Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars - Die letzten Jedi: Viel…

@Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: vulkman 13.12.17 - 10:28

    Das geht jetzt nicht mehr. Weil ihr Profis nicht nur entschieden habt, dass Filmkritiken neuerdings IT-News sind (mit Kritiken für Spiele kann ich mich ja noch anfreunden, aber sorry, was soll das?), sondern auch, im Gegensatz zu richtigen Kritikern, die Kritik mit der Überschrift vorweg genommen habt.

    Ich habe bisher erfolgreich sämtliche Kritiken zu Last Jedi vermieden, damit ist es jetzt vorbei, das ist sehr schade.

    Bitte lasst sowas in Zukunft, sonst Abo aus und Adblocker an.

  2. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Kein Kostverächter 13.12.17 - 10:36

    Du hast dich also entschieden, die Kritiken zu vermeiden, um dann die Kritik auf Golem zu lesen? Und die Überschrift "Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug" ließ dich nicht auf die Idee kommen, dass es sich um eine Filmkritik handeln könnte? Warum hast du nach der Warnung am Anfang des Artikels überhaupt weitergelesen?
    Aber die Hauptsache ist ja, dass du einen Weg gefunden hast, jemand anderem die Schuld für deinen Fehler anhängen zu können. Zum Glück muss ich mit dir nicht in einem Team arbeiten.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  3. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Paprika 13.12.17 - 10:40

    Er wird nur die Überschrift gelesen haben, die ihm nun den Film versaut hat.

  4. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: m_jazz 13.12.17 - 10:55

    Sei dankbar, denn Golem hat absolut Recht.

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage das Star Wars noch nie gut war. Es war, auch 1977 schon, ein leicht peinlicher Flash Gordon Verschnitt mit einem Hang zum pseudo mythologischen. Für Kinder war das spannend, aber als Erwachsener... . Alec Guinness war es sogar echt peinlich in dem Film mitgespielt zu haben, und schon während der Produktion überredete er Lucas seine Rolle im Film sterben zu lassen, weil er nicht noch mehr peinliche Dialoge führen wollte. Harrison Ford erging es ähnlich, weswegen er zur Bedingung für seinen Auftritt in Episode 7 machte das sein Charakter unwiederbringlich sterben müsste, abgesehen von der astronomischen Gage von ca. 30 Millionen Dollar (während Hammil und Fisher nur ca. 2 Millionen bekamen). Star Wars war schon immer ein Kinderfilm, auch wenn das (altersbedingt) in Vergessenheit geraten ist. Erst das (literarische) extended universe hat daraus eine spannende Geschichte mit ausreichenden Hintergruninfotmationen und Tiefe, auch für Erwachsene, gemacht. Diesen Ansatz hat Lucas selbst dann mit seiner Prequel Reihe aufgegriffen und eher schlecht als Recht filmisch umgesetzt.

    Und was nun Disney angeht... Naja, die Filme sprechen für sich selbst.

  5. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: dabbes 13.12.17 - 10:58

    Jaaa golem, dann kündige ich! Aber sowas von! Ich zeigs euch! Na wartet! ;-)

    Meine Güte, dann lies den Text doch einfach nicht.

    Bilde dir mal deine eigene Meinung und las dich nicht dauern von anderen beeinflussen.

    Wenn der Autor viel Unfug im Film findet, dann muss das nicht für dich oder mich gelten.
    Habt ihr echt keine eigene Meinung mehr? Oder wollt ihr euch keine mehr bilden?
    Junge junge.

  6. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Test_The_Rest 13.12.17 - 11:23

    Also mal unter uns...

    Star Wars ist ein Science Fiction Epos, es besteht von Anfang an aus Unfug, der aus den Fingern gesaugt wurde, ebenso spielt von Anfang an ein Type namens Luke mit.

    Was zum Henker haben jetzt Überschrift oder Text so überraschendes verraten?

    Alter Gestalter, ich dachte immer, daß Menschen Realität und Fiktion auseinanderhalten können und dann wissen, daß es Unsinn ist, wenn sich zaubernde, mit Midi-Chlorianern durchsetzte Yetis (oder Jedis?!) in X-Wings durchs Weltall bewegen und mit telekinetischen Fähigkeiten den Sith Lords die Eier herausreißen -.-

    Wie kann einem dann eine Überschrift oder eine (persönliche) Stellungnahme zum Film das (erhoffte) Erlebnis trüben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.17 11:24 durch Test_The_Rest.

  7. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 11:33

    > Das geht jetzt nicht mehr. Weil ihr Profis nicht nur entschieden habt, dass
    > Filmkritiken neuerdings IT-News sind (mit Kritiken für Spiele kann ich mich
    > ja noch anfreunden, aber sorry, was soll das?), sondern auch, im Gegensatz
    > zu richtigen Kritikern, die Kritik mit der Überschrift vorweg genommen
    > habt.

    Dann lies es doch nicht. Lies. Es. Nicht.
    Golem hätte auch "SW8 ist der schlechteste Porno aller Zeiten" oder "SW8 - der bessere 'Mad Max'" schreiben können. Schau Dir den Film an und verschwende nicht Dein Leben damit, ihn anhand einer einzelnen Überschrift zu deuten. Oder gar an einzelnen Wörtern darin. Das ist doch absurd.

  8. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 11:35

    > Star Wars ist ein Science Fiction Epos

    Habe es mal korrigiert.^^

  9. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: thecrew 13.12.17 - 11:37

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal unter uns...
    >
    > Star Wars ist ein Science Fiction Epos, es besteht von Anfang an aus Unfug,
    > der aus den Fingern gesaugt wurde, ebenso spielt von Anfang an ein Type
    > namens Luke mit.
    >
    > Was zum Henker haben jetzt Überschrift oder Text so überraschendes
    > verraten?
    >
    > Alter Gestalter, ich dachte immer, daß Menschen Realität und Fiktion
    > auseinanderhalten können und dann wissen, daß es Unsinn ist, wenn sich
    > zaubernde, mit Midi-Chlorianern durchsetzte Yetis (oder Jedis?!) in X-Wings
    > durchs Weltall bewegen und mit telekinetischen Fähigkeiten den Sith Lords
    > die Eier herausreißen -.-
    >
    > Wie kann einem dann eine Überschrift oder eine (persönliche) Stellungnahme
    > zum Film das (erhoffte) Erlebnis trüben?


    Mhh aber er hat recht die Überschrift ist direkt abwertend dargestellt.
    "Zuviel Unsinn!". (In den Augen des Schreiberlings).
    Wie gut, dass sich aber eben noch selber seine Meinung drüber bilden sollte.
    Heutzutage kann man auf richtige "Neutrale" Tests oder Reviews eh nix mehr geben. Weil jeder seine eigene Meinung direkt mitverwurstet.

    Sieht man übrigens auch gerade wieder an der Netflix Serie Dark. Die deutschen reviews sagen eher Mehhhh (Dabei haben die meisten Presseschreiber gerade mal die ersten 3 Folgen gesehen). International sagt dagegen WOW. Und gibt ne 8.8/10. Vanity Fair wählt es mit unter die beste Serie 2017. Ist doch irgendwie "Paradox" wie Meinungen so auseinander gehen. Aber es bleiben halt Meinungen. Weil es echte "neutrale" Testberichte kaum noch gibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.17 11:43 durch thecrew.

  10. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: vulkman 13.12.17 - 11:38

    Paprika schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er wird nur die Überschrift gelesen haben, die ihm nun den Film versaut
    > hat.

    Ganz genau.

  11. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 11:40

    m_jazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harrison Ford [...] astronomischen Gage von ca. 30 Millionen Dollar
    > (während Hammil und Fisher nur ca. 2 Millionen bekamen)
    Fisher ist ja auch ne grauenvolle Schauspielerein und Hamill war 10 Sekunden zu sehen. Ander als die beiden hat sich Ford zu einer festen Größe in Hollywood gemausert.

  12. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.17 - 11:46

    > Mhh aber er hat recht die Überschrift ist direkt abwertend dargestellt.

    Wenn nur ein Mensch deshalb nicht in den Film geht, dann wäre er wahrscheinlich auch ohne Golems Überschrift nicht gegangen. Ich sehe mir SW8 an, selbst wenn Rotten Tomatoes ihm negative Prozente gäbe oder er auf Platz 1 der schlechtesten Filme aller Zeiten stünde. Es ist Star Wars, wie schlimm kann es schon werden?

  13. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: vulkman 13.12.17 - 11:46

    Kein Kostverächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast dich also entschieden, die Kritiken zu vermeiden, um dann die
    > Kritik auf Golem zu lesen?

    Nein. Die Überschrift ist klar negative Kritik und trifft sogar eine Aussage über den Inhalt des Films. Den Artikel habe ich nicht gelesen, und trotzdem bin ich jetzt nicht mehr unvoreingenommen.

    > Und die Überschrift "Star Wars - Die letzten
    > Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug" ließ dich nicht auf die Idee kommen,
    > dass es sich um eine Filmkritik handeln könnte?

    Doch. Deswegen habe ich den Artikel nicht gelesen. Die Überschrift ist aber bereits klar negative Kritik und trifft sogar eine Aussage über den Inhalt des Films.

    > Warum hast du nach der
    > Warnung am Anfang des Artikels überhaupt weitergelesen?

    Ich habe den Artikel nicht gelesen.

    > Aber die Hauptsache ist ja, dass du einen Weg gefunden hast, jemand anderem
    > die Schuld für deinen Fehler anhängen zu können.

    Ich habe keinen Fehler gemacht. Ich hatte keine Wahl. Ich hatte absolut keinen Grund, anzunehmen, dass Golem.de, "IT-News für Profis", Filmkritiken veröffentlicht, geschweige denn, dass sie hierfür keine neutralen Überschriften verwenden und deswegen gemieden werden müssen.

    > Zum Glück muss ich mit dir nicht in einem Team arbeiten.

    Ebenso.

  14. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: thecrew 13.12.17 - 11:50

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mhh aber er hat recht die Überschrift ist direkt abwertend dargestellt.
    >
    > Wenn nur ein Mensch deshalb nicht in den Film geht, dann wäre er
    > wahrscheinlich auch ohne Golems Überschrift nicht gegangen. Ich sehe mir
    > SW8 an, selbst wenn Rotten Tomatoes ihm negative Prozente gäbe oder er auf
    > Platz 1 der schlechtesten Filme aller Zeiten stünde. Es ist Star Wars, wie
    > schlimm kann es schon werden?

    Selbstverständlich, aber wir leben nun mal in Zeiten wo Tarantino drüber nachdenkt nen Startrek "für Erwachsene" zu drehen. Just sayn...

  15. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: vulkman 13.12.17 - 11:50

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann lies es doch nicht. Lies. Es. Nicht.

    Das. geht. bei. einer. Überschrift. auf. der. Startseite. schwer.. Den. Artikel. habe. ich. nicht. gelesen.. Und. ja., ich. hätte. Golem.de. komplett. meiden. können., aber. ich. hatte. keinen. Grund. anzunehmen., dass. sie. sich. überhaupt. mit. dem. Film. befassen.

    > Golem hätte auch "SW8 ist der schlechteste Porno aller Zeiten" oder "SW8 -
    > der bessere 'Mad Max'" schreiben können. Schau Dir den Film an und
    > verschwende nicht Dein Leben damit, ihn anhand einer einzelnen Überschrift
    > zu deuten. Oder gar an einzelnen Wörtern darin. Das ist doch absurd.

    Es hat einen Grund, wieso seriöse Review-Seiten ihre Reviews mit "Our Last Jedi-Review" betiteln, und nicht "Why Last Jedi is bad".

  16. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: dergnu 13.12.17 - 12:19

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es hat einen Grund, wieso seriöse Review-Seiten ihre Reviews mit "Our Last
    > Jedi-Review" betiteln, und nicht "Why Last Jedi is bad".

    Dann hätte sich sicherlich auch ein Idiot gefunden, der hier über die nichtssagende Überschrift rumgejammert hätte.

  17. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: gaelic 13.12.17 - 12:23

    Wir erinnern uns an Episode 1 und dann kam 2 und dann noch schlimmer: 3.

    Ein Teil peinlicher wie der andere. Jar Jar Binks, ein hölzerner Hayden Christensen und dann noch dieser komische Roboter Jedi.
    Aber gut, die alten Teile waren ja auch tlw. absurd. Unter anderem die Ewoks (wobei ich die moche) ...

  18. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Vollstrecker 13.12.17 - 12:28

    Es ist der beste Star Wars aller Zeiten!



    ...


    So, meine Aussage sollte die Überschrift vom Golem Artikel neutralisieren.
    Ich helfe doch gerne :D

  19. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: dergnu 13.12.17 - 12:30

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe keinen Fehler gemacht. Ich hatte keine Wahl. Ich hatte absolut
    > keinen Grund, anzunehmen, dass Golem.de, "IT-News für Profis", Filmkritiken
    > veröffentlicht, geschweige denn, dass sie hierfür keine neutralen
    > Überschriften verwenden und deswegen gemieden werden müssen.

    Das ist doch Schwachsinn. Golem hat auch News zu den Trailern gebracht und sogar zum beginnenden Kartenvorverkauf. Wie kann man da auf die absurde Idee kommen, dass nun kein Bericht erscheint, wenn der Film in die Kinos kommt? Heise berichtet übrigens auch.

  20. Re: @Golem.de: Ich hätte den Film gern unvoreingenommen gesehen

    Autor: Test_The_Rest 13.12.17 - 12:33

    Uh, na dann bloß nicht zu Heise schauen oO

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Star-Wars-Die-letzten-Jedi-Die-Space-Operette-geht-weiter-3916861.html

    *grins*

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57