1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers…
  6. Thema

Woher soll Spannung kommen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Woher soll Spannung kommen?

    Autor: MickeyKay 10.01.20 - 12:36

    Naja, ich bilde mir lieber meine eigene Meinung, als auf das Geschwurbel der YouTube-University zu hören.
    Aber ich persönlich empfand Ep. 9 dennoch auch als ziemlich mies. Bin im Kino vor Langeweile stellenweise eingeschlafen.
    Insgesamt kann natürlich gesagt werden, dass die neue Trilogie echt viele Chancen versemmelt hat. Echt schade. Aber deswegen muss man nicht hasserfüllt jeden kleinsten Aspekt schlechtreden, sondern man kann versuchen, objektiv zu ergründen, was die Filme ausmacht.

  2. Re: Woher soll Spannung kommen?

    Autor: Eheran 10.01.20 - 15:31

    >sondern man kann versuchen, objektiv zu ergründen, was die Filme ausmacht.
    Ja, eben. Da brauche aber hier nicht seitenweise Text zu schreiben. Das haben andere auf der "Youtube-Universität" wirklich sehr gut ausgearbeitet.

    Ein Beispiel, was selbst ein Kind nicht falsch gemacht hätte:
    Über einer Höhle schwebender (Treib) Sand. Kopf -> Tisch

  3. Re: Woher soll Spannung kommen?

    Autor: MickeyKay 13.01.20 - 15:03

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Beispiel, was selbst ein Kind nicht falsch gemacht hätte:
    > Über einer Höhle schwebender (Treib) Sand. Kopf -> Tisch
    ...außer dieses Kind hätte einen SCI-FI-/FANTASY-FILM geschrieben.
    Da fallen wir auch noch die schwebenden Felsen in Avatar ein. Du willst dich hier also tatsächlich bei einem Sci-Fi-Film über fantastische Phänomene beschweren? Dann schau dir auf keinen Fall Star Trek an! Da wimmelt es an jeder Ecke an unglaubwürdigen Dingen. Direkt in Folge 1 TNG trifft die Enterprise auf ein Wesen namens "Q", dass allmächtig ist und einfach ALLES kann!!!
    Und woher willst du wissen, dass dies normaler Sand war und kein organisches Gebilde, dass sich so verhält und dadurch eine Falle darstellt? Denn DAS kann sich jedes Kind mit nur wenig Fantasie zusammenreimen. Und war mir beim Schauen im Kino sofort klar.
    Aber gut. Wer meckern will, der findet auch was...

  4. Re: Woher soll Spannung kommen?

    Autor: Eheran 13.01.20 - 17:03

    >Du willst dich hier also tatsächlich bei einem Sci-Fi-Film über fantastische Phänomene beschweren?

    Auch in einer Sci-Fi-Welt gibt es Spielregeln. Und das ist genau der Punkt. Wenn diese ständig anders sind, dann gibt es keine Spannung mehr. Weil der Zuschauer überhaupt keine Ahnung mehr hat, was nun (nicht) möglich ist, was (nicht) auf dem Spiel steht und welches Deus ex machina im Zweifel (nicht) einfach den Tag rettet. Das ist eines der Probleme bei diesem Film.
    Wenn irgendwo irgendwas passiert, was mit der bisherigen Handlung nicht im Einklang ist. Als ob sich die physikalischen usw. Gesetze einfach mal ändern würden. Von absurd lächerlichen Handlungen bzw. Verhalten der "Bösen" usw. usf. mal noch ganz abgesehen.

  5. Re: Woher soll Spannung kommen?

    Autor: MickeyKay 14.01.20 - 14:37

    Ja, da hast du natürlich im Prinzip recht.
    Das ist in dieser Szene aber nicht gegeben. Genausowenig wie bei der Weltraumschnecke in Episode 5. Ein riesiges Lebewesen, dass ohne Atmosphäre in einem Asteroiden überleben kann? Ohne Nahrungsquelle? Na, sicher!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter