Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Picard: Riker und Troi…

Riker!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riker!

    Autor: hsb 07.10.19 - 12:54

    Riker war immer meine Lieblingsfigur bei TNG. Es war ja schon eine Weile klar, dass er wieder mit dabei sein wird, aber ihn im Trailer zu sehen gibt Hoffnung, dass er auch eine längere Rolle haben wird und nicht nur im Pilot die Brücke zu TNG schlägt.

    Mit Enterprise und Discovery konnte ich nichts anfangen, umso mehr freue ich mich jetzt auf diese Serie!

  2. Re: Riker!

    Autor: ToniMaroni 07.10.19 - 13:03

    Ich hab echt Gänsehaut bekommen....

  3. Re: Riker!

    Autor: thecrew 07.10.19 - 14:24

    Seit seinem xfactor Gastauftritt in der deutschen Serie "How to sell drugs online fast"
    siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=ToEiHXS2CmY
    Brauch in unbedingt mal wieder ne Dosis Frakes. Haha.

  4. Re: Riker!

    Autor: Knarzi 07.10.19 - 14:27

    Den Cameo fand ich so porno. War echt mächtig überrascht, dass man ihn für eine deutsche Serie und solch einem Thema bekommen. War echt grandios.

  5. Re: Riker!

    Autor: Single Density 07.10.19 - 19:39

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Cameo fand ich so porno.
    Die Frage aller Fragen:
    Wird 7of9 Riker's Charme standhalten... :-)

  6. Re: Riker!

    Autor: leistungsträger 07.10.19 - 21:20

    Das kannst du knicken.

    Die alten Stars werden einmal dabei sein um den Piloten zu pushen und danach wirst du einen alten Picard haben und eine Crew von irgendwelchen gender-korrekten Diversity-gecasteten No-Names sehen.

  7. Re: Riker!

    Autor: zweckform 07.10.19 - 21:24

    leistungsträger schrieb:

    > Die alten Stars werden einmal dabei sein um den Piloten zu pushen und
    > danach wirst du einen alten Picard haben und eine Crew von irgendwelchen
    > gender-korrekten Diversity-gecasteten No-Names sehen.

    Ja, wo kommen wir da hin, wenn der Weltraum nicht mehr aus mittelalten weißen Männern besteht?!

  8. Re: Riker!

    Autor: Astorek 08.10.19 - 06:23

    leistungsträger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du knicken.
    >
    > Die alten Stars werden einmal dabei sein um den Piloten zu pushen und danach wirst du einen alten Picard haben und eine Crew von irgendwelchen gender-korrekten Diversity-gecasteten No-Names sehen.

    Erstens: Woher willst du das wissen?
    Zweitens: Und weiter? Was wäre daran schlimm?

    (Ich kann den Frust verstehen, wenn man die ganze Geschichte rund um die neue Ghostbusters-Verfilmung verfolgt hat, wo die Marketingabteilung ganz gezielt jede berechtigte Kritik als "Frauenhasser-Kritik" abstempelte. Aber bitte nicht von dieser einen Ausnahme auf die gesamte Branche schließen. Das Problem von schlechten Filmen und/oder Serien ist nie wegen Schauspieler unterschiedlicher Hautfarben und Geschlechter entstanden, das beweisen genügend Serien und Filme, die all das bieten und "trotzdem" gut sind... Fast so, als würde das keine Rolle spielen, ob die Schauspieler jetzt Weiß, Schwarz oder Ultraviolett sind, hm?...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.19 06:28 durch Astorek.

  9. Re: Riker!

    Autor: theFiend 08.10.19 - 08:31

    Wobei man sagen muss, das es im Fall Star Trek sogar zur Marke passt... immerhin war schon die allerste Crew "diversity gecastet"... und auch damals gab es schon Spaten die damit Probleme hatten :D

  10. Re: Riker!

    Autor: RuID 08.10.19 - 08:47

    Ich muss sagen, den letzten Ghostbustersfilm habe ich mir auch nicht angesehen. Nicht weil die Mädels schlechte Schauspielerinnen wären, aber für mich passt das einfach nicht. Ich will Dr. Stantz, Peter, Egon und Winston sehen, so wie ich es kenne. So wie die Reihe begonnen hat.

    Genauso wie die Rolle von Karate Kid unbedingt der Sohn Will Smith bekommen musste...was kommt danach? ...neue Muhammad Ali Verfilmung mit weisen Hauptdarsteller, 3 Engel für Charlie mit Männern??? Vielleicht bin ich als Zuschauer auch einfach nicht flexibel genug.

    p.s. (muss man ja heutzutage erwähnen) mir ist die Hautfarbe der Protagonisten egal, nur der zwanghafte Wechsel bei einigen neu Verfilmungen wirkt auf mich sehr befremdlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.19 08:50 durch RuID.

  11. Re: Riker!

    Autor: Omnibrain 08.10.19 - 09:04

    > Ja, wo kommen wir da hin, wenn der Weltraum nicht mehr aus mittelalten
    > weißen Männern besteht?!

    Das sieht man bei star wars ganz gut. Das Genderdivesity zeug nervt einfach nur noch. Weil das das Thema ist und sonst nichts mehr.

