1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars - Die letzten Jedi: Viel…
  6. Thema

Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: alphaorb 13.12.17 - 09:03

    Mimimimimi :)

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: 0xDanis84 13.12.17 - 09:36

    Natürlich ist die Überschrift kein richtiger Spoiler, aber es ist doch schon eine Prägung die so nicht nötig gewesen ist. Es hat mehr was von einer "Bild" Überschrift als IT-News für Profis.

  3. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: dergnu 13.12.17 - 09:57

    alphaorb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mimimimimi :)

    Mist! Haargenau das wollte ich auch antworten.

  4. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymouse 13.12.17 - 11:00

    0xDanis84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist die Überschrift kein richtiger Spoiler, aber es ist doch
    > schon eine Prägung die so nicht nötig gewesen ist. Es hat mehr was von
    > einer "Bild" Überschrift als IT-News für Profis.


    Ja genau. Dann sollte man lieber mit geschlossenen Augen durch die Welt gehen.
    Sorry, aber man kann es auch übertreiben.

  5. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 11:35

    > Natürlich ist die Überschrift kein richtiger Spoiler, aber es ist doch
    > schon eine Prägung die so nicht nötig gewesen ist.

    Warum nicht? Das sind - Titel des Films abgezogen - 6 Wörter. In Worten: sechs. Wer sich davon beeinflussen lässt, der....GUCK MAL, EIN EICHHÖRNCHEN!!1!

  6. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: vulkman 13.12.17 - 11:55

    +1

  7. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Elgareth 13.12.17 - 13:05

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann würden sich die genannten "Leute" sicher auch keinen Trailer
    > anschauen.
    > Oder eien Filmkritik...
    > Vielleicht ist für die Leute ja schon der Kinostart eine übermäßige
    > Information -.-
    >
    > Junge, manche "Leute" haben Probleme...
    > Viel nichtssagender kann eine Überschrift ja wohl kaum sein.

    Tun sie ja auch nicht. Deswegen ist ja die Überschrift das Problem, nicht der Inhalt des Artikels. Denn Überschriften liest man nunmal ganz automatisch, und erst danach kann man sich entscheiden, den Artikel zu ignorieren.

  8. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Test_The_Rest 13.12.17 - 13:34

    Was GENAU ist an der Überschrift das Problem?

    "Star Wars"?
    "Jedi"?
    "Luke Skywalker?"
    "Unfug"?

    Das sind alles Begriffe, die sind seit dem ersten Teil bekannt.
    Inwiefern tangiert das jetzt Inhalt oder Qualität des neuen Films?

    Und vor allem:
    Inwiefern kann sich Jemand, auf Grund der Meinung eines Anderen, beeinflussen lassen, ob er den Film weiter erwartet und sehen möchte, oder eben nicht?

  9. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Elgareth 13.12.17 - 15:21

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was GENAU ist an der Überschrift das Problem?
    >
    > "Star Wars"?
    > "Jedi"?
    > "Luke Skywalker?"
    > "Unfug"?
    >
    > Das sind alles Begriffe, die sind seit dem ersten Teil bekannt.
    > Inwiefern tangiert das jetzt Inhalt oder Qualität des neuen Films?
    >
    > Und vor allem:
    > Inwiefern kann sich Jemand, auf Grund der Meinung eines Anderen,
    > beeinflussen lassen, ob er den Film weiter erwartet und sehen möchte, oder
    > eben nicht?

    "zu viel Unfug" ist das Problem. Das ist nämlich eine wertende Aussage, die dir sagt, dass der Film recht viel Klamauk/Slapstick-Komik enthält, was wohl störend wirkt.
    Dies zu lesen führt dazu, dass man beim Schauen des Filmes verstärkt darauf achten wird, wodurch ggf. das Störende daran von einem selbst empfunden wird, was nicht der Fall gewesen wäre, hätte man sich diesen Kommentar in der Überschrift gespart.

    Vor allem ist Golem die Problematik ja offenbar bewusst, was die Spoilerwarnung vor dem Artikel zeigt. Das ist ja grundsätzlich auch sehr lobenswert, nur nicht konsequent umgesetzt. Die Überschrift sollte neutral gehalten sein, den der kann man sich nunmal nicht erwehren. Es ist schwer genug sich bewusst vor Infos zu verschließen (z.B. Trailer vor Kinofilmen, Youtube-Werbetrailer vor Videos etc.), umso tragischer, wenn man es erfolgreich bis jetzt geschafft hat, und einem die Golem-Überschrift das teilweise zunichte macht. In diesem speziellen Fall ist mir das egal, ich hab auch den Artikel gelesen, aber ich kenne das, denn bei Dingen, auf die mich wirklich freue, mache ich das gleiche.
    Und daher muss ich einfach mal die Gegenfrage stellen:
    Was wäre verloren, wenn die Überschrift schlicht neutral gehalten wäre? "Erste Eindrücke zum neuen Star Wars Film" oder sowas? Als ob mehr Leute den Artikel anschauen, weil dort "zu viel Unfug" steht...entweder jemand interessiert sich für Star Wars und liest ihn, oder nicht, und er lässt es sein.

  10. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 16:01

    > "zu viel Unfug" ist das Problem. Das ist nämlich eine wertende Aussage

    Ja, immer her damit. Wir brauchen mehr davon. Star Wars ist nämlich Unfug. Die Filme, die Serien, der Franchise, einfach alles. Dass der piepende Roboter angeblich eine Sprache pfeift, akzeptiert jeder. Dass der Rasende Falke den Kessel Run in weniger als 12 Parsecs schafft, geschenkt.
    Aber dass der Film mit "zu viel Unfug" beschrieben wird: Fass auf!

  11. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Elgareth 13.12.17 - 16:22

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "zu viel Unfug" ist das Problem. Das ist nämlich eine wertende Aussage
    >
    > Ja, immer her damit. Wir brauchen mehr davon. Star Wars ist nämlich Unfug.
    > Die Filme, die Serien, der Franchise, einfach alles. Dass der piepende
    > Roboter angeblich eine Sprache pfeift, akzeptiert jeder. Dass der Rasende
    > Falke den Kessel Run in weniger als 12 Parsecs schafft, geschenkt.
    > Aber dass der Film mit "zu viel Unfug" beschrieben wird: Fass auf!

    Leider komplett am Thema vorbei.
    Zur Erinnerung: Das Thema ist: "Bitte keine wertenden Aussagen in Überschriften von Film-Reviews"

  12. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Test_The_Rest 13.12.17 - 17:19

    Nein, das Thema ist:

    "Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht"

    Uh, die Überschrift des Threads sieht mir auch wertend aus...

    Man, Star Wars ist vom ersten Tag an Unfug, aus den Fingern gesaugt, Fantasie.
    Wo ist das Problem?

    Ich mag Unfug, also werde ich den Film LIEBEN!
    Also war das für mich eine positive Wertung in der Überschrift:

  13. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Tigtor 13.12.17 - 18:19

    "Unfug" kann heißen, dass es keinen Sinn ergibt. Kann aber auch bedeuten, die Leute im Film blödeln nur rum anstatt ... das Universum zu retten (?) ... ob das jetzt wertend ist oder was auch immer ist doch reine Interpretationssache. Wer sich an der Überschrift stören will tut das einfach, ganz egal wie viel oder was genau da steht.

    So dawn goes down to day.
    Nothing gold can stay.

  14. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 18:40

    > Leider komplett am Thema vorbei.

    Dann lies genauer, bitte.

    > Zur Erinnerung: Das Thema ist: "Bitte keine wertenden Aussagen in
    > Überschriften von Film-Reviews"

    Ganz genau. Denn ich sagte bereits in dem Post, der angeblich "komplett am Thema vorbei" ist, dass Reviews/Kritiken immer wertend sind. Willst Du eine halbwegs objektive, nüchtern bis trockene Handlungsbeschreibung: Wikipedia ist Dein Freund.
    Ich verstehe nicht, wie man angesichts der Artikel dieser Art bei Golem ausgerechnet jetzt eine "wertfreie", sachliche Zusammenfassung des Plots erwartet. Denn alles, das darüber hinaus geht, muss zwingend die (urteilende, wertende) Meinung des Autors enthalten. Anders geht es gar nicht.

    Und nochmal: wer derart übertrieben "Angst" vor einer Meinung hat, muss mal vor seiner eigenen Tür kehren. Ich gehe jedenfalls in den Film, trotz oder gerade weil Golem "zu viel Unfug" bemängelt. Denn Star Wars ist per se Unfug.

  15. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 18:42

    > "Unfug" kann heißen, dass es keinen Sinn ergibt. Kann aber auch bedeuten,
    > die Leute im Film blödeln nur rum anstatt ... das Universum zu retten (?)

    Und da gibt es mehrere Möglichkeiten:

    A) Die Kritik lesen, um herauszufinden, was mit "zu viel Unfug" gemeint ist. Dann muss man nicht herumraten und -eiern. Kaffeesatzleserei aus sechs Wörtern Überschrift passt nicht zu den "Profis", die hier alle sein wollen^^

    B) Den Film ansehen und selber urteilen.

