles
    > mögliche angeführt. Bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar, bei dem
    > Look der Klingonen allerdings null.
    > Oder kann sich hier jemand daran erinnern jemals irgendwie groß "Star Trek
    > Klingonen Spielfiguren/Puppen/Whatever" gesehen zu haben?
    > Ich glaub an der Stelle war Star Trek noch nie irre gut. Bei
    > Raumschiffen/Technikgedöhns aber um so besser... ergo wäre es doch seltsam
    > den komischen Look der Klingonen mit Merchandise erklären zu wollen. Zumal
    > es nicht eine wirklich tragende Klingonenfigur gibt die man dafür verwenden
    > könnte...

    Persönlich bin ich kein großer Merchandise-Käufer, generell aber erscheint mir diese Erklärung sehr schlüssig, die kann praktisch alle Anpassungen von Discovery relativ logisch begründen, auch dann, wenn z.B. die TOS Uniformen vorhanden sind, aber man trotzdem sofort für Pike auf die von Discovery wechselt.
    Das ist ja ein Extraaufwand, den man nicht machen müsste.

    Generell scheint das Merchandise aber ein wichtiger Faktor bei Star Trek zu sein, wie auch bei vielen anderen Franchises.

    Die Frage ist doch: Was wäre sonst eine gute Erklärung? Die Arroganz der Macher? Ich bin kein großer Discovery Fan, aber das wäre mir als Erklärung zu dürftig :)

  16. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 17:30

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Frage ist doch: Was wäre sonst eine gute Erklärung? Die Arroganz der
    > Macher? Ich bin kein großer Discovery Fan, aber das wäre mir als Erklärung
    > zu dürftig :)

    Bezogen auf Uniformen ect. glaub ich das gerne. Wobei ich echt gern mal sehen würden wie die Reaktionen auf ner Convention so sind, wenn man da mit ner Discovery Uniform aufläuft :D

    Hinsichtlich der Klingonenoptik glaub ich aber nicht das es wirklich irgendwas mit Merchandising zu tun hat. Anfangs von Staffel 1 waren die Klingonen ja "die Gegner" und ich vermute man wollte ihre Fremdartigkeit einfach ein wenig schärfen, nachdem sie in TNG und Enterprise ja doch eher sehr Menschenähnlich waren. Und dabei hat man halt ein bisschen zu sehr übertrieben. Ich dachte am Anfang immer das soll ne gelungene verhunepipelung der "Reptilioiden" sein...

    Um die Optik der Klingonen mit Merchandising zu erklären, müsste es da auch wirklich kaufbare Artikel geben die mit dieser spezifischen Optik verbunden sind. Und selbst bei meiner kurzen google suche sind mir da keine über den Weg gelaufen...

  17. Re: Naja

    Autor: LH 07.10.19 - 19:08

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezogen auf Uniformen ect. glaub ich das gerne. Wobei ich echt gern mal
    > sehen würden wie die Reaktionen auf ner Convention so sind, wenn man da mit
    > ner Discovery Uniform aufläuft :D

    Bisher habe ich noch keine Star Trek Convention Live erlebt, aber auf Fotos habe ich selbst die Uniformen von Enterprise dort noch nicht gesehen. Insofern würde ich vermuten, dass so etwas erst einmal nicht oft passieren wird :)

    > Hinsichtlich der Klingonenoptik glaub ich aber nicht das es wirklich
    > irgendwas mit Merchandising zu tun hat. Anfangs von Staffel 1 waren die
    > Klingonen ja "die Gegner" und ich vermute man wollte ihre Fremdartigkeit
    > einfach ein wenig schärfen, nachdem sie in TNG und Enterprise ja doch eher
    > sehr Menschenähnlich waren. Und dabei hat man halt ein bisschen zu sehr
    > übertrieben. Ich dachte am Anfang immer das soll ne gelungene
    > verhunepipelung der "Reptilioiden" sein...

    Möglich, aber halt extrem schwer zu belegen, wenn niemand aus dem Team etwas dazu sagt, was nicht selbst nur eine Schutzbehauptung ist. Bezüglich des Merchandising-Deals spricht dort ja niemand offen, obwohl es inzwischen recht gut bekannt ist.

