Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars - Die letzten Jedi: Viel…

Sehr gute Einschätzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gute Einschätzung

    Autor: iSkelzor 14.12.17 - 13:45

    Schon bei Episode VII lag Golem sehr nahe an meiner Einschätzung - im Gegensatz zu vielen anderen Seiten.

    Ich teile diese Einschätzung komplett, würde sie an manchem Punkt vielleicht sogar noch etwas drastischer formulieren.
    Der Film macht viele Fehler - das beginnt beim SlapStick Humor, den wir in einem Marvel-Universum erwarten - geht weiter mit einem überladenen Story unter der die Charaktere leiden. Viele Wendungen wirken um der Wendungs Willen platziert.

    Zu Gute halten kann man dem Ganzen, dass es unvorhersehbar war und dadurch eine gewisse Spannung entwickelt. Der Film ist keine bloße Kopie einer klassischen Episode, er hat Charakter, leider etwas mehr im Schlechten als im Guten.

  2. Re: Sehr gute Einschätzung

    Autor: thovader 15.12.17 - 10:51

    Dem schließe ich mich an.

    Ich fand den Bericht von Golem auch sehr gut und akkurat. Wie mein Vorredner gehe ich auch einen Schritt weiter und hätte den Film sogar noch härter bewertet!

    Gestern Nach bin ich leider sehr enttäuscht aus dem Kino gegangen.
    Der Film ging mir viel zu viel in Richtung Episode 1-3, die für mich der absolute Tiefpunkt im Star Wars Universum sind. Er ist zwar nicht so bunt wie 1-3, aber streckenweise genauso platt, unlogisch (selbst für Star Wars) und kindisch. Was für eine Schande, da es durchaus Potenzial gab.

    Dass ein Film-Review einen gewissen Grad an Spoiler-Material liefert ist normal und nicht überraschend. Aus diesem Grund lese ich mir Reviews sowieso nicht durch, bevor ich selbst im Film war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. ADAC e.V., Landsberg am Lech
  3. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  4. BWI GmbH, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47