    C) A + B

  16. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Tigtor 13.12.17 - 23:00

    Eben. Zumal "zu viel Unfug" zwar wertend, aber doch sehr subjektiv ist. In meinen Augen hatten teil 1-3 zu viel Unfug. Sehen andere vielleicht anders. Wenn also der Autor von zu viel Unfug redet, dann kann man nur sicher sagen, dass Unfug vorkommt. Das können zwei drei Gag-szenen sein oder auch 100. Ab wann das zu viel ist, ist doch ziemlich individuell. Ob man das noch als wertend bezeichnen kann halte ich persönlich für fragwürdig.

    So dawn goes down to day.
    Nothing gold can stay.

  17. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Solstice 14.12.17 - 11:03

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz genau. Denn ich sagte bereits in dem Post, der angeblich "komplett am
    > Thema vorbei" ist, dass Reviews/Kritiken immer wertend sind. Willst Du eine
    > halbwegs objektive, nüchtern bis trockene Handlungsbeschreibung: Wikipedia
    > ist Dein Freund.
    > Ich verstehe nicht, wie man angesichts der Artikel dieser Art bei Golem
    > ausgerechnet jetzt eine "wertfreie", sachliche Zusammenfassung des Plots
    > erwartet. Denn alles, das darüber hinaus geht, muss zwingend die
    > (urteilende, wertende) Meinung des Autors enthalten. Anders geht es gar
    > nicht.

    Schon wieder am Thema vorbei. Das Thema ist nicht "Reviews müssen wertfrei sein", sondern "Bitte keine wertenden Aussagen in Überschriften von Film-Reviews". Ü-BER-SCHRIF-TEN.

    Eine einfache Bitte, weil man auch aus solchen Einzeilern schon Infos über die Handlung (hier: "viel Luke") und sonstige Details (hier wohl: Humor/inkonsequente Handlung) herauslesen kann.
    Also ich hätte das gerne nicht schon vorher gewusst. Einige andere hier wohl auch. Dass Sie nicht in der Lage sind das nachzuvollziehen ist schade.

  18. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.17 - 12:16

    **Beitrag enthält womöglich Spoiler**

    > Schon wieder am Thema vorbei. Das Thema ist nicht "Reviews müssen wertfrei
    > sein", sondern "Bitte keine wertenden Aussagen in Überschriften von
    > Film-Reviews". Ü-BER-SCHRIF-TEN.

    Es ist nur eine Kritik, warum hängt man sich daran so auf? Der Autor des Artikels ist nur ein Mensch mit (s)einer Sichtweise. Lasst Euch doch nicht von einem anderen vorschreiben, wie Ihr selbst den Film bewerten sollt. Das da im Artikel ist seine Meinung, macht Euch eine eigene.
    Es ist absurd, mit vermeintlich erwachsenen, wahl- und womöglich erziehungsberechtigten, mündigen Bürgern über eine Artikelüberschrift zu debattieren und warum jetzt der Film keinen Spaß mehr macht. Wie diskursfähig ist so ein Mensch erst, wenn's richtig ans Eingemachte geht?

    > Also ich hätte das gerne nicht schon vorher gewusst.

    Oh, bitte, dass Luke Skywalker einen größeren Part in Episode 8 übernehmen wird, war nun wirklich kein Geheimnis. Noch weniger wäre ja nichts gewesen. Was ist denn da jetzt das Verderben? Han Solo spielt nicht mehr mit und so bleiben nur noch Leia und Luke aus der "alten Garde". Und der männliche Skywalker war in den Episoden 4-6 schon der zentralere Part im Vergleich zu seiner Schwester. Überraschung.

    > Dass Sie nicht in der Lage sind das nachzuvollziehen ist schade.

    Warum so unsachlich? Ich widerspreche lediglich Deiner Ansicht, das ist mein gutes Recht, ganz besonders, da ich meine Haltung begründe. Das bedeutet nicht, dass ich unfähig bin, Gedankengänge oder Meinungen anderer nachzuvollziehen. Ich stimme Dir nur nicht zu.

    Und genau hier liegt ein Knackpunkt der Diskussion: Erwartungshaltung. Einzelne erwarten für sich etwas unrealistisches und geben dann anderen die Schuld, wenn diese völlig überzogene Erwartung (einer wertfreien Rezension (!)) nicht erfüllt wird. Nochmal: man kann nicht ins Internet gehen, ohne auf (ungefragt) geäußerte Meinungen anderer Menschen zu treffen. Es gibt keine "geschützten Korridore". Wer das nicht begreift, hat das Internet nicht verstanden und wer es nicht akzeptiert, muss halt draußen bleiben.