    Allerdings spricht aus meiner Sicht der Mangel an Merchandising aktuell nicht für die Merchandising-Theorie, da solche Serien ja langfristig geplant sind, und es wäre wirklich ungünstig für das Team gewesen, wenn sie ohne Not das Merchandising für eine der wichtigsten Rassen aus der Hand gegeben hätten.

    Aber da das Thema Merchandising nun sowieso wohl keine große Rolle mehr spielt (es gibt schlicht kaum etwas...), scheint man da entspannter zu sein.
    Wobei - und das ist korrekt - bei den Klingonen auch schlicht der Wegfall der Gegnerrolle ein Faktor sein kann. Werden wir es je erfahren? Keine Ahnung :)

  18. Re: Naja

    Autor: theFiend 07.10.19 - 19:17

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werden wir es je erfahren? Keine
    > Ahnung :)

    Nach ein paar weiteren Zeitreisen bestimmt :D

    Idee für eine Zeitreiseserie: ein Typ (Film und Seriennerd) kommt an eine Zeitreisemaschine, reist zu bedeutenden Orten/Personen der Filmgeschichte und biegt deren Fehltritte gerade und macht aus mittelmäßigen gute Filme :D

  19. Re: Naja

    Autor: Hotohori 08.10.19 - 17:58

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich mag eure Postings hier meistens, aber ich find es schon auch
    > > witzig das der eine dem Anderen in einer Diskussion zu einem Trailer
    > > vorwirft, er würde nicht abwarten, weil es ja nur ein Trailer ist... ja
    > > auf der Basis darf man dann halt nicht diskutieren :D
    >
    > Sehe ich auch so. Ein Trailer ist doch gerade zum anfüttern da. Würde er
    > damit keinen Erfolg haben, wäre es ein schlechter Trailer ;)

    Ist er das? Also ich ziehe für mich aus einem Trailer immer nur ob mich das Ganze ansprechen könnte oder nicht. Alles darüber hinaus interessiert mich nicht, da ein Trailer einfach nur eine Zusammenwurf einzelner nicht kompletter Scenen ist. Diesen tiefer zu analysieren ist wie zwischen den Zeilen lesen wollen und dabei Dinge hinein zu interpretieren, die niemals so geschrieben wurden. Was bisher selten in etwas Gutem resultierte, deswegen wurden schon Kriege begonnen.

    Aber gut, ich bin ohnehin kein Fan von Kritik zu solchen Dingen. Für mich sind Serien, Filme etc. vor allem für eines da: um mich zu unterhalten, um Spaß zu machen und um positive Dinge für mich da raus zu ziehen. Nicht um aufzuzeigen, dass die Macher auch nur Menschen sind, die Fehler machen etc.

  20. Re: Naja

    Autor: Allandor 10.10.19 - 00:02

    ghnaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Föderation soll jetzt böse sein oder was ( Sie haben hier nichts mehr
    > zu sagen Picard ),
    > zumindest wird das angedeutet.
    >
    > Die Tresen Szene ist der Hammer, Picard hat die Erde ja nur ein paar mal
    > gerettet und muss seinen
    > Namen am Empfang buchstabieren weil der Typ ihn nicht erkennt WTF. Normal
    > müsste in jeder Stadt eine Picard Statue stehen.
    >
    > und 7of9 macht einen aufs A-Team "Ich helfe Leuten denen sonst niemand
    > hilft".

    Naja, sowas wird schnell vergessen. Statuen bekommt man eigentlich erst wenn man nicht mehr ist.
    Was mich eher gestört hat, war das Holo-Interface was da für die Steuerung eingesetzt wird, das passt nicht wirklich zu Star Trek. Eine derartige Schiffssteuerung würde auch wenig sinn ergeben, weil wenn der Holo-Generator ausfällt, ist die Steuerung nicht mehr möglich, was in kritischen sehr unschön wäre und die Hologramme selbst schon recht viel Energie benötigen, welche eher für die Systeme im Notfall benötigt werden würde, also für die "Steuerknüppel". Macht bei dem was bisher im Star Trek Universum zu sehen war über zukünftige Schiffe wenig Sinn und das hat nichts mit moderner zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Brainloop AG, München
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57