    Ist ja nicht so, als hätte Star Trek TNG nur aus "mittelalten weißen Männern" bestanden. Für Leute die das gender/feministen Zeugs so mögen gibt es genug Alternativen. Ich will bitteschön nur SF haben. Zum Glück kriegt man das noch in the expanse z.b. geboten, ohne #Haltung in jeder 2. Szene.
    Komischerweise ist bei TE der Weltraum auch nicht von mittelalten weißen Männern dominiert - nur da regt sich keiner über die Frauen und PoC auf. In SF sollte Geschlecht/menschliche "Rasse" einfach keine Rolle spielen - das ist in star trek diversity und den neueren Star Wars Filmen jedoch anders und genau das nervt viele - mich eingeschlossen.

  12. Re: Riker!

    Autor: theFiend 08.10.19 - 09:27

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In
    > SF sollte Geschlecht/menschliche "Rasse" einfach keine Rolle spielen - das
    > ist in star trek diversity und den neueren Star Wars Filmen jedoch anders
    > und genau das nervt viele - mich eingeschlossen.

    Wie gesagt, schon die allererste Crew in Star Trek war diversity gecastet. In Star Trek also überhaupt nix neues.

    Was tatsächlich nervt ist, wenn es so plakativ gemacht wird, wie man z.b. im letzten Star Wars Film den Eindruck gewinnen könnte. The Expanse macht es halt genau richtig, im Prinzip ist das genauso diversity, sie müssen es einem nur nicht ständig reindrücken...

  13. Re: Riker!

    Autor: slemme 08.10.19 - 11:27

    War ja leider nicht nur bei Ghostbusters der Fall.
    Captain Marvel und Star Wars zum Beispiel oder auch STD.
    Ich glaube die wenigstens haben ein Problem mit dem Konzept "Diversity" an sich,
    problematisch wirds dann halt wenn die Studios anfangen einem das alles so offensiv reinzudrücken.
    Und dann kommen wir halt bei Charakteren raus, bei denen der Pitch nicht mehr lautet:
    "Diese Person ist klever, humorvoll, mutig und eine schwarze Frau"
    Sondern:
    "EINE SCHWARZE FRAU! Und ach ja, ne Persönlichkeit hat sie glaub ich auch noch... aber egal SCHWARZ! FRAU!"
    Und wenn man dann, m.M.n. berechtigte, Kritik anbringt wird man, wie von dir ja schon erwähnt, als Mysogyn oder Rassist bezeichnet. Im Fall Star Wars waren dann alle "Manbabies".
    Das da natürlich auch der ein oder andere tatsächliche Rassist oder Mysogyn, ohne berechtigte Kritik, reinschreit lässt sich natürlich nicht verneinen.

    R.I.P. - Game of Thrones
    17.04.11 - 28.04.19
    "The fight was dark and full of errors"

  14. Re: Riker!

    Autor: ibsi 08.10.19 - 11:35

    slemme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ja leider nicht nur bei Ghostbusters der Fall.
    > Captain Marvel und Star Wars zum Beispiel oder auch STD.
    STD, ja, zustimmung
    Star Wars (hab die neuen noch nicht gesehen; Rogue One fand ich aber ok)

    Aber Captain Marvel? Weil die Hauptdarstellerin eine Frau ist? Fand ich bei Wonder Woman schlimmer.

  15. Re: Riker!

    Autor: slemme 08.10.19 - 13:03

    Bei Captain Marvel bezog ich mich mehr darauf, dass Kritik am Film (bspw. unsympathischer Hauptcharakter, maue Story) mit dem "Argument" abgewehrt wurde, diese würde nur von frauenfeindlichen Männern geäußert werden.
    Brie Larson hat da zu Release vehement drauf bestanden.

    Den Film an sich fand ich, im Bezug auf das ganze Diversity-Thema, jetzt auch nicht sonderlich aufdringlich. Ich mochte nur Larsons Captain Marvel nicht besonders. Wobei ich nicht genau sagen kann, zu welchem Teil das dem Film und zu welchem Teil es meiner Antipathie gegenüber Larson zuzuschreiben ist.

    R.I.P. - Game of Thrones
    17.04.11 - 28.04.19
    "The fight was dark and full of errors"

  16. Re: Riker!

    Autor: theFiend 08.10.19 - 14:37

    pff... für Marvel Filme kannst auch nen trainierten Affen nehmen :D

  17. Re: Riker!

    Autor: ibsi 08.10.19 - 14:51

    Ah danke, jetzt verstehe ich :)

  18. Re: Riker!

    Autor: azeu 09.10.19 - 07:55

    Das Hauptproblem bei Capt. Marvel ist m.M.n. dass Brie Larson irgendwie ihr Leben mit ihrer Rolle vermischt.

    Dass ihr Charakter im Film etwas eingebildet ist, ist gar nicht mal abwegig aufgrund ihrer Erlebnisse. Dass sich Brie Larson in der realen Welt dann aber auch so aufführt ist schon etwas strange. Entweder versucht sie einen auf "Sacha Baron Cohen" zu machen oder sie hat andere Probleme.

    DU bist ...

  19. Re: Riker!

    Autor: Deff-Zero 09.10.19 - 22:19

    leistungsträger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du knicken.
    >
    > Die alten Stars werden einmal dabei sein um den Piloten zu pushen [...]

    Ich hoffe mal stark, dass das nur kurze Auftritte sind. Riker und insbesondere Troy konnte ich schon Ender der 80er bei der Erstausstrahlung von TNG nicht ausstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. INIT Group, Karlsruhe
  4. KION Group IT, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 61,90€
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57