  19. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: koki 14.12.17 - 16:45

    Es ist irgendwie in den letzten Jahre in Mode gekommen sich künstlich über Sachen aufzuregen die einen nicht wirklich aufregen. Wen interessiert die Überschrift, wenn das einem den Film versaut hat, hat man sich halt einfach überhaupt nicht auf den Film gefreut oder interessiert sich für dieses Universum.

  20. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Autor: Elgareth 14.12.17 - 16:53

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > **Beitrag enthält womöglich Spoiler**
    >
    > > Schon wieder am Thema vorbei. Das Thema ist nicht "Reviews müssen
    > wertfrei
    > > sein", sondern "Bitte keine wertenden Aussagen in Überschriften von
    > > Film-Reviews". Ü-BER-SCHRIF-TEN.
    >
    > Es ist nur eine Kritik, warum hängt man sich daran so auf? Der Autor des
    > Artikels ist nur ein Mensch mit (s)einer Sichtweise. Lasst Euch doch nicht
    > von einem anderen vorschreiben, wie Ihr selbst den Film bewerten sollt. Das
    > da im Artikel ist seine Meinung, macht Euch eine eigene.
    > Es ist absurd, mit vermeintlich erwachsenen, wahl- und womöglich
    > erziehungsberechtigten, mündigen Bürgern über eine Artikelüberschrift zu
    > debattieren und warum jetzt der Film keinen Spaß mehr macht. Wie
    > diskursfähig ist so ein Mensch erst, wenn's richtig ans Eingemachte geht?
    >
    > > Also ich hätte das gerne nicht schon vorher gewusst.
    >
    > Oh, bitte, dass Luke Skywalker einen größeren Part in Episode 8 übernehmen
    > wird, war nun wirklich kein Geheimnis. Noch weniger wäre ja nichts gewesen.
    > Was ist denn da jetzt das Verderben? Han Solo spielt nicht mehr mit und so
    > bleiben nur noch Leia und Luke aus der "alten Garde". Und der männliche
    > Skywalker war in den Episoden 4-6 schon der zentralere Part im Vergleich zu
    > seiner Schwester. Überraschung.
    >
    > > Dass Sie nicht in der Lage sind das nachzuvollziehen ist schade.
    >
    > Warum so unsachlich? Ich widerspreche lediglich Deiner Ansicht, das ist
    > mein gutes Recht, ganz besonders, da ich meine Haltung begründe. Das
    > bedeutet nicht, dass ich unfähig bin, Gedankengänge oder Meinungen anderer
    > nachzuvollziehen. Ich stimme Dir nur nicht zu.
    >
    > Und genau hier liegt ein Knackpunkt der Diskussion: Erwartungshaltung.
    > Einzelne erwarten für sich etwas unrealistisches und geben dann anderen die
    > Schuld, wenn diese völlig überzogene Erwartung (einer wertfreien Rezension
    > (!)) nicht erfüllt wird. Nochmal: man kann nicht ins Internet gehen, ohne
    > auf (ungefragt) geäußerte Meinungen anderer Menschen zu treffen. Es gibt
    > keine "geschützten Korridore". Wer das nicht begreift, hat das Internet
    > nicht verstanden und wer es nicht akzeptiert, muss halt draußen bleiben.

    Noch deutlicher als der Vorposter kann ichs auch nicht mehr machen...
    Niemand kritisiert den Autor für seine Meinung, diejenigen, die sich von der Überschrift gestört fühlen haben den Artikel ohnehin nicht gelesen.
    Es geht einzig und allein um die Überschrift, und die Bitte, bei Dingen wie Spielen, Büchern, Filmen, einfach nur neutrale Überschriften verwendet, damit sich Golem-Leser eben bewusst entscheiden können, sich keinerlei Infos dazu vorab zu besorgen.

    Dass man kurz vor Filmrelease auf keine Filmseiten etc. geht versteht sich von selbst, aber eine Mischseite wie Golem könnte doch problemlos auf wertende Überschriften bei diesen Themen verzichten, ohne dass etwas verloren wäre.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abacon Gesellschaft für Mess-, Steuer- und Regeltechnik mbH, Eschborn-Niederhöchstadt
  2. Kreis Segeberg, Bad Segeberg
  3. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 777€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Akku-Rasentrimmer für 65,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...
  3. (u. a. be quiet! Shadow Rock Slim CPU-Kühler für 29,99€, be quiet! Dark Rock TF CPU-Kühler...
  4. (u. a. True-Wireless-In-Ears für 39,89€, Over-Ear-Kopfhörer für 44,99€, Lautsprecher für 29